ifun.de — Apple News seit 2001. 22 295 Artikel
Spotify bleibt Marktführer

Mehr als 100 Millonen Nutzer bezahlen für Musik-Streaming

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Musik-Streaming ist auf dem Vormarsch, das ist längst kein Geheimnis mehr, dennoch sind handfeste Zahlen interessant: Zum Jahresende 2016 liegt die Zahl der zahlenden Abonnenten von Musikdiensten der Branchenpublikation Music Industry Blog zufolge erstmals über 100 Millionen.

Das größte Stück vom Kuchen der am 31. Dezember gezählten 100,4 Millionen Abonnenten hält weiterhin Spotify mit 43 Prozent Marktanteil. Apple Music versorgt der Veröffentlichung zufolge inzwischen knapp 21 Prozent der Streaming-Nutzer mit Musik, auf den Folgeplätzen liegt Deezer vor Napster und Tidal.

Musik Streaming Verteilung

Spannend dürfte die gleiche Statistik für das Jahr 2017 werden. Während das im vergangenen Jahr erst angelaufene Streaming-Angebot von Amazon aktuell noch separat gelistet, sondern unter den 21 Prozent „Anderen“ geführt wird, wird der Anbieter künftig sicherlich einen Platz unter den Top 5 halten.

Via Music-Business Worldwide

Mittwoch, 18. Jan 2017, 17:36 Uhr — Chris
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dafür müsste Amazon aber das Angebot noch kräftig aufpäppeln. Die Basis ist aber schon mal nicht so übel.

    • Vertausche Amazon Prime Music nicht mit Amazon Music Unlimited. Unlimited bietet im Großen und Ganzen nämlich das Gleiche wie Apple Music und ist für Prime-Kunden sogar günstiger.

      • Dafür zahlst du für Prime jetzt 69€, dann nochmal 8€ Monatlich dazu, günstig ist das nicht gerade vor allem finde ich Prime Video nicht so toll und verstehe nicht warum Amazon Video so beliebt sein soll.

  • Von Spotify zu Apple Music und weder zurück zu Spotify gewechselt. Die App von Spotify gefällt mir besser, die Musikvorschläge passen zumindest bei mir besser, aber das größte Argument für Spotify war für mich das nicht anrechnen aufs Datenvolumen bei der Telekom.

  • Also ich bin mit Spotify sehr zufrieden.
    Hatte aufgrund meines Vodafone- Vertrages damals Deezer. Das war auch super. Dann zu Apple Music (Probe-Abo), das UI in meine Augen eine Katastrophe. Es gefühlte Stunden gedauert, bis mehrere Playlists gedownloadet worden sind. Einfach nur schlecht in meinen Augen.

    Spotify ist im Vergleich zu Apple Music einfach ausgereifter und intuitiver.

    • Ich komme ursprünglich von Rdio, bin dann zu Spotify wg. der größere Auswahl gewechselt und inzwischen bei Apple Music.
      Das UI von Apple Music ist schlechter als das von Rdio, aber Spotify ist ebenfalls schlechter als Rdio. Apple Music lässt sich etwas anders bedienen, als Spotify, aber nicht schlechter. Von einem wirklich guten UI sind beide weit entfernt.

  • @Carlo! Hätte ich nicht besser in Worte fassen können! Exakt die selbe Erfahrung habe ich auch gemacht…

    • Hey cslm3power,

      das freut mich. Höre das aber von vielen Leuten. Würde ja auch gerne die von Apple implementiere App nutzen. Aber wer so etwas schlechtes und unausgereiftes (nachwievor) abliefert, dem gebe ich meine 10€ monatlich schon mal nicht.

      Ich wundere mich immer wieder, dass andere Leuete bereit sind, für diese App Geld zu bezahlen. Besser Auswahl an klassischer Musik hin- oder her.

      Grüße

  • Mindestens 6 Milliarde haben Schallplatten. Das ist eine Zahl, 100 Mio. ein Witz.

  • Für Klassik-Liebhaber: Qobuz, Tidal und ClassicsOnline

  • Spotify in Verbindung mit den alten Tmobile Verträgen, wo das Datenvolumen nicht angerechnet wird, ist und bleibt für mich ein Grund bei beiden Anbietern zu bleiben.
    30EUR im Monat für All-Net Flat, 6GB LTE MAX, Hotspot Flat (die ich eh nie benutze) und Spotify !!

    Bevor gefragt wird, wieso es nur 30EUR sind: Ursprünglich waren es knapp über 50EUR. Mit Friends und Magenta 1-Vorteil kam ich auf 40EUR. Und zu guter Letzt hat man auf meine Kündigung reagiert und bot noch mal 10EUR/ Monat Nachlass an. TOP!

  • Und wenn es 1 Mrd User sind. Verstehen kann ich es nicht.

  • Wie heisst denn die App, mit dem Spektrum? Kann man das auf dem iPhone in Spotify aktivieren?

  • Weltweit 100,4 Millionen ist kein hoher Anteil gemessen an der Weltbevölkerung, nicht von großen Zahlen täuschen lassen!

    Schön das Spotify führt, haben sie sich verdient!

    • Naja 2016 gab es ungefähr 2.1 Milliarden Smartphone-Nutzer. Knappe 5% zahlen dann ja für einen Musikstreamingdienst – ich finde ja schon, dass das nicht wenig ist.

  • Wobei Google Play Music hinter Spotify auf Rang 2 wäre. Google gibt keine Subscriberzahlen bekannt – deshalb werden die da nicht berücksichtigt. Für mich immer noch der beste Streamingdienst mit der besten App. :)

    • So, so: Du sagst selbst, dass Google keine Zahlen bekannt gibt, weiß aber, dass sie auf dem 2. Platz wären!?

      Merkst Du selbst, was Du das los lässt, gell?

  • Ich kann schon mal sagen, dass Amazon Music Unlimited stark aufholen wird. Wir kennen ja Amazon.

  • Google Play Music hat deutlich mehr meiner Künstler Alben im Programm als viele der anderen. Es bedient sich extrem einfach und stellt Alben viel übersichtlicher dar als z.B. Deezer und Amazon. Prime und Unlimited bedienen sich gleich und auch Unlimited hat nicht die gleiche Auswahl wie Google oder Spotify.
    Songtexte habe ich leider bisher nur bei Amazon gesehen und würden einen echten Mehrwert bringen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22295 Artikel in den vergangenen 5870 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven