ifun.de — Apple News seit 2001. 26 339 Artikel
Neue Version 18.3

Mac-HaBu: Buchhaltungs- und Fakturierungsprogramm für den Mac

23 Kommentare 23

Mit Mac-HaBu bieten die deutschen Entwickler Mc Richter ein Buchhaltungs- und Fakturierungsprogramm für Selbständige, kleine Firmen und Vereine an. Aktuell ist die App in Version 18.3 erschienen, das Update bringt unter anderem Verbesserungen bei der Synchronisierung mit der iOS-Version iHaBu.

Mac Habu

Der Funktionsumfang von Mac-HaBu umfasst über die reine Buchhaltung hinaus auch die Verwaltung von Angeboten, Rechnungen und Bestellungen sowie Reisekostenabrechnungen, Zeiterfassung und ein Fahrtenbuch. Die Software blickt auf mittlerweile mehr als 25 Jahre Entwicklungszeit zurück und wird regelmäßig aktualisiert. Alternativ zur Mac-Version ist das Programm auch für Windows und Linux erhältlich.

Mac-HaBu wird unter dem Titel XHaBu zum Preis von 79,99 Euro auch im Mac App Store angeboten. Wir empfehlen bei Interesse allerdings den Download direkt bei den Entwicklern. Den dort kostenlos angebotenen Download könnt ihr nämlich 60 Tage in vollem Umfang testen und erst dann müsst ihr euch für eines angebotenen Preispakete entscheiden.

Montag, 15. Okt 2018, 19:05 Uhr — Chris
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Interface sieht so schrecklich auS. Das find ich ich doch beim Umgang. Mit Apps wichtig. GrandTotal. Macht das richtig!

    • GrandTotal macht halt keine Buchhaltung nur Fakturierung oder gibts da was neues?

    • Interface? Bei Buchhaltungsprogrammen? Hahahahahahahaha.
      Ich arbeite jetzt seit über 20 Jahren in der Buchhaltung und habe noch nie ein Programm gesehen, das auch nur annähernd eine ansprechende Oberfläche gehabt hätte.
      Aber darauf kommt es überhaupt nicht an – außer für Leute, die damit nur rumspielen wollen.
      Buchhaltung muss in allererster Linie rechtssicher sein und, wenn es dann noch mit Automatisierung schnell geht, isses gut.

  • Gibts da was vergleichbares (auch vom Preis) für Windows?

  • Sevdesk zwar Cloudbasiert, aber unschlagbar

  • Ich kann MonkeyOffice wärmstens empfehlen. Sehr gutes Programm, toller Support und sehr umfangreich.

  • Ich kann nur Lexoffice empfehlen! Funktioniert super , Belege scannen, Daten an das Finanzamt senden . Mac Win , IPhone iPad .

    Hab 10 Programme in der Art getestet. Dort bin ich geblieben.

    https://www.lexoffice.de/

    • Für reine Inlandstätigkeit ist das wirklich eine tolle Lösung. Bei internationaler Ausrichtung, insbesondere bei EU-Geschäften, fehlt dann aber leider zu viel :/

  • Alle deutschen Cloud Lösungen sind Schrott (Glatte 5-6) die können nicht mal durchlaufende Posten buchen, oder können nur Rechnungen schreiben oder es fehlen schlicht API Schnittstellen (z.B. zu Amazon etc.) oder aber alles ist an Bord, dann nennt es sich SAP und dann kannst du es nicht bezahlen.

    Es gibt für Mac seit Jahren schlicht nichts ansehnliches, das muss man sich dann auch nicht schönreden mit Funktionalität und so. Sieht scheisse aus, funktioniert nur rudimentär aber darf sich Buchhaltung nennen. LOL ist aber keine.

    Wir selber nutzen lexoffice die auch alles verkehr buchen und sind nur deshlab noch nicht umgestiegen weil alle anderen Debitoor, Sevdesk, FastBill, Papierkram noch schlimmer sind und die Verbesserungswünsche seit Monaten ignorieren sondern sich mit solchen unwichtigen Sachen wie Briefpapier und Online Banking beschäftigen.

    Kleiner Tip: Macht Eure Buchhaltung in einer Excel Tabelle und lasst einen Buchhalter drüber gucken. Mein Steuerberater weiß schon warum er auch die nächsten 20 Jahre nicht arbeitslos wird, so grottig buchen alle Cloud Lösungen.

    • Ja bester Tipp für ne Buchhaltung – Excel Tabelle anlegen! Das Finanzamt wird sich freuen dir deine „Buchhaltung“ zu verwerfen. Und das ohne großen Aufwand. Schonmal was von GoBS gehört? Ah nee, hast du nicht – hast du mti deiner Aussage ja ohne Zweifel bewiesen. Solltest vielleicht auch mal deinen Steuerberater darauf hinweisen, wenn er das Buchhaltung nennt?
      Leute, hört bitte nicht auf den Schwachsinn mit der EXCEL Tabelle und tut euch einen gefallen.

      • Jetzt mach mal halb lang.
        MischaGER hat vollkommen recht. Er schreibt ja „Excel-Tabelle UND Buchhalter drüberschauen lassen“. Das stellt eine schnelle Datenerfassung und die rechtssichere Verarbeitung sicher.

        Bitte nicht quer lesen und dann lospoltern.

      • habe das auch so verstanden: vorbereiten in excel, kontrollieren und in ein system einspielen durch den steuerberater. fertig. machen nur nicht viele mit.

  • Die Oberfläche sieht tatsächlich schrecklich voll aus. Aber Buchhaltung ist halt auch ein schrecklich komplexes Thema. Zum Glück habe ich nur privat damit zu tun und verwende dort als App MoneyControl sowohl unter iOS als auch macOS: https://primoco.me

    Die App ist deutlich, deutlich einfacher aufgebaut. Ist aber eben auch „nur“ für die private Buchhaltung und nicht für Firmen, etc. gedacht.

  • Irgendwie wird DW-Shop Pro von Deltaworxx gerne übersehen.

  • Hat jemand eine Empfehlung für ein gutes Buchhaltungssystem für ein KMU?

  • Gibts eigentlich schon eine Lösung, die man z.B. als sehbehinderter mit Siri bedienen kann?
    Ich meine immer wiederkehrende Lieferscheine und Rechnungen mit einem überschaubaren Kundenstamm und Artikelstamm…?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26339 Artikel in den vergangenen 6514 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven