ifun.de — Apple News seit 2001. 34 979 Artikel

Suche nach der künstlichen Intelligenz

Leseempfehlung: Zuckerbergs Heimautomatisierungsprojekt „Jarvis“

11 Kommentare 11

Bereits letzte Woche hat Mark Zuckerberg auf Facebook den Artikel Building Jarvis veröffentlicht. In dem etwas länger geratenen Text beschreibt der Facebook-Gründer, wie er seinen eigenen Heimautomatisierungs-Server „Jarvis“ programmiert und eingerichtet hat. Ein lesenswerter Artikel, der Zuckerberg zudem von einer ungewohnten Seite zeigt – als Programmierer.

Zuckerberg Jarvis Kommandozeile

Die Programmierung von Jarvis ist eines von zwei Zielen, die sich Zuckerberg für das Jahr 2016 gesetzt hat. Der Name des Servers ist der künstlichen Intelligenz aus dem Film „Iron Man“ entliehen und Zuckerbergs Jarvis erledigt auch weit mehr als gewöhnliche Heimautomatisierungslösungen, das System ist lernfähig und verfügt über Sprach- und Gesichtserkennungsmodule. Die Bedienung erfolgt entweder per Sprachsteuerung über eine iOS-App oder mithilfe eines Bots für den Facebook Messenger. Zudem kann eine an der Haustür angebrachte Kamera Aktionen auslösen.

Auf der Empfängerseite hat Zuckerberg neben Standardkomponenten wie Heizungs- oder Lichtsteuerung auch das Heimautomatisierungssystem Crestron, Sonos-Lautsprecher sowie verschiedene Endgeräte, darunter Türschlösser, ein TV-Gerät und ein Toaster, eingebunden. All diese Komponenten unter einen Hut zu bekommen und zu vernetzen sei eine beachtliche Herausforderung gewesen.

Die Steuerung sollte möglichst intuitiv und ein gewohnter Sprache erfolgen. So ließ sich das System anfangs mit Textnachrichten und später auch durch gesprochene Befehle steuern.

Für die Kommunikation mit dem System sind die Textnachrichten im Facebook Messenger von großer Wichtigkeit, da sie eine ortsungebundene Interaktion zulassen. Über diesen Kanal erhält der Facebook-Gründer auch Statusberichte, dies geht teils so weit, dass in Abstimmung mit Gesichtserkennung und Kalender vor der Tür wartende Personen automatisch eingelassen werden, wenn sie erwartet werden bzw. einen Termin mit Zuckerberg haben. Eine Benachrichtigung mit Bild der Person wird ihm dann per Facebook Messenger zugestellt.

Zuckerberg Jarvis App

Zuckerbergs Fazit: Künstliche Intelligenz macht enorme Fortschritte und es ließen sich mittlerweile große Herausforderungen meistern. Allerdings sei man immer noch meilenweit davon entfernt, ein System zu schaffen, das sich eigenständig weiterentwickelt.

To put that in perspective, I spent about 100 hours building Jarvis this year, and now I have a pretty good system that understands me and can do lots of things. But even if I spent 1,000 more hours, I probably wouldn't be able to build a system that could learn completely new skills on its own — unless I made some fundamental breakthrough in the state of AI along the way.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
28. Dez 2016 um 14:41 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    11 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34979 Artikel in den vergangenen 7715 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven