ifun.de — Apple News seit 2001. 38 533 Artikel

Um 16 Uhr wissen wir mehr

Kommt der Apple Pencil jetzt auch als Pro-Modell?

Artikel auf Mastodon teilen.
35 Kommentare 35

Heute um 16 Uhr gibts nicht nur neue iPad-Modelle, sondern auch einen neuen Apple Pencil. Beides sollte eigentlich niemand mehr überraschen, Apple selbst hat dies bereits mit der im Rahmen der Event-Ankündigung verwendeten Grafik mehr als deutlich gemacht. Eine Notiz ist es allerdings wert, dass der neu von Apple vorgestellte Zeichenstift möglicherweise den Namen „Apple Pencil Pro“ trägt.

Der Hinweis auf diese Namensgebung versteckt sich im Quellcode der japanischen Apple-Webseite. Wo sich bei Apple Deutschland als Bildbeschreibung die Worte „Im Logo hält eine Hand einen Apple Pencil und setzt zum Zeichnen an“ finden, ist bei Apple Japan von einem „Apple Pencil Pro“ die Rede.

Apple Pencil Pro Japan

Die Namensgebung kann natürlich ein Flüchtigkeitsfehler sein, es würde aber auch nicht wundern, wenn Apple seinem neuen und wohl mit besonderen Funktionen für kreative Nutzer ausgestattetem Apple-Pencil-Modell den mittlerweile weitaus bekannten Zusatz „Pro“ mit auf den Weg gibt: Also mehr Funktionen, aber auch teurer…

Wer noch einen weiteren Hinweis darauf sucht, dass Apple heute einen Apple Pencil mit erweitertem Funktionsumfang vorstellt, kann auch einfach mal die Apple-Webseite öffnen und mit der Maus über das dort zentral platzierte Logo zum heutigen Apple-Event fahren. Die Grafik lässt sich dort jetzt „wegradieren“ und uns fällt keine andere Erklärung für dieses kleine Gadget ein, als dass Apple seinen Zeichenstift flexibler verwendbar machen will.

„Squeeze-Geste“ zum Werkzeugwechsel

Schon seit Wochen wird darüber spekuliert, dass eine neue Version des Apple Pencil nicht nur magnetisch auswechselbare Zeichenspitzen nutzen, sondern auch eine „Squeeze-Geste“ unterstützen soll. Druckempfindliche Sensoren im unteren Bereich des Stifts könnten auf das Zusammenpressen der Finger reagieren und somit beispielsweise einen Werkzeug- oder Moduswechsel vereinfachen. Bislang steht etwas Vergleichbares lediglich mit der Doppeltipp-Geste des Apple Pencil 2 zur Verfügung.

Die Apple-Präsentation beginnt heute Nachmittag um 16 Uhr unserer Zeit und lässt sich auf YouTube oder über die Apple-Webseite mitverfolgen.

07. Mai 2024 um 07:02 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Bei einem Stift fände ich das übertrieben. Es würde auch einfach ein vernünftiger reichen.

    • Nicht alle benötigen eine high-end Stift für echtes Zeichengefühl, manche brauchen nur einen Stift für Notizen und Skizzen, da braucht es kein Drucksensor, Winkelsensor etc.
      Da kann man dann die 50.- schon sparen.

    • Ich habe noch das erste iPad Pro und den ersten Stift und finde ihn eigentlich immer noch vernünftig.
      Er ist mir nur zu glatt und liegt durch das „glatte Rund“ nicht so sicher in der Hand. Aber ansonsten ist es ein schönes Stück Technik, welches gut funktioniert.

      Ich bin gespannt was heute kommt, evtl. gibt es bei mir im Nachgang ein Update, da das iPad (einige Touchzonen reagieren nur noch sporadisch) und die Tastaturhülle (Hülle zerlegt sich, funktioniert aber eh kaum noch, ich denke, der Connector hat sich verabschiedet) doch langsam mal ein Update benötigt.

    • Ich finde die Positionierung des Stifts auch maßlos übertrieben. Die Stifte davor sind auch nur Stifte ohne jegliche Raketenwissenschaft die uns das Marketing weismachen will. Ich finde den Apple Stift immer noch am schlechtesten, sowohl Form, Gefühl als auch Funktionen. Das Schreibgefühl auf dem iPad ist so weit weg von Stift und Papier.

      • Das liegt aber vor allem am Display und ansonsten an der Stiftspitze, was recht leicht zu ändern wäre/ist.
        ML entsprechender Displayfolie ist die Gesamtperformance (Sketching) m.M.n. sehr gut! (1. Gen iPad Pro)

        (Ich arbeite ansonsten seit ca. 30 Jahren auf diversen Grafiktablets und Monitoren. So z.B. auf jeder Generation von Cintiqs.)

  • Ich fände schön wenn der Akku endlich austauschbar wird.

  • Hoffentlich gibt es neue Emojis mit Autos die nach rechts fahren. Ich hätte gern die Wahl.

    • Dann wende dich doch vertrauensvoll an das Unicode Konsortium. Auch wenn hier immer so blöd getan wird wenn es um Emojis geht, Apple setzt mit eigenen Grafiken nur um, was vom Unicode Konsortium definiert wurde.

      • @Cartman

        Das stimmt so nicht ganz.
        Das Unicode Konsortium ist doch keine Organisation die bestimmt was andere umsetzen müssen.
        Die Mitglieder bestimmen und das sind z.B. Apple, Microsoft, Google…

        Also kann man sich sehr gut denken aus welchen Reihen dieser ganze Emoji quatsch kommt.

    • Ich möchte endlich richtig große SUV auswählen können.
      So denkt jeder, ich führe einen Kleinwagen.

  • Wir werden es doch in ein paar Stunden sehen. Immer diese ganze Spekulationen. Ich weis nicht was das immer soll.

  • Ich könnte mir auch vorstellen, dass es ein Pro mit mehr Funktionen wird, aber nicht teurer.
    Oder auch andersrum.

    Oder nur teurer, als andere gleich?

    Oder…?

  • Immer wieder lustig mit den sogenannten Pro-Versionen von Produkten. Eigentlich heißt das nur, dass sie die neuste verfügbare Technik teurer machen und die bisher zu niedrigeren Preisen erhältlichen Produkte der Kategorie künstlich beibehalten oder nur im geringen Umfang erneuern. Früher gab es einfach nur ein neues iPhone mit neuster Technik. Dann hat man es teurer gemacht und verkauft das als
    Pro. Gleiches mit anderen Produkten. Clever, clever.

  • Klar, solange man genug Geld generieren kann.

    Ich find es übertrieben, aber das ist egal .

  • Seit ich meinen Apple Pen verloren habe, nutze ich einen für 10 Euro den mir mein Arbeitskollege damals zur Not ausgeliehen hatte. War überrascht wie ähnlich der NoName Stift in der Handhabung ist. Hat auch Neigungsempfindlichkeit und im Druckpunkt kann ich auch keine Abstriche erkennen. Mein Stift ist gut verarbeitet und lässt sich über USB-C laden. Hält gefühlt mehrere Wochen im Gegensatz zu dem Apple Original. Habt keine Angst vor den NoName Produkten und lasst Euch, wo es möglich ist, nicht die albernen Preise aufquatschen nur weil ein Apfel drauf steht.

  • Schön, wieder an 90% der Kunden vorbei. Weshalb sind die iPads wohl solche Ladenhüter? Hätte gedacht die aktuellen Stifte sind schon PRO. Hätte mir genau das Gegenteil von einem Pro-Stift gewünscht. 50€ mit dem einfach nur schreiben kann ohne Firlefanz. Da kostet der Stift bald so viel wie das Einsteiger iPad…oh man.

    • iPad als Ladenhüter? Mit einem Umsatz von fast 6 Mrd USD zwischen Januar und März?

      Und du hättest dir von einem Pro-Modell was genau gewünscht? Dass es nichts kann als Schreiben?

      Glaube da ist einiges durcheinander.

      Ich finde, ein Pro-Modell macht durchaus Sinn. Gerade alle, die den Stift intensiv nutzen, bekommen mehr Funktionen, alle anderen, die nur ihn im wesentlichen zum Schreiben nutzen (so wie ich) müssen nicht zum teureren Modell greifen, das zig Features hat, die man persönlich nicht nutzt.

    • iPad ist sicherlich kein Ladenhüter, per se. Das Problem ist eher dass die iPads lange genutzt werden, weil es Softwaretechnisch null Grund für ein neues gibt. Hab noch ein iPad Pro 12,9″ der ersten Generation und technisch ist es immer noch mehr als ausreichend für 99% aller Funktionen. Somit besteht kaum ein Grund viel Geld für ein neues auszugeben…

  • Pro, Air, Standard, Micro, Maxi usw.
    Fällt da wirklich noch einer drauf rein?
    Das alles ist vom Marketing geschaffen um dir das Geld aus den Taschen zu ziehen.
    Niemand auf diesen Planeten braucht diese Vielzahl an unterschiedlichen Eingabestifte. Aber ja, Pro hört sich natürlich nach mehr an. Das wird das Ego ganz schön gepudert. Wer es braucht soll zugreifen.
    Preislich ist das sowie wurscht. Wer >1000,-€ für ein Pad übrig hat, wird sicher auch noch 20,-€ Mehrpreis für den Pro-Stift locker machen können.

    Antworten moderated
    • Ist doch Quatsch, dass es fürs Ego ist. Wenn es sinnvolle Funktionen bekommt, die aber für die breite Masse nicht relevant sind, kann man schon differenzieren.
      Und ob das Ding „Pro“ oder „Art“ oder sonst etwas als Zusatz haben – geschenkt!

  • Ich hoffe, dass endlich die zweite Generation der AirPods Max erscheint

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38533 Artikel in den vergangenen 8304 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven