ifun.de — Apple News seit 2001. 24 440 Artikel
"Ungenauere Gesichtserkennung"

Komplett falsch: Apple dementiert Bloomberg-Artikel

Artikel auf Google Plus teilen.
54 Kommentare 54

Apple nutzt den Mittwochabend um auf die Vorwürfe des Wirtschafts-Nachrichtendienstes Bloomberg zu reagieren. Wie das Unternehmen in einer Stellungnahme gegenüber „Business Insider“ mitteilt, könne keine Rede davon sein, dass man sich dafür entschieden hätte höhere Fertigungstoleranzen bei der iPhone-X-Produktion in Kauf zu nehmen, um den Verkaufsstart zu sichern – ifun.de berichtete.

Tim Cook Keynote

In der Stellungnahme, die Steve Kovach auf seinem Twitter-Profil veröffentlicht hat, erklärt Apple:

Die Reaktionen unserer Kunden auf das iPhone X und Face ID waren fantastisch und wir können es nicht erwarten, unsere Kunden ab dem 3. November mit den neuen Geräten auszustatten. Face ID ist ein kraftvolles Sicherheitssystem, das einfach und intuitiv zu nutzen ist. Qualität und Genauigkeit von Face ID haben sich nicht verändert. Weiterhin gibt es eine Chance von 1 zu einer Million, dass eine Fremde Person ein entsprechend gesichertes Gerät entsperren kann.

Der Bloomberg-Artikel, der behauptet das Apple die Anforderungen an die Genauigkeit von Face ID gelockert habe, sind komplett falsch. Wir gehen davon aus, dass sich Face ID zum neuen Goldstandard für die Gesichtserkennung entwickeln wird.

Bloomberg hatte zuvor berichtet, dass Apple seinen Auftragspartnern mehr Toleranz bei der Fertigung der Komponenten für die Gesichtserkennung Face ID eingeräumt habe- Eine Entscheidung, die getroffen wurde, um den rechtzeitigen Verkaufsstart des iPhone X nicht zu gefährden.

Mittwoch, 25. Okt 2017, 19:21 Uhr — Nicolas
54 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Alles andere als ein Dementi hätte mich auch überrascht.

  • Was sind diese vermeintlichen „Toleranzen“, vielleicht darf das Kameraarray einfach anstatt 1mü nun 5mü länger oder kürzer zusammengebaut sein. Ging es da wirklich um die Erkennungsleistung?

  • Und der Hype funktioniert auch noch nach 10 Jahren

  • Mal eine Frage an die Experten hier: Wie sieht das Ganze aus im dunklen? Funktioniert faceID da? Oder nicht, oder so halb?

  • Das einzige worüber ich mir noch sorgen mache: wie schräg kann das Handy gehalten werden das es funktioniert? Auf dem Tisch? Etc.

    • Das funktioniert sogar so gut, dass zB nur du bei deinem iPhone die Vorschau einer eingegangenen Nachricht zum Beispiel lesen kannst wenn es auf dem Tisch vor dir liegt und dein Sitznachbar nur den Hinweis, dass eine Nachricht eingegangen ist sehen kann.

    • Ja, da mache ich mir auch Sorgen drüber :/

    • Hat jemand schon eins?

      NEIN!

      Also kann das auch noch niemand sagen!

      • Wieso nicht? Apple gibt da doch klare Informationen raus. Sonst müsstest du ja auch anzweifeln, dass es das iPhone X gibt. Hat ja noch keiner in der Hand gehabt ;)

      • Nachdem Apple das ganze System nicht entwickelt hat, sondern bei einem namhaften Institut aus Deutschland lizenziert, gibt es einige, die darüber Aussagen treffen können.

      • Doch, zB die 20 Grad wurden schon geäußert
        hat schon jemand eins? nein. weiss man trotzdem, was es kann? ja.

    • Wenn ich überlege wie oft ich es entsperren und nicht anschaue bzw. nicht frontal anschauen will oder brauche.
      Ich verstehe dass man Platz sparen will, fand den Fingerabdruck aber sinnvoll(er), denn den Daumen benutze ich eh.

      • Immer wieder lachhaft solche Aussagen. Warum sollte man sein iPhone entsperren und es nicht anschauen? Wenn ich mit meinem iPhone etwas machen will dann werde ich es wohl zwangsläufig anschauen müssen. Solche schwachsinnskommentare sind echt zum totlachen

      • Wieso lachhaft? Mein Handy liegt oft auf dem Tisch und schaue im 70 Grad Winkel drauf und entsperre es aus dem Augenwinkel. Das reicht um Nachrichten zu lesen. Es gibt viele Szenarien, wo man nicht direkt auf das Display schauen muss. Denke mal um die Ecke, nicht nur von dir ausgehen.

    • Der erfasste Bereich ist in etwa wie der der Frontkamera bei FaceTime. Der optimale Erkennungsbereich liegt zwischen 25 und 50 cm. Kann man alles bei Apple nachlesen.

    • Apple schreibt im FaceID Support-Dokument:
      „Die TrueDepth-Kamera hat einen ähnlichen Sichtbereich wie beim Aufnehmen eines Fotos oder Tätigen eines FaceTime-Anrufs mit der Frontkamera. Face ID funktioniert am besten, wenn Sie das Gerät höchstens auf Armlänge von Ihrem Gesicht entfernt halten (25 bis 50 cm vom Gesicht entfernt).“

      also ehrlich gesagt ist ein Sichtbereich wie die Kamera eher wenig. Leg mal dein iPhone auf den Tisch und mach nen Selfie… keine bequeme Position. auch sind 25-50cm nicht sonderlich viel…
      also muss man sich wohl nah üner den schreibtisch beugen… naja, wer es mag

  • Sprache ist so etwas wunderbares und die meisten überlesen das Entscheidende.

    Bloomberg sagt: Die Fertiger sollen größere Toleranzen nehmen.

    Apple sagt: Stimmt nicht,Qualität und Genauigkeit von Face ID haben sich nicht verändert. Weiterhin gibt es eine Chance von 1 zu einer Million, dass eine Fremde Person ein entsprechend gesichertes Gerät entsperren kann.

    Ich sage: Beide haben recht, auch mit größerer Toleranz hat das Gerät noch diese Genauigkeit (Vorher war sie halt 1:2.000.000

  • Mal eine andere Frage: Würdet ihr lieber Space Grey oder Silber nehmen? Ich finde ja die Silberne Alternative gar nicht schlecht, weil vorne endlich schwarz…

  • guten abend,

    ….. wollte eine frage in den raum stellen….
    entsperren mit gesichtserkennung iphone x

    wenn ich schlafe und das iphone wird vor meinem gesicht gehalten weil der partner oder sonst wer mein telefon ausspionieren will , wird es entsperrt?

    wo bleibt die sicherheit und schutz vor fremden oder zugriff auch innerhalb der familie?

    viele grüße
    kalle

  • Selbst wenn… als ob andere Hersteller das nicht auch machen!
    Mir geht dieses Apple-Bashing so auf den Sack!

  • Das man sich bei Apple schon zu solchen Gerüchten äußern muss, ist auch neu. Früher hätte man das einfach nicht kommentiert.
    Heutzutage würden das aber vermutlich 90% der Leute Apple zutrauen. Ist halt eine schnelle Art der Gewinnmaximierung.
    Ob man sich mit diesem Dementi einen Gefallen tut, ist dann die andere Frage. Ich würde nicht sagen, dass Apple lügt, aber die drehen die Aussagen ja schon so, dass die formal richtig sind, aber doch etwas anderes aussagen.

    • „Früher“ ist auch nicht jeder Quark millionenfach in kürzester Zeit unter die Leute gekommen. Da müssen die Firmen leider auf Alles schnell reagieren. Dazu kommt, dass im Gegensatz zu „früher“ heute jeder noch so dümmliche Kommentar seine Leser findet und eine Diskussion lostritt, die meist wenig zielführend, emotional überladen, inhaltlich oft katastrophal und drei Stunden später schon wieder Geschichte ist….feine Sache

      • Ich glaube, dass wir die Relevanz falsch wahrnehmen. Wir sind ja die extremen Apple User und informieren uns hier ja aktiv über Apple. Wenn ich einen normalen Apple User Frage, bekommt der da doch nicht viel von mit. Und die Relevanz der Kommentare hast du ja auch schon auf ein paar Stunden beschränkt.
        Was von dieser Meldung also bleibt: Apple hat versucht sich da raus zu reden. Es muss also einen Grund dafür geben.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24440 Artikel in den vergangenen 6207 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven