ifun.de — Apple News seit 2001. 23 812 Artikel
Push-Nachricht wenn die Milch leer ist

Liebherr-Kühlschränke künftig mit integrierter „Smart Cam“

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

Liebherr will künftig Kühlschränke mit integrierter Kamera anbieten. Der deutsche Hersteller setzt auf einen Partnerschaft mit dem britischen Unternehmen Smarter. Dessen drahtlose „Fridge Cam“ soll Besitzer eines Liebherr-Kühlschranks dann per App über den vorhandene bzw. fehlende Produkte auf dem Laufenden halten.

Die Smarter Fridge Cam sitzt im Innenraum des Kühlschranks und erfasst automatisch dessen Inhalt. Konkret nimmt die Kamera immer, wenn die Kühlschranktür geschlossen wird, einen Schnappschuss auf und analysiert die darauf abgebildeten Produkte. Die Fridge-Cam-Entwickler versprechen, dass dabei auch im hinteren Bereich stehende Produkte, die nur teilweise zu sehen sind, erfasst und Verfallsdaten verarbeitet werden können.

Liebherr FridgeCam Powered By Smarter

Die Auswertung sowie die Bilder selbst sind jederzeit per App abrufbar. Als zusätzliche Services kann der Besitzer des Kühlschranks Benachrichtigungen erhalten, etwa wenn das Verfallsdatum einzelner Produkte abläuft oder Standardprodukte nachgekauft werden müssen. Als besonderen Bonus verspricht der Hersteller Rezeptvorschläge auf Basis des aktuellen Kühlschrankinhalts.

Liebherr macht noch keine konkreten Angaben zum Marktstart der ersten Geräte. Zum Einbau in vorhandene Geräte lässt sich die Fridge Cam direkt bei Smarter zum Preis von 108 Euro vorbestellen.

Dienstag, 05. Sep 2017, 12:55 Uhr — Chris
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und wie immer mit Online Zwang vermute ich.Was einem dann wie immer als Feature verkauft wird

    • Na Offline macht so ein Ding auch keinen Sinn. Oder meinst du mit „Online“, dass du nur die Dienste von Liebherr verwenden kannst und an die gebunden bist?

    • Twittelatoruser

      Das wäre auch schwachsinnig ohne. Die Bilderkennung kann der Kühlschrank nicht alleine machen (technisch zwar theoretisch schon, aber praktisch unmöglich, da sich immer wieder Produktverpakungen ändern u.s.w.. – und absolut niemand kann in die Zukunft voraussehen).

      Und da es das Feature haben soll, dass es Produkte nachbestellen können soll, wenn sie zu wenig oder nicht mehr im Kühlschrank sind, ist dies sowieso auf jeden Fall nötig.

    • Und dieser Online-Zwang bei Facebook… das regt mich vielleicht auf!

  • Bei dem Kühlschrank auf dem Photo geht das vielleicht. Bei uns zu Hause mit mehreren Kindern ist der Schrank immer deutlich voller – da versagt mit Sicherheit die Kamera. Wie soll denn die Kamera noch das mhd erkennen, steht bei den Produkte nicht immer im Sichtbereich

  • Und woher weiß die Kamera dann nun, wieviel Milch noch im Pack ist?Oder funktioniert das nur mit Hipster-Kühlschränken mit handgeschöpfter Biomilch im Kristallkrug? ;-)

    • xD an genau das musste ich auch denken haha sehr geil!

    • ich glaube deshalb ist auf dem bild kein tetrapak im kühlschrank zu sehen. ;-)

    • Naja, entweder wolltest du nur lustig sein, oder du schüttelst die Tetra-Packung einmal durch bzw. öffnest diese und schaust nach wie viel Milch in der Packung noch drin ist, bevor du eine neue Packung kaufst.

    • Sensoren, die die Packung durchleuchten? Vergleichbar mit Nachtsichtgeräten auf Infrarotbasis.

      • Was bitte? Seit wann bitte könne Infrarotstrahlen etwas „durchleuchten“?? Entweder meinst du Röntgenstrahlen (die aber hier wohl weniger zum Einsatz kommen) oder eine Wärmebildkamera, wobei ich mit hier nicht sicher wäre wie groß der Wärme-Unterschied von Tetrapak und Milch ist, wenn die Packung einen Tag im Kühlschrank liegt.

  • Kann mir jedoch nicht vorstellen, wie das bei einem so richtig vollen Kühlschrank funktioniertund dann braucht es sicherlich mehrere Kameras.eine Barcodescanner wäre in meinen Augen sicherlich zuverlässiger aber auch mühsamer, da man nicht vergessen darf daa Produkt zu scannen.noch besser wäre doch RFID aber da müssten alle Hersteller von Lebensmittel mitmachen

  • Würds gern auch direkt abrufen und steuern können wenn man mal wieder im Supermarkt steht und sich denkt „wie viele Eier waren noch gleich da ..?“[ironie]Problem wird sein, dass der Preis den sie aufrufen werden so hoch ist, dass es meist zunächst nur Leute kaufen können, die nicht selbst einkaufen .. ;)[/ironie]

  • Produkte wie dieses sind sehr wahrscheinlich unter anderem mit ein Grund dafür, dass uns bisher noch keine Außerirdischen besucht haben.

  • Der Kühlschrank muß offen sein, damit die Kameras richtig arbeiten können :D

  • Wozu der Dieser Mist? In Wirklichkeit wollen die Hersteller hier nur wieder Benutzerverhalten abgreifen. Wer, Wann, wie oft und mit welchem Gesichtsausdruck in den Kühlschrank geschaut wird. Ich würde es ja noch sinnvoll finden wenn ich eine Warnmeldung erhalte sobald sich Kühlschrankinhalte anfangen zu bewegen oder falls das Licht doch nicht ausgeht.

  • Endlich wird das Geheimnis gelüftet ob im geschlossenen Kühlschrank das Licht leuchtet; und woher der Elefanten Fußabdruck im Pudding kommt.Great

  • Dinge, die die Welt nicht braucht….

  • Was für ein Unsinn.
    1. das würde Voraussetzen das immer die selbe Anzahl eines Produktes im Kühlschrank sein soll. Ist aber an der Realität vorbei. Wir verbrauchen z.B. am WE viel mehr Milch als in der Woche.
    2. bei grossen Familien wird durchaus mal gestapelt. Was unten liegt wird die Cam nicht erkennen. Schon gar nicht das MHD
    3. Man wechselt doch Aufschnitt z.B regelmässig. Sonst hängt einem das Zeug doch irgendwann zum Halse raus. Woher soll die Cam das wissen.
    4. Woher will die SW wissen wie schnell was verbraucht wird? Erfahrungswerte??

    Alles in allem ein Spielzeug ohne tatsächlichen Wert im Alltag.

    • @amtht: Das ist doch alles nur kleinliches, vernunftgetriebenes Genörgel – ich bin mir sicher: Jeder, der sich so etwas kauft, wird schon nach Stunden nicht mehr „ohne“ leben können :))(War doch bei 3D-Touch genau so…)

  • sorry, brauch ich nicht – frage mich auch wie die Cam erkennt, ob das MilchTetra nun grade halbvoll oder leer ist und ob ich überhaupt wieder Milch brauche – oder auch bei Eiern in der Pappe. Egal … schade um den Schönen Platz den die Cam wegnimmt, dort in der Tür könnte Locker eine Pulle Möet stehen xD

  • Cool, da kann man seinem Essen beim vergammeln zusehen. Bin schon auf die ersten Zeitraffervideos gespannt.

  • Ich habe gehört, dass ab dem kommenden Jahr die Unterhosen nur noch mit Kamera hergestellt werden!!!GPS und fest verbaute Simkarte sind ebenfalls mit an Bord! Das kostenlose beigelegte drahtlose Display soll angeblich dann auf der Stirn zu tragen sein. Damit man dann auch immer weiß wen man vor sich hat gibt es gleich nach den ersten zehn Werbeeinblendungen die komplette Adresse und den aktuellen Kontostand mit angezeigt!Das wird bestimmt das Killerfeature schlechthin!PS: Ich hoffe einige Leute merken noch irgend etwas?

  • Bei uns ist der Kühlschrank nach dem Wochenendeinkauf so voll, das die Kamera bestimmt nicht den Inhalt von mehreren Etagen erkennt, zumal die Gemüseschublade auch erfasst werden will.Rfid Scanner wäre ja noch praktisch, wenn das Von der Supermarktkasse, bis zur Mülltonne alles klappen würde, aber per Kamera. Lustig, wenn dann die Linse noch beschlägt, wenn kurzzeitig warme Luft hinein strömt. Da hilft dann auch kein Softwareupdate :-)

  • Ein geöffneter Harzer Roller oder ein bisschen Esrom und die Cam ruft einen Mordkommission inkl. Tatortreiniger.

  • in meinem Kühlschrank sieht die Kamera höchstens 4cm weit. Mehr Platz ist da nirgends, da wird jeder Zentimeter genutzt, quasi Tetris für Fortgeschrittene.

  • Und das ist jetzt ein IFA Highlight??? Hat mein Bosch Kühlschrank schon seit einem Jahr!

  • Die sollen erst mal Ihre APP in den Griff bekommen – da ist ja immer noch nix gescheit nutzbar.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23812 Artikel in den vergangenen 6110 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven