ifun.de — Apple News seit 2001. 21 511 Artikel
Auch andere Macs reduziert

MacTrade-Aktion: Neues MacBook bis zu 150 Euro günstiger

Artikel auf Google Plus teilen.
76 Kommentare 76

Der Onlinehändler MacTrade bietet aktuell beim Kauf eines neuen Apple-Geräts bis zu 200 Euro Sofortrabatt. Im Detail hängt Höhe des Rabatts vom gekauften Gerät und der gewählten Zahlweise ab, die Aktion kann zudem mit eventuellem Bildungs-Rabatt kombiniert werden.

Mactrade

Die maximalen 200 Euro Preisnachlass gibt es beim Kauf eines iMac, MacBook Air, MacBook Pro Retina oder MacPro. Dazu muss man den Kauf allerdings über eine 0%-Finanzierung auf 10 Monate abschließen. Bei allen anderen Zahlarten liegt der maximale Rabatt für die oben genannten Geräte bei 150 Euro Ihr müsst dazu an der Kasse die folgenden Gutschein-Codes verwenden:

  • 200 Euro Sofortrabatt bei 0%-Finanzierung mit einer Laufzeit von 10 Monaten: MTSPECIAL-FZG10-MAC
  • 150 Euro Sofortrabatt bei allen anderen Zahlarten: MTSPECIAL-MAC

Bis zu 150 Euro Rabatt aufs neue MacBook Pro

Etwas weniger Bonus gibt es beim Kauf eines neuen MacBook Pro. Hier erhalten Kunden mit 0%-Finanzierung 150 Euro Sofortrabatt, bei allen anderen Zahlarten gibt es immerhin noch 100 Euro Preisnachlass. Wenn ihr ein neues MacBook Pro mit Rabatt kaufen wollt, müsst ihr diese Gutscheincodes verwenden:

  • 150 Euro Sofortrabatt bei 0%-Finanzierung mit einer Laufzeit von 10 Monaten: MTSPECIAL-FZG10-MBP16
  • 100 Euro Sofortrabatt bei allen anderen Zahlarten: MTSPECIAL-MBP16

Die Aktion ist bis Einschließlich 15.11.2016 und nur solange der Vorrat reicht gültig. Weiterführende Infos findet ihr auf der Webseite von MacTrade.

Samstag, 29. Okt 2016, 11:31 Uhr — Chris
76 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Trotzdem sind die Preise von gut und böse! Ich werde mir keins holen! Habe kein Goldesel !

  • Gibt es denn noch den Vorgänger? Ich hoffe das der ein bisschen günstiger wird

  • Ich fliege bald eh in die Staaten für längere Zeit. Da ist der Mac ca. 300 takken billiger unterm Strich… der Aufschlag hier ist leider echt astronomisch

    • Ich gehe davon aus das du dann natürlich auch den Zoll und die Einfuhrunsatzsteuer in Deutschland bezahlst.

    • Da kommt aber in USA je nach Staat z.B. 6% VAT drauf. Plus ggf. Kreditkartengebühr im Ausland 1-2%. Und bei Einreise nach Deutschland 19% Einfuhrumsatzsteuer. Dann brauchst du noch einen Stecker Adapter und hast eine US-Tastatur. Alles zu bedenken. Die Leute rechnen sich das immer schön.

    • #steuerhinterzieher

      Von der Einfuhr-Umsatzsteuer hast du aber schonmal was gehört. Oder?

    • Dann musst du aber auch die Steuern bei der Einfuhr noch draufrechnen. Dann ist es sogar teurer…

    • Dann lass dich nicht vom Zoll am Flughafen erwischen. Die grenze liegt bei afaik 340€. Daher musst eigentlich auch auf ein US-Gerät Steuern bezahlen. Es sei denn du hältst dich länger da auf. (Und je nach Bundesstaat kommt noch Sales-Tax drauf)

      • Bisschen länger ist gut! Zehn Jahre musst Du nachweisen können, wo das Gerät gekauft wurde!
        Ansonsten wird der Wert geschätzt, dann werden Zollgebühren, Einfuhrsteuer und Bußgeld fällig…

      • Wie macht man das eigentlich bei Geräten, die ich mit in die USA nehme? Lass ich mir von allen Gegenständen, die über den Freibetrag wert sein könnten eine Quittung bei Abreise geben, die ich bei der Anreise wieder vorzeigen muss? Oder muss ich alle Kaufbelege mit mir führen? Wie Beweise ich das ein Gerät älter als 10 Jahre ist und kein Nachweis erforderlich ist?
        Ich mein das Betrifft ja auch iPhones, Uhren, Schmuck, je nach dem vielleicht sogar Kleidung.

        Bei PKW kann man das in der Regel recht gut am Kennzeichen festmachen.

        Ich meine die Frage schon ernst, hab die EU bisher noch nie verlassen. Gut ich plane es erstmal auch nicht.

    • In den USA kannst du auch Geräte mit deutschem Tastaturlayout kaufen. Musst dann einen Tag warten, aber es wird direkt in den Store geliefert und ist dann abholbereit.

    • Bei interkontinentalen Flügen liegt der Freibetrag bis 430€. Alles darüber wird dann entsprechend besteuert.

    • Lass dir nix einreden. Hol dir im US Store das deutsche Tastaturlayout und wähle nen Staat mit nem niedrigen Steuersatz, je nachdem wo du dich aufhältst.
      Die OVP wegschmeißen oder per Post nach DE schicken und nur MacBook mit Ladekabel transportieren, dann kannst du behaupten ihn schon aus DE mitgebracht zu haben.
      Einfach, günstig und effektiv, wenn du dich nicht dumm anstellst.

  • Touchbar ist eine tolle Sache, aber der ‚one more Thing‘ Moment blieb auch hier wieder aus. Apple muss langsam aufpassen. Wenn ich da an das vorgestellte Microsoft Studio AllInOne denke, muss ich leider sagen, dass mir die neuen innovativen Ideen bei Apple im Moment fehlen.

    • Da stimme ich Dir zu. Dieses Surface Studio von Microsoft hat was. Auch war die Präsentation von Microsoft insgesamt beeindruckender und emotionaler als die von Apple tags darauf.

      Trotzdem werde ich mir wohl das 13er MacBook Pro mit Touch Bar holen :)

  • Für Personen, die nicht an Firmenkonditionen oder EDU-Rabatte gelangen sehr interessant.

    Studenten bekommen jedoch hier nur 5% im Gegensatz zu 12% bei Apple. D. h. bei niedrigpreisigen Geräten bekommt der geneigte Student hierüber 50€ mehr Rabatt. Je höher der Preis des Gerätes ist, desto geringer ist die Differenz zum Apple-Edu-Preis.

    • Ich, ganz genau! 5% bei Mactrade, 12% bei Apple. Da bringen die 150€ zusätzlicher Rabatt bei ’nem MBP rein gar nichts.

      • @ ROP: je nachdem wieviel man ausgibt. Beim MBP 2015 sind es in der Grundausstattung immerhin noch 50 €. Aber mit jedem Hunderter mehr werden es 12 weniger, sodass es sich beim 2016er nahezu nicht lohnt.

    • Wie kommt man bitte auf 12% EDU bei Apple?
      Hast du einen Link für mich?

    • Das frage ich mich auch, wie er auf 12 % kommt. *lol*
      Im EDU-Online-Store werden 6 % angezeigt…

      • Im Aplle Store selbst gibt es 12% und bei der Fernuni Hagen bekommt man über einen gesonderten Link zu Apple unter Angabe der Zugangsdaten ebenfalls 12%.

      • Im Retail-Store gab’s meine ich immer 12%

      • Ja toll, die Apple-on-Campus-Seite erreicht man nur über Intranet der FernUni Hagen. Und selbst telefonisch auch nur dann berechtigt, wenn man an der FernUni Hagen studiert. Was leider nicht der Fall ist.
        Mein Beispiel bezieht sich auf den normalen Apple-EDU-Store. Und hier wird das MacPro statt für 2.199 € dann für 2.067 € angeboten. Und das sind keine 12 %.
        Selbst wenn es tatsächlich 12 % wären, wäre jetzt der Unterschied zum MacTrade-Angebot ca. 15 – 20 €. Naja, ich sag mal, bei fast 2000 € ist das dann zu vernachlässigen.

    • Ich bin wieder beruhigt! Bekomme nicht nur den Apple Edu-Rabatt, ich kann auch die komplette Mehrwertsteuer abziehen, weil ich seit diesem Jahr umsatzsteuerpflichtig bin. Statt 3.100€ inkl. Adapter zahle ich nur 2.600€! Yeeehaaaaa! ;)

      • Dann viel Spaß dabei allein* die 500€ Umsatzsteuer wieder reinzubekommen, sonst hast du am Ende deines Geschäftsjahres ein böses Erwachen, weil das Finanzamt plötzlich Geld haben will.

      • Somaro, keine Sorge. Das dürfte kein Problem sein.

  • chief-purchaser

    Zzgl Zoll und Einfuhrumsatzsteuer, am Ende hast Du nix verdient….

  • Auf dem Rückflug nicht vergessen durch die richtige Zolltür zu gehen. Das musst du nämlich auch noch einige Monate später anmelden.
    Falls sie dich bei der andere Tür erwischen hast du keinen Euro gespart

  • Birgt eine 0% Finanzierung irgendwelche Nachteile hinsichtlich Schufa, Darlehen, etc? Ist nicht notwendig, aber 50Eur zusätzlich sparen klingt interessant.

    • Würde ich nicht machen. Wird auf jeden Fall eine Schufa Anfrage und evtl. auch einen Eintrag geben. Wenn du dann mal Geld für Haus/Auto etc brauchst, denkt sich die Bank sicher ihren Teil…

      • Als Junggeselle im mittleren Alter ist deine Schufa eh immer für’n Arsch. Egal was du machst.

      • So ein Quatsch. Generell hat das keinerlei negativen Einfluss. Ein fristgerecht zurückgezahlter Kredit hat er positiven Einfluss als negativen.

      • Naja für 2000€ nen Kredit aufnehmen zu müssen ist nicht besonders Vertrauenserweckend. Handyverträge hängen auch an der Schufa.

      • Oweih habt ihr alleine Ahnung
        Ein zurückgezahlter Kredit ERHÖHT deine Kreditwürdigkeit und ist daher POSITIV

      • Im Gegenteil, ein pünktlich bedienter Kredit ist sogar günstig für die Schufa-Einstufung !

      • @Habakuck:
        Junggeselle, 29, selbstständig, noch laufender Unternehmenskredit, Handyvertrag, kleines Leasingauto, 4 Konten:

        Schufascore aktuell: 98,7/100

        Dennoch hat die ING Diba mir vor 2 Wochen ne Kontoeröffnung verweigert, als ich eines für mein CMC-Depot eröffnen wollte, damit meine Hausbank nicht alles mitbekommt …

      • Die ING DiBa eröffnet Konten neben Angestellten etc. Konten nur für Freiberufler (Anwälte, Apotheker …) ABER nicht für Selbständige

      • Die Ing. DiBa macht nur Privatkunden keine selbständigen.

      • Mobilfunk Anbieter melden nur wenn du nicht zahlst ;)

  • Grad bestellt. Wenn das neue MBP auch lange mitmacht wie mein „aktuelles“ MBP 17″ von late 2007 dann ist es mir der Aufpreis wert …

  • Weiß jemand wann die neuen MBP im Applestore zu sehen sind?

  • Für mich lohnt sich das neue MacBook Pro nicht. Um mein iPhone daran anschließen zu können, brauche ich erstmal ein zusätzliches Kabel, bzw. Adapter. Was mich auch ärgert, der SD-Kartenleser ist futsch. Ich arbeite viel mit Fotos, jetzt muss ich da einen externen Kartenleser anschließen. Und, der Akku wurde dezimiert. All diese Dinge hat jedoch mein Macbook Pro 2015 :-)

  • Der Educationpreis liegt bei Mactrade bei einem 15″ mit 512SSD, 16GB RAM und 4GB Grafik bei 3.153€. Das gleiche Gerät gibt’s bei Apple Education für 2.926€. Dann sind die 150€ Rabatt bei Mactrade ja lächerlich und eher eine Verarsche.

  • 150 Euro gibts auch bei Apple an der Hotline auf alle Macs, wenn man über 2500 Euro(Stand Dez 2015, kann sein dass es nun anders ist) im letzten Apple-Geschäftsjahr ausgegeben hat. Beispiel iPad und nun nen 13er MacBook kauft. Einfach dem Verkäufer an der Hotline fragen ob man den Rabatt in Anspruch nehmen kann, da man über so und so viel Euro ausgegeben hat. Gerade bei BTO-Geräten und neuen Produkten geht es so viel schneller als bei MacTrade. Habe dies bereis mehrfach gemacht in den lethten 6 Jahren und so 600 Euro bis jetzt gespart.

  • Etwas Geduld, bitte. Meine Kommentare müssen noch freigeschaltet werden.

  • Vor 6 Wochen bei OTTO das 13″ Retina mit 256 GB für 1376 Euro gekauft. Jetzt habe ich erst mal Ruhe.

  • Mir ist das trotzdem zu teuer. Werde vom MacBook Pro 13 nun zum iPad Pro 9,7 wechseln.

  • Und nicht zu vergessen.. wer einen AppleCare Vertrag dazu möchte spart nochmal!! 249€ Apple zu 169€ macTrade..

  • MacBook Pro ohne Touch Bar: SSD lässt sich austauschen.

  • OffTopic: Habe bei meinem iPhone 7 mit google maps das Problem, dass die Ankunftszeit mit am/pm angezeigt wird. App neu installieren und Uhrzeit manuell einstellen hat nix gebracht. Kennt jemand das Problem und hat eine Lösung dafür?

  • Bei macatcampus gibts für alle Studenten das neue 13″ mbp mit 16 gb ram und 512 gb ssd für 2073 euro statt knapp 2500 euro bei appley

  • Bei MacAtCampus gibt’s 18% Edu-Rabatt auf das 15″.
    2269€.

  • Naja Angebot ganz gut aber über die Uni 12% ist wohl das beste Angebot

  • Bei Alternate gibt es den 15″er für 2.499 Euro, mir leider immer noch zu teuer, aber lukrativer als Mactrade und ohne Finanzierungspflicht.

  • Bei MacTrade ist AppleCare billiger. Diese kostet 169€ anstatt 249€ bei Apple. Mit 5% Edu-Rabatt und 150€ Nachlass bei 10 monatiger Finanzierung zu 0% ist es also Günstiger als bei Apple mit 12% Rabatt. Hinzu kommt, dass manche noch Zinsen auf ihr Guthaben bekommen, wenn auch nicht viel. Was spricht daher dagegen?

  • Auch schön das bei der 0%-Finanzierung ganz am Ende einfach nochmal 45€ Ratenschutzversicherung von der Bank zusätzlich zum Mactrade-Kaufpreis und stolze 16€ für den Versand hinzukommen. Somit lohnen sich die 200€ im Vergleich zu den 150€ Rabatt nicht. Bei einer normalen Zahlung kommen jedoch auch noch überzogene 12€ Versandkosten hinzu. Muss man das verstehen?

  • Kann man bei MacTrade nirgendwo seine getätigten Bestellungen einsehen?

  • Zum EDU Rabatt: Ist es aber nicht so, dass man dann dieses Gerät nicht für den kommerziellen Einsatz (zB als freischaffender Grafiker) verwenden darf? Solch eine Regelung gibt es ja bei SW, bei HW bin ich mir nicht sicher.

  • Bei MacTrade bin ich mit € 100 Rabatt gute €200 günstiger als bei Apple direkt (MBP15, inkl. Apple Care). Und das ohne EDU Rabatt.

  • Hat denn jemand eine Bestellbestätigung bekommen?

  • Oh man was hier ein Bullshit geschrieben wird.

    Punkt 1 wie viele schon geschrieben haben sind in den USA immer netto Preise angegeben und 8-8.5 % sind im Schnitt die Steuern, jedenfalls an der Ost- und Westküste wo ich bisher war.

    Punkt 2 Ein Kredit hat immer eine negative Auswirkung, auch wenn diese bezahlt werden. Ich kenne jemanden der seinen TV und ein 5000 Euro Darlehen für ein Auto hatte und dies auch brav abgezahlt hat aber durch den Eintrag kein Darlehen für ein Haus bekommen hat.
    Subjektiv betrachtet würde ich mir auch meinen Teil denken wenn einer 2000 Euro für ein Notebook finanzieren muss. Entweder kann man es sich leisten oder man lässt es bleiben.

    • Dan, dem letzten Absatz kann ich voll zustimmen. Entweder ich brauche das Teil beruflich, dann sollten die Kosten ok sein, oder aber ich bin Privatanwender und habe das Geld dann auch flüssig.

  • Ab 10 Monate Finanzierung oder nur die 10 Monate für die 200 Euro Rabatt?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21511 Artikel in den vergangenen 5754 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven