ifun.de — Apple News seit 2001. 38 335 Artikel

Cloud-Angebote portabel nutzen

Logitech G CLOUD Gaming-Handheld startet am Montag in Deutschland

Artikel auf Mastodon teilen.
20 Kommentare 20

Logitech bietet sein Logitech G CLOUD Gaming Handheld ab Montag auch in Deutschland an. Das Gerät lässt sich auf der Webseite des Anbieters bereits zum Preis von 359 Euro vorbestellen.

Beim Logitech G CLOUD handelt es sich um eine Art Mini-Konsole, die sich im Zusammenspiel mit Cloud-Gaming-Angeboten wie NVIDIA GeForce Now, Xbox Game Pass oder STEAM Link verwenden lässt. Mit seinem 7 Zoll großen Bildschirm sieht das Gerät auf den ersten Blick aus wie ein Smartphone in einer Gaming-Hülle, präsentiert sich aber als speziell auf das Cloud-Gaming zugeschnittene Einheit.

Logitech G Cloud Handheld

Steuerelemente lassen sich Bildschirmpunkten zuweisen

Besonders interessant klingt die mit dem Gerät verbundene Option, die physischen Steuerelemente bei mobilen Spielen, die von Haus aus keinen Controller unterstützen, festen Punkten auf dem Bildschirm zuzuordnen. Zudem wurden Logitech zufolge mit der nun veröffentlichten Version die Empfindlichkeit und die Anpassungsmöglichkeiten der Daumensticks optimiert.

Logitech G Cloud Lifestyle

Unter der Haube arbeitet beim Logitech G CLOUD ein Android-System mit einer 8-Core-CPU vom Typ Qualcomm Snapdragon 720G. Der Multi-Touch-Bildschirm bietet eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln bei 60 Hz und zusätzlich zu den integrierten Stereo-Lautsprechern besteht auch die Möglichkeit, einen Kopfhörer über Miniklinke oder Bluetooth zu verbinden. Zu den integrierten Gaming-Bedienelementen zählen Tasten- und Richtungsblocks sowie zwei Analog-Joysticks. Zudem hat Logitech einen 6-Achsen-Beschleunigungssensor und einen Umgebungslichtsensor verbaut.

Standardmäßig verfügt das G CLOUD Handheld über 64 GB Speicher, der sich mithilfe einer MicroSD-Karte erweitern lässt. Der integrierte Akku hält dem Hersteller zufolge mit einer Ladung bis zu zwölf Stunden durch.

Einführungsaktion mit Probeabos für Cloud-Gaming

Im Rahmen einer Einführungsaktion legt Logitech im Zeitraum von 22. Mai bis zum 22. Juni (solange der Vorrat reicht) beim Kauf eines Logitech G CLOUD Gaming Handheld noch eine bis zu sechs Monate gültige Mitgliedschaft im Xbox Game Pass Ultimate sowie jeweils einmonatige Abonnements für NVIDIA GeForce NOW Priority und Shadow PC bei.

17. Mai 2023 um 12:19 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Android 11 bedeutet also, dass ich da auch einen Emulator installieren kann für z.B. Pokémon?

  • Es erschließt sich mir der Sinn dieses Produktes noch nicht so ganz… warum sollte man ein mindestens 150 Euro überteuertes Stück Hardware kaufen, wo bereits jeder mit einem Smartphone herumläuft und diesem „Ding“ in nahezu nichts nachsteht. Aber das hier sieht aus wie komplett sinnloses Gerät.

  • 359 Euro. Autsch. Aber cool wäre das schon. Ich nutze Cloud Gaming von Microsoft und da könnte das Device schon einen Mehrwert bringen.

  • Ich nehme an, dass Gerät benötigt permanentes WLAN zum Cloud-Gaming!? Als Mobiles Gerät für unterwegs dann wohl eher ungeeignet. Oder lassen sich Spiele darauf installieren um Offline spielen zu können?

  • Finger weg. Kauft euch für den Preis lieber das Steam Deck (z.B. wenn es mal wieder im Sale ist) und macht ein Speicher-Upgrade.

    Vorteile:

    • Da läuft nahezu die komplette Steam library drauf
    • Andere Anbieter wie GOG, Epic, usw. sind auch kein Problem
    • 1a Support für eine breite Palette an Emulatoren, so dass man sogar aktuelle Switch Spiele (legal) darauf spielen kann
    • AAA Spielehersteller optimieren ihre aktuellen Spiele auf das Steamdeck oder werben sogar damit, dass die Spiele ab Verkaufsstart auf dem Steam Deck laufen sollen. In den Fällen, wo das nicht so ist wird i.d.R. schnell nachgeliefert.
    • Anfänger- und Bastler-freundlich: das Deck ist einfach zu bedienen wie ein iOS device, aber man kann so weit in die Tiefe gehen, dass man auch auf ein Linux Terminal kommt. Usability wird allerdings groß geschrieben. Trotzdem darf man das Ding öffnen, ohne die Garantie zu verlieren und bekommt dazu sogar offizielle Hersteller-Anleitungen auf ifixit.com (inkl. offizieller Ersatzteile).

    Nachteile:

    • lauter Lüfter
    • je nach Spiel recht kurze Akku-Laufzeit

    Ich hab das Teil häufig irgendwo in der Wohnung liegen und spiele am Mac via Steam Link in-house streaming. Funktioniert wunderbar.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38335 Artikel in den vergangenen 8274 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven