ifun.de — Apple News seit 2001. 22 333 Artikel
   

Mehr Inhalte für iTunes Radio: Apple übernimmt angeblich die Radio-App Swell

Artikel auf Google Plus teilen.
14 Kommentare 14

Apple soll kurz vor der Übernahme der Radio/Podcast-App Swell stehen. Swell ist hierzulande nicht verfügbar, erfreut sich in den USA jedoch großer Beliebtheit und wurde vom TIME-Magazine zu einer der 50 besten iPhone-Apps 2013 gekürt. Das Angebot von Swell lässt sich als „personalisierbares Sprachradio“ beschreiben und ist vor allem bei Autofahrern sehr beliebt, man kann Nachrichten und Infosendungen zu speziellen Themen abonnieren oder einfach hören und bei Nichtgefallen weiter wischen, die App verfeinert anhand des Hörverhaltens dann automatisch das jeweils auf den Nutzer zugeschnittene Angebot.

500

Apple dürfte mit Blick auf den Ausbau des hierzulande weiterhin nicht verfügbaren iTunes Radio an Swell interessiert sein. Bereits im März wurden mit NPR hochwertige Sprachinhalte in iTunes Radio integriert, letzte Woche wurde bekannt, dass Apple den Buchempfehlungsdienst BookLamp übernommen hat. Mit Blick auf das Musikangebot hat die Übernahme von Beats und dem damit verbundenen Streamingdienst Beats Radio hohe Wogen geschlagen.

Die Swell-Übernahme ist bislang nicht bestätigt. Die gewöhnlich jedoch gut mit Insider-Informationen versorgte Webseite Re/code zitiert im Zusammenhang mit dem Deal gleich mehrere Quellen. Swell soll Apple 30 Millionen Dollar wert sein, angeblich soll die Swell-App noch in dieser Woche den Betrieb einstellen.

Montag, 28. Jul 2014, 8:54 Uhr — Chris
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Gibt es eigentlich schon neues zum Start in Deutschland?

  • Marc Perl-Michel

    Kann Apple nicht einfach Spotify übernehmen und gut ist?

    Mir ging Gas ewige hin und her mit iTunes Radio auf den Zeiger und habe mich jetzt zusätzlich bei Spotify angemeldet. Mit einem musikbegeisterten Teenager im Haus rechnet sich das fast sofort und meine All-Time-Classics nutze ich über iTunes Match – was auch bis zum Anachlag gefüllt ist.

    Ich finde, beide Lösungen zusammen ergeben Sinn und machen echt Spaß. Ich bin aber auch gespannt, ob und wann Apple (s)eine Lösung auf den Punkt bringt.

    • Stimmt, wenn iTunes Match zufriedenstellend funktionieren würde. Tut es aber leider nicht oft.

      • Marc Perl-Michel

        Ja, da sind noch viele Ecken und Macken. Alleine der Abgleich einer Mediathek kann einen direkt in den Wahnsinn treiben und warum gibt es zwischen den Titeln immer eine Unterbrechung? Gerade bei Live-Aufnahmen seeeehr störend.

  • Ist schon komisch. Man denkt irgendwie, Apple hätte im Musikgeschäft die „ganz dicken Eier“, aber wie man sieht, muss auch Apple sich mit den kauf von irgebdwelchen pisseligen Firmen auf abderen Wegen irgebdwelche Rechte einkaufen. Wieso dauert das alles so lange? Wieso kein Radio in D? Apple, hau mal rinn!

  • Also,ich sag es nochmal;My Penis kann swell:))

  • Apple gestalltet momentan ganz sicher die „Vertriebsmöglichkeiten“ des iTunes Store inkl. iTunes Radio um. iTunes Radio ist eben nicht Zeitgemäß!

  • Apple sollte mal Spotify kaufen!! :D dann regieren sie bald die Welt! ;P (bzw die NSA… Je nach dem…)

  • iTunes Radio läuft jetzt auch mit meiner deutschen AppleID, Zufall oder wieso hat man hier noch nichts gehört???

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22333 Artikel in den vergangenen 5876 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven