ifun.de — Apple News seit 2001. 20 631 Artikel
   

Kabel-Adapter: „Jimi“ vereinfacht Zugang zum iMac USB-Port

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Mit seiner USB-Erweiterung Jimi hat der Zubehör-Anbieter Bluelounge einen USB-Adapter für die aktuellen iMac-Modelle vorgestellt, der den universellen Peripherie-Anschluss zur besseren Erreichbarkeit nach vorne auslagert.

jot

Jimi setzt dabei auf ein ähnliches Konzept wie die noch vier Tage laufende Kickstarter-Kampagne des „iMacompanion„. Anstatt sich jedoch für eine Verlängerung unterhalb des Standfußes zu entscheiden, setzt Jimi auf einen halbflexiblen Gummi-Arm, der in einem der unteren iMac-Lüftungsschlitze arretiert wird.

Der neue Stecker ist in einer J-Form gestaltet, sodass er von dem USB-Port auf der Rückseite des iMac nach vorne unter die Lüftungsöffnungen auf der Unterseite des Monitors führt. Dadurch ist der Anschluss gleich in Reichweite und leichter zugänglich. Er sitzt fest, verrutscht nicht und überträgt Daten mit Null-Widerstand. Jimi ist für die Slim Unibody Modelle des iMacs, die seit November 2012 auf dem Markt sind, entwickelt worden.

Auf Amazon wird der Adapter momentan noch für 17€ zur Vorbestellung angeboten, die UVP des Herstellers liegt bei 15€.

(Direkt-Link)

Mittwoch, 23. Apr 2014, 13:20 Uhr — Nicolas
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Damit würde ich mir das Design des iMacs nicht versauen

    • Scheiß aufs Design wenn du deshalb nicht mehr vernünftig mit nem Mac Arbeiten kannst. Und immer noch eleganter als USB Kabel-Verlängerungen oder Hubs nach vorne zu legen.

      Das gleiche übrigens auch beim Mac Mini. Sämtliche USB Abschlüsse sind hinten versteckt.

      Function follows form…das scheint jetzt das aktuelle Apple Moto zu sein.

      • Vernünftig arbeiten? Kauf dir eine Kabel gebundene Tastatur von Apple. Dann hast du zwei USB Ports immer direkt verfügbar und es sieht trotzdem noch ordentlich aus. Die Kabellose Tastatur ist doch eh für richtiges arbeiten ein Krampf.

      • Genau so ist es Cromax

      • Beim Mac Mini den ich als HTPC verwenden würde, finde ich das ganz schick. Leider ist der Mini total veraltet

    • Ich gehe immer über die Tastatur. Da sind ja zwei dran.

  • Wir verstecken die Anschlüsse alle nach hinten, damit wir uns einen Adapter holen um es nach vorne zu verlagern.

  • Bei Amazon oder eBay einfach nach „USB 3.0 Verlängerung“ oder Extension suchen
    Auch wenns net so schick ist, ist es eine alternative :)

  • Es soll Leute geben, bei denen der Mac produktiv eingesetzt wird und andauernd was an und abgestöpselt wird. Und mich nervt dieser Anschluss-Quatsch auf der Rückseite dermaßen… Wenigstens einen hätte man auf die Seite legen können. Das Teil finde ich also gar nicht doof.

  • Silber/Alu Optik würde nicht schaden

  • Da hätte man auch um die Ecke denken können und das Teil marginal flexibel machen, so dass es auch für Cinema Displays geeignet ist.

  • Für die mMn. rausgeschmissenen 15 Euro für eine simple Verlängerung, kann ich mir genauso gut drei 5 Euro mini USB Hubs kaufen und mache aus 3 Ports 12. Für die Dinger wird es aber mit Sicherheit genug Abnehmer geben. Jedem das seine.

    • So isses!
      Nutze bisher eine 15cm USB-Verlängerung, die irgendeinem USB-Device dazugelegt war. Aber klar, ein kurzer passiver USB-„Kabelbaum“ ist noch cleverer und funzt auch mit älteren iMacs.

  • Für 20,- EUR gibts iMacompanion http://kck.st/1pqtCWw
    Der vom Design her doch ein bisschen ansprechender ist und von der Platzierung ebenfalls sinnvoll. Aber alles Ansichts- und Geschmackssache. Dafür hat ja jeder die Wahl. ツ

    • Vom Design her ansprechender?
      Bei dem einen sehe ich von vorn (Ich sitze vor dem Mac) eine USB-Buchse. Bei dem anderen ein auf dem Fuß gelandetes „Spielzeug-UFO“. Aber wie du schon sagst: Alles ist Geschmacksache! ;-)

  • Gekauft! Ich ärgere mich täglich über den Schwachsinn, die Anschlüsse hinten zu haben! Das Gleiche bitte nochmal für den SD-Slot!

  • Cool wäre es wenn das Teil, gleich als USB-Hub funktioniert. Gibt es so was? Ich habe ja einen USB Hub, der hängt aber immer irgendwie unterm iMac rum.

  • Wie oft benötigt ihr noch euren usb Anschluss? Ich hänge da einmal ein paar Festplatten dran und dann war es das doch?!

    USB-Sticks braucht man ja auch kaum noch. Daher meine Frage: Wie vielen von euch geht es denn so, dass er oft an die Anschlüsse muss und warum?

  • Super wenn die Teile auch noch vom Design her an den imac angepasst wären. Sprich Silber an den Seiten und schwarz vorne am Port, damit die Dinger einem nicht sofort ins Auge stechen.

  • Schade. Die hätten den „fühlbar“ bauen sollen, aber nicht sichtbar. Mir gefällt das optisch leider auch nicht. Wenn man ihn ertasten kann, ist diese Möglichkeit des definitiv Immer noch besser als die Ports auf der Rückseite zu ertasten, da man so seine Hände nicht verdrehen und sich auch nicht weiter nach vorn beugen muss um das Ding reinzustecken.

  • Die sollten eine Variante bauen die den Thunderbolt Port belegt und hinten wieder rausführt und zb 2x USB 3.0 nach vorne anbietet… Das wär doch was :-)

  • Mir ist ja auch völlig unklar wie Apple die schnell zugänglichen Ports wie TB, USB und SD-Card nach hinten legen kann. Design rulez, total egal das die Ports damit fast unbrauchbar sind.
    Mein Mac Mini ist genau bescheuert gebaut.
    Apple ist und bleibt hat ein Rechner für Leute die nicht ernsthaft damit arbeiten müssen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20631 Artikel in den vergangenen 5722 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven