ifun.de — Apple News seit 2001. 22 295 Artikel
"Cool aber teuer"

MacBook Pro mit Touch Bar: Die ersten Reviews sind da

Artikel auf Google Plus teilen.
39 Kommentare 39

Mit Blick auf die für diese Woche anstehende Auslieferung der ersten MacBook-Pro-Modelle mit Touch Bar an Endkunden, stehen die ersten ausführlichen Produktbesprechungen bereit. Wie üblich hat Apple im Vorfeld ausgewählte Journalisten mit Testgeräten bestückt, diese dürfen ihre Erfahrungen von heute an mit der Öffentlichkeit teilen.

Mit Walt Mossberg schreibt einer der erfahrensten Apple-Tester mittlerweile nicht mehr für das Wall Street Journal, sondern das Onlinemagazin TheVerge. Dort tritt Mossberg der Neuvorstellung mit gemischten Gefühlen entgegen: „Das MacBook Pro ist schnell, dünn und vielseitig. Die Akkuleistung allerdings fraglich, die Touch Bar so lala und ohne Adapter geht nichts.“

Seine Akku-Kritik macht Mossberg an der Tatsache fest, dass er keine konstanten Messwerte erhalten hat. Tendenziell ließe sich die von Apple genannte Laufzeit von zehn Stunde nicht erreichen und zudem hätte die Voraussage der Restlaufzeit meist nicht gestimmt. Seine zurückhaltende Bewertung der Touch Bar revidiert Mossberg dahingehend, dass die Neuerung grundsätzlich Potenzial bietet, das zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht entsprechend ausgeschöpft wird. Ähnlich sieht man es auch beim Technikblog TechCrunch. Dort bezeichnet man die Touch Bar als „netten Bonus“, der sein volles Potenzial allerdings erst in der Zukunft entfalten wird.

Lesenswert: Arstechnica und Jason Snell

Die umfassendsten Testberichte findet ihr bei Arstechnica und dem ehemaligen Macworld-Autor Jason Snell. Von letzterem stammt auch das unten eingebettete Video – fünf Minuten, die euch einen hervorragenden Eindruck davon vermitteln, wie sich Apples Touch Bar jetzt bereits jetzt bei der Arbeit mit dem Notebook nutzen lässt.

Viele der genannten Punkte waren wohl auch vorhersehbar. Das Upgrade auf die neuen MacBook-Modelle lohnt sich aktuell wohl wirklich nur dann, wenn euer altes Notebook schon etwas Staub angesetzt hat. Der Zugewinn an Prozessorleistung hält sich im Vergleich zu den jüngeren Pro-Modellen in Grenzen und der happige Aufpreis dürfte den meisten Nutzern den Sprung allein um der Touch Bar willen zum aktuellen Zeitpunkt kaum wert sein.

Montag, 14. Nov 2016, 16:21 Uhr — Chris
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Weiß jemand ob/ wann die neuen Macbooks mit Touchbar im Apple [Store] Berlin zu begutachten sind?

  • Irgendwie läuft das ab wie immer. Apple liefert eine ordentliche Leistung ab und dann geht es emotional los, weil das Produkt viele nicht so überzeugt, wie es angepriesen wurde.
    Als langjähriger Applefan bin ich auch immer wieder enttäuscht, wenn ich die neuen Geräte aus der so toll gefüllten Pipeline sehe. Grundsätzlich liefert Apple aber nicht die schlechtesten Geräte.
    Das Hauptproblem ist vielleicht, dass Apple nur so wenige Modelle anbietet und diese deshalb möglichst für jeden Nutzer geeignet sein sollen.

    • Ich glaube das Hauptproblem ist das Preis-/Leistungsverhältnis im Vergleich zu Windows Notebooks.
      Bei einem Vergleich auf rein technischer Ebene zieht Apple bei vergleichbaren Preisen regelmäßig den kürzeren, da spielt (erst einmal) die gute Zusammenarbeit mit dem Betriebssystem keine Rolle.
      Die finanzielle Einstiegshürde ist jedenfalls sehr hoch.

      • ja und ? Oberklasse Autos gibt es nunmal nicht zum Kleinwagentarif.

        Und wir könnten noch ausdiskutieren ob blau oder grün schöner ist. Das ist ungefähr genau so sinnvoll wie diese „Apple ist toll“ – „Apple ist doof“ Diskussion

      • Au weh… – Wieder so ein unpassender Autovergleich…

      • Oftmals ist es eine Frage der Schmerzgrenze. Bei mir ist diese erreicht.
        Zumal ein dreistelliger Betrag für die Adapter oben drauf kommt.

      • Das ist aber mit Abstrichen Firlefanz was du erzählst Meta…
        Wenn du Windows-Laptops zum Vergleich nimmst und nur auf deren Prozessorleistung, verbautem Ram und Plattenkapazität anschaust, umhüllt von herrlichstem Kunststoff, dann gebe ich dir recht.
        Suchst du aber mal Windows Kisten mit hochwertigen Gehäusen und annähernd gleichwertiger Verarbeitung, landest auch du dort schnell bei 3000€
        Ein schnell auf der Webseite zusammengezimmerter Lenovo Plastebomber mit ähnlicher Ausstattung (und dann nur 512GB) kommt ohne Lenovo-Sonderaktion auch bereits auf fast 2800€)….btw…Autovergleiche sind nicht per se unpassend, nur weil du keine Ahnung hast. Die Mechanismen der Marktwirtschaft ziehen sowohl im KFZ, als auch im IT-Sektor.
        Es ist schon 1000x gesagt worden – kein Mensch interessiert sich wirklich für das ständige Gewinsel. Es gibt Menschen, die können und wollen sich das leisten, andere eben nicht. Kauf dir ne Dose und tausche sie alle 3 Jahre aus, weil die Kiste in die Knie geht und kaum noch Performance abliefert. Der Rest kauft sich ein Macbook und hat (in der Regel) die nächsten 5-7 Jahre in performantes und zuverlässiges Gerät.

      • Na Mikkel…das hört sich bei Dir aber genau so nach winseln an…nur weil Du Dich wiederholst wird es nicht richtiger.
        Dell XPS 13 für 1.500€ ist zum Beispiel nicht schlecht.
        Und Autovergleiche…da würde ich Apple als Ferrari ansehen…teuer, schnell aber nicht bequem und Ausstattung eher mau. Für jede Inspektion muss das Gehäuse abgebaut werden usw. usf.
        Da fahre ich lieber Audi, BMW oder Mercedes…nicht ganz so schnell aber man kann sehr bequem von A nach B kommen. Und für denn Tankvorgang brauche ich keinen extra Adapter zu kaufen.

    • @Mikkel: das stimmt so nicht. Schau dir einfach mal das top verarbeitete Dell XPS 15 an. Dem bestausgestatten MBP 15″ in jeder Hinsicht überlegen – für 1799€ (statt 3199 für das MBP).

  • Weiß jemand ob die MacBooks mit TouchBar schon in den Apple Offline Stores zu begutachten sind?

  • Onkel Walt (Mossberg) ist mittlerweile zu einem richtigen Nörgeln-Onkel verkommen. Besonders sympathisch war er mir nie sondern immer sehr arrogant. Zumindstens haben früher seine Einschätzungen einigen Wert gehabt. Das er jetzt für The Verge schreibt, spricht ja für sich.

  • Ach ja. „…sein volles Potenzial allerdings erst in der Zukunft entfalten wird.“ Wer Apple kennt, weiß was das bedeutet. Von Apple wird nichts weiter kommen. Apple wird liefern, keine Frage, aber sie werden das Ding nicht plötzlich neu erfinden um es neu zu erfinden. Schaut euch doch mal macOS an. Es kam das Flat-Design aber wirklich innovativ war daran nichts, selbst nach mehreren Jahren nicht. Das Information-Fenster sieht in der Darstellung genauso aus wie vor 10 Jahren. iBooks auf dem Mac? Geht auch mit dem PDF-Reader. iWorks? iTunes? Etwas schicker, flat poliert mehr auch nicht, leider. Bei der Touchbar kann man nur auf die Entwickler hoffen, die wohl Anfangs auch alle auf den Zug aufspringen werden. Gleichzeitig bedeutet es aber zusätzlichen Aufwand in der Update-Pflege, wofür sie sicherlich nicht zusätzlich entlohnt werden. Also wird das gejammer wieder groß sein, und am Ende wird die Touchbar als Ticker oder Werbebanner verkommen und Apple wird nichts dagegen tun können. Adobe hat deren Tocuhbarfunktionen nicht vor Ende des Jahres in Aussicht gestellt, und selbst dieser Termin wird sich noch einige Male verschieben. Es reicht nicht aus diverse Funktionen auf eine Touchfläche auszulagern. Da muss ein gutes Navigationskonzept dahinter stehen, wofür wieder Manpower benötigt wird. Ob sich das für den Entwickler rechnet? Ich bezweifle es. Von der Ergonomie will ich erst gar nicht anfangen. Hier hätte ich von Apple mehr erwartet als es von Lenovo zu kopieren. Alleine die Position über der Tastatur macht überhaupt keinen Sinn und ist in meinen Augen der größte Fail. Abgesehen davon bin ich als Pro mit jedem Shortcut min 50% schneller und effektiver.

    Wer ein iPhone direkt neben seinem Macbook in einem Dock bedient hat, und seinen Blick zwischen Display und Device wechselte, der weiß wie unangenehm das für die Augen ist/war

  • …wie sieht’s mit München aus? Wann hat der Apple Store die Pro’s mit Touchbar?

  • also wenn ich dieses Video hier so sehe, dann finde ich es schon cool mit der Touchbar!

    allerdings bin ich kein MacBook Nutzer sondern zu Hause mit iMac und unterwegs mit iPad zugange …
    vielleicht sehen wir ja für Leute wie mich irgendwann ein kleines Zusatz-Pad, Per Bluetooth gekoppelt und mit dieser Funktionalität, oder eine entsprechende App für das iPad, um dem iMac eine Touchbar zu geben … Fänd ich gut

    viele Grüße ins Forum

  • Ich warte auf das neue MacBook 12″ und schlage dann zu. Hoffe es kommt bis Mai 2017.

    • ich glaube kaum, dass ein neues MacBook 12″ kommen wird. Vielleicht ein CPU Upgrade. Wahrscheinlich auch, dass nichts kommt sondern erst 2018.

      Als ob Apple dem MacBook eine neuere CPU spendiert, wenn das „Pro“ Model erst einige Monate auf dem Mark ist …

      • Jedes Jahr gibt es Verbesserung. Auch 2017 wird ein neues MacBook mit 2017 kommen. Genau so wie es dieses Jahr auch war. Ich warte auch drauf.

      • Mit 12″ meinte ich natürlich.

  • Der wahre Technologie-Sprung ist aus meiner Sicht nicht die Touch Bar, sondern Thunderbolt 3 mit USB-C. Der neue Anschluss wird der neue Standard für die nächsten >10 Jahre. Manche Köpfe sind dafür offenbar noch nicht bereit und jammern über Adapter oder neue Kabel…

    • Jaja, kommt mir irgendwie bekannt vor. Ach ja, das sagten Viele damals bei FW400, später bei FW 800 und zuletzt bei TB1. Na schauen wir mal. Aber 10 Jahre lang mit Adapterkrücken durch die Welt zu späzieren ist doch schon etwas lästig, oder?

  • Ich trauere immer noch dem nicht mehr vorhandenen Apple Logo nach – Design und Specs zum neuen MacBook, great!!

    Zur Touchbar: egal mit wem ich gesprochen habe, Designer, Grafiker, Controller, DJ’s und Daily Business Anwender, niemand kann mit dieser etwas anfangen, vielleicht wenn man out of Office ist, in the Office hängen die MacBooks an nem 27″ 4K bzw. 5k Monitor via mDP und der Mac steht auf einem Stand!!

    Auch für mich als Daily Business Anwender, mein MacBook hängt per mDP an nem 5k Display und der Mac als solches auf nem Stand

    • Interessant, dass Leute sicher sind, mit der Touchbar nichts anfangen zu können, obwohl sie sie noch nie im wirklichen Leben gesehen, geschweige denn mit ihr gearbeitet haben. Das sind genau solche Klugscheißer und Schwätzer wie diejenigen, die bis heute noch behaupten, die von ihnen selbst noch nie getragene AppleWatch sei schlecht, weil der Akku nicht über den Tag reicht. Echt, ich kann diese „Experten“ und „Pros“ nicht mehr hören!

      • Dass so ein Post hier durchkommt, ist schon krass. Wie sehr darf man hier denn kritische User noch diffamieren, bis diese Anti-Troll-Trolle Manieren beigebracht bekommen? Ausser Kraftmeierei enthält der Beitrag nix zum Thema.

  • Abwärtskompatibilität war schon immer die Bremse jeden Fortschritts. Stellt Euch mal vor, Apple hätte alle alten Anschlüsse verbaut – in ein paar Jahren hätten wir sowieso Adapter für TB3 gebraucht, weil neues Zubehör dann auf TB3 basiert. Das wäre in jedem Fall zu unserem Nachteil gewesen, denn von dem +Speed hätten wir dann nichts gehabt, aber teure Adapter trotzdem bezahlt.
    Für mich bedeuten die neuen Anschlüsse das größte Plus.
    Die Touchbar ist eine eine nicht zu unterschätzende Funktion für die Leute, die diverse Programme nur gelegentlich benutzen. Hand auf Herz – wer kennt schon jede Tastenkombination in jedem Programm.
    Natürlich geht’s ans Portemonnaie, da reagiere auch ich empfindlich, wenn es um ein Gebrauchsgegenstand geht. Es gibt immer Alternativen. Aber das muß jeder für sich selbst abwägen.

  • Ich weiß beim besten Willen nicht woran es liegt, aber die iFun App stürzt auf meinem iPhone 7 mit iOS 10.1.1 jedes Mal ab wenn ich versuche diese Meldung zu öffnen. Alle anderen Meldungen gehen ganz normal, über Safari geht alles normal. Sehr merkwürdig

  • Konnte schon jemand die neue Tastatur probieren? Ich bin Programmiere. Für mich ist das ausschlaggebend.

  • Also gibts jetzt schon Apple Stores, die die Geräte zum Anfassen da haben? In Zürich gabs keine …

  • Ich finde es immer wieder belustigend wie sich hier das eine mit dem anderen Lager verbal prügelt ohne die Wurzel allen Übels (das Gerät an sich) auch nur ansatzweise in Händen gehalten zu haben. Lasst das Teil doch wenigstens mal in den Handel kommen. Es vorher zu zerreißen bringt doch keinem was. Diejenigen, zu denen ich Idiot ;-) übrigens auch gehöre, die sich dazu entschieden haben ein neues Macbook Pro zu kaufen, werden hoffentlich wissen warum. Aber hier aufeinander einzudreschen nur weil die Meinungen -wie übrigens schon immer- auseinander gehen, finde ich äußerst fraglich. Ich freue mich jedenfalls auf mein „neues“ und werde mir die Freude nicht durch irgendwelche „Schlachtparolen“ nehmen lassen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22295 Artikel in den vergangenen 5871 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven