ifun.de — Apple News seit 2001. 38 011 Artikel

Für Räume bis 19 Quadratmeter

Meross HomeKit-Luftreiniger MAP100 startet in Deutschland

Artikel auf Mastodon teilen.
18 Kommentare 18

Meross bietet seinen mit Apple Home kompatiblen Luftreiniger MAP100 jetzt auch in Deutschland an. Das Gerät wurde ja bereits im vergangenen Jahr vorgestellt, war bislang aber nur direkt im Meross-Shop zu bestellen.

Meross Homekit Luftreiniger

Mit der Verfügbarkeit in Deutschland verbunden, wird der Luftreiniger von Meross auch nochmal ein Stück günstiger. Ursprünglich für 169,90 Dollar vorgestellt, bezahlt man hierzulande aktuell nur noch 119,99 Euro für das Gerät.

Meross bewirbt seinen mit 39 Zentimetern Höhe und einer Standfläche von 18 Zentimetern vergleichsweise kompakten HomeKit-Luftreiniger als Lösung für Räume mit bis zu 19 Quadratmetern Größe – maximal kann das Gerät 160 Kubikmeter Luft pro Stunde umwälzen.

Meross Homekit Luftreiniger Filter

Der integrierte Kombi-Filter soll gleichermaßen größere Schwebstoffe wie Haare und Staub sowie bis zu 0,3 Mikron kleine Partikel wie beispielsweise Pollen aussondern und darüber hinaus auch gegen flüchtige organische Verbindungen, darunter unangenehme Gerüche, wirksam sein. Meross setzt hier auf eine dreistufige Kombination aus Vorfilter, HEPA-13-Filter und Aktivkohlefilter.

Die Lebensdauer des integrierten Filters wird abhängig von der Verwendung und täglichen Betriebsdauer mit drei bis sechs Monaten angegeben. Ersatz ist bei Meross selbst aktuell ausverkauft, wurde dort ansonsten bislang für 27 Dollar angeboten.

Meross Homekit Luftreiniger Detail

In HomeKit wird der Meross-Luftreiniger über WLAN eingebunden. Gleichermaßen ist auf diesem Weg die Anbindung an Amazon Alexa und Google Home möglich. Ergänzend zu den meist rudimentären Steuermöglichkeiten über die Smarthome-Systeme von Apple und Co. stehen über die Meross-App Zusatzfunktionen zur Verfügung, darunter auch Informationen über die Lebensdauer des eingesetzten Filters.

Meross weist darauf hin, dass sich der Luftreiniger innerhalb des lokalen Netzwerks auch ohne Internetverbindung per App bedienen lässt. Zudem stehen am Gerät selbst ein Ein-Aus-Schalter sowie vier LEDs für die Anzeige der aktuellen Lüftergeschwindigkeit zur Verfügung.

Produkthinweis
Meross WLAN Luftreiniger für Allergiker mit H13 HEPA Luftfilter Funktioniert mit Apple HomeKit, 24dB Raumluftreiniger... 119,99 EUR
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
27. Sep 2022 um 07:58 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • H13 sollte bei ausreichend hohem Luftwechsel auch Viren filtern.

    Gut für Hotelzimmer etc

  • Also ich hab das Ding seit längerem im Einsatz. Man sollte nicht vergessen die Folie vom Filtereinsatz zu nehmen ;)

    Leider verliert das Gerät bei mir sehr häufig die Verbindung zu HomeKit. Trotz aktueller Software.

    • Gefühlt ist das eine Meross Krankheit… die Geräte verlieren bei mir auch regelmäßig die HomeKit Verbindung.

    • Ich habe davon bereits 2 defekte Geräte zuhause stehen. Hatte bei Gerät 1 am Anfang auch immer wieder Abbrüche der Homekit–Verbindung, die ging nach einem Update durch die Meross-App endgültig verloren. Danach funzte nicht mal mehr der Einschalter, Ersatzgerät nach langen Versuchen durch den Support zugeschickt bekommen, Dieses verbindet sich nicht mal mehr mit Homekit, zumindest geht der Einschalter, Mal sahen was das zweite Ersatzgerät (nicht) kann…
      Habe inzwischen auch den Smartmi P1 zuhause. Der funzt problemfrei…

  • Meross… anstatt irgend welche Gadgets mit „HomeKit“ anpreisen, sollten sie besser ihre Bestands Gadgets besser in den Griff mit HomeKit bekommen. Es nervt!
    Und Ja, alles im 2,4 Band, jeder hat seine eigene IP und die Kanalwahl ist fest eingestellt. Alles ausprobiert.

  • Fritz oder Manuel, ich weiß noch nicht

    Oh toll, noch ein technisches Gerät!
    Einfach mal zwischendurch das Fenster öffnen bringt exakt das selbe, kostet nix und verbraucht nicht sinnlos Energie. Mannmann, so kriegen wir unsere Klimaprobleme nie in den Griff…

    • Genau. Am besten in der Großstadt und im Frühjahr mit einer Birke vor dem Fenster [FACEPALM]

      • Danke, Anna. +1

      • Fritz oder Manuel, ich weiß noch nicht

        Ist bei mir der Fall: Ich arbeite und lebe in Berlin, an einer relativ stark befahrenen Straße. Trotzdem würde ich nie auf die Idee kommen, einen elektrischen Luftfilter zu kaufen.
        Ich würde aber auch keinen Trockner benutzen, wenn es nicht unbedingt sein muss. Denn die Wäsche trocknet auch von alleine.

        Nicht falsch verstehen: ich liebe auch technische Geräte, wie mein iPhone oder meine Macs. Aber trotzdem müssen wir langsam echt mal umdenken, sonst war’s das mit dem Planeten.

        Ich hab für mich auch schon den ersten Schritt gemacht und meine Diesel-Karre gegen einen Elektroroller eingetauscht. Denn nur auf andere mit dem Finger zeigen bringt auch nichts…

    • Wie haben die Menschen früher nur überlebt mit Birken und weiteres lästiges Grünzeug?

  • Gerade im Winter wenn die Fenster zu sind, wird es nachts im Schlafzimmer ziemlich stickig. Bringt da so ein Gerät was? Also außer Die Fenster zum lüften aufmachen…

  • Ich hoffe doch sehr, dass Smart Home Geräte in der nahen Zukunft vermehrt auf Thread setzen. Für mich persönlich ist so ziemlich jedes Gerät, das sich per WLAN ins Heimnetz integriert, uninteressant. Das macht das Nach-Hause-Telefonieren einfach viel zu leicht.
    Das könnte man zwar mit einem Homekit-Router oder einem WLAN-Router mit umfangreichen Filter-Möglichkeiten einschränken, aber a) gibt es kaum Homekit-Router und b) ist das alles nicht so wirklich benutzerfreundlich. Oh, und die Hälfte der Homekit-Router ist von Eero (=Amazon), das lässt dann doch eher weniger auf Verbesserung beim Datenschutz im Heimnetz hoffen.

  • FantasticStatistic

    Sorry, aber dieses Verhalten zeugt nicht gerade von Reife.
    Steht doch auch mal zu kritischen Beiträgen. Ich habe ja schließlich niemanden persönlich angegriffen, sondern nur darauf aufmerksam gemacht, dass ihr in letzter Zeit schon auffällig häufig über diesen Anbieter berichtet.

    • Was glaubstn, womit ifun Geld verdient? Richtig, Provisionen aufgrund von Empfehlungslinks.

      Dennoch ist mir unklar, weshalb du der Auffassung bist, es müsste hier herstellerunabhängiger berichtet werden. Die ifun-Leute können sich doch frei aussuchen, was sie vorstellen oder eben auch nicht. Finde ich völlig okay.

  • Oftmals stellt sich bei den günstigen China Geräten heraus, dass man einen Ersatzfilter in gleicher Qualität nur schwer oder sogar gar nicht bekommt.

    Ich habe für die Familie für die Frühlingszeit einen relativ teuren Ideal Filter gekauft. Gebläse und Filter werden in BaWü hergestellt und sind problemlos zu beschaffen. Kosten für die Herstellung in Deutschland aber auch 3mal zu hoch. Und fancy HomeKit gibt es auch nicht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38011 Artikel in den vergangenen 8217 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven