ifun.de — Apple News seit 2001. 27 753 Artikel
Das erste Update im Jubliäumsjahr

LibreOffice 6.4: Leistungsverbesserungen und neuen Features

8 Kommentare 8

Die Entwickler des Open-Source-Programmpakets LibreOffice zeigen sich bemerkenswert engagiert. Gerade sechs Wochen sind seit dem letzten größeren Update vergangen und nun steht die Software mit Leistungsverbesserungen und neuen Funktionen in Version 6.4 zum Download bereit.

Libreoffice Start Fenster

Das neue Update soll insbesondere die Leistung beim Öffnen und Speichern von Tabellendokumenten und Präsentationen verbessern, sowie für bestmögliche Kompatibilität mit DOCX-, XLSX- und PPTX-Dateien sorgen. Darüber wurde der Funktionsumfang in verschiedenen Bereichen erweitert.

Im unten eingebetteten Video seht ihr die aktuellen Neuerungen im Überblick. Im laufenden Jahr dürfte noch einiges folgen, LibreOffice feiert 2020 seinen zehnten Geburtstag.

Donnerstag, 30. Jan 2020, 17:36 Uhr — Chris
8 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich habe bis jetzt immer Open Office eingesetzt aber inzwischen zieht LibreOffice scheinbar davon. Ich werde wohl mal einen Wechsel riskieren.

  • Ich nutzen LibreOffice immer gern , weil ich die MS Excel Bedienung gewöhnt bin.
    Leider ist auf meinen MacBook Pro Retina die Auflösung der Schrift (innerhalb der Zellen) leicht unscharf, so wie man es von den frühen Zeiten der Retinas bei nicht kompatiblen Programmen kennt. Die Bedienelemente sind alle scharf. Kennt jemand das Problem?

  • Michael Lossagk

    Das Problem ist seit langem bekannt. Hat etwas damit zu tun wie LibreOffice gebaut. Ein Problem mit einem Element aus Xcode. Der Thread dazu bei Github ist seeehr lang.
    Meine persönliche Meinung über LibreOffice: Performance ist eine Katastrophe, Schrift unscharf, Design sieht auf wie aus den 90ern.
    Ich weiß, es ist kostenlos und Open Source, aber danke, ich verzichte.

    • Ist deine persönliche Meinung, jeder ist frei und kann sich selbst sein Office-Paket aussuchen. Egal ob kostenlos oder kostenpflichtig.
      Ich kann mich über die Geschwindigkeit von LibreOffice nicht beschweren, mein iMac late 2012 (mit externer SSD) arbeitet zügig mit diesem LibreOffice.
      Das Design aus den „90igern“ finde ich gut. Die „moderne“ Oberfläche aus MS-Office hingegen finde ich „zu tode optimiert“. Ständig suche ich Dinge, die ich vorher gefunden hätte. Die Punkte heißen noch nicht mal gleich sondern völlig anders.
      Ich mag LibreOffice (verwende OpenOffice schon aus der Zeit wo noch eine 0 am Anfang stand, glabue 0.9 oder sowas), ist sehr modern und von allen Dingen kompatibel. Ein Dokument kann man unter Windows, Linux und macOS verwenden, alle drei Systeme sind wir michtig. Es gibt nicht viele Office-Pakete, die auf allen drei Plattformen laufen.
      Wenn man sieht, welche Kompatibilitätsprobleme bei MS-Office (unterschiedliche Versionen) existieren, wird man die Kompatibilität von OpenOffice / LibreOffice zu schätzen lernen.
      Wer sich aber bei LibreOffice nicht wohl fühlt, sollte es nicht nutzen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27753 Artikel in den vergangenen 6732 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven