ifun.de — Apple News seit 2001. 31 442 Artikel

Erster Trailer verfügbar

Kommt Weihnachten 2020: Die Xbox Series X

53 Kommentare 53

Im Zuge der diesjährigen Game Awards hat Microsoft Bilder seiner neuen Xbox Konsole gezeigt. Auch der offizielle Name der bisher unter dem Projektnamen Scarlett geführten Next-Gen-Konsole wurde endlich bekannt gegeben: Xbox Series X.

Neue Xbox

Microsoft bleibt sich also insofern treu, dass sie weiterhin von der inflationären Verwendung des Buchstaben „x“ im Produktnamen ihrer Spielekonsole Gebrauch machen. Die auf den ersten Blick auffälligste Änderung ist hingegen die Gehäuseform. Statt der sonst im Konsolenmarkt meist üblichen flachen Gehäuse setzt Microsoft diesmal auf einen kleinen Tower.

Da sich die Konsole auch seitlich legen lässt, sollte sie weiterhin in die gängigen flachen Fächer von TV Unterschränken passen. Aufgestellt macht sie jedoch ein stimmigeres Bild auf oder unter dem Schreibtisch als ihre flachen Kollegen. Orte an denen sich bereits heute viele Konsolen der aktuellen Generation finden lassen. Zumal es sich auf dem gemütlichen Sofa so schlecht mit Maus und Tastatur spielen lässt (wer hätte gedacht, dass sich dies einmal über Spielekonsolen schreiben ließe).

Selbstredend bleibt die Verwendung von Maus und Tastatur jedoch lediglich eine Option für Spiele, die jene Eingabegeräte unterstützen. Selbstredend wird die Xbox Series X mit einem Controller ausgeliefert. Dem überarbeiteten Gamepad wurde ein Share Button spendiert, wie ihr ihn bereits von dem Playstation 4 Controller von Sony kennt. Ansonsten bleibt der Controller zumindest äußerlich seiner bisherigen Linie treu und lässt sich ebenfalls mit der Xbox One und unter Windows 10 verwenden.

Größere Änderungen finden sich hingegen innerhalb des Konsolengehäuses. Eine SSD verringert die langen Ladezeiten und sechzehn GigaByte Arbeitsspeicher, acht Zen-2-Rechenkerne und eine RDNA (Radeon DNA) Grafikeinheit, deren Leistung deutlich über der einer Radeon RX 5700 XT liegen soll, werden laut Microsoft Spiele in 4K Auflösung bei stabilen 60FPS ermöglichen. Microsoft spricht sogar von theoretisch bis zu 120 Bildern pro Sekunde, was nVidias G-Sync und AMDs FreeSync sinnvoll erscheinen lassen. Damit werden auf entsprechenden Monitoren variable Bildwiederholraten von der Konsole unterstützt.

Auch Raytracing wird bei der Series X eine Rolle spielen. Beim Blick auf den PC Markt fällt jedoch auf, dass aktuell auch eine RTX 2080TI bei aktivem Raytracing in 4K deutlich ins Schwitzen gerät. Raytracing wird also voraussichtlich auch auf der Xbox Series X allenfalls beim FullHD Gaming von Bedeutung bleiben.

Abschließend hat Microsoft mit Hellblade 2 das erste Exklusivspiel für ihre neue Konsole angekündigt, dessen Entwicklerstudio Ninja Theory Microsoft bereits im Sommer 2018 gekauft hat. Hellblade 2 soll ebenso wie die neue Konsole pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2020 erscheinen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
13. Dez 2019 um 12:52 Uhr von Damien Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    53 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31442 Artikel in den vergangenen 7304 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven