ifun.de — Apple News seit 2001. 29 683 Artikel

Mit Standort in Europa

MacStadium vermietet Mac-mini-Server mit M1-Prozessor

20 Kommentare 20

Apples neuer Mac mini mit M1-Prozessor lässt sich jetzt auch als Server mieten. Mit MacStadium stellt der führende Anbieter von Apple-basierten Server-Infrastrukturen die neuen Rechner jetzt als Mietoption bereit.

Im Basispaket bietet MacStadium den mit einem M1-Prozessor ausgestatteten Mac mini der 5. Generation mit 8 GB RAM und 256 GB SSD-Speicher für monatlich 99 Euro an. Betriebskosten und Internetanschluss sind in diesem Preis enthalten. Alternativen mit verbesserter Speicherausrüstung sollen in Kürze zur Verfügung stehen.

Mac Mini M1 Bei Macstadium

Neben Niederlassungen in den USA bietet MacStadium auch einen Server-Standort in Europa an. Zielgruppe sind besonders auch Entwickler, die im Rahmen ihrer Software-Entwicklung oder Angebote erweiterte, Mac-basierte Online-Ressourcen benötigen.

Der Einsatz der neuen Mac minis bei MacStadium dürfte vor allem auch aus wirtschaftlichen Gründen erfolgen. Die mit Apples M1-Prozessor ausgestattete Variante des Mac mini glänzt mit hervorragenden Leistungswerten und kostet dabei deutlich weniger als der Vorgänger: Mit M1-Prozessor ist der Mac mini bei Apple ab 778 Euro erhältlich, für die alte Intel-Version muss man dagegen mindestens 1.003 Euro hinlegen.

Mittwoch, 30. Dez 2020, 7:47 Uhr — Chris

Fehler entdeckt? Anmerkung? Schreib uns gerne


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
    • Also ich kann das für mich nicht bewerten. Weißt Du was Server Housing mit einer guten Internet-Anbindung (Up-/Download, Traffic-Volumen) kostet (zzgl. Strom, Ausfallsicherheit, Klimaanlage)? Du bewertest nur den Mac mini Anschaffungspreis mit der monatlichen Gebühr. Anders ist so ein simpler Kommentar nicht zu interpretieren.

  • …also dann lieber in Raten für 8 Monate fürs kleinste Modell. Ein Entwickler wird sich sowas dann auch schnell selbst ins eigene Netzwerk mit Fernzugriff einbinden können. ;)

    • Darum geht es doch gar nicht, ob ein Entwickler sich etwas ins eigene Netz einbinden kann….. für deine Webseite oder deine Emailadresse hast du dich bestimmt auch keinen Pizzakarton (Server) im Keller stehen nur weil du es könntest, oder?

      • Wie viel zahlt man so allgemein für externes Web- und Mail-Hosting monatlich?

      • Wenn du einen root server haben möchtest kommt das erstmal auf die Hardware an. Gibt roots für 30 Euro im Monat, allerdings landet man auch ganz schnell im dreistelligem Bereich.

    • Erklär mir, warum ich etwas mieten soll, was ich in 8 Monaten in gleichen Raten finanziert hätte und meins wäre?!

      • 1+++ Bin der selben Meinung

      • ? Wo steht denn das DU das sollst ?

        Es wird Leute geben, die auch einen Mac Mini als gehosteten Server benötigen, genau so wie es Leute gibt, die Linux- oder andere Systeme gehostet benötigen. Meist geht es aber nicht um die Hardware dahinter (sicherlich aber auch nicht unwichtig) sondern eher um die Verfügbarkeit, Internetanbindung, Support,…

      • Server Housing mit Mietgerät gegen Anschaffungspreis verglichen. Das ist doch kein Vergleich um Deine Rechnung nur im Ansatz zu begründen.

      • @KaroX
        Danke.

      • Wenn was kaputt geht, hast du keine Kosten, dafür ist der Hoster verantwortlich. Fällt dir dein Server zu Hause aus, hast du sicher keinen zweiten Mac mini daneben, den du mal schnell hinbasteln kannst, oder? Schon mal ein Grund. Und ich wurde mal sagen das die Anbindung an den Server besser ist, als wenn ich den Server zu Hause hinter meinem privaten Anschluss habe. Abgesehen von Kosten für Strom, Ausfallsicherheit und so’n Gedöns.

      • „wenn was kaputt geht“ .. „Internetanbindung“

        Leute, das Ding kostet keine 800€! und selbst zu Hause hab ich inzwischen eine 1GBit Leitung – sorry..

  • Fehlt nur noch die passende Server Software ;-)))) denn das was Apple inzwischen daraus gemacht hat ist nur noch SCHROTT :-((((
    Letzte halbwegs noch vernünftige Version ist für OS X 10.11, letzte richtig gute Version für OS X 10.6. Traurig.

    • Warum trauerst du OSX Server nach? Das System war einfach nur grottig und konnte weder einem Linux noch Microsoft Server das Wasser reichen.

    • Wo steht, dass auf den Minis macOS Server läuft?
      So, wie ich das auf deren Webseite lese, wählst du ein System aus und der Rest ist dir überlassen.
      macOS Server lädst du allenfalls über deine Appl-ID. Auch alle anderen Apps etc.

      Interessant: Du kannst die M1 mit Mojave, Catalina oder Big Sur haben. Entweder virtualisieren die Mojave und Catalina, oder sie haben eine Spezialversion ;)

  • Interessant wären dabei Informationen zu den Geschwindigkeiten im Up-/Download. Wie einige schon erwähnten, mietet man hier nicht einfach einen Mac Mini. Ob man für den Preis dann aber am Ende eine DSL 16.000er Leitung hat oder vielleicht doch 1 GBit im Up-/Download, ist dann schon wichtig.

  • Es gibt auch ältere Mac Mini für €59/Monat.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29683 Artikel in den vergangenen 7027 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven