ifun.de — Apple News seit 2001. 26 339 Artikel
17% Zuwachs im zweiten Quartal

MacBooks machen das Gros aller Mac-Verkäufe aus

12 Kommentare 12

Apple erstattet zwar regelmäßig über die Mac-Verkaufszahlen Bericht, zuletzt erst zu Monatsbeginn, über das Verhältnis Desktop zu Notebook schweigt sich das Unternehmen allerdings aus. Die Schätzungen der Marktforscher von TrendForce bestätigen, was ohnehin zu vermuten ist: Die MacBook-Verkäufe sind für eine Großteil der von Apple mit Computern erzielten Umsätze verantwortlich.

Macbook Verkaeufe

Grafik: TrendForce

3,98 Millionen Notebooks hat Apple dem zufolge im zweiten Quartal des Jahres verkauft, 17,1 Prozent mehr als noch in den ersten drei Monaten des Jahres. Das Unternehmen konnte damit seinen fünften Platz mit Blick auf die Notebook-Verkäufe weltweit festigen und rückt ein Stück näher an ASUS, während sich der Abstand zum Sechstplatzierten Acer auf zwei Prozent erhöht hat. Der Marktführer HP konnte seinen Marktanteil von 22,8 auf 23,4 Prozent erhöhen. Den Verkaufsanstieg von Quartal zu Quartal hat Apple den im Juni neu vorgestellten Notebook-Modellen zu verdanken, den Marktforschern zufolge hier besonders dem aufgewerteten MacBook 12“.

Apple selbst hat zu Monatsbeginn allgemeine Zahlen zu den Computer-Verkäufen veröffentlicht. Zwischen April und Juni wurden demnach 4,3 Millionen Macs verkauft. Im Jahresvergleich vermeldet Apple allerdings nur einen bescheidenen Zuwachs von einem Prozent, den Umsatz mit Macs konnte das Unternehmen im gleichen Zeitraum um sieben Prozent hochfahren.

Dienstag, 15. Aug 2017, 17:12 Uhr — Chris
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bei der Update Politik der Desktop Varianten kaum verwunderlich. Ich würde unglaublich gerne einen neuen Mac mini haben mit aktueller Technik . Mir ist es einfach lieber zuhause eine „Basis“ zu haben . Mobile Geräte sind besonderen Belastungen ausgesetzt und wenn man Pech hat geht mal was zu Bruch .

  • Wer sich es leisten kann wird damit glücklich. Ist trotzdem nur ein überteuertes und lieblos zusammengebasteltes Spielzeug.

    • Naja im Vergleich zur Konkurrenz ist es nicht wirklich teuer.

      • Vor allem ist es im Hinblick auf die Konkurrenz nicht lieblos ;)
        Ich hab hier einen Dell XPS in ähnlicher Preisklasse und die Tastatur ist klapprig, das Touchpad weniger gut und das Display auf niedrigster Stufe noch viel zu hell.
        Mit dem Surface Pro kann man arbeiten, aber das ist dann auch wieder hart teuer. Und dann Programme unter Win10. Programme, die funktional sind und dazu gut aussehen, sind doch echt rar.

    • Rechne nur mal die Stunden zusammen Windows zu warten, oder die Lebensdauer der Geräte mit ein, wiederverkaufswert und so weiter ;)

    • Lieblos zusammen gebastelt? Hast du überhaupt mal einen in echt gesehen? Die MacBooks sind designmässig und in der Verarbeitung grandios. Man kann Apple vieles vorwerfen aber mit Sicherheit kein liebloses zusammen basteln. Überteuert liegt wohl auch nur im Auge des Betrachters. Ich bin mit meinem neuen MacBook Air hoch zufrieden. Die Umstellung von Windoof auf MacOS dauerte bei mir ungefähr 5 Stunden. Da hatte ich aber alles raus inklusive Backups in iTunes Standardmässig auf externe Festplatte. Das Gerät läuft wie geschmiert. Ich hatte noch nie so einen leise Rechner. Gegen meinen Asus Laptop geradezu eine Wohltat. Die Verarbeitung ist makellos gut. Im Alltag überzeugen diverse Features die ich von Windows nicht kenne. Die in der Helligkeit einstellbare Tastatur ist eine Wohltat. Als iOS Nutzer ist ein Mac auf jeden Fall einem Windows Rechner vorzuziehen. Alle bekannten Dienste funktionieren geräteübergreifend, was dass arbeiten auf jedenfalls erleichtert. Spiele gibt es trotzt dedizierter Grafikkarte auch im Mac AppStore genügend. Dass einzige was derzeit noch gegen einen Mac sprechen kann ist die Spielefähigkeit bei aktuellen dribble A Titeln. Das wird bei Apple zu teuer wenn man was zum spielen für aktuelle AAA Titel will. Mal sehen wenn demnächst die externe Grafikkarten unterstützt werden wird sich da wohl auch einiges ändern. Da wird man auch Spieler bedienen können.

  • Die Überschrift ist auch irreführend. Ich dachte dass die MacBooks führend unter den Apple Laptops sind. Was ich mir absolut nicht vorstellen konnte

  • Kann ich kaum glauben, kenne viele, die seit den neuen überteuernden MacBooks sich nach andern Devices zu realistischen Preisen umsehen/wechseln.
    Und die ach so tolle TouchBar hat auch keinen den ich kenne zu einem Kauf animieren können, zumal bei dem Aufpreis.

  • Die Touchbar hält mich Immo vom Kauf eines MacBooks Pro in Höhe von 2.249€ ab.
    Ich habe noch keine Positive Resonanz über das Bunte Touch-Irgendwas Gehört…
    Leider Arbeite ich Beruflich mit Windoof und Mac, muss mich dieses Jahr noch
    wegen der Steuerabrechnung für einen neuen Rechner Entscheiden!?
    Fragen über Fragen…?!
    Diesel mit AdBlue Vorhanden….
    Benziner mit geringem Verbrauch auch Vorhanden…
    Aber – Power oder 0 8 15?

    • Nun im Zweifel brauchst du die Touchbar einfach gar nicht nutzen.
      Das Gerät bleibt das selbe.
      Tipp: bei Händlern wie cyberport sparst du im Vergleich zum Apple Preis nochmal einiges. (Vermutlich auch mactrade und co, hab aber nur dort nach dem Preis geschaut weil die ja auch Filialen haben und nicht nur online verkaufen)

  • Habe mir von meinem 2011er 13.3″ MacBook Proein Upgrade geleistet und dies durch ein MacBook ausgetauscht.
    Bin absolut zufrieden, SSD hätte evtl. austauschbar sein können aber was solls.
    Man rennt auch überwiegend mit nem Adapter herum.
    Dafür ist’s halt einfach mal ein ultra kleines Teil, sehr leicht und hat trotzdem ne nette Auflösung.
    Mit der Tastatur zu tippen ist für mich ein großer Umstieg, weil es sich einfach auf dieser „seltsam“ tippt finde ich. Ist denke ich einfach Gewöhnungssache.
    Man sollte auch darauf achten das MacBook hitzetechnisch nicht zu „ersticken“, da kein Lüfter vorhanden. Die heisste Luft muss hier halt über das Gehäuse unten und oben entweichen. Ist dafür aber geräuschlos.
    Trotzdem sehr geiles Teil und kann nachvollziehen, warum die MacBook Reihe sich gut verkauft. Die Tatsache, dass das an die Kompaktheit vom damaligen 11″ MB Air herankommt ist ansich schon ein riesen Plus für mich. Kompakter Laptop und vor Allem noch leistungsfähig.
    Stand zwischen der Entscheidung zwischen MacBook 12″ (max Hardware Specs) und MacBook Pro, bin mit meiner Auswahl trotz der Umgewöhnungsfaktoren absolut zufrieden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26339 Artikel in den vergangenen 6515 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven