ifun.de — Apple News seit 2001. 29 408 Artikel

Vorbestellungen ab heute

Apple M1: Auch im MacBook Pro 13″ und im Mac mini

196 Kommentare 196

MacBook Pro 13 Zoll

Die Wetteinsätze, dass Apple auch das populäre 13-Zoll MacBook Pro mit dem neuen M1-Chip ausstatten würden, haben sich bezahlt gemacht.

Macbook Pro

Apple hat dem beliebten Pro-Notebook eine fünfmal schnellere Grafik und eine um den Faktor 2,8x schnellere Performance mit auf den Weg gegeben und kommt auf 20 Stunden ununterbrochene Video-Wiedergabe – 10 Stunden mehr als das Vorgängermodell mit Intel-Prozessor.

Mit neuen Mikrofonen ausgestattet, setzt das 13 Zoll MacBook Pro allerdings immer noch auf eine integrierten Lüfter, der den neuen M1-Chip aktiv kühlt. Apple wird den ansonsten unveränderten Rechner weiterhin für 1.412,45 Euro anbieten und bereits heute zur Vorbestellung anbieten.

Macbook Pro 13 Mit M1

Verglichen mit der vorherigen Generation kann das 13″ MacBook Pro mit M1:

  • Code in Xcode bis zu 2,8.mal schneller kompilieren.
  • Einen komplexen 3D Titel in Final Cut Pro bis zu 5-mal schneller rendern.
  • Nahtlos komplexe Szenen in Unity Editor bis zu 3,5-mal schneller entwerfen.
  • Aufgaben für maschinelles Lernen in Create ML bis zu 11-mal schneller ausführen.
  • Beats, Instrumente und Gesang in einer Aufnahme in djay Pro AI in Echtzeit isolieren, durch die großartige Leistung der Neural Engine.
  • 8K ProRes Video in DaVinci Resolve in voller Qualität wiedergeben, ohne einzelne Bilder zu überspringen.
  • Mit einer Ladung bis zu 4-mal so viel Code kompilieren, durch die bahnbrechende Leistung pro Watt des M1 Chips.

Mac mini

Neben dem MacBook Air und dem MacBook Pro hat Apple auch den Mac mini mit dem neuen M1-Prozessor ausgestattet und den äußerlich unveränderten Desktop-Rechner damit mit einer bis zu dreimal schnelleren CPU-Performance ausgestattet.

Mac Mini Anschluesse

Die Grafik-Performance ist laut Apple bis zu sechsmal schneller als im Vorgängermodell und soll eine bis zu fünfmal schneller als die bestverkauften PCs am Markt arbeiten. Werte die Apple nicht mit absoluten Zahlen untermauert, dafür aber ankündigt den Mac mini weiterhin ab 778,85 Euro anzubieten. Auch das neue M1-Modell des M1 wird sich ab heute vorbestellen lassen.

Apple Prozessoren Vorteile Und Geraete

Verglichen mit der vorherigen Generation kann der Mac mini mit M1:

  • Code in Xcode bis zu 3-mal schneller kompilieren.
  • Grafikintensive Games wie „Shadow of the Tomb Raider“ mit bis zu 4-mal höherer Bildrate spielen.
  • Eine komplexe Timeline in Final Cut Pro bis zu 6-mal schneller rendern.
  • Musikproduktion in Logic Pro auf ein ganz neues Level bringen, mit bis zu 3-mal so vielen Echtzeit-Plug-ins.
  • Die Auflösung von einem Foto in Pixelmator Pro bis zu 15-mal schneller erhöhen.
  • ML Frameworks wie TensorFlow oder Create ML nutzen, die jetzt vom M1 Chip beschleunigt werden.
Dienstag, 10. Nov 2020, 19:43 Uhr — Nicolas
196 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wäre damit der Mini für anspruchsvolle Musikprojekte in LogicProX geeignet?

    • Ja, das geht. Hängt ein bisschen davon ab was „anspruchsvoll“ bedeutet, aber das ging schon mit dem Mac mini von 2012. Das letzte Modell war schon deutlich schneller und „belastbarer“, mit dem neuen wird es kaum Einschränkungen geben, außer du setzt auf mehr als 20 Instanzen Software-Instrumente ohne freeze. ;-)

  • Wahnsinn wie schlecht die Intel CPUs ggü. dem M1 aussehen. Kein Wunder das Apple wechselt.

    • Ich denke dass sie einfach ihr Ökosystem erweitern wollen.
      Klar, „bisschen“ Performance brauchen sie halt um das zu rechtfertigen. <3

    • Erstmal benchmarks abwarten. Und sind in den aktuellen Apple Geräten überhaupt aktuelle Intel Chips verbaut? Das ist bei Apple ja oft nicht der Fall.

      Und alleine der Satz. Der Mac mini soll 60 mal schneller sein als jeder Windows Rechner. Was ist denn das für ein Blödsinn?

      Schneller als WELCHER Windows Rechner ?

    • Die meisten konkreten Vergleiche beziehen sich auf i3 Modelle nur beim Air wird mit dem alten i7 1.2GHz verglichen. Die von Apple noch angebotenen i7 Minis und MacBook Pros dürften immer noch schneller sein und sind nicht umsonst teurer. Diese Vergleiche sind doch erst mal nur Apple Gebläse. Da brauche ich erst mal unabhängige Vergleiche.

  • Interessant das alle Geräte nur 16 GB RAM unterstützen

    • Versteh ich auch nicht. Was soll das? Wird nicht mehr benötigt? Kann ich mir kaum vorstellen bei Powerusern?!

      • Warten wirs mal ab, da kommt sicher zukünftig mehr. Ist ja gerade mal der erste Wurf an Geräten.

        Und man darf da auch nicht die Herkunft der Chips vergessen. In der iPhone-Welt hat sich nie einer gedanken über den Hauptspeicher gemacht und es lief trotzdem erstaunlich fluffig.

        So nebenbei hat man die Geschwindigkeit der SSD-Zugriffe „mal eben“ verdoppelt. Bei den geschwindigkeiten und I/O-Zeiten ist nen bisschen Swapping quasi auch kein Thema mehr.

      • Falsch. Nur 16 GB – Der Speicher ist im M1 Chip integriert

      • Ragnar, die Auswahl ist bei den beiden M1-Minis nur zwischen 8 und 16 GB. Der Mac mini, wo Du 64 GB auswählen kannst, hat noch einen Intel-Prozessor.

    • Viel mir auch auf. Denke, sie wollen so die größeren (und teureren) Macs differenzieren

      • Das dachte ich auch, oder die erste Revision des M1 kann einen höheren Speicher nicht adressieren.

      • Eine 64 bit CPU kann theoretisch bis zu 64 Exabyte adressieren ;-)

      • Ja und nein. Die Architektur kann zwar theoretisch 64 Exabytes adressieren, aber je nach Prozessor gibt es ein tatsächliches Limit pro Channel. So kann der Mac Pro maximal 1,5 TB RAM adressieren, und auch RAM Riegel mit höherer Kapazität würden das nicht ändern. Ob der M1-Chip nun tatsächlich maximal 16 GB kann oder Apple das nur Beschneidet da ja wohl noch Leistungsfähigere Chips kommen ist aber unklar.

    • Kann sein, dass mehr „nicht nötig“ ist.
      Ich meine es so: im Vergleich kommt ein iPhone auch mit 4GB aus, während ein Android in der gleichen Klasse gerne zweistellig ist.

      Durch die direkte Anbindung an die CPU könnte der RAM so effizient und schnell sein, wie es z.B. 64GB bei einer Intel CPU sind, wo ja noch eine lange Strecke und vor allem eine Bridge zwischen hängt.
      Das sind Vermutungen, wurde aber ähnlich angedeutet. Wird sich zeigen.

      • Ich befürchte die 16GB sind ein M1-ARM-Limit. Sonst gäbe es sicher auch größere Konfigurationen. Apple verdient ja sehr gut an den RAM-Upgrades.

      • Ich denke das ist jetzt der erste Schritt und der musste noch vor Weihnachten raus. Der m2 wird sicherlich im Sommer kommen und dann auch mehr Ram adressieren können.

    • Und 2 TB3 gestrichen? Ich komme mit den 4 des 2018 i7 gerade so aus…aber da streicht die Gen1 der neuen M1 Minis für mich direkt….nebst „nur“ 16 GB Ram.
      Dazu mal die technische Wissenfrage: Packt der M1 nicht mehr, noch nicht mehr?

      Schade.
      8K prores in Davinci ohne Ruckeln…alter Falter, nett.

      • Der M1 dürfte nicht ausreichend PCI-lanes haben um weitere TB-Ports direkt anzubinden.

        Die Anzahl Nutzer, die wirklich 4 direkte TB-Ports brauchen, dürfte anteilig auch eher gering sein. Und bei denen muss man dann je nach Anwendungfsfall sowieso schauen, ob die aktuell nicht mit Intel-Macs noch besser bedient wären.

      • Und ob die denn einen Mac mini oder 13er MacBook nutzen.

  • Dann dürfte ja Bootcamp darauf nicht mehr laufen!?

  • Alles in allem doch sehr enttäuschend.

      • Ich habe gehofft, das tatsächlich noch etwas überraschendes kommt. Das Air ist ja nicht schlecht. Bei Pro befürchte ich wird das nur im Vergleich zum Basismodell eine Steigerung sein. Mal die Benchmarks abwarten.

      • überraschendes wird es nicht mehr geben. Dieses ständig höher weiter und schneller bringt die Menschheit nicht mehr weiter !

      • @tf4y
        Höhö, das haben die alten Römer bestimmt auch schon gesagt.

      • User, die Römer konnten schon Sachen, die wir heute nicht mehr können. Lies mal nach, dass der Beton, mit dem vor 2000 Jahren Aquädukte gebaut wurden, bis heute nicht reproduzierbar ist. Moderner Beton hält niemals so lange.

      • Zum Thema Beton. Der ist schon reproduzierbar aber nicht in den Mengen die wir heute für unsere Welt benötigen. Die Inhaltsstoffe und Zusammensetzung des römischen Betons ist bekannt. Die Römer haben kein geheimnisvolles Zaubermittel benutzt sondern seltene Mineralien aus Vulkanasche gewonnen.

    • Wieso enttäuschend. Ich finde es eher interessant wie sich das in der Praxis dann herausstellt.

    • Wieso? Was soll diese alberne Erwartungsinflation? Hast du dir mal angeschaut, wo wir vor zehn Jahren standen?

      • Die Erwartungshaltung wird doch von Apple geschürt. Nur leider haben die bei der Keynote nur gesagt wie toll und schnell und effizient die sind. Womit sie genau vergleichen: Fehlanzeige. Und wenn ich die Prozessoren als die beste Erfindung seit geschnittenem Brot verkaufe sollte mehr drin sein als die Einstiegsmodelle.

      • Sie haben in erster Linie mit den Vorgängern verglichen, was sollen sie auch sonst machen?

      • Mit den Basismodellen der Vorgänger wurde verglichen. Die besseren i7 Vorgänger werden sie wohl noch nicht übertreffen.
        Auf der Website steht in den Fußnoten das Vergleichsmodel. Das relativiert die Zahlen

      • Du hast offensichtlich noch keine Präsentation von Intel, AMD, Nvidia etc. pp gesehen. Die sind selten in irgendeinem Punkt konkreter als Apple. Und zumindest muss man beim M1 nicht nach der Präsentation weitere 6 Monate warten ehe auch testbare Hardware verfügbar ist. Und du ignorierst auch, dass die Konkurrenz den Markt dann gerne nochmal für 6 weitere Monate mit Mobilprozessoren hinhält. Weiterhin handelt es sich hier definitiv um etwas beeindruckenderes, als den xten Tock von Intels seit Jahren stagnierenden Chiparchitektur.
        Ich befürchte, dass du generell ein vollkommen verzerrtes Bild der Chipbranche hast.

    • Haben wir die gleiche Keynote gesehen? Was gab es das letzte Mal so einen Leistungssprung von einer Generation zur nächsten?

  • Der Mac Mini ist sogar 100$ günstiger !

  • Na endlich wurden die Airtags vorgestellt, das hat sich Apple ja wirklich bis zum letzten Event des Jahres aufgehoben :D

  • jeff! Ich heisse jeff!

    Jetzt noch ein Consumerbildschirm von Apple und ich Kauf den Mini.

  • Und was läuft mit dem Chip dann noch von der ganzen bisherigen Software, die eben nicht von Apple kommt?

  • Und was ist der Unterschied zwischen MacBook Air und MacBook Pro, wenn alle die gleiche Hardware haben?

    • jeff! Ich heisse jeff!

      Die Prozessoren werden natürlich entsprechend gedrosselt für air und Mini bzw haben weniger Kerne zur Verfügung.

      • Warum sollte der Chip gedrosselt werden? Eventuell Thermal-throttlet der beim Air nach gewisser Zeit, aber beim Mini ja nicht. Der hat ja eine aktive Kühlung.

    • Versteh ich auch nicht. Der Kaufreiz fürs Pro ist (bis auf Akku) dann ja weg?! Und wieso dann die Lüfter? Wird der M1 gedrosselt im Air? Sind die M1 Chips unterschiedlich getaktet? Mal die Reviews abwarten.

      • Hat nur das Pro Lüfter oder auch das Air?

      • @Jan G. Nur das Pro und der mini. Das Air wurde als Lüfterlos verkündet.

      • Wenn Ihr versteht, wie die Leistungskurven funktionieren, ist ganz klar, was passiert: das Air hat seinen Arbeitspunkt bei 10 W (Dauerbetrieb), das ist die Leistung, wo die rein passive Kühlung noch funktioniert. Die Leistungskurven des M1 gingen ja offensichtlich alle deutlich weiter als der 10 W-Arbeitspunkt – das ist dann für das MBP, das mehr Verlustwärme abführen kann und deswegen mehr Leistung rausholen kann, entweder durch häufigere Nutzung der Performance-Kerne statt der E-Kerne und dazu dann vermutlich auch noch höhere Taktung,

    • Versteh ich auch nicht ganz, kann jemand aufklären?

      • Vermutlich wegen der damit dauerhaft möglichen höheren Taktrate im Pro. Auch im MacMini ist weiterhin ein Lüfter und damit auf Dauer mehr Leistung abrufen.
        Hoffe das MBA throttled nicht wieder zu früh.

    • Also laut der Homepage sind die Unterschiede wenn man den M1 als Basis nimmt nicht sehr viele. Macht sich auch am Preis erkennbar wenn man MB Air und Pro vergleicht (bei gleichem Speicher ca 270€). Dafür gibt es halt die Touch Bar bisschen mehr Laufzeit und nen hellerer Bildschirm. Beim Pro werden einige Modelle mit Intel Prozessoren trotzdem verkauft. Denke, dass es für einige Menschen ein Kaufargument für ein Pro trotzdem da sein wird. Aber das MB Air ist nicht umsonst so stark im Verkauf

  • Der Mac mini ist sogar 100 $ günstiger und nicht „weiterhin“ bei 699 $.

  • Und was genau sollte das jetzt mit „One More Thing “ ?!

  • Ein One More Thing Event ohne one More thing. Top Apple.

  • In meiner Glaskugel sehe ich ein 14″ MacBook Pro, auf das ich jetzt warte.
    Das wäre mein persönliches Einhorn – jetzt wo meine MacBook Pro 15″ aus der OS-Unterstützung laufen.

  • 16″ Düfte dann im Sommer soweit sein… Mac Pro in 3 Jahren

  • Enttäuschend…keine AirTags, kein 16″ MacBook Pro…Dann halt noch ein Jahr warten -.-

  • MacBooks wurden vermutet, MacBooks wurden präsentiert. Trotzdem finde ich es schade, wie das ikonische „One More Thing“ für eine 45-Minuten Nummer ohne große Überraschungen verbraten wurde.

  • Wow, ohne more Thing, war jetzt wohl nen Flop.

  • Wie jetzt 40min ging das … war’s das schon ?? Da the heute kommt noch was zum neuen Apple TV ?? Dann wird’s eben ne andere Box … kein bock mehr zu warten …

  • Mac Mini ist billiger geworden, krasser Shice

  • Keine Airtags, keine Kopfhörer, kein apple tv, keine ipad pros (letzteres war fast sicher). Sehr enttäuschend!

  • Was genau ist jetzt der Unterschied zwischen Air und Pro wenn beide den selben Chip haben?

  • Christian Krauß

    Ich begreif nicht warum Apple in der heutigen Zeit noch bei 8 GB Arbeitsspeicher anfängt in der Standart Konfiguration.
    Und dann fürs doppelte 224€ kassieren.

  • Interessant wirds erst beim T800 ;)

  • Apple wird den ansonsten unveränderten Rechner

    Falsch. Hat nur noch zwei Thunderbolt/USB4 Anschlüsse, statt bisher 4

  • Ich wollte dieses Jahr ein 16“ kaufen, aber es kommt kein Neues. Bin jetzt schon ziemlich enttäuscht davon.

  • Hallo,
    Ich habe heute m. MacBook13 zugesendet bekommen! Was soll ich machen? Zurück senden, Support Kontaktieren..?

    bitte um Hilfe und nicht um Belehrungen!

  • Schade das noch kein iMac mit M1 vorgestellt wurde.

  • Das MacBook Pro 13″ mit nur noch zwei Thunderbolt / USB 4 Anschlüsse….
    Das geht überhaupt nicht für ein Pro Modell!!!!

  • Leider kein 16 Zoll dabei, würde mur sowieso ein größeres Macbook mit weniger Leistung wünschen.

  • Immer noch eine 720p FaceTime HD Kamera. Ich raste gleich aus.

  • Mann Apple….
    Was soll das beim Mac mini?
    Nur 16 GB, nur 2 Thunderbolt Anschlüsse und was ganz schlimm ist kein 10GBit Netzwerk?
    Das wäre sonst der idealer Bürorechner für uns. Wer ein 10GBit Netzwerk mal hatte will nichts mehr anderes. Allein die Suche läuft wesentlich schneller, man muss nicht zwingend große Dateien schubsen um den Vorteil daraus zu ziehen.

  • Schon lustig, wenn im Vorfeld schon alles bekannt ist, was vorgestellt werden wird, sind die Leute enttäuscht, weil es keine Überraschung mehr gibt. Aber wehe es gibt vorher Gerüchte über eine Neuankündigung, die dann aber nicht stattfindet.

  • Krass, dass der MacMini jetzt auch ne Akkulaufzeit von 20h hat.

  • Ich brauchte vor 4 Monaten einen neuen Mac und habe einen Mac mini 2018 für 1670 € gekauft.
    Der neue Mac mini kostet mit der selben RAM- und SSD-Ausstattung 1227 €. Mit deutlich besserer CPU, GPU und mit Gigabit-Ethernet.
    Ich könnte weinen.

  • Schade das es den Mini nicht mehr in Space Grau gibt.

    Was mich aber noch mehr überrascht, nur noch maximal 16GB RAM… Warum?? :(

    • Hä? Das teuerste Model ist doch Space grey

    • frage ich mich auch. Wird wohl dann später noch ein Pro Modell in grau kommen, was dann auch den superdoppeltunddreifach so schnellen M2 verbaut hat. Dann mit 32Gb RAM. Jetzigen 16 muss man sich ja noch mit der GPU teilen.
      Also ich würde die erste ARM Generation nicht kaufen.

    • Das mit den RAM finde ich auch interessant. Ist das das Limit des ersten Apple Chips?
      Bin aber auch zurückhaltend einfach nur Werte zu vergleichen. Ist ja auch in ganz anderes System, da muss man wohl auf die ersten Erfahrungsberichte warten.

  • Also jeder, der einen halbwegs aktuellen Intel Mac hat sollte mMn noch mit dem Upgrade warten. Die Displayränder sind immer noch ein Witz für 2020 und noch dazu steht wohl bald Mini LED an. Dazu die 720p Webcam. Ich bin auf zukünftige Apple Silicon Macs sehr gespannt, aber nur der M1 rechtfertigt mMn noch kein Upgrade, zumal es wohl bestimmt noch einige Kinderkrankheiten geben wird mit den 1. Geberationen.

    • Ich hatte mir auch einige Designanpassungen gewünscht, es waren aber viele mit den letzten Facelifts für die ARM Generationen vorbereitet. U.a. würde dies, dass mangelhafte Lüftungsdesigne beim Air mit Intel CPU erklären. Es wurde u.a. auf ifixit.com öfters darüber gesprochen, dass der Platz für eine bessere aktive Kühlung vorhanden ist.
      Beim Mac mini war ich während der Präsentation etwas „schockiert“, da das Innere vom mini kurz gezeigt wurde und es dort ziemlich leer aussah. Wenn man bedenkt, dass der Upgradable RAM nun sehr sicher wieder weg ist und eine ähnliche Platine wie im MacBook Pro verwendet werden kann, dann ist der mini nicht wirklich mini. Ich bin auf den Teardown gespannt.

      • Eine Halbierung der Größe vom Mini wäre sicherlich auch eine große Umwelt Entlastung.

        Aber die Produktionsstrassen etc. alle umzustellen dann wohl teurer als den Mini kleiner zu machen.

      • Aber genau sowas erwarte ich von einem Unternehmen wie Apple.

    • Mini LED, ach man. Das lese ich hier seit mindestens 2 Jahren & jedes Mal kommt es fast sicher im nächsten Gerät. Für dieses „Feature“ würde ich nicht einen Tag auf ein neues Device verzichten oder beim Kauf zögern.

      • Es ist nicht nur Mini LED, die Geräte haben sich optisch null verändert. Schon komisch, wenn mein 16″ aus 2019 „moderner“ aussieht als die ersten Apple Silicon Macs. Hier hat Apple eine große Chance verpasst. Hätten Sie aus dem MBP 13″ ein 14″ gemacht, dann würden ihnen wohl selbst Leute mit aktuelleren Macs die Bude einrennen.

  • Bin auf echte Benchmarks gespannt… sehr sicher alles nur im Vergleich zum Intel i3

  • und wieder keine Aussage zu Virtuellen Maschinen. Schade, hoffe immer noch das es die Möglichkeit zu einer VM gibt, damit man wenn gezwungen wie ich, noch Windows Programm nutzen muss kann.

    • Der Satz ist zwar etwas holprig zu lesen, aber eine VM sollte umsetzbar sein. Laut Apple läuft alles dank Rosetta 2 genauso wie auf Intel basierten Macs in macOS. Was ich nicht glaube ist natives Booten in ein anderes OS, oder gar eine andere macOS Version. Zumindest klang „Secure Boot“ danach und würde zu Apple’s Strategie alles abzuriegeln passen. Das fände ich persönlich sehr schade und wäre damit definitiv Privat ein Grund, keinen ARM Mac zu kaufen.

    • VM ist schon möglich, wird ja sogar mit macOS 11 direkt unterstützt. Der ohne Emulation ist die VM nur für ARM basierte Betriebsysteme machbar und mit Emulation wir es wohl deutliche langsamer werden. Aber hier muss man auch etwas abwarten, es wird sicherlich schon fieberhaft daran gearbeitet.
      Was ganz sicher nicht mehr geht ist natives Booten in ein x86 Betriebssystem (auch ARM System werden wohl nicht booten können, technisch denkbar ist es aber). Also ein nativ über Bootcamp startendes Windows geht nicht mehr.

  • Bin ernsthaft gespannt auf die ersten Tests und Benchmarks wie z.b mit Photoshop, Lightroom etc

  • was Für Benutzer Name, Ja

    Also die Akkulaufzeit mit dem M1 ist schon sehr beeindruckend.

  • Seht ihr das auch so, dass der M1 nur ein externes Display bis Max 6K erlaubt? Alle technischen Informationen weisen darauf hin. Sonst ist immer die Rede davon, dass zwei Displays mit 4K unterstützt werden… Ausnahme ist der Mini mit zusätzlichen HDMI-Port?!

  • Wieso werden denn im Apple Shop noch dir MBP 13“ mit 4 USB C Ports und Intel Prozessoren für 2000€ Aufwärts angeboten. Sind die doch noch schneller als der M1?? Sonst macht das doch keinen Sinn oder?!

  • Da ich gerade einen Mini brauche und ein paar Tage warten konnte, bin ich schon sehr gespannt. Einen älteren Vorgänge habe ich auch noch zu Hand – ca. 2015, damit werde ich mal ein paar Vergleiche machen.
    Wenn dass so stimmt, wie Apple es bewirbt, dann bin ich sehr zufrieden. Das triff aber auch nur in meinem Fall für den Mini zu.

    Das MBP 13“ hat mich persönlich etwas enttäuscht, nur noch 2x TB und es ist auch nicht wirklich klar was an dem Gerät jetzt Pro gegenüber dem Air ist. Hier haben sie einfach nicht klar gemacht was an dem Gerät Pro ist.
    Ich denke da kann man durchaus noch 1-2 Generationen abwarten, auch weil die Intel Konfigurationen weiter im Sortiment sind, läßt dass auch vermuten wo sie aktuell ca. mit der M1 Performance liegen könnten.

  • Für die Wunschliste 2021: 32er 6k iMac mit 12 Kern M2, 32 GB, 10GBit Ethernet und 4x TB4 / USB 4

  • Mit ist der Unterschied zwischen Air und MBP nicht ganz klar. Ich hab mal beide bestellt und warte Reviews ab. Kostet jetzt nur die Touchbar ca 300€ mehr?

    • Pro hat das hellere Display, eine bessere Akkulaufzeit, einen 8 Kern GPU (Air 7 Kern) und am wichtigsten: es ist aktiv gekühlt (Lüfter), was sich erheblich auf die Performance auswirken wird. Das Pro hat seinen Namen nicht umsonst…

  • Muss man auf die neuen iMacs jetzt also bis zum Herbst 2021 warten?

  • Warum fehlen Anschlüsse im Vergleich zum 2018er Mini?
    Nur noch 2 Thunderbolt was soll das?

  • Ich bin total enttäuscht darüber das Apple es einfach nicht schafft ein Vollwertiges Lineup zu präsentieren. Wo es noch klappt sind die iPhones.

    Kein neues oder upgegradetes 16 Zoll MacBook Pro, 720p FaceTime Kamera, maximal 16GB RAM. Intel CPU der 9ten Generation. Einfach nur Enttäuschung pur.

    • Welcher X86 CPU Hersteller (ja, die Liste ist eher kurz) hat denn bitte in den letzten Jahren bei einer Neuvorstellung erstens ein vollständiges Lineup seiner Chips gezeigt und zweitens diese nach weniger als einem halben Jahr in den Verkauf gebracht? Die gezeigte ARM Hardware kann man in nichtmal zwei Wochen selber testen. Das ist in der Branche alles andere als üblich.
      Zum Vergleich: Zen 3 wurde Januar 2019 für Mitte 2020 angekündigt. Die Prozessorgeneration ist zuerst lediglich mit Mobilprozessoren gestartet und Desktopprozessoren sind erst seit diesem Monat verfügbar. Nur damit du mal eine Idee der aktuell herrschenden Zeitfenster zwischen Ankündigung und Release im CPU Markt erhälst.

      • Das CPU lineup meinte ich gar nicht. Eher das, dass 16er MacBook gar kein Upgrade bekommen hat. Und 1080p Kamera kostet 10 Cent für Apple wenn überhaupt.

      • Wobei der große iMac eine 1080p FaceTime Kamera hat. Ich versteh diese Differenzen einfach nicht bzw. kann es nicht nachvollziehen. Und das finde ich einfach schade.

      • Das liegt erstmal daran, dass der Fokus der Präsentation auf dem Apple Silicon lag. Natürlich wäre es an der Zeit für eine Überarbeitung des MacBook Pro 16″, aber dafür sind wohl noch keine passenden DIE lieferbereit. Und es wäre strategisch mehr als ungünstig wenn nicht gar schlichtweg dumm gewesen die eigene Chippräsentation mit einem Badge Intel CPU zu verwässern.
        Was kleine Änderungen wie eine FullHD Kamera angeht: Klar, hätten sie den Geräten ruhig spendieren können. Ist aber im Verhältnis bedeutungsarm. Deutlich wichtiger wird zu sehen sein, was die M1 taugen, wie sauber Rosetta arbeitet etc.
        Damit steht und fällt nämlich die gesamte Umstellung. Und nicht mit Kleinkram wie der Facetime Kamera.

      • Da bin ich bei dir. Es wird spannend sein zu sehen wie schnell die M1 CPUs sind und wie gut Rosetta funktioniert.

        Ich brauche halt ein neues MacBook. 13 Zoll ist mir zu klein und für das 16er gebe ich nicht soviel Geld für alte Technik aus. Man hätte es auch einfach durch eine Pressemitteilung Aktualisierung können wie schon oft vorher passiert ist. Und Kleinigkeiten machen manchmal das gewisse etwas aus. ;)

      • Ich kann vollkommen nachvollziehen, dass dein Bedürfnis den vollen Preis für ein Gerät zu zahlen, dass seit rund einem Jahr keine technischen Verbesserungen erhalten hat, gegen null läuft. Aus rein marktstrategischer Sicht wäre es jedoch verrückt parallel zum eigenem Prozessorlaunch dem Intelgerät ein Upgrade zu spendieren. Das hätte Apple im Sommer tun müssen.

      • Nachtrag: Was das „gewisse etwas“ angeht: Ist wohl wie beim Autokauf, wenn ein Wasserstoffauto auf den Markt gebracht wird und jemand, der sowieso auf das größere Modell wartet, die fehlende zusätzliche 12/24V Buchse im Kofferraum vermisst. Klar, die hätte man noch einbauen können. Aber interessanter bleibt dennoch die Frage wie gut das Antriebskonzept des Hobels mit dem restlichen Markt konkurrieren kann.
        Auch was den RAM betrifft. Das ist ein On-Chip-Design. Der reine physikalisch verfügbare Platz ist also stark begrenzt.

      • Das mit der Kamera liegt an der Dicke. Der iMac mit 1080p Kamera (oder auch ein iPhone oder iPad) ist ja an der Stelle deutlich dicker als ein MacBook.

      • Na ja, wenn bräuchte der Sensor in erster Linie mehr Fläche und nicht Tiefe für die zusätzlichen Pixel. Es sei denn man möchte an Sensorfläche sparen, dann braucht man für mehr Lichteinfall tatsächlich ein minimal größeres Objektiv. Eine 2MP Kamera sollte dennoch ohne Kostenexplosion in der Größe realisierbar sein. Man hätte sich also keinen Zacken aus der Krone gebrochen, dennoch bleibt die Kamera vollkommen nebensächlich, da sie auch mit 720p ihren Zweck erfüllt.
        Die Frage nach der Facetimekamera würde ich bei diesem Produkt nicht höher priorisieren als die Frage danach welchen Lippenbalsam Victor Glover beim Flug der SpaceX Crew-1 verwendet hat.

  • 6 mal schneller als i3 gähn! Wichtiger wäre eine Verleich mit dem i7! Vermutlich hängt der Intel den M1 ab!

  • Ich brauche eure Hilfe, beim googlen tue ich mich schwer mit dem Thema.
    Gerne würde ich den neuen Mac Mini kaufen und an zwei 4k Display (mind 60hz) betreiben. Ungern würde ich dafür aber beide USB-C Anschlüsse belegen, da damit alle aufgebraucht sind… mit welchem Adapter bekomme ich mein Vorhaben realisiert? Wichtig ist mir auf beiden Monitoren die gleiche Qualität, finde oft nur Adapter die auf einem dann 60hz und auf dem anderen 30hz anbieten.

  • Wieso Mac Mini nur in Silber? Was soll das?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29408 Artikel in den vergangenen 6979 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven