ifun.de — Apple News seit 2001. 38 541 Artikel

Mit USB-C-Ladefunktion

LG Libero 27BQ70QC: 27″-Bildschirm zum Aufstellen und Aufhängen

Artikel auf Mastodon teilen.
28 Kommentare 28

Mit dem Bildschirmmodell Libero 27BQ70QC verfolgt LG ein interessantes Konzept. Der Monitor soll sich besonders flexibel platzieren lassen und auch den Wechsel von Arbeitsumgebungen bestmöglich unterstützen. Inspiriert wurde der Hersteller dabei offenbar von der Tatsache, dass immer mehr Unternehmen ihren Mitarbeitern den Wechsel zwischen Büro und Homeoffice angenehm gestalten und diese dabei bestmöglich unterstützen wollen.

Lg Libero Bildschirm Stand

Als „tragbares Gerät“ würden wir den 6 Kilogramm schweren Bildschirm mit seinen 68 Zentimetern Diagonale zwar nicht unbedingt bezeichnen, doch will LG dessen Besitzer bestmöglich dabei unterstützen, den Arbeitsplatz mal eben über mehrere Tage oder auch Wochen hinweg zu rotieren. Der am LG Libero 27BQ70QC montierte Bügel lässt sich gleichermaßen als Standfuß wie auch als Haltebügel für eine Aufhängung nutzen. Passende Haken für die Befestigung an einer Trennwand sind laut LG im Lieferumfang enthalten.

Standfuß oder Hakenbefestigung

Das 27 Zoll große IPS-Display unterstützt eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln und lässt sich über HDMI oder USB-C mit einer Bildquelle verbinden. Mit einer Abdeckung des sRGB-Farbraums zu 99 Prozent und der Unterstützung von HDR10 sieht der Hersteller insbesondere auch Nutzer im Bereich der professionellen Bild- und Videobearbeitung als Zielgruppe für den Bildschirm.

Lg Libero Bildschirm Funktionen

65 Watt Ladestrom über USB-C

Als zusätzlichen Bonus können Notebook-Besitzer ihren über USB-C angeschlossenen Computer über den Bildschirm mit bis zu 65 Watt Ladeleistung versorgen. Im Lieferumfang ist zudem eine Full-HD-Webcam mit integriertem Mikrofon enthalten, die sich abhängig von der Ausrichtung des Bildschirms jeweils an dessen Oberseite montieren lässt. Der Bildschirm verfügt darüber hinaus über in den Rahmen integrierte Lautsprecher.

LG will den neuen Bildschirm in Kürze in den Handel bringen. Konkrete Preise liegen uns noch nicht vor, voraussichtlich wird sich der Verkaufspreis zum Start um die 500 Euro einpendeln.

08. Aug 2022 um 08:44 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Da hab ich schon Schlechteres für den Preis gesehen. Gefällt mir diese Idee!

    • Ja, ich fand die Idee auch gut.
      Nur schade, dass alle Anschlüsse an der Seite sind bzw. sein müssen.
      Dann sieht es in der Realität nie so schön sleek aus wie auf den Bildern.
      Mal sehen, wie er in den ersten Reviews aussehen wird.

  • Warum immer 1440p. Jeder der nur eine Minute an einem Retina MacBook gearbeitet hat, kann doch nicht mit weniger als 4K zufrieden sein. Das ist mega pixelig!

    • Weil 4K zu Teuer und die 90% der Windows Notebooks 4K nur mit 30Hz beherrschen.

      • @Sennless: dann schau dir mal den 4K Monitor von LG an: LG Ergo 32UN880 an!
        Kostet etwas über 500€ läuft über USB-C am MBP (wird auch geladen)

        Gewinnt zwar jetzt keinen Designpreis, aber der bewegliche Fuß und der Monitor sind echt toll!

      • Der hat aber auch 32 Zoll unter 32 Zoll ist 4K eh überflüssig. Text ist zwar schärfer aber ich hab selbst bei 1080P auf 27 Zoll kein Problem text zu lesen.
        Diese wir brauchen mehr DPI ist abseits vom Professionellen Einsatz eh übertrieben. Außer selbst geschossenen Videos oder Filmen ist die Bitrate eh so niedrig das es durch die Kompressionsartefakte eh wieder Grütze aussieht.

    • 1440p 144Hz > 4K/5k
      Hz schlägt immer Auflösung auch im ganz normalen Desktop/Office Betrieb.

      Diese 30/60Hz Ruckelei ist fürchterlich

    • Versteh ich auch nicht, dass immer noch Monitore mit einer so schlechten Pixeldichte angeboten, und vor allem gekauft werden.

      • Weil es bei nem 27er halt ausreicht genauso wie bei einem 24er auch noch 1080p ausreichen.

      • Nein reicht es nicht. Weil hier Texte klar schlechter dargestellt werden. Daher mehr Pixel

  • Die Aufhängung finde ich nicht besonders schön. Aber ein guter Gedanke.

  • An sich schöne Idee, aber in meinen Augen letztlich eine Sammlung von Design-Fails:
    Warum hat der Bügel keine mittige Justierungshilfe, so dass er ggf. auch an nur einem Haken gerade hängen würde? Warum ist die Kamera nicht integriert und der Bügel konstruktiv so ausgelegt, dass er auf die andere Seite als Fuß gleiten kann (und somit diese hässliche Aufsteck-Kamera entfallen kann?) Zudem beschönigen die Produktfotos die Tatsache, dass die Anschlüsse mittig an der Seite liegen und da herausstaken und sehr unschön rumbaumeln … Zielgruppe „professionellen Bild- und Videobearbeitung “ und kein 4K?
    Gut gemeint ist, wie immer, noch lange nicht gut gemacht. Sehr schade, denn den Ansatz an sich finde ich gra nicht so übel …

    • Erstens. Die Kamera ist optional und jeder kann entscheiden ob er sie nutzen will.
      Nur ein zentrale Aufhängung kann schnell zu unsachgemäßer Nutzung führen.
      Außerdem ist der Monitor für Mitarbeiter gedacht. Nirgends steht was für Designer.
      Daher kann man hier klar nicht von Design fails sprechen sondern von der Störung deines persönliches Geschmack :)

      • Wer verstehendes Lesen beherrscht:
        1) „aber in meinen Augen“ ..
        meint ziemlich eindeutig MEINE persönliche Meinung und nicht „man“ von allem und jeder – und es ist unfassbar, auch Deine persönliche Meinung hat kein Recht auf Verallgemeinerung

        2) einfach noch mal ganz langsam oben lesen …
        Zitat: „ Mit einer Abdeckung des sRGB-Farbraums zu 99 Prozent und der Unterstützung von HDR10 sieht der Hersteller insbesondere auch Nutzer im Bereich der professionellen Bild- und Videobearbeitung als Zielgruppe für den Bildschirm.“

    • Ach, ich liebe das Internet und seine Freiheit, dass jeder etwas sagen bzw. schreiben darf.

  • Ich verstehe den Sinn dahinter nicht. Wenn das ein AIO-Computer mit Touchbedienung wäre und auch noch einen Akku hätte: Toll! Aber ein Bildschirm, der auch noch mit Strom und USB-C mit einem Computer verbunden werden muss? Wenn schon in den Produktbildern die Kabel wegretuschiert werden müssen, und kein PC zu sehen ist, dann weiß man doch, welch eklatante Schwäche das ganze hat.

    Dagegen ist ein 12.9″ iPad doch für alle Belangen die bessere Alternative. Wenn ich mir etwas wünschen würde, dann wäre es ein 17″ iPad, das mit Magnethalterung an die Wand gehangen werden könnte.

  • Warum kein 4K? Wer will diese niedrigen Auflösungen noch?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38541 Artikel in den vergangenen 8307 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven