ifun.de — Apple News seit 2001. 37 992 Artikel

Andere liefern erst später

MacBook Air: Neues M2-Modell erstmals preisreduziert

Artikel auf Mastodon teilen.
44 Kommentare 44

Wer das neue MacBook Air mit Apples M2-Prozessor bislang noch nicht bestellt hat, der kann bei Auswahl der Variante in Spacegrau jetzt erstmals bares Geld sparen. So wird die Ausgabe mit 512 GB Festplatte im offiziellen Apple-Bereich des Onlinehändlers Amazon aktuell für 1.797,99 Euro angeboten und liegt damit immerhin gute 50 Euro unter dem Verkaufspreis von 1.849,00 Euro der im Apple Online Store aufgerufen wird.

Macbook Air Silver Select 20220606

Auch 256 GB-Modell günstiger

Auch das mit nur einem Speichermodul ausgestattete MacBook Air mit 256 GB ist aktuell mit Abzug zu haben. In der Farbvariante Mitternachtsblau kostet die kleine Ausgabe 1.459,00 Euro statt der offiziell von Apple verlangten 1.499,00 Euro.

Hier solltet ihr euch jedoch die Frage stellen, ob 256 GB Platz auf der fest verlöteten Festplatte wirklich ausreichen. Fast alle Anwender, die eine langfristige Nutzung des neuen MacBook Air planen, sind mit der 512 GB fassenden SSD besser ausgerüstet. Nicht nur weil hier mehr Platz für Fotos, Videos und Musik zur Verfügung steht, sondern weil diese bei anspruchsvollen Festplattenzugriffen auch mit deutlich performanteren Datendurchsatz-Raten auftritt.

Produkthinweis
Apple 2022 MacBook Air Laptop mit M2 Chip: 13,6" Liquid Retina Display, 8GB RAM, 256 GB SSD Speicher, beleuchtete... 1.459,00 EUR 1.299,00 EUR
Produkthinweis
Apple 2022 MacBook Air Laptop mit M2 Chip: 13,6" Liquid Retina Display, 8GB RAM, 512 GB SSD Speicher, beleuchtete... 1.797,99 EUR 1.649,00 EUR

Andere liefern erst später

Bei MediaMarkt gibt es für die Modellvariante in Mitternacht einen vergleichbaren Preis, diese soll nach Angaben des Elektronik-Fachmarktes jedoch erst Ende Oktober ausgeliefert werden. MediaMarkt gibt im hauseigenen Online-Store einen voraussichtlichen Lieferzeitpunkt zwischen dem 27.10.2022 und dem 29.10.2022 an.

Macbook Air M2 Ports

Apple hat das neue MacBook Air am 15. Juli offiziell in den Markt eingeführt, die frühen Vorbestellungen starteten bereits am 8. Juli.

Die neueste Generation des beliebtesten Apple-Laptops orientiert sich optisch an den aktuellen MacBook Pro-Modellen, besitzt einen MagSafe 3, zwei Thunderbolt / USB 4-Anschlüsse und eine Klinkenbuchse für Kopfhörer.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
03. Aug 2022 um 08:05 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Wer Studierende oder so im Bekanntenkreis hat, bekommt im Apple Bildungsstore aktuell den normalen Bildungsrabatt plus 150€ Apple Gutschein.
    Ich denke günstiger als das wird es in der nächsten Zeit auch nicht. Der Gutschein ist für Soft- und Hardware gut, also den wird man über die Zeit auch los.

  • Bei amazon kann man leider nicht (eindeutig) erkennen, welches Netzteil beim 512 SSD Modell dabei ist und ob wirklich mit 10 Kern GPU geliefert wird
    :-// . Oder habe ich etwas übersehen?

    • Technik nicht verstanden ;)
      Du darfst diesen RAM nicht mit den Speicherbausteinen vergleichen, die Du (oder sonstwer) ins Gehäuse steckst, da SoC und Chipintegriert.

      • verdammte Axt, nicht der schon wieder

        +1

      • 8GB RAM sind 8GB RAM …egal in welcher Bauform. Mach damit mal necTeams Session,…

      • verdammte Axt, nicht der schon wieder

        Das ist ein SoC. Natürlich ist da alles schneller. Das ist auch der Witz. Selbst wenn die 8GB nicht ausreichen wird es auf der Platte ausgelagert.

      • Unterirdischer Preis!!! 8 sind 8!!! Oder sind die aus Gold?

    • Sehe ich auch als absolut irre an. Mein MBP von 2014 hatte bei einem Neupreis von 15400 € damals 16 GB standardmäßig. Ja, es war ein „Pro“, na und? Bla bla. Es ist 8 Jahre später. Apple kriegt den Hals nicht voll, aber die Umsatzzahlen geben ihnen Recht. Traurig, dass man für so viel Geld so wenig Hardware bekommt. 8 GB RAM und 256 GB (langsamen) Speicher für 1500 €. Einfach Wahnsinn.

      • Neupreis von 1400 € sollte das heißen.

      • 1400€ vor 8 Jahre wären Inflationsbereinigt (wenn man von 2% ausgeht die es normalerweise sein sollten) schon 1640€ heute.
        8GB RAM in einem der neuen M-Chip Macs sind auch schwer vergleichbar mit 8GB RAM in einem der vorherigen Macs.

      • Dieses Marketing-Gewäsch dass der M1 so ein extrem besseres RAM-Management hätte als die Vorgänger. Vor allem wenn ein Großteil der Apps noch mit Rosetta läuft. Viel Spaß mit 8GB.

      • Aber voll ist voll

      • Krass, damals bekam ich für X € 3L Hubraum, heute kosten 1,4L 10k € mehr.
        Mehr ist nicht immer mehr. Und da er besser verwaltet wird ist er auch bedeutend Leistungsfähiger als die 16GB in dem alten MacBook.
        Wenn es nicht passt, „straft“ Apple doch einfach damit, dass ihr es nicht kauft, aber entscheidet nicht für andere, ob es gut oder schlecht ist. Wenn es euch das Produkt zu teuer ist, kauft es nicht. Wenn andere denken es ist ein guter Deal, Bitteschön!

      • So wie Du hier missionierst…Ringen um die Deutungshoheit kotzt mich an. Hier darf man nicht mal seine Meinung äußern ohne das man gleich beschimpft oder missioniert wird.

      • Ja, weil der RAM da auch noch geteilt wird. Theoretisch ist es also sogar weniger.

      • verdammte Axt, nicht der schon wieder

        Das ist ein Soc. Die meisten haben hier offensichtlich keine Erfahrung. Die 8GB sind schneller und effizienter. Bei bedarf wenn die 8GB nicht ausreichen geht es auf der Festplatte. Die ebenfalls schnell ist.

      • Die Festplatte ist schnell don’t get me Wrong aber es ist halt n unterschied ob ich 200GB/S oder 2GB/S mit um Faktor 50 höherer Latenz habe. Den 0815 User stört das nicht aber manche Anwendung werden dadurch unbenutzbar langsam wenn das Pagging auf die Platte losgeht. 8 GB ist egal wie man es dreht und wendet nichtmehr Zeitgemäß. 16 GB sollten es sein wenn man mehr macht wie Office, Email und Surfen. mal ganz davon abgesehen das Pagging auf die Platte diese Schnelle altern lässt weil die einzelnen Zellen nur x Schreibzyklen mitmachen

      • Es ist kein shared memory, sondern unified memory. Damit fällt das redundante Vorhalten der Daten weg.
        Der RAM selbst arbeitet schneller als ein DDR5 Dual-Channel Stack und das bei zusätzlich niedrigerer Latenz.
        Wer mehr als 8GB benötigt, der muss sie halt beim Kauf auswählen.

  • Ich weiß nicht wo ihr den Liefertermin „Ende Oktober“ bei Mediamarkt gefunden habt. Bis auf das Modell mit 256 GB in Mitternacht sind alle anderen 7 Modelle sofort lieferbar und das 256er Mitternacht ist Mitte August lieferbar.

  • Nur die CTO-Modelle haben eine Lieferzeit von Ende Oktober…

  • Das MacBook Air ist sicherlich stylish. Aber ich bin noch immer der Meinung dass es überteuert ist. Für einen kleinen Aufpreis im Vergleich zum AIR empfinde ich das MacBook PRO M1 mit 14″ Display als das wesentlich bessere Gerät.

  • Das Händler später liefern kann ich leider bestätigen. Ich war so doof und habe mein Studio Display Anfang April bei Mactrade bestellt. Wann es mal kommt können die bis heute nicht sagen. Sind ja auch erst 4 Monate.

  • Hat Apple clever gemacht, das günstigste Modell so schlecht zusammen gelötet dass die Leute gar nicht erst drüber nachdenken und direkt das größere Modell nehmen.

  • Benchmarks sind das eine, subjektive persönliche Erfahrungen das andere.
    In meinem Alltag mit Fotos und Office Programmen etc. lädt das Pro M2 schneller als der Vorgänger. (Beide 256GB)

    • Und dir reichen für Fotos tatsächlich 256GB aus?
      Ich würde hier schon mit meiner vorhandenen Musik den Speicher sprengen. Selbst mit 512GB müsste ich meine Urlaubsfotos vorab aussortieren, bevor ich diese bearbeiten könnte. Alles unter 2TB bräuchte ich gar keinen Gedanken verschwenden.
      Und nein. Ich will nichts externes. Mir reicht die Platte für TM.

      • Helmut, alleine der Name lässt erahnen, dass Du auch alles auf der Internen Platte hast.

        mir würden sogar 64GB Intern reichen. Ich habe absolut nichts Lokal gesichert. 1TB iCloud + Eigener Mac Pro Server mit über 20TB.

    • Du bist echt vom M1 zum M2 gewechselt für 1500€ weil es rund 23% schneller ist als der Vorgänger? :D

  • Am Wochenende war das Gerät in der Basiskonfiguration bei Voelkner / Digitalo für 1.410,- Euro zu bekommen. Am Montag wurde das Gerät bei Voelkner noch günstiger, für nur noch 1.374,- Euro angeboten. Da hab ich es dann in Polarstern gekauft. Geliefert wird es laut DHL Morgen. Die Basiskonfiguration reicht für einfache Tätigkeiten mehr als aus. Auch der Speicher ist für mich ausreichend. Mein aktuelles Intel MacBook Air hat auch nicht mehr und es ist mehr als die Hälfte an Speicher noch frei.

  • Hat jemand ein lieferbares Hardcase für das neue MacBook Air schon im Internet gefunden? Ich suche seit 2 Wochen immer mal wieder vergeblich,…

  • Mal ein Praxisbeispiel, wann 8GB schlicht 8GB sind, egal wie gut es verwaltet wird.
    Ich lasse häufiger ML-Modelle berechnen, die mit großen Textmengen arbeiten. Damit die verschiedenen Modelle schneller berechnet werden, berechnet der Computer die Modelle parallel. Die große Bremse hierbei ist der Arbeitsspeicher. Jede parallele Berechnung benötigt ca. 1,5GB. Ein M1-Macbook-Pro mit 8GB kann hier nicht voll ausgelastet werden, sondern schafft maximal 4 parallele Berechnungen. Sonst läuft der Speicher voll und nichts geht mehr. Ein nicht mehr aktueller 27-iMac-Intel mit 40GB und 6-Kern-i5 schafft locker 11 parallele Berechnungen, der letzte Thread bleibt für den Betrieb des Systems.
    Nicht die Rechenleistung des M1 ist hier entscheidend für das Gesamtergebnis, sondern der ältere und „schlechtere“ i5 entscheidet aufgrund des verfügbaren Speichers für sich.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37992 Artikel in den vergangenen 8213 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven