ifun.de — Apple News seit 2001. 26 314 Artikel
Nicht zu Ende gedacht

macOS unterstützt (noch) keine HomePod-Stereopaare

39 Kommentare 39

Dan Moren liefert das Drehbuch zu einer neuen Folge aus der Reihe „Bei Apple weiß die rechte Hand nicht, was die linke tut“. macOS kommt nicht mit Stereopaaren des HomePod klar.

Moren hat sich einen zweiten der jeweils 349 Euro teuren Apple-Lautsprecher gekauft, um seine alten Computer-Lautsprecher durch ein HomePod-Stereopaar zu ersetzen. Dies funktioniert allerdings nur eingeschränkt. Während sich die beiden HomePods von iTunes aus tatsächlich auch als Stereopaar ansprechen lassen, sieht macOS zwei getrennte Lautsprecher. Die allgemeine Audioausgabe des Mac lässt sich dementsprechend nur auf einen der beiden HomePods lenken.

Homepod Stereo Paar Mac

Technische Gründe für diese Einschränkung dürfte es kaum geben. Vielmehr darf man davon ausgehen, dass Apple schlicht vergessen hat, diese Funktion über das Mac-Betriebssystem bereitzustellen. Vielleicht hätten die mit iOS und Apple TV befassten Entwickler ihre Kollegen aus der Mac-Abteilung auf diese Option hinweisen müssen, denn sowohl von iOS-Geräten als auch von Apple TV aus lassen sich Stereopaare des HomePod als Standard-Audiogerät festlegen. Immerhin dürfen wir hoffen, dass die nun lautstark geäußerte Kritik diesbezüglich Apple dazu veranlasst, die Funktion mit einem der kommenden Updates für macOS nachzuliefern.

Mittwoch, 19. Dez 2018, 8:25 Uhr — Chris
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ouh Apple ehrlich ?
    Es wird ja immer peinlicher. Nicht das sie nur die selbstverkaufte und mitentwickelte eGPU nicht unterstützen
    Jetzt sogar eigene Produkte
    Da wird vieles nicht mehr zuende gedacht

  • Der Sound des HomePod ist richtig gut, gefällt mir sehr. Siri jedoch ist ein Graus.

    • Absolut, stimme dir zu. Habe selten so gute Lautsprecher gehört aber Siri naja. Ich komme mittlerweile auf knapp 20 Kurzbefehle, um Siri wenigstens ein bisschen „schlauer“ zu machen oder die Befehle in meinen eigenen Worten sagen zu können

      • Ist das nicht Irrsinn. Anstatt das sie weiter entwickelt und besser wird, muss jetzt der Endkunde eigene Makros (mehr ist das ja nicht) erstellen und sich merken. Das ist weder pro-active noch irgendwie intelligent und als Hersteller macht man es sich damit ziemlich leicht.

    • Und da muss man sich die Frage stellen, ob es nicht auch ein anderer Lautsprecher für weniger Geld getan hätte.

      • Wenn die Hardware Basis stimmt ist es verschmerzbar. Unser Haus ist mittlerweile mit drei Homepods (Stereo im Wohnzimmer, einer in der Küche) ausgestattet und wir können nicht klagen. Der Sound ist sehr gut, je nach gewählter Zone werden nur das Apple TV, alle oder nur einzelne Räume beschallt. Siri wird besser besonders in Bezug auf Deutsche Titel und Künstler und ich erwarte weitere Schritte. Somit bin ich der Meinung dass ein günstigerer Lautsprecher einen größeren Kompromiss darstellt. Die Hardware kann eben nicht mehr per Software Update verbessert werden.

      • Hätte es nicht, da Datenschutz ja auch eine Rolle spielt. Gerade dieser ist eigentlich nur noch bei Apple vorhanden und bei keiner anderen Firma mehr.

      • @Michael S
        Du hättest aber für das gleiche Geld bessere Lautsprecher bekommen können #justSaying.

      • Wo aber wieder das Problem liegt das Siri fehlt. Und sollte Siri besser werden hat er den Vorteil bereits bei sich. Selbst in Siri’s jetzigen Zustand ziehe ich die Homepods vielleicht besseren Lautsprechern auf jeden Fall vor.

  • Man merkt Steve fehlt an allen Ecken und Enden er war die leidende Qualitätskontrolle. Tim hat mehr die $ im Auge, die Produkte überlässt er getrennt dahin wurstelten Entwicklern.

  • Früher war das Apple Ökosystem ein Kaufgrund, weil da alles aufeinander abgestimmt war. Man saß da in seinem goldenen Käfig. Dummerweise blättert die Farbe langsam ab und man sieht nur noch den Käfig.
    Deshalb nutze ich heute nur noch iPhone und iPad und bin bei den anderen Produkten zu denen gewechselt, die besser zu mir passen.

    • Früher war auch nichts perfekt aufeinander abgestimmt. Die Zeit wird immer glorifiziert.
      Da gab es trotz überschaubarer Software genauso viele Fehler und Features fehlten die irgendwann nachgereicht wurden. MobileMe war zum Start eine völlige Katastrophe!

      • Ja gut, Apple hat sich früher auch schon Böcke erlaubt. Aber ich hatte nie so viele Probleme wie in den letzten Jahren.
        Ich hätte früher aber nie geglaubt, dass ich mit einem Windows System glücklicher werde. Vor 3 Jahren habe ich dann gewechselt, weil ich mit dem MacBook mehr Probleme hatte als mit dem Windows Rechner in der Firma und weil mir das Surface Pro besser gefiel. Ich habe es nicht bereut.
        Aber jetzt wird bestimmt alles besser, die Leute werden ja ins Marketing versetzt.

  • Also hör mal, wenn man für schlappe 700 Euro solch knuffig Design hat, braucht man doch kein Stereo. Weniger ist schließlich mehr!

  • Hauptsache sie sehen neben meinem iMac gut aus. Mehr braucht es (z. Zt.) nicht.

  • Man kann auch nicht über Apple TV aus seiner IPhone Galerie ein aufgenommenes Video streamen und die Tonausgabe auf HP bekommen. Horror.

  • Muss der HomePod denn unbedingt Stereo-Sound bieten?
    Dafür sind die Dinger doch eigentlich gar nicht gebaut….

  • Radio direkt über den HomePod fehlt mir persönlich am meisten..

  • Wenn ich über das Stereopaar AppleTV Audio ausgebe und den Sound vom TV dazu schalte, gibt es einen Versatz. Auch nicht schön.

  • von macOS bekomme ich keine Verbindung zu Bluetoothlautsprecher. Mit dem iPhone sind die sofort ansprechbar, beim Mac erscheinen die nicht mal in der Liste… ist auch so eine Sache… (High Sierra)

  • Ja, auch das neue macOS im Herbst brachte das erhoffte Stereo nicht. Von dem unfähigen Siri mal ganz zu schweigen.
    Viel mehr als tiefen Bass können die homepods nicht – verkauft – wieder Ruhe!

  • Bei Apple´s Programmierern ist Vergessen Standard, siehe die Großbaustelle IOS 11, siehe das verbuggte IOS 12.1.1 (LTE- und WLAN-Probleme), siehe … Warum sollte das beim MacOS dann anders sein?

    Apple-Apps dürften wohl erst dann (wieder) wirklich rund laufen, wenn Apple´s Umsätze UND Gewinnen zurückgehen …

  • Nachdem ich auch etwas Probleme mit Sonos One hatte ist so weit ich weiß ist das Problem folgendes:

    Apple unterstützt am Mac kein natives AirPlay2 außer eben über iTunes direkt. Das heißt übers System wird Audio übers alte AirPlay 1 ausgegeben. Da dieses aber nicht das Streamen an 2 Lautsprecher unterstützt geht eben nur der Stream an einen HomePod. Bei Sonos ist es anders weil sich die Boxen da direkt nochmal unterhalten (tauchen auch nur als ein Gerät auf), allerdings ist die Latenzzeit bei AirPlay 1 viel zu hoch als das man die Boxen zum Filmschauen gebrauchen könnte.

    Hoffentlich wird AirPlay 2 also endlich auch direkt in MacOS integriert…

  • Nun ja wer Apple oder auch generell Technik kennt, wird nur die Wege erwarten die Apple oder die Technik auch eingeplant/erlauben.

  • Habe seit Anfang an die Homepods, benutzen kann ich die aber nur mit IOS Geräten und Apple TV. Meine Macs kann ich zwar mit einem meiner beiden Homepods verbinden (ja stereo geht nicht bei MacOS), doch kommt der Sound dort immer zeitversetzt an. Einfach unglaublich wie unfähig Apple ist. Das selbe Problem habe ich auch mit IOS wenn ich anstatt Apple Music zB. Spotify benutze oder jede andere App. Man denkt sich ja immer, Apple wird das Problem mit Updates korrigieren…. pustekuchen! Fast ein Jahr Später und das Problem besteht weiterhin. Ich liebe Apple, aber Apple macht einfach nur noch Probleme egal bei was :-(

    • Ich bin gerade von Android zu Apple gewechselt, auch hier ist die Welt nicht perfekt und man wartet manchmal vergeblich auf ein nachbessern was oft an dem fragmentierten Markt scheitert.

  • Ich bin auch ziemlich schockiert. Habe zwei homepod Paare. Über Windows 10 und iTunes ist leider auch nicht möglich hier diese Funktion zu benutzen.
    Anfangs dachte ich, das gibt sich noch mit Updates. Bisher wurden ja regelmäßig die größeren Fehler oder fehlenden Funktionen mit Updates ausgemerzt. Aktuell habe ich das Gefühl, die anfängliche Uodatebegeisterung seitens Apple hat nachgelassen.
    Wesentliche Anstehende Verbesserungen:
    Windows 10/ iTunes /AirPlay 2 / paired homepods
    Freie Auswahl sämtlicher deutscher Radiosender (ohne gedrucktem)
    Auswahl von Lokal gespeicherter Musik auf NAS (entweder über laufendes iTunes oder direktes streamen via homepods)
    Abspielen von in iTunes angelegten Playlists
    „Streamkit“: Spotify, YouTube, … muss. Is Stimme am homepod angeschaltet werden können
    Vollständige Steuerung des appletvs via stimme
    Ein viel schlauerer Umgang mit HomeKit devices: nicht ich will herausfinden, was mit meinen diversen HomeKit Geräten per Stimme steuerbar ist, Apple soll es machen.
    Die haben so viel Geld. Sollen sie mal schneller machen. Mehr Leute einstellen. Was weiß ich.
    Ist doch pervers, wenn man „alles in einem System hat“ HomeKit Zertifikate vergibt, aber mit wahrer Intelligenz nicht zu Pötte kommt.

  • Leicht OT: die Homepods werden von WIN iTunes auch nicht als Paar erkannt. Mit dem MacBook Pro geht´s ohne Probleme. Das ist zwar nur eine Kleinigkeit aber doch ärgerlich.

  • Das hängt damit zusammen, dass macOS (auch Mojave) kein AirPlay 2 unterstützt, nur AirPlay – mit Ausnahme von iTunes. Definitiv ein Armutszeugnis seitens Apple.
    AirParrot wäre einen Versuch wert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26314 Artikel in den vergangenen 6510 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven