ifun.de — Apple News seit 2001. 29 408 Artikel

Download ab Donnerstag

macOS Big Sur kommt am 12. November

95 Kommentare 95

Im Rahmen des heutigen Mac-Events hat Apple seinem neuem Betriebssystem, macOS 11 Big Sur, erstmals einen Release-Termin mit auf den Weg gegeben. Der Nachfolger von macOS Catalina 10.15 wird ab 12. November zum Download bereitstehen.

Conrol Center Big Sur

Alle neuen M1-Macs werden bereits mit Big Sur ausgeliefert. Big Sur hat ein neues Design und leistungsstarke Updates für Apps wie Safari, Nachrichten und Karten bringt. Big Sur wurde von Grund auf dafür entwickelt, die Möglichkeiten und Power des M1 voll zu nutzen, und bringt laut Apple „extreme Leistungssteigerungen“ und „fantastische Batterielaufzeit“ mit.

Der M1 erledigt tägliche Anwendungen deutlich schneller und reibungsloser. Genau wie das iPhone und das iPad wacht der Mac jetzt sofort aus dem Ruhezustand auf. Beim Surfen mit Safari wird JavaScript jetzt bis zu 1,5-mal schneller ausgeführt und die Reaktionszeiten sind fast 2-mal kürzer.

Mit Big Sur und dem M1 können Mac Nutzer eine größere Anzahl an Apps ausführen als je zuvor. Sämtliche Mac Software von Apple ist jetzt im Universal Format und läuft nativ auf M1 Systemen. Vorhandene Mac Apps, die nicht auf das Universal Format aktualisiert wurden, funktionieren trotzdem nahtlos mit der Rosetta 2 Technologie von Apple. iPhone und iPad Apps können, wenn der verantwortliche Entwickler hier zugestimmt hat, fortan direkt auf dem Mac gestartet werden.

Dienstag, 10. Nov 2020, 20:07 Uhr — Nicolas
95 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schade, ich dachte heute Abend…..

  • Big Sur aber auch für die Intel macs ?

  • Das Apple Event heute war nix. Dafür hätte auch ein Newsletter gereicht.

    • Quatsch, das war ganz großes eine Pressemeldung wäre dem nicht gerecht geworden. Aber das verstehen die Leute die immer mehr und verschiedenes wollen nicht. Selbst mit AirPods Studios, AirTags und der Brille sind viele noch enttäuscht.

      Sowas hat auch mit der Wertschätzung der Leute zu tun die sowas entwickelt haben. Das ist die Basis der nächsten Jahre von Apple.

      • Genau so ist es! Die Leute die immer höher weiter neuer erwarten leiden für mich an Realitätsverlust

      • Ja, du hast nicht unrecht. Allerdings hat Apple diese Erwartungshaltung durch die Events der letzten Jahre selbst so hoch gesetzt.

        Davon ab, finde ich 16gb Ram bei einem Pro Notebook definitiv zu wenig. Wer Bilder oder Videos bearbeitet braucht nur mal viel Ram, je mehr umso besser, M1 hin oder her.

      • @Audioslave: sie brauchen vor allem performante Software. Und da meines Wissens keine der gängigen großen Audio-, Grafik- und Video-Tools bis dato vollständig nach ARM portiert wurde, scheidet für die ein ARM-Rechner eh erstmal noch aus.
        Natürlich konnte ich Rosetta 2 bis dato nicht ausprobieren – aber wenn die Performance so ist, wie damals Rosetta 1, dann willst du damit nicht produktiv arbeiten müssen, wenn wir bei Grafik/Video/Audio bleiben…

      • @Phi Final Cut, Davinci… alle nativ.

    • Der neue Mac mini hat in meinen Augen schon was

    • Ich freue mich wirklich bei den genannten Leistungsdaten auf die neuen Geräte. Jeder der entwickelt oder beruflich mit den Dingern arbeitet, wird sich über den Leistungszuwachs und die Batterie Laufzeit extrem freuen.

      Natürlich muss man erst mal abwarten, wie sich die Geräte in der Praxis schlagen. Ich hoffe, dass es keine versteckten Probleme geben wird, wie andauernd laufende Lüfter bzw. Hitzeentwicklung beim 13″ aus 2017.

      Auf jeden Fall werden wir demnächst viele Benchmarks sehen.

  • Meine Meinung ist das jeder der halbwegs Professionell mit Mac Arbeitet noch auf Mojave festhängt wegen der Kombatiblität. Die neuen Updates sind leider eher was für Consumenten die nich auf Plug in oder Anwendungen angeweiesen sind (Meine Meinung)
    Aber dennoch ist das Bis auf Den Eckigen Symbole im Dock ein Rundes System

    • das mit mojave stimmt leider, bei mir liegt es an photoshop bzw. an meiner nicht vorhandenen bereitschaft, ein adobe-abo abzuschließen.

      • Bin daher zu Affinzy gewechselt und habe es nicht bereut. Ist vielleicht auch für dich einen Versuch wert.

    • Kann ich nicht bestätigen.
      Pro-User in Musik hier…
      Keinerlei Probleme mit Catalina trotz ’ner Masse an verschiedenen Plug-In Anbietern.

      Mit der ‚Big Sur‘ Installation werde ich allerdings lange warten, da erfahrungsgemäß die meisten Anbieter einige Zeit brauchen bis alles rund läuft.
      (Beispiel: UNIVERSAL AUDIO bei Catalina Launch)

      • Also ich kann’s bestätigen. Semi-Pro-User in Grafik hier :-)
        Mein iMac ist tatsächlich noch auf Mojave, dank ein paar 32Bit Dingen, die ich nicht ersetzen mag, dank etlicher PDF-OCR-Probleme, die Catalina hatte (inzwischen sind die gefixt, aber es dauerte meines Wissens bis zu Version 10.15.5).
        Da ich den iMac dieser Tage ersetzen muss, werd ich um Catalina nicht drumrum kommen, aber eines ist jetzt schon sicher: Big Sur kommt mir unter keinen Umstanden vor einer Version .3 auf irgendeinen meiner Rechner. Dazu hab ich in den letzten Jahren zu viel Mist erleben müssen und für das Frickeln nach einer Lösung fehlt mir inzwischen die Zeit und die Lust…

      • Dann gehörte ich wohl auch in die pro Liga. Catalina ja- Big Sur muss mindestens 6 Monate warten. Adobe Abo hab ich seit 2 Jahren… gecrackt lief es 20 Jahre so… in all seinen Versionen… wurde jedoch instabil der Crack und beruflich schon ok mit Abo :-) … ist halt eine Prinzipsache bei mir… bezahle für alles und nutze nur 2-3 Programme. Aber neugierig wie ich bin und passt extra Notebooks liegen hier auch noch… Big Sur Testsystem kann kommen

      • Genauso mach ich das auch. Abwarten bis die DAW / VST-Hersteller ihr GO geben und dann wird geupdatet.

  • Trump abgewählt, Impfstoff fertiggestellt, Intel rausgeschmissen. Nice try 2020, nice try…

  • Steve hatte die Macs Massentauglich gemacht mit der Einführung von Intel CPUs und Bootcamp, und Tim rudert wieder zurück zu einer Blase.

    Es gibt alleine viele Mac Nutzer die ob Privat oder Beruflich angewiesen auf Windows sind und dank Bootcamp wunderbar die Vorteile beider Systeme nutzen konnten.

    Meiner Meinung nach wird sind das sicherlich negativ auf den Absatz auswirken.

    • Wurde Zeit, das Windows nicht mehr geht. Nur so können sich auch Mac-Programm in der Berufswelt durchsetzen.

      • Ich verkaufe Macs, und grob würde ich sagen das 3/4 fragen wie sie Windows als 2. System installieren können, da sie Programme benötigen die es für Mac nicht gibt.

      • Ohne Bootcamp geht es nicht. Ich kann meine Anwaltskanzlei nicht schließen, bis jemand 2030 eine Anwaltssoftware für ARM entwickelt, die leistet, was in der Intel Welt in 20 Jahren entwickelt wurde. Der Vorsprung ist zu gross und die Zielgruppe zu klein.

      • Ja, das ist auch meine Erfahrung. Allerdings ist die Frage, wie gut Emulatoren sich in der Zukunft schlagen werden. Parallels wird sicher ein Produkt anbieten.

      • Dein Beitrag offeriert das du null Ahnung hast.

        Wird Windows nicht mehr unterstützt bzw. möglich sein.

        Wird unsere GF auch keine Macs mehr zustimmen/erwerben.

        Es gibt schlicht Anwendungen/Bereich wo Windows Vorraussetzungen ist. Da Mac OS keine Anbindung hat.

        Unsere Verwaltung/Buchhaltung würde noch rein mit MacOS klar kommen.

        In der Service, Werkstatt wird Windows zur Pflicht.
        Aktuell kann noch zwischen beiden Hin/her gewechselt werden. Wird unter Apple kein Windows mehr möglich sein. Wird das System das Haus verlassen.

      • Schnitzel-Salat

        WTF! Ohne Windows parallel wird mein nächster Rechner sicherlich kein Arm-Mac

      • Korrekt. Mal sehen wie sich das auf den Mac-Absatz auswirkt. Viele Profis sind jetzt erstmal raus ..

    • Windows wird auch sehr wohl auf einem ARM Mac laufen. Es gibt bereits eine Windows-ARM-Version aber gut :)

      • Ja Windows genügt aber nicht. Die ganze Windows Software muss ja auch laufen.

      • Aber auf dem ARM Windows laufen nicht die x86 Programme.

      • Das mag sein aber auch hier werden dann sicherlich die Programme für ARM kommen. Ist am Ende der selbe Prozess wie bei Apple. Bis jetzt ist die ARM Version von Windows ja noch nicht so publik. Mein Kommentar hatte sich aber eher auf die Nicht-Kompatibilität von Windows auf dem neuen MAC bezogen.

      • Es gibt Windows für ARM – es gibt nur quasi keine Software dafür. Und als Endanwender kommt man da gar nicht erst dran.
        Ich bin mir sicher, dass die meiste derzeitige Mac Software hin zu ARM umgebaut werden wird. Allerdings bin ich mir nicht so sicher, ob das für Dinge gilt, die es heute nur unter Windows gibt. Warum sollte ein Entwickler sich den Aufwand machen? Gäbe es ARM im Windows-Massenmarkt, wäre das sicher anders. Aber so…

      • Bring dir nichts. Es gibt Windows-ARM, jedoch nicht für die breite Masse. Nur Microsoft selbst bietet Windows-ARM in den eigenen Surface Modellen an.

    • Braucht man nicht wirklich. Die Welt geht immer mehr in die Cloud und für die Windows Software kann man sich zur Not einen Hypervizer installieren, einige können die Windows Programme seamless laufen lassen, so dass man gar nicht merkt, dass das ein Windows im Hintergrund werkelt. Wer überwiegend nur mit Windows arbeiten will (wie mit Bootcamp), der soll sich halt keinen Mac kaufen – es gibt genug Edel-Notebooks für Wintel, die kosten dann halt ähnlich viel wie Macs.

      • Du meinst Hypervisor ?

        Hast du das auch schonmal soooo „seamless“ aus der could getestet oder betest du nur irgendwelches marketinggewäsch herunter ?

      • Bei Ingenieuren das gleiche Problem. Leider.

      • Cloud hilft nicht jedem. Spezialkram und Nischenzeug gibt es oft nur für Windoof.
        Dieser Punkt ist für mich der spannendste. Ist der Mac inzwischen schon so verbreitet und durch diesen Geschwindigkeitsboost so interessant geworden, dass sich die genannten Programme vielleicht doch auch mal auf dem Mac wiederfinden werden?!
        Wäre mega

      • Schnitzel-Salat

        OMG… Virtualisierung ist nicht das gleiche wie semi-nativ installiert via Bootcamp…

      • Letzteres.

  • Und mit Big Sur auf nem Intel Mac kann man keine iPad/iPhone-Apps nutzen? Geht nur mit den neuen ARM-Macs?

    • Ja, weil die nicht x86 emulieren werden.

      • Schade, habe mir gerade erst das Intel Air kaufen müssen, da mein alter Rechner vor 7 Wochen abgetaucht ist. Naja, ein Weltuntergang ist das natürlich dennoch nicht, nur etwas schade.

      • Ich auch immer Sommer, aber ich kann auch bis zum M3, M4 warten. So groß ist der Unterschied für mich jetzt nicht – solange ich Updates für macOS 11 bekomme, ist alles super.

    • Du hast jetzt noch ein altes Air gekauft?! Wie dumm muss man bitte sein?

      • Was für ein frustrierter Mensch muss man sein um direkt beleidigend zu werden?

        In deiner Sprache: Es ist nicht jeder so ein fettes Kellerkind wie du und liest sich 24/7 mit ner Tüte Chips alle Gerüchte durch.

      • Und warum musst du ihn beleidigen?

      • 7 Wochen ohne Rechner wenn man ihn braucht sind schon lang und hat mit Dummheit sicher nichts zu tun… warum immer gleich beleidigend werden! Intelligenz und Empathie ist nicht ihr Ding!

      • @Markus: CHILL mal ne runde!

      • Schade dass man Leute wie Markus hier nicht blocken kann.

      • Und ich dummes Stück Schei** habe mir letzte Woche ein iPhone 11 gegönnt. WTF?!

      • Also ich halte ihn für ziemlich klug. Weil er jetzt nämlich ein Gerät hat, für das es ALLES gibt. Auf dem er auch Windows installieren kann und Zugriff auf Spiele hat, die nicht für den Mac portiert werden. Außerdem hat er ein Gerät erworben, mit dem Apple schon ein paar Jahre Erfahrung hat und bei dem sie im Lauf der Evolution die Kinderkrankheiten in den Griff haben.
        Bei den ARM Macs geht das alles gerade erst los, ich rechne da mit deutlich mehr Problemen als den aktuellen Kisten.

      • Phi, wie schon oft bei dir gesehen, bringst du es konstruktiv auf den Punkt. Danke!

  • Wie sind denn die bisherigen Erfahrungen der Beta-Tester mit Big Sur? Hat jemand Probleme mit Boot Camp oder läuft das weiterhin problemlos, bestenfalls auch von einem externen Laufwerk?

  • Hat jemand Erfahrungen mit Lightroom Classic und BigSur? Läuft das? Normal braucht Adobe ja ein wenig Zeit ;(

  • Dann werden die 2016 Macbook pros mit schnöden i7 16 gb ram 1T SSD wohl Schnecken langsam werden. Wie immer nach jedem update. Schade.

  • Mich würde mal was interessiere. Ich habe ein MacBook Pro 13 aus 2018 mit dem 2,3 GHZ Quadcore. Hätte ich jetzt mit dem MBP 13 mit dem M1 einen Leistungszuwachs? Hab ich was davon, wenn ich z.B. mit FCP arbeite?
    Ich meine ich habe über 2000 Euro bezahlt und der mit dem gleichen Speicher und dem M1 kostet einfach mal 400 Euro weniger.

  • Ich hoffe mein alter 2012er iMac kann noch updaten. Der alte 2011er im Keller war ja mit High Sierra am Ende. Iich hoffe, das Schicksal droht mit jetzt nicht wieder.

  • Mich ärgert nur, dass der neue Mini wohl wieder nur in Silber zu haben ist………. habe mir extra ein schwarzes Laufwerk gekauft:-(

  • Gilt die längere Akkulaufzeit auch für die Macs mit Intel?

  • Das war mein letztes MacBook Pro. Die zahlreichen Defekte haben mich schon genervt, dann die Frechheit, 32 Bit Programme nicht mehr zu unterstützen. Die Qualität der Software wird auch immer schlechter (Apple Mail ist ein einziger Krampf ) und nun keine x86 Unterstützung mehr…irgendwann ist das Ende der Fahnenstange erreicht…bye bye Apple.

  • Mein 1. Mac war der 1. Mac der Windows unterstützte als 2. System….ebenso wird mein letzter Mac sein.
    Iphone und Co. sind gekommen, da diese sehr gut zu einem Mac passten.

  • Wenn Windows ARM dann einen ordentlichen x86-64Bit Emulator hat, könnte man das doch auf den M1-Macs nutzen, oder?

  • Mist habe den neuen Mac Mini bestellt jetzt kann ich meine Blackmagic eGPU wegschmeißen!
    Das der M1 keine externe Grafik unterstützt finde ich dreist! Was soll das so unheimlich schnell wird
    die M1 Grafik wohl eher nicht sein?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29408 Artikel in den vergangenen 6979 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven