ifun.de — Apple News seit 2001. 22 295 Artikel
   

Kickflip: MacBook-Klappständer für mehr Ergonomie

Artikel auf Google Plus teilen.
17 Kommentare 17

Ergonomierichtlinien empfehlen bei der Arbeit mit Tastaturen eine Neigung von bis zu 15°. MacBooks verfügen allerdings nicht über die bei manchen PC-Notebooks oder separaten Tastaturen vorhandenen Klappfüße und bleiben liegen somit stets eben auf dem Tisch. Der Kickflip von Bluelounge will hier aushelfen. Der kleine Klappständer für das MacBook erzeugt nicht nur einen angenehmeren Auflagewinkel für die Hände, sondern hebt als weiteren positiven Punkt auch den Bildschirm des MacBook ein wenig an.

500

Abgesehen vom starken Farbkontrast arrangiert sich der Kickflip optisch ganz gut mit dem geschwungenen Design der MacBook-Unterseite. Der Ständer ist in separaten Versionen für die Modelle mit 13“ und 15“ Bildschirmdurchmesser erhältlich und wird auf der Unterseite der Computer aufgeklebt. Der dafür verwendete Adhäsivklebstoff ermöglicht ein rückstandsfreies Entfernen und erlaubt zudem, die Stütze beliebig wiederzuverwenden.

700

Für den Transport liegt der Kickflip flach am Notebook an und stört laut Hersteller somit denkbar wenig. Für die Benutzung wird der Ständer dann einfach ausgeklappt und hebt den hinteren Bereich des MacBook für einen angenehmen Arbeitswinkel an.

kickflip-zu-auf

In Deutschland lässt sich der Kickflip über Amazon beziehen. Das Modell für 13“-MacBooks koset 18 Euro, wer ein MacBook mit 15“ Bildschirmdiagonale besitzt, muss für den passenden Kickflip 20 Euro zuzüglich Versandkosten investieren.

Dienstag, 15. Jul 2014, 14:02 Uhr — Chris
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hält das denn auch etwas Belastung aus? Wenn ich daran denke, dass die Hände ja schon auf dem Macbook aufliegen.

  • Sehr coole Idee, werd ich bestellen! Bisher nutzte ich immer kleine Gegenstände dafür, auch um die Lüftung des MBP zu steigern.

    • Hast du an der Unterseite Lüftungsauslässe gesehen?
      Macht demnach keinen Sinn. Zumindest nicht für genannten Zweck.

      • die heißte luft wird bei allen systemen an den aufgeklappten screen geleitet. je nach öffnungswinkel teilt sich die stömung nach oben und unten auf. alles, was eine behinderung des luftstroms verringert, ist gut für das abkühlverhalten.
        zusätzlich wird das gehäuse durch die umgebungsluft stärker gekühlt, wenn das laptop in etwas abstand zur tischoberschfläche ist.
        macht also sehr viel sinn.

  • Das mit der Belastung würde mich auch sehr interessieren!
    Mein 2010er MBP hat anstatt des Laufwerks eine Festplatte drin (ist also noch schwerer) und wird gelegentlich auch sehr warm. Hält das wohl alles?

    • Ein ganz anderes Argument ist Deine Festplatte (und für nicht umgebaute MBPs auch das optische Laufwerk): Jeder Winkel (außer 0°, 90°, 180° und 270°) ist eine Belastung für die Lager, die dadurch eine kürzere Lebensdauer haben dürften. Immerhin drehen sich die Platten mit 5600 – 7200 UpM.

  • Schade, daß das größere Modell nicht wirklich 20€ kostet. „Dank“ 19,95€ kommen die Versandkosten noch drauf!

  • Diese Neigung ist absolut ungesund. Was verbreitet Ihr denn hier für einen Mist?
    Negative Winkel machen Sinn!

    • Link klicken, lesen, sachlich kommentieren.

      „Neigung zwischen 5 bis 12 ° zur Waagerechten, bei nicht verstellbaren Tastaturen 0° bis maximal 15 ° zur Waagerechten positiv (nach neuen Erkenntnissen auch negative Neigung!)“

      • Dieses Hochgewinkel ist meines Wissens nach schädlich für die Gelenke. Je flacher desto besser, die Klappfüße sollten nicht verwendet werden, steht so auch im Artikel bei Bild drei:
        “Eine zu hohe Tastatur zwingt zu einer unnatürliche Abwinkelung der Hände. Sie sollte in der mittleren Tastenreihe maximal 3 cm hoch sein, besser so flach wie möglich. Integrierte Handballenauflagen oder zusätzliche Auflagen sind entlastend. Die Aufstellung der Tastatur mit den Klappfüßen ist normalerweise nicht notwendig, für die meisten ist das zu hoch.”
        Mir bereitet bei diesem Artikel die eher dürftige Leseergonomie ein wenig Kopfschmerzen. Der Text ist voller Fehler und schlecht lesbar gesetzt, was nicht zur Glaubwürdigkeit beiträgt. Dafür spricht jedoch, dass dieser Text anscheinend nicht von einem Hersteller verfasst worden ist. Da ich nun nach nicht ganz intensiver Recherche keinen anderen Text gefunden habe, der sich über den Winkel einer Tastatur auslässt, könnte ich die Aussage erst nach Sichtung weiterer Artikel – wohl in Papierform – überprüfen.

      • Das folgt direkt aus der Verordnung über Sicherheit und
        Gesundheitsschutz bei der Arbeit an
        Bildschirmgeräten (Bildschirmarbeitsverordnung –
        BildscharbV).
        Dazu gibt es eigentlich in allen großen Firmen schöne Poster, die die Vorgaben für ergonomisches Arbeiten darstellen.
        Genauso schlecht wie zu hoch eingestellte Tastaturen (sollten eher etwas nach unten geneigt sein und dafür mit Handballenauflage) sind zu hoch gestellte Monitore. Deren obere Kante sollte nicht höher als die Sichtachse bei geradem Kopf sein; hier auch eher niedriger (soviel zu den hier immer wieder angepriesenen Unterstellmöglichkeiten für Monitore -> völliger Schwachsinn, medizinisch gesehen).
        Folgen dieses Unsinnes sind schmerzende Handgelenke, Sehnenscheidenentzündungen und Nacken- und Kopfschmerzen.

  • Grundsätzlich ja eine nette (und vor allem mal recht günstige) Idee.
    Schade nur, dass das MacBook dadurch vorne anscheinend nicht mehr auf den eigenen Füßen steht, sondern das Aluminium auf dem Schreibtisch aufliegt (zumindest ist es keiner Einstellung deutlich zu sehen …). Je nach Unterlage sind Kratzer also vorprogrammiert und es wird rutschiger.
    Zudem scheint es recht wackelig zu sein bzw. nachzugeben – für mich als Vielschreiber ist nichts nerviger, als eine „weiche“ oder federnde Tastatur.
    Bin mal auf die ersten Rezensionen bei Amazon gespannt …

  • Für’s Air passt das wohl leider nicht. Oder haben die MacBooks die gleiche Krümmung an der Unterseite?

  • Sind die Kickflips auch für non-retina MacBook Pros geeignet? (Bzw sind die Unterseiten in Sachen Wölbung etc baugleich?)

  • Also ich kann das auch aus gelenktechnischer Sicht nicht nachvollziehen, da eine Ergo Tastatur eher einen nach unten kippenden Winkel hat und dazu noch gewölbt sein sollte geht hier alles anders herum. Das einzig positive ist das das abheben der unterfläche die Kühlung begünstigt, das aber nur bei einem MB Pro mit herkömmlicher Festplatte, bei meinem MB Pro mit Festspeicher ohne DVD Laufwerk höre ich den Lüfter eh kaum noch. Zurück zum Tippen, ich schreibe am besten wenn das MB leicht nach hinten gekippt ist, aber wie auch immer, jeder hat so seine eigene Art.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22295 Artikel in den vergangenen 5871 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven