ifun.de — Apple News seit 2001. 37 964 Artikel

Ein Angebot für Geschäftskunden

Matter: Mediola präsentiert Multi-Protokoll-Bridge

Artikel auf Mastodon teilen.
11 Kommentare 11

Der auf den Bau von Smart-Home-Komponenten spezialisierte Anbieter Mediola (mit vollem Namen eigentlich die „mediola – connected living AG“) informiert über die Matter-Zertifizierung ihrer Multi-Protokoll-Bridge. Dies ist interessant, da es sich bei dem in Frankfurt am Main entwickelten Funkmodul um die weltweit erste, offiziell zertifizierte Matter-Bridge handelt.

Matter Connect App

Die Bridge soll zukünftig die Geräte all jener Anbieter in den Smart-Home-Instalaltionen von Verbrauchern sichtbar machen, die bei der Entwicklung ihrer Smart-Home-Lösungen auf herstellerspezifische Funkprotokolle gesetzt haben und eigentlich keine Möglichkeit hätten mit dem neuen Matter-Standard zu kommunizieren.

Mediola wird seine Matter-Bridge nicht selbst auf den Markt bringen, sondern hat vor, diese den am Markt aktiven Drittanbietern als OEM-Produkt anzubieten. Hier muss abgewartet werden wie sehr diese dann an die Bedürfnisse einzelner Marktteilnehmer angepasst werden.

Mediola Bridge

Unklar ist etwa, ob eine Bridge im Haushalt ausreichen wird, um alle von Mediola unterstützten Funkprotokolle in das eigene Matter-Setup einzubinden, oder ob die Bridge nur die Geräte der ausgebenden OEM-Anbieter integriert.

Ein Angebot für Geschäftskunden

Nach Angaben der Herstellers wird sich die Bridge über die Mediola Connect App einrichten sowie in ihrem Funktionsumfang konfigurieren lassen. Bei Mediola heißt es dazu:

Die connect App übernimmt dabei nicht nur die Installation der Geräte für Matter, sondern erlaubt dem Gebäudetechnik-Hersteller außerdem, individuelle Funktionen für Konfiguration, Steuerung und Bedienung zu realisieren, die über die Spezifikation von Matter hinausgehen. Damit behält der TGA-Hersteller alle Freiheiten zur Realisierung von speziellen Features als Innovation sowie als Wettbewerbs- und Alleinstellungsmerkmal und kann auch die besonderen Anforderungen von Fachhandel und Installationsbetrieben berücksichtigen.

Der Anbieter beschreibt die Hardware-Lösung für seine Businesskunden auf diesem Geschäftskundenportal und zeigt hier auch, wie die Mediola Connect App als White-Label-Lösung an den Markenauftritt der Smart-Home-Anbieter angepasst werden könnte.

Die Mediola Matter Bridge soll Geschäftskunden in mehreren unterschiedlichen Ausstattungsvarianten angeboten werden: Mit 433 MHz, 868 MHZ, EnOcean, 2,4 GHz (Wi-Fi) sowie einem IP-basierten Gebäudebus (mediola compactIP) mit unterschiedlichen Adaptern für Wired- und Bus-Systeme.

Matter Pro Mediola Oem 6 1600x 80

27. Jul 2023 um 12:58 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Großartig! Ich sehe Homematic IP schon in Richtung Matter andocken ;-)

    • Ich nicht. Die machen immer erst etwas, nachdem die Nutzerwünsche schon Staub angesetzt haben.

      • Genau da kann Mediola ja helfen, die unterstützen jetzt schon Homematic IP und wenn jetzt noch Matter dazu kommt ist ja alles prima!

      • Genau das muss EQ3 ja erstmal wollen. Das ist eine OEM Bridge. Zu Matter hat EQ3 noch keine Stellung bezogen. EQ3 muss sich also erstmal entschließen diese OEM Bridge zu kaufen bzw. anzubieten. Daran glaube ich persönlich noch nicht.

    • Ich nutze Homebridge auf einer Raspi um meine Homematic in Matter steuern zu können. Löpt jetzt seit einem Jahr ohne Probleme.

  • Sieht auf dem Artikelbild riesig aus, weil keine Vergleichsgröße dabei ist.

  • Ich finde die Firma Mediola super, habe ich seit vielen Jahren in Verbindung mit Home Matic, nur die Preise sind für den Privatgebrauch einfach zu hoch – zu mindestens für mich

  • Hab anfangs, also vor ein paar Jahren, auch Mediola sehr gerne genutzt und geliebt. Bis auf einmal eine Preispolitik ins Spiel kam die einem den Spaß an dem Produkt geraubt hat. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Teuer gekauft, und ein Jahr später musste man auf einmal sehr happige Gebühren für weitere Updates bezahlen. Ich verstehe ja, dass Entwicklung kostet … aber das ist deutlich zu viel für meinen Geschmack.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37964 Artikel in den vergangenen 8207 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven