ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

Alternative zu Zoom & Co.

Jitsi: Sicherer Open-Source-Videochat wird in Brave-Browser integriert

Artikel auf Mastodon teilen.
10 Kommentare 10

Der „Privatsphäre-Browser“ Brave wird die Open-Source-Videokonferenzlösung Jitsi künftig fest integrieren. Die Funktion steht für amerikanische Beta-Tester bereits als Browser-Widget Verfügung. Unabhängig davon lässt sich das Ganze auch schon über diesen Link testen – das Öffnen im Brave-Browser vorausgestzt.

Brave Together

Jitsi platziert sich aktiv als Alternative zu der ebenso populären wie kritisierten Videokonferenz-Lösung Zoom. Das Open-Source-Projekt hat seine Wurzeln an der Universität Straßburg und erfreut sich angesichts der derzeit verstärkten Nachfrage nach solchen Lösungen stetig wachsender Popularität. Mit Edward Snowden und den Machern des Tor-Browsers kann Jitsi populäre Fürsprecher verzeichnen.

Jitsi lässt sich nicht nur im Browser nutzen, sondern bietet auch Apps für iOS und Android an. In Sachen Leistungsumfang muss sich die Anwendung nicht vor kommerziellen Konkurrenten verstecken. Ausführliche Informationen zur Produktsicherheit haben die Entwickler hier veröffentlicht. Derzeit arbeiten sie daran, eine vollständige Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Jitsi bereitzustellen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
27. Mai 2020 um 18:23 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    10 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Fred Feuerstein

    Meine erste Wahl für schnelle und einfache „Konferenzen“, unabhängig und per App oder Browser einfach zu handhaben!

  • Warum gibt es im Artikel keine Verlinkung zur Jitsi Meet App im App Store? Ich weiß es geht nicht direkt um die App, aber ein Link wäre trotzdem nett.

  • Wenn in Jitsi nun noch optional der Originalton genutzt und die Nebengeräuschfilterung sowieso Rechnungsprüfung abgeschaltet werden könnten, würde ich sofort wechseln. Aber sobald man Musik oder Gesang übertragen will, hört man teilweise nichts mehr am anderen Ende, weil Jitsi, so wie die meisten anderen Video-Conferencing-Tools diese Audioereignisse als nicht Sprache und somit störend erkennt und wegfiltert. Für den eigentlichen Sinn und Zweck dieser Software ist das ja auch in Ordnung, Wenn man aber Musik-Unterricht daüber geben möchte, geht das leider nicht. Das kann bisher nur Zoom, soweit ich weiß.

  • Das Meeting mit 25 Teilnehmern (wie im Screenshot) in Jitsi möchte ich mal sehen. Das haben wir nie stabil hinbekommen. Jitsi ist echt nett für eine Handvoll Leute im Meeting, aber alles andere ist (noch?) illusorisch.

  • der Link bei „hier veröffentlicht“ funktioniert bei mir nicht

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8271 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven