ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel
   

LibreOffice 3.5.0 für Mac und Windows: Update für den freien Office-Konkurrenten

Artikel auf Mastodon teilen.
22 Kommentare 22

Nach 16 Monaten kontinuierlichen Programmierens haben die 80 an LibreOffice beteiligten Entwickler jetzt Version 3.5.0 der freien Office-Lösung vorgestellt und schicken damit das dritte große Update der plattformunabhängigen Büro-Anwendung ins Rennen.

Das Paket aus der Textverarbeitung Writer, der Präsentations-Anwendung Impress, des Excel-Konkurrenten Calc und der Datenbankverwaltung Base wiegt etwa 200 MB und kann mit der entsprechenden Sprachdatei komplett eingedeutscht werden. Die Downloads warten hier auf euch.

Dieses PDF-Dokument fasst die wichtigsten Funktionserweiterungen in einer Screenshot-Übersicht zusammen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
15. Feb 2012 um 13:55 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ist dass Konkurrenz für Openoffice??
    Welcher ist besser.

  • Erstaunlich, das 80 Mann mehr in
    16 Monaten schaffen,
    als Microsoft mit ca 150 Mann
    In 2 oder 3 Jahren.
    Vorallem ist LibreOffice genauso
    gut wie Office XP oder Office 2010.

  • Wir haben openoffice in der Schule. Der Horror! Früher hatten wird Office 2000, aber nach Update auf Windows xp nur noch Open Office. In calc sind eine Dinge ganz anders als in Excel, daran müssten wir uns alle erstmal gewöhnen…

  • Da müsst ihr noch mal drüberlesen.
    – „kontinuirlichen programmierens“ … „kontinuierlichen
    – erstes Komma wegProgrammierens“
    – „Calk“ → „Calc“
    – im letzten Satz das Wort „mit“ entfernen.

  • libreoffice ist eh openoffice, was nur der name nach der uebernahme geaendert wurde. sonst alles beim „alten“.

  • Also wer ernsthaft behauptet, dass LibreOffice genauso gut ist wie Office 2010 der ist über einfaches + und – in der Tabellenkalkulation nie hinausgekommen. Wenn man mal komplexe Tabellenkallkulation machen will ist man mit LibreOffice schnell am Ende. Für den Heimbenutzer mag das zwar reichen. Für professionelles Arbeiten ist das NIX!

  • Falsch!
    Es gibt Bereiche, da wird extra OpenOffice eingesetzt, da es mehr kann als Excel.
    Z. B. mehr Zeilen als ca. 65000 und längere Formeln in den Zellen

  • Wie schon gesagt für den Heimgebrauch ganz gut, aber für den professionellen Bereich absolut nicht brauchbar!

    – Dokumente welche mit Versionen 2.x erstellt wurden, werden nicht mehr richtig dargestellt.
    – Impress hat Riesen Probleme wenn es mehrere Folien sind bzw. viele Diagramme oder Bilder vorhanden sind.
    – Calc gibt sehr schnell den Geist auf
    – Impress zeigt Bilder/Linien usw. Teilweise sehr unscharf

  • Ich benutze seit Jahren Writer und verdiene mein Geld mit schreiben. Das genügt definitiv professionellen Ansprüchen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8273 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven