ifun.de — Apple News seit 2001. 34 571 Artikel

Bereits seit 12.0.1 bekannt

macOS 12.2: Speicherfehler bei Finder-Suche weiter vorhanden

15 Kommentare 15

macOS Monterey schleppt auch in der neuesten Version 12.2 einen gravierenden, bereits seit macOS 12.0.1 bekannten Speicherfehler mit sich herum. So gibt die auch mit dem Tastenkürzel Befehl-F aktivierbare Suchfunktion im Finder des Mac den benutzten Arbeitsspeicher nicht mehr frei, was früher oder später zu Abstürzen und sonstigen Fehlfunktionen führen kann.

Unter Entwicklern sind derartige Fehler als „Memory Leak“ (Speicherleck) bekannt. Die Auswirkungen dieses unter macOS 12.2 weiterhin vorhandenen Problems beschreibt das Onlinemagazin The Eclectic Light Company im Detail.

Der Fehler kommt dann zum Tragen, wenn man regelmäßig die Suchfunktion in den Finder-Fenstern (nicht mit der Spotlight-Suche in der Menüleiste zu verwechseln) verwendet. Hier zeigt macOS bereits mit der Eingabe des ersten Buchstabens in das Suchfeld lokale Übereinstimmungen an und grenzt die Ergebnisse mit jedem weiteren eingegebenen Zeichen weiter ein. Wenig verwunderlich sind die Ergebnislisten dann zunächst oft Tausende Treffer lang und werde erst nach Eingabe mehrerer Zeichen einigermaßen konkret.

Mac Suche Im Finder Fenster

Eigentlich sollte macOS diese langen Listen nach erfolgter Suche wieder vergessen, doch sorgt der nun schon seit mehreren Systemversionen bekannte Speicherfehler dafür, dass der im Rahmen des Vorgangs belegte Speicher nicht mehr freigegeben wird.

Workaround Spotlight-Suche

Die beste Empfehlung scheint momentan, die Suchfunktion in den Finder-Fenstern von macOS bis auf weiteres nicht mehr zu verwenden, und stattdessen mit der Spotlight-Suche zu arbeiten. Diese ist vom genannten Problem nämlich nicht betroffen.

Wer stattdessen weiterhin auf die Finder-Suchfunktion setzen will, tut gut daran, statt Buchstabe für Buchstabe einzutippen, einfach gleich den kompletten Suchbegriff per Copy und Paste einzusetzen. Alternativ kann man sich auch in Selbstdisziplin üben und die Finder-Suchfunktion zwar ganz gewöhnlich verwenden, dafür aber den Finder selbst in regelmäßigen Abständen neu starten – das Tastenkürzel hierfür lautet Befehl-Alt-Escape. Wie oft ihr den Finder nun auf diese Weise abschießen müsst, hängt im Wesentlichen von dem im Mac vorhandenen Arbeitsspeicher ab. Wünschenswert wäre schlicht und einfach, dass Apple hier schnell mit einer Fehlerbehebung auf den Plan tritt.

Titelbild: Christin Hume

31. Jan 2022 um 20:57 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    15 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34571 Artikel in den vergangenen 7648 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven