ifun.de — Apple News seit 2001. 31 671 Artikel

Teils erst im Dezember lieferbar

MacBook Pro 16″: Schlechte Verfügbarkeit macht Hoffnung auf baldiges Update

29 Kommentare 29

Wenn ihr auf die Vorstellung neuer MacBook-Modelle mit Apple-Prozessoren wartet, zeichnet sich ein Lichtblick ab. Die Verfügbarkeit des MacBook Pro mit 16 Zoll Bildschirmgröße hat sich weltweit deutlich verschlechtert. Der Bloomberg-Autor Mark Gurman weist darauf hin, dass das Gerät in den amerikanischen Apple Stores kaum noch auf Lager liegt und für Bestellungen ungewöhnlich lange Lieferzeiten angegeben werden.

Ein ähnliches Bild zeigt sich in Deutschland. Nur noch wenige der hiesigen Apple-Ladengeschäfte listen das MacBook Pro 16“ als zur Abholung verfügbar und für Bestellungen werden Lieferzeiten angegeben, die teils bis in den Dezember hineinreichen.

Ablösung für das zwei Jahre alte Intel-MacBook-Pro

Die Markteinführung neuer Modelle des MacBook Pro kündigt sich ja nunmehr schon seit Monaten an. Die Vorstellung beziehungsweise der Verkaufsstart dürfte eng an das von Apple mit „im Herbst“ angekündigte Erscheinungsdatum von macOS Monterey geknüpft sein. Es wird erwartet, dass Apple künftig auch das größere MacBook Pro mit 16 Zoll Bildschirmgröße mit einem eigenen Prozessor unter der Haube anbietet. Aller Wahrscheinlichkeit nach handelt es sich hierbei dann um einen Apple-Prozessor der zweiten Generation, der wohl auf den Namen M1X hören wird.

Neben den mit der neuen Prozessorgeneration verbundenen Leistungsvorteilen sollte das große MacBook Pro dann auch mehr Anschlussmöglichkeiten bieten, als dies derzeit beim M1-Modell mit seinen zwei Thunderbolt- beziehungsweise USB-4-Buchsen der Fall ist.

Auch mit Blick auf den Kalender darf man ein Upgrade für das MacBook Pro 16“ in den nächsten Wochen definitiv erwarten. Das noch aktuelle und mit einem Intel-Prozessor ausgestattete Modell hat mittlerweile fast zwei Jahre auf dem Buckel. Das Gerät wurde am 13. November 2019 vorgestellt und hat damals zahlreiche Nutzern insbesondere deswegen begeistert, weil Apple damit seiner kritisierten „Butterfly“-Entwicklung den Laufpass gegeben und mit dem „Magic Keyboard“ zur altbewährten Tastaturmechanik zurückgekehrt ist.

12. Okt 2021 um 09:06 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    29 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31671 Artikel in den vergangenen 7342 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven