ifun.de — Apple News seit 2001. 21 472 Artikel
Wenn der Lüfter rast

Mac-Diagnose auf Knopfdruck: Apples Hardware-Test verwenden

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Wir hatten kürzlich ein Problem mit einem schon leicht angestaubten MacBook Air. Kurz nach dem Start drehte dieses seinen Lüfter voll auf und zeigte den Prozess „kernel_task“ mit maximaler CPU-Last in der Aktivitätsanzeige an. Nichts ging mehr – selbst einfache Mausbewegungen könnten nur noch mit mehreren Sekunden Verzögerung angezeigt werden.

Kernel Task

Ein Fehler, der sich auch durch das Booten von einer externen Festplatte (mit frisch installiertem macOS-Betriebssystem) und dem Wechsel des Benutzer-Accounts nicht aus der Welt schaffen ließ. Als wir langsam realisierten, dass wir hier wohl mit einem Hardware-Defekt konfrontiert sein würden, verabredeten wir uns mit dem freundliche Apple-Servicepartner ums Eck und stellten uns mit einer 12er-Box frischer Dunkin‘ Donuts vor.

Gestattet uns die kurze Anmerkung: Um seine Werkstatt-Probleme so schnell wie möglich aus der Welt zu schaffen (und in der internen Warteliste auf einen der vorderen Ränge geschoben zu werden) gibt es nichts besserer als eine implizierte Bestechung durch frisches Gebäck.

Weiter im Text: Noch ehe wir unser Problem ausführlich schildern konnten, erinnerte uns der Techie vor Ort an Apples Hardware-Diagnose-Test und startete das Prüf-Prozedere, das wir eigentlich auch zu Hause hätten durchführen können. Für uns Grund genug auch euch noch mal an den integrierten Hardware-Check zu erinnern.

Bis 2013 unter der Bezeichnung „Apple Hardware Test (AHT)“ firmiert, nennt Cupertino seinen Selbsttest inzwischen „Apple Diagnostics“ und erklärt die zum System-Test führenden Schritte ausführlich in dem Support-Dokument #HT202731:

  • Schalten Sie den Computer, wenn er läuft, aus, indem Sie im Menü „Apple“ () die Option „Ausschalten“ wählen.
  • Drücken Sie den Ein-/Ausschalter, um den Computer einzuschalten.
  • Halten Sie sofort die D-Taste gedrückt, bis Apple Diagnostics startet.
  • Sofern Sie zuvor eine Sprache für den Computer gewählt haben, wird nun das Fenster „Checking your Mac“ (Mac wird überprüft) in der jeweiligen Sprache angezeigt.

Wenn keine Fehler gefunden wurden: Die Meldung „Keine Fehler gefunden“ wird angezeigt. Wenn Fehler gefunden wurden: Apple Diagnostics beendet den Prüfvorgang und liefert eine kurze Beschreibung aller gefundenen Probleme mit einem oder mehreren Referenzcodes sowie zusätzlichen Anweisungen. Schreiben Sie sich diese Referenzcodes auf, bevor Sie fortfahren.

In unsere Fall zeichnete ein defekter Temperatur-Fühler für die Macken mit dem Lüfter und dem „kernel_task“ verantwortlich. Und ja: Den entscheidenden Hinweis darauf lieferte Apples Hardware-Test.

Apples Hardware-Test im Video

Montag, 12. Dez 2016, 11:26 Uhr — Nicolas
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mein MacBook hat bis zu 10 Minuten für den Bootvorgang gebraucht, Über dieses Diagnosetool habe ich herausgefunden dass der USB Controller defekt ist. Ein sehr nützliches Tool

  • Und trotzdem muss dann nach Applemanier das ganze MacBook oder logicboard getauscht werden … Kostenpunkt: sehr viel Geld :/

    • EBay schafft Abhilfe :-) Kauf dir da ein Board und Wechsel es :-) ist kein Hexenwerk :-)

    • Bei bestimmt fast allen Notebooks muss das gesamte mainboard mit Prozessor und Grafikkarte getauscht werden (hab ich bei meinem alten TiBook auch durch (Cache defekt).

      Wie ist das eigentlich bei den neueren MacBooks wo Festplatte und RAM eingelötet sind?

  • Mh habt ihr auch schon von dem Problem gehört, dass das neue 15″ mbp nicht mehr angeht?

  • Günther Tropschuh

    have a hard ware test CD from a previous MAC. Can I use this CD für my MAC AIR?

  • Hallo Leute

    Ich bin nur Anwender, kein Mac Profi

    Kann man diese Diagnose auch bei einem iMac machen? Wenn ich dies so wie beschrieben mache tut sich nix!

    Habe nen iMac Ende 2009 mit Wireless Tastatur

    Hätte mich einfach mal interessiert was das Diagnosetool so anzeigt

    • Habe zwar kein iMac, aber du musst es mit Kabelgebundener-Tastatur machen.
      Denn du musst die Taste vor dem Bootvorgang betätigen. Aber erst nach dem Bootvorgang ist die Wireless Tastatur verbunden :-)

    • Theoretisch sollte es auch mit den Apple Funk Keyboards gehen, da man mit denen auch drahtlos die anderes Boot Optionen teigigeren kann, wie RAM reset, Boot Option, etc. Würde es jedoch dennoch mal mit einer Kabelgebundenen Tastatur probieren.

      • Leider bringt das alles nichts, denn der iMac 2009 kann den Test meines Wissens nur von der damaligen beiliegenden Installation DVD (Nummer 2) starten.
        Wenn die nicht drin ist kenne ich keinen anderen Weg.

    • Ob Wireless Tastatur geht ist fraglich.
      Ansonsten muss für die „D“ Variante hier /System/Library/CoreServices/.diagnostics das AHT installiert sein. Alternativ: Wenn das nicht funktioniert:
2. Internetverbindung sicherstellen (Ethernet oder WLAN) und den Rechner mit gedrückter Tastenkombination „alt-D“ starten. Wenn das auch nicht funktioniert:
3. Prüfen, ob es für den Rechner ein Firmware-Upgrade gibt, und nach der Installation Punkt 2 wiederholen.
4. Die Original-DVDs suchen gehen und den Test vom Datenträger starten.
5. Für 10.6-Macs: AHTInstall4 runterladen, installieren und Punkt 1 wiederholen.
      http://www.tiramigoof.de/wordp.....ss/?p=6167

  • Ich suche eine App die die aktuelle CPU-Taktung anzeigt, für ein MacBook pro Mitte 2010. Wer hat eine Empfehlung?

  • Auf keinen Fall dürft Ihr beim Start die *I* taste drücken, die löscht das Internet!

  • Irgendwie startet die Diagnose bei mir nicht. Hat das noch jemand?

    • Hast Du ne neue oder andere Festplatte drin? Das ist bei mir das Problem, da es keine Recovery-Partition in dem Sinne mehr gibt, vermute ich!

      Probier mal die Wahltaste und D, das startet die Diagnose über das Internet, damit klappts bei mir auch! :)

  • gibts ein Diagnosetool auch für iOS-Devices?
    …iPad Air bootet ständig neu ohne erkennbaren Grund (vermutlich ein Hardware-Fehler).

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21472 Artikel in den vergangenen 5749 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven