ifun.de — Apple News seit 2001. 31 261 Artikel

Telefonmitschnitt veröffentlicht

Medienschelte aus Cupertino: Apple diskreditiert Entwickler öffentlich

74 Kommentare 74

Versetzt euch kurz in die Lage des iOS-Entwicklers „Kapeli“. Schon seit Monaten bietet ihr eine iOS-Anwendung im App Store an, die komplett auf die Bedürfnisse der Developer-Community zugeschnitten ist und euren Arbeitskollegen ein Nachschlagewerkzeug in die Hand drückt, das bei der Suche nach ausgewählten API-Dokumentationen zur Hand gehen kann.

entwickler-bereiche

Von einem Tag auf den anderen entfernt Apple jetzt die iOS-Version eurer Applikation aus dem App Store und Löscht euren Entwickler-Account. Ein Einspruch wird nicht zugelassen. Apple quittiert euren Versuch der Kontaktaufnahme lediglich mit einem Standardschreiben, weist darauf hin, dass die Entscheidungen der App Store-Einlasskontrolle unumkehrbar sind und wirft euch die Manipulation der im App Store abgegebenen Bewertungen vor.

Ein schwarzer Tag. Um euren guten Ruf zu bewahren und den bisherigen Kunden zumindest zu erklären, warum eure App aus dem Store verschwunden ist, schreibt ihr einen kurzen Blog-Beitrag und hofft darauf, Apple über die Macht der sozialen Netze vielleicht noch zum Umdenken bewegen zu können.

Apple spricht lieber mit unbeteiligten Bloggern

Und wirklich: Apples Chefetage wird auf euren Fall aufmerksam. Anstatt euren Einspruch anzuhören passiert jetzt jedoch folgendes: Apple kontaktiert nicht euch, sondern reagiert auf die Presseanfrage eines unbeteiligten Bloggers und nutzt diesen als Sprachrohr.

So hat Apple-Sprecher Tom Neumayr jetzt das folgende Statement Cupertinos an die Webseite The Loop übermittelt:

“Almost 1,000 fraudulent reviews were detected across two accounts and 25 apps for this developer so we removed their apps and accounts from the App Store. Warning was given in advance of the termination and attempts were made to resolve the issue with the developer but they were unsuccessful. We will terminate developer accounts for ratings and review fraud, including actions designed to hurt other developers. This is a responsibility that we take very seriously, on behalf of all of our customers and developers.”

Wie geht es euch jetzt?

Apple fordert öffentlichen Blog-Post

Beantwortet die Frage noch nicht. Wartet zumindest noch, bis ihr diesen, ebenfalls in der Nacht veröffentlichten Blog-Eintrag des Dash-Entwicklers gelesen habt. Dieser reagiert relativ souverän auf die von Apple provozierten Medienschelte und erklärt seinen Standpunkt. Nicht sein Account hätte für manipulierte Bewertungen gesorgt, sondern der Account eines Bekannten, den Apple fälschlicherweise mit ihm in Verbindung gebracht habe.

What I’ve done: 3-4 years ago I helped a relative get started by paying for her Apple’s Developer Program Membership using my credit card. I also handed her test hardware that I no longer needed. From then on those accounts were linked in the eyes of Apple. Once that account was involved with review manipulation, my account was closed. I was not aware my account was linked to another until Apple contacted me Friday, 2 days after closing my account. I was never notified of any kind of wrongdoing before my account was terminated.

Öffentliches Schuldeingeständnis

Das Beste kommt jedoch noch. Apple hat den Dash-Entwickler am Freitag erneut kontaktiert und vorgeschlagen seinen Account wieder zu aktivieren, wenn dieser einen Blog-Eintrag mit Schuldeingeständnis veröffentlichen würde.

I told them I can’t do that, because I did nothing wrong. On Saturday they told me that they are fine with me writing the truth about what happened, and that if I did that, my account would be restored. Saturday night I sent a blog post draft to Apple and have since waited for their approval. Tonight Apple decided to accuse me of manipulating the App Store in public via a spokesperson.

Und die Lage eskaliert weiter: Der Dash-Entwickler hat jetzt einen Telefon-Mitschnitt mit Apples App Store-Team veröffentlicht. Die Datei zum M4A-Download.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
11. Okt 2016 um 08:35 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    74 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    74 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31261 Artikel in den vergangenen 7276 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven