ifun.de — Apple News seit 2001. 37 965 Artikel

Neuvorstellungen von Mediola

Matter-Bridges bringen Homematic IP und Somfy RTS in HomeKit

Artikel auf Mastodon teilen.
36 Kommentare 36

Mit der Matter Bridge für Homematic IP hat der Anbieter Mediola jetzt eine Lösung im Programm, mit deren Hilfe sich die Smarthome-Komponenten von Homematic IP an Apple Home anbinden lassen. Während eine HomeKit-Brücke für Homematic IP in der Smarthome-Welt sicherlich auf besonderes Interesse stößt, sei hier auch gleich noch erwähnt, dass Mediola alternativ dazu auch eine Matter Bridge für Somfy anbietet, mit deren Hilfe sich die RTS-Komponenten dieses Herstellers ebenfalls über Matter in andere Smarthome-Systeme einbinden lassen.

Mediola Matter Bridge Homematic Ip

Die Matter-Integration ist nicht mit einer direkten HomeKit-Anbindung vergleichbar, bietet für unterstützte Geräte aber mehr oder weniger gleichwertige Möglichkeiten. Beispielhaft für eine solche Integration wäre die Bereitstellung von SwitchBot-Komponenten in HomeKit, hier lassen sich auf diese Weise Vorhangantriebe oder auch die Mini-Schalter des Herstellers für die Steuerung über die Home-App oder per Siri freigeben.

Neben HomeKit auch Alexa und Google Home unterstützt

Neben HomeKit lässt sich Matter natürlich auch für die Anbindung der beiden Herstellerplattformen an Amazon Alexa oder Google Home verwenden. Die Inbetriebnahme und Konfiguration der einzelnen Geräte erfolgt dann über eine separat von Mediola bereitgestellte Connect-App. Im Falle von Homematic IP werden Heizungsregler, Rolladenaktoren, Schalter und Dimmer sowie verschiedene Sensoren unterstützt. Auf der Liste der mit der Somfy-Bridge von Mediola kompatiblen Geräte stehen zahlreiche ältere und mit dem RTS-Protokoll arbeitende Tor- und Rollladenantriebe des Herstellers.

Mediola Matter Bridge Somfy

Zu beachten ist bei diesen Integrationen stets, dass möglicherweise nicht alle herstellerseitigen, sondern lediglich die mit dem aktuellen Matter-Standard kompatiblen Funktionen unterstützt werden. Dazu zählen derzeit unter anderem Lichtschalter, Steckdosen, Thermostate sowie Jalousien, Bewegungs- und Kontaktsensoren. Softwareseitige Erweiterungen sind hier natürlich grundsätzlich zu erwarten.

Die beiden Matter-Bridges von Mediola lassen sich mit begrenzter Stückzahl zum Einführungspreis von 99 Euro vorbestellen, der reguläre Verkaufspreis wird dann bei 149 Euro liegen. Die Auslieferung soll Mitte Januar anlaufen.

12. Dez 2023 um 15:03 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Also ich habe ne Raspberrymatic am laufen. Darauf das Plugin HAP- Homematic.
    Damit ging die Integration auch von IP Geräten schon lange.

    • HAP-HomeMatic läuft auch auf der CCU3 ohne irgendwelche Probleme.
      Ich bin damit glücklich und SEHR zufrieden.
      Alle Homematic Teile sind im Homekit sauber drin und alles läuft fehlerlos.
      Der Anfang ist zwar ein bisschen Gefummel, sollte aber für niemanden ein Problem sein.

      Antworten moderated
    • Dito, auch hier RaspberryMatic und Hap-Homematic Plugin seit mehreren Jahren ohne irgendwelche Probleme.

  • Ich finde es von Homematic aber auch irgendwie unverständlich, dass man über ein „wir denken darüber nach“ seit Jahren nicht hinauskommt.
    So könnte der Hersteller direkt und kundenfreundlich einen Mehrwert schaffen. Stattdessen überlässt man anderen Herstellern das Feld, indem die ihre Bridges für 100€ noch zusätzlich an den Mann bringen.
    Das leuchtet mir einfach nicht ein.

    • Ich habe mich damit abgefunden und meinen großen Homematic-Fuhrpark per Homematic local von Jens Maus in Home Assistant integriert.
      Dabei bin ich als Nebeneffekt von der Leichtigkeit und Einfachheit von Zigbeegeräten via ZHA so überrascht worden und jetzt völlig begeistert, dass mein stetiger Nachkauf bei EQ3 jetzt aufgehört hat und ich jetzt sozusagen „brand-free“ geworden bin und große zigbee Bestellungen gemacht habe.
      Home Assistant ist SO schön und SO einfach, dabei total zuverlässig und professionell, dass ich auf die CCU3-Welt nicht mehr so richtig Lust habe.
      Das war auch der Punkt, den ich bei EQ-3 nie verstanden habe und auch bei Diskussionen auf Messen immer nicht nachvollziehen konnte. EQ3 wollte einfach nicht modern werden in der Profiliga. Dass etwas schön aussieht, super nachvollziehbar ist, copy paste vorhanden ist, usw usf, das wollte man nicht und hat immer nur davon gesprochen, dass das Problem vor dem Bildschirm sitzt. Danke.
      Auch Nerds, brauchen schöne GUIs und das Gefühl, dass sie auf der Zukunftszugewandten Seite sind und nicht ein totes Pferd reiten.
      Tja, mich haben sie größtenteils verloren, auch wenn ich die Hardware, die ich habe schön behalten werde. Aber wenn Jens Maus mal keine Lust mehr hat, und die CCU3 dann nicht mehr mit Home Assistant funktioniert, werde ich das hinter mir lassen. Andere Hersteller bauen inzwischen deutlich hübschere Produkte.
      Home Assistant ist zudem, was bei mir eine Grundvoraussetzung ist, nicht abhängig von Hersteller-Clouds. Alles funktioniert auch dann noch, wenn der Hersteller seine Cloud kappt. Sofern es möglich ist lokale APIs zu nutzen. Ab jetzt kaufe ich nur noch Produkte die HA-kompatibel sind, was nahezu alle sind. Sogar meine Zehnder Lüftubgsanlage, die Smartmi Fans, usw usf. Alles Produkte, die es nie von HomeMatic geben wird. Also, wozu dann proprietär? Da haben viele Hersteller echt gepennt und denken, sie können die Kunden durch goldene Käfige an sich binden. Nein, es ist eher anders herum.

      • Das unterschreibe ich dir exakt so. Lange Jahre haben wir viel Mühe in eine einwandfreie Smarthome-Landschaft investiert und dabei auf eq3 gesetzt. Aber technisch ist dort echt Stillstand angesagt, und andere Hersteller ziehen sowohl funktional wie auch optisch mit Leichtigkeit vorbei. Wobei wir ohnehin so wenig „Smartes“ wie möglich sichtbar herumstehen haben wollen.
        NoCloud geht mit allen anderen ebenfalls (wenn man weiß, wie).

        Daher wird bei Renovierungen oder Defekten nun nach und nach HM aussortiert. Ignoranz Hersteller brauchen wir nicht, andere nutzen Standards und sind daher mindestens genauso zuverlässig.

      • „EQ3 wollte einfach nicht modern werden in der Profiliga. “

        Naja wenn das ganze Homekit und Alexa Gedöns die Profiliga sein soll dann bleibe ich lieber bei den Amateuren sprich Homematic (iP).

        Bis in Homekit das möglich sein wird was in Homematic (iP) mit CCU2/3 schon seit Jahren verfügbar ist, wird wohl noch ein Jahrzehnt vergehen. Von den verfügbaren Aktoren und Sensoren etc ganz zuschweigen.

        Ich verwende übrigens beide Welten , Homematic, Homematic iP auf einem RaspberryMatic mit Homekit Plugin. Und Home Assistant ist natürlich auch sehr empfehlenswert.

  • Habe Homematic über HOME ASSISTANT in HomeKit integriert. Finde es von EQ-3 schon traurig das Feld Mediola zu überlassen. Denke bei Mediola darf man dann schön eine Jahresgebühr für Matter bezahlen. Aber zum Glück gibts ja noch Home Assistant als kostenlose Lösung.

    • Me2 via ioBroker 1A zu integrieren und von dort in Homekit. Weitergeleitet.

      Ist sogar besser so, da man dann die Daten in ioBroker hat und dort Logiken schalten kann.

      Antworten moderated
  • Ganz ehrlich, ich bin kein studierter Informatiker aber hab mich bis jetzt immer recht gut mit dem Materie auseinandersetzen können. Aber den letzten Monaten hab ich komplett den Anschluss verpasst. Ich bin froh, dass meine Philips Hue immer noch super funktioniert.
    Ich dachte, dieser Zustand tritt erst über 40 ein :D

  • Warum ist das ein Mehrwert ? Ich nutze Homematic ip und bin sehr zufrieden.

    Die Kommunikation ohne WLAN oder Bluetooth klappt hervorragend.

    Mit fehlt nichts !

    • Das ist solang so, wie man in der Welt des einen Herstellers bleibt. Aber wie oben geschrieben, möchten manche User auch andere Produkte wie die Hauslüftungsanlage usw steuern. Da wird es dann kompliziert mit Homematic

  • Ich habe homematic und homematic IP. Mit Homee
    https://hom.ee

    Unterstützt Matter und Shelly,, Alexa und HomeKit steht zwar immer, Beta, aber funktioniert reibungslos und perfekt mit CCU

    Antworten moderated
  • Verstehe nicht, warum man das haben wollte.
    HomeKit ist dermaßen unzuverlässig und fliegt gerne komplett ab.
    Läuft bei mir nur parallel und bekommt meine HomeMatic Aktoren via ioBroker / YAHKA Adapter zugespielt, fertig.
    Alles läuft rock solid via ioBroker und HomeKit darf parallel für Siri Kommandos mitspielen.
    Ansonsten kann ich niemanden empfehlen auf HomeKit als primäres System zu setzen.

    • Mal fliegt die Hue Bridge im HomeKit ab (erstmal egal, weil ich via IOBroker wieder zu HomeKit schleifen kann) – irgendwann bekommt man sie dann wieder ins HomeKit gefrikkelt.
      Dann verweigert HomeKit die Zusammenarbeit mit Netatmo (wieder nicht so wild, weil wieder von IOBroker durchgeschliffen). Auch das bekommt man dann irgendwann mit Verrenkungen wieder ins HomeKit.

      So oder so – HomeKit ist ein komplett unzuverlässiges und unprofessionelles Kaspersystem, das regelmäßig und viel zu viel Ärger macht.

      • Kann ich nicht bestätigen.
        Hab hier Home Assistant parallel mit HomeKit laufen und mir fliegt nichts weg. Tatsächlich macht Home Assistant (wesentlich) mehr Arbeit und es gibt auch dort kurzzeitige Ausfälle einzelner Geräte.
        Dafür kann ich bei Home Assistant halt viel mehr machen und einbinden, und dann darüber zu HomeKit hinzufügen.

      • Kann ich ebenfalls nicht bestätigen. Oder doch, anfangs, als wir alles noch über ein Standard Class C WLAN versucht haben.
        Nach geringfügigen Anpassungen auf ein Class B Netz mit Trennung verschiedener Bereiche (VLANs) hatten wir keinerlei HK Probleme mehr. Allerdings laufen auch 6 verteilt stehende HK-Bridge mit (HPm und ATV)

    • Hier läuft HK auch nur als Oberfläche um meiner Frau die Bedienung zu erleichtern. Kann da aber auch einmal im Monat irgend ne Bridge neu einbinden weil es bei ihr nicht mehr geht (bei allen anderen iPhones geht es). Absolut nervig. Bin sowas von froh, dass es nur das neue einbinden ist. Würde mir HomeKit niemals als Basissystem antun.

      • Genau so auch meine Erfahrungen.
        Wenn man dann mal anfängt in den Foren nach Lösungen zu lesen, fällt auch schnell auf, dass wir nicht allein sind.

  • Irgendwas kapiere ich hier nicht: ich habe eine CCU3 und diverse Homematic sowie Homematic IP Geräte. Diese lassen sich direkt über die CCU3 in HomeKit einbinden??? Viel einfacher als vorher mit meiner fhem Installation …

    • Aha. Erklärst du uns bitte auch mal, wie du das gemacht hast!?
      Und kommt hier Matter zum Einsatz (um das es hier geht)?

      • Bei mir geht das über die CCU3 mit folgendem Weg: Startseite > Einstellungen > Systemsteuerung – dort gibt es dann einen Menüpunkt HomeKit. Ob das jetzt Matter ist oder nicht – keine Ahnung. Mir war wichtig dass die Homematic und Homematic IP Geräte in HomeKit auftauchen …

    • Ja ich bitte auch um Klärung. Momentan Stand der Dinge lässt sich homematic und HomeMatic IP nicht ohne Umwege mit HomeKit oder anderen Systemen verbinden.

      Deswegen greifen ja viele zu übergreifenden Lösungen an Hersteller, um alles zu kombinieren.

  • Endlich können meine alten Somfy Jalousien per Siri gesteuert werden.

  • Leider ist damit mal wieder bestätigt worden; das eq3 sein Potenzial einfach nicht nutzen möchte.

    Matter kommt, aber anders als gedacht.

    Ich habe gestern von der mediola Matter Bridge gelesen und sie auch gleich bestellt, weil ich die Funktionsweise falsch verstanden habe. Zuerst dachte ich, dass es sich nur um eine Erweiterung des AccessPoints handelt und man den AccessPount mit all seiner vorgedachten Intelligenz weiter nutzen kann. Ich bin fälschlicherweise davon ausgegangen, dass die Anbindung der Matter Bridge über die Zusatzdienste des AccessPoints erfolgt. Dort taucht ja auch der Punkt „Mediola“ auf. Dies ist leider nicht der Fall. Man muss auf den AccessPoint verzichten und die Komponenten einzeln an die Matter Bridge anbinden. Das hat mich sehr enttäuscht und ist für mich keine Option, da ich die Intelligenz der Geräte mit den Zeitplänen weiter nutzen möchte. Außerdem bedeutet das wohl, dass man auch auf Firmware-Updates der Komponenten verzichten muss. Das ist für mich keine Lösung, umso mehr verstehe ich nicht, warum man diesen Weg der Matter Implementierung gewählt hat.

    Daher bleibt für mich das Homebridge Plugin der richtige Lösungsansatz, welches einfach einen zusätzlichen Nutzer beim AccessPoint anlegt.

  • Ganz ehrlich, nicht mehr Homematic kaufen. Ich zieh bald in eine wesentlich größere Wohnung und brauche dort 4 weitere Heizkörper Regler. Würde ich bei Homematic nicht seit mindestens 5 Jahren auf eine direkte Homekit Integration warten hätten sie von mir vermutlich mindestens 200€ für die Regler bekommen. Rauchmelder brauch ich vermutlich auch noch. An sich hin ich sehr zufriedene mit Homematic, was die Hardware anbelangt, aber die machen einfach null Fortschritte. In den letzten 5 Jahren kam kaum ein Update raus was jetzt irgendwie innovative gewesen wäre. Ich mein allein die Tatsache, dass ich den Urlaubsmodus am Tag des Urlaubs aktivieren muss und nicht einfach angeben kann, wann dieser starten und enden soll. Smart ist das nicht. Was bei einem Smarthome Hersteller eher semi geil ist.
    Schau mir jetzt die Dinger von Meross an, da brauch ich keinen Hub, sind sind direkt Homekit kompatibel und sogar noch günstiger.

  • Mediola ? Mit dieser Preispolitik? Nein Danke.
    Ich blicke da überhaupt nicht mehr durch.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37965 Artikel in den vergangenen 8208 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven