ifun.de — Apple News seit 2001. 31 718 Artikel

Backend und Software unter neuem Name

Livisi: Innogy Smarthome will sich mit neuer Plattform breiter aufstellen

16 Kommentare 16

Drei Jahre, nachdem aus „RWE Smarthome“ Innogy wurde, steht für Kunden der 2001 eingeführten Smarthome-Plattform der nächste Umbruch an. Künftig zeichnet mit Livisi eine Tochtergesellschaft von Innogy für den Betrieb der Plattform verantwortlich. Der Ausbau des Dienstes soll besonders durch die Öffnung für externe Partner vorangetrieben werden.

Innogy Livisi Smarthome

Die immer kürzeren Innovationszyklen bringen ständig neue Geräte und Services im Bereich des intelligenten Wohnens auf den Markt. Auf Basis dieser Geräte können nun digitale Services aus nahezu jedem Bereich entwickelt werden. Um diesen Markt zu erschließen und den ständig wachsenden Endkundenanforderungen gerecht zu werden, hat sich die innogy entschieden, das jahrelange Know-how und die Plattform auch externen Partners zu öffnen. So können schnellere und passgenauere Services aus jedem Lebensbereich angeboten werden.

Livisi betreibt fortan die Smarthome-Zentrale, die App und das Backend für Innogy-Kunden. Die Betreiber versichern, dass sich alle bereits vorhandenen Geräte wie gewohnt weiter nutzen lassen und in diesem Zusammenhang auch keine zusätzlichen Kosten entstehen. Auch bleibt die Marke Innogy als Teil der neuen Plattform erhalten und neue Hardware wird wie gewohnt unter der Marke Innogy erhältlich sein. Der Wechsel bringt somit eher zum Ausdruck, dass sich die Innogy-Produkte gleichwertig und gemeinsam mit den Produkten der anderen Partner unter dem neuen Livisi-Dach versammeln.

Livisi Partner

Livisi (abgleitet von „live easy“) bezeichnet sich als „offenes Ökosystem“ und wirbt derzeit aktiv um neue Partner. Hersteller können ihre Produkte über definierte Schnittstellen mit der Plattform kompatibel machen. Die Basis hierfür dürfte das bereits vorhandene und nun von Livisi betriebene innogy-Backend bieten, die bislang genannten Livisi-Partner waren hier ja zu weiten Teilen bereits integriert:

  • innogy SmartHome Geräte. Mehr Infos findest du HIER
  • Medion und Lenovo Geräte. Mehr Infos findest du HIER
  • Amazon Alexa
  • Google Home
  • Phillips Hue
  • Wisenet Kamera (früher Samsung)
  • AL-KO Rasenmäher
  • Netatmo
  • Miele Waschmaschine/ Trockner / Spülmaschine
  • Buderus Heizung
  • SYR Leckage
  • SMA Solar

Livisi will die Plattform zügig ausbauen und verspricht in diesem Zusammenhang, schon bald auch einen Paketzustelldienst in Abwesenheit anzubieten sowie viele weitere Geräte bekannter Hersteller zu integrieren. Weiterführende Informationen finden sich auf der FAQ-Liste zu Livisi.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
11. Jun 2019 um 11:18 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    16 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31718 Artikel in den vergangenen 7349 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven