ifun.de — Apple News seit 2001. 27 082 Artikel
Notebook-Hersteller erweitern Mobilität

MacBook mit integriertem 5G-Chip soll 2020 kommen

26 Kommentare 26

Apple könnte im kommenden Jahr erstmals ein Notebook mit eingebauter „Cellular-Option“ anbieten. Einem Bericht des Branchenmagazins Digitimes zufolge plant das Unternehmen die Vorstellung von MacBook-Modellen mit integriertem 5G-Chip in der zweiten Jahreshälfte 2020.

Telekom Macbook

Noch in diesem Jahr sollen die drei führenden Notebook-Hersteller Lenovo, HP und Dell dem Bericht zufolge erste 5G-Notebooks präsentieren. Dies könnte den Druck auf Apple erhöhen, mit einer vergleichbaren Option für die hauseigenen Notebooks nachzuziehen.

Laut den von Digitimes zitierten Industriekreisen hat Apple seine grundsätzlichen Design-Entscheidungen auch schon getroffen. Der Hersteller soll für die Produktion von Antennenkomponenten Keramik statt Metall verwenden und dadurch deutliche Leistungssteigerungen erzielen.

Zum Problem werden allerdings die Metallgehäuse der MacBooks. Auch andere Hersteller bieten ihre Premium-Modelle im Metallgehäuse an. Dies erfordert eine deutlich aufwändigere und somit auch kostenintensive Antennenkonstruktion.

Der Gedanke an 5G in Notebooks ist durchaus zukunftsträchtig. Entsprechende Netzabdeckung und Vertragsangebote vorausgesetzt, sehen wir deutlich vielseitigere und flexiblere Nutzungsmöglichkeiten am Horizont, als wir sie heute kennen. Allerdings steckt die Technologie noch in den Kinderschuhen, momentan sind die Mobilfunkanbieter noch froh, wenn sie wenigstens einzelne Sendemasten in Betrieb nehmen.

Montag, 05. Aug 2019, 11:23 Uhr — Chris
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Glaube ich erst dran, wenn es wirklich vorgestellt wird. Apple hat weder ein MacBook mit 3G noch mit 4G Veröffentlicht daher glaube ich nicht an eine 5G Version.

    • jetzt, wo apple seine modem-chips selber herstellen kann, warum sollte man nicht einfach in jedes gerät einen 5g-chip einbauen? klingt keinesfalls abwegig und wird sicher kommen. vielleicht nur als option, aber über kurz oder lang.

      • Weil wenn Sie es tun in direkter Konkurrenz zu ihren eigenen Produkt dem iPad gehen würde, warten wir also mal ab ob es wirklich ein MacBook gegen wird mit G5…immer hin hat Apple ja mit den IPadOS eine klare Richtung gegeben das Apple noch mobiler werden möchte aber eben in Tablet Sektor.

      • Ja auch wenn es sich ändert, glaube ich erst daran wenn das Produkt wirklich da ist. Zumal Apple viel Arbeit leistet um uns weis zu machen, dass ein iPad Pro ein Laptop Ersatz ist und das iPad Pro gibt es mit LTE.

  • Gerade in Anbetracht der Intel Modem Übernahme, kann ich mir das gut vorstellen in zukünftigen MacBooks.

    • Apple hat viele Patente und Technologien übernommen, trotzdem ist nicht alles in Ihren Produkten enthalten oder kommt gar so schnell wie es nun das Modem in den MacBokks sein soll.

  • Jetzt wo Apple Intel gekauft hat ist das gut möglich. Und mit eSIM relativ einfach umsetzbar da kein SIM-Schacht benötigt wird.

    • Apple hat viele Patente und Technologien übernommen, trotzdem ist nicht alles in Ihren Produkten enthalten oder kommt gar so schnell wie es nun das Modem in den MacBokks sein soll.

  • Braucht kein Mensch. Ein Pocket Router mit einer Datenflat Simkarte deckt alles ab. Daher auch nur ein IPad ohne Lte

    • Wenn jeder Lust darauf hat, duzende Geräte dabei zu haben, dann ja.

    • Pocket Router braucht kein Mensch – 20 Geräte rumschleppen. Mobil definiere ich heutzutage anders ;-)

      • Naja, mehre Geräte rumschleppen, würde genau zu Apples Adapter MacBook sehr gut passen.

    • Nur schätze ich, dass ein Pocketrouter günstiger sein wird, als ein von Apple optional angebotenes 5G Modul…

      • Wird sicherlich günstiger sein, jedoch ist es ein Gerät mehr. Dazu hat das iPhone einen Hotspot und dank der Instant Hotspot Funktion, kann dieser eh schon von MacBook aus aktiviert werden. Wozu also einen Pocketrouter um das MacBook dann damit zu verbinden.

      • @Ich
        Zwei Gründe:
        1. Telefonieren und die Internetverbindung aufrecht erhalten klappt oft nicht (VoLTE ist aktiviert aber das Netz gibt es oft auch mit LTE-Versorgung nicht her)
        Konsequenz: Ich muss ein iPad oder zweites Telefon als Hotspot nutzen, wenn ich während des Telefonates eine Internetverbindum am Laptop brauche
        2. Der mobile Hotspot am frisst den Akku des iPhone leer. Das geht ziemlich schnell. Beim Laptop mit integrierten LTE-Modem reduziert sich die Akku-Laufzeit nach meiner Erfahrung nur gering. Aktuelle Laptops schaffen auch mit LTE-Nutzung mindestens einen halben Arbeitstag ohne nachtanken zu müssen.

        Ich würde ein integriertes Modem immer bevorzugen: Kein Gerät extra, was auch vergessen, verloren oder beschädigt werden kann (USB-Stick am Laptop ist hier gefährdet). Ich stelle hier auch noch einmal einen Vergleich zur die Aussage aus der Vergangenheit her, dass man doch keine große Festplatte im Laptop braucht (war teuer oder nicht zu bekommen), eine externe wäre DIE Lösung. Das waren Desktop-Benutzer, die nie unterwegs arbeiten mussten… Praktisch ist das eben nicht mit lauter extra Geräten und erst Recht wenn die noch mit Strom versorgt werden müssen.
        Um kurz mal die E-Mails abzuholen tut es das iPhone natürlich auch.

        So ein Adapter für den Beamer nervt (da hier VGA leider immer noch verbreitet ist) ist aber nur dann nötig, wenn sowieso ein Kabel angeschlossen wird.
        Thema USB-C/Thunderbolt: Ich kann jetzt anschließen was ich will und mit den Ports auf beiden Seiten auch wo ich will (Ports sind immer auf der falschen Seite…)!

    • IPad ohne LTE ist allerdings auch ein IPad ohne GPS!!

  • Schade das es keinen leuchtenden apfel mehr gibt, der wäre doch ideal für die antennen, aber irgenwie haben die es ja ehschon mit wlan und blutooth geschafft

  • hoffentlich kommt dann auch eine Option in den Systemeinstellungen die Datennutzung auf bestimmte Dienste zu beschränken, ansonsten in Deutschland kaum einsetzbar; schon jetzt muss man beim mobilen Hotspot tierisch aufpassen nicht zu vergessen die Foto / Cloud Synchronisation zu pausieren, sonst ist das teuer erstandene Datenvolumen im Hauch einer Sekunde verpufft

  • Gibt es den als Alternative gute USB-C LTE Sticks?

  • macOS auf dem iPad installieren lassen und gut ist. Braucht niemand 2 Jahre warten. LTE reicht mir.

  • Wird bestimmt verlötet und muss bei defekt für 999€ getauscht werden…it‘s apple halt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27082 Artikel in den vergangenen 6626 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven