ifun.de — Apple News seit 2001. 38 541 Artikel

Deutlich teurer als die BT-Varianten

JBL: Boombox 3 und Charge 5 ab Mitte Mai mit AirPlay und WLAN

Artikel auf Mastodon teilen.
12 Kommentare 12

Der Audio-Anbieter JBL hat seine beiden portablen Lautsprecher, die JBL Boombox 3 und den JBL Charge 5, nun auch mit dedizierten WLAN-Modulen ausgestattet und erweitert den Funktionsumfang der Akku-Lautsprecher um Apples drahtlosen Streaming-Standard AirPlay 2, der die einfache Übergabe von Audio-Inhalten im Heimnetzwerk gestattet.

Klangoptimierung nach Bewegung

Ähnlich wie die tragbaren Sonos-Lautsprecher bewirbt auch JBL bei den neuen Modellen eine ab Werk vorhandene Soundoptimierung, die sich immer dann um eine Anpassung der Klangwiedergabe kümmert, wenn eine neue Umgebung erkannt wurde, die such auf die Akustik der Lautsprecher auswirkt, etwa wenn diese aus einem offenen Gartenreich entfernt und direkt vor eine Wand gestellt werden.

Charge 5 Wlan

Neben AirPlay 2 verstehen sich die neuen Lautsprecher auf Alexas Multi-Room-Music-Funktion (MRM) und Googles Chromecast. Über das Open-Streaming-Ökosystems ist der direkte Zugriff auf Streaming-Dienste wie Spotify, YouTube Music oder Apple Music möglich. Wer einen Tidal-Account besitzt kann auf der Boombox 3 sogar 3D-Dolby Atmos wiedergeben.

Deutlich teurer als die BT-Varianten

Die WLAN-Varianten der beiden beliebten Lautsprecher unterscheiden sich preislich deutlich von den Modellen ohne Wi-Fi-Konnektivität. Aktuell kostet der Charge 5 knapp 145 Euro. Für die Boombox 3 werden bereits heftige 480 Euro verlangt. Mit WLAN-Modul sollen beide Geräte ab Mitte des Monats um jeweils gut 100 Euro teurer angeboten werden.

Boombox 3 Wlan

Für die JBL Boombox 3 WI-FI werden dann 599,99 Euro aufgerufen, der JBL Charge 5 WI-FI wird für 249 Euro über den Tresen gereicht. Immerhin JBL setzt inzwischen auf 90 Prozent recycelten Kunststoff und 100 Prozent recycelte Textilien bei der Fertigung der Lautsprecher. Beide Speaker sind zudem wassergeschützt und staubdicht.

Funktionsumfang JBL Boombox 3 WI-FI:

  • Gewaltiger JBL Original Pro Sound mit tiefstem Bass
  • Eingebauter Subwoofer, zwei Mitteltöner und zwei Hochtöner ergeben ein erstklassiges 3- Wege-Lautsprecherdesign
  • WLAN 6 für eine stabile Verbindung und hochwertiges Audio-Streaming
  • HD-Audioleistung mit 24bit/ 96kHz-Wiedergabe über WLAN
  • Bluetooth 5.3 (LE Audio Ready)
  • 3D-Dolby Atmos verfügbar durch Tidal In-App über die JBL One App
  • Selbtsoptimierungsfunktion
  • 24 Stunden Akkulaufzeit
  • AirPlay 2, Alexa MRM und Chromecast built-in
  • Integrierte Powerbank
  • Moment-Taste zum Abspielen von Wiedergabelisten über die JBL One App am Lautsprecher

Funktionsumfang JBL Charge 5 WI-FI:

  • Satter JBL Original Pro Sound
  • Langhubiger Treiber, separater Hochtöner und zwei passive Bassradiatoren für bessere
    Lautstärke und mehr Klarheit
  • WLAN 6 für eine stabile Verbindung und hochwertiges Audio-Streaming
  • HD-Audioleistung mit 24bit/ 96kHz-Wiedergabe über WLAN
  • Bluetooth 5.3 (LE Audio Ready)
  • Selbtsoptimierungsfunktion
  • 20 Stunden Akkulaufzeit
  • AirPlay 2, Alexa MRM und Chromecast built-in
  • Integrierte Powerbank
  • Wasser- und staubdicht nach IP67
  • Moment-Taste zum Abspielen von Wiedergabelisten über die JBL One App am Lautsprecher

02. Mai 2023 um 11:32 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • okay – das ist in der Tat ein satter Aufpreis. Ich habe seit ca. 10 Jahren einen Flip 3 (glaube ich) im Einsatz. Unverwüstlich und auch nach so langer Zeit klingt das Teil noch genauso gut wie zu Beginn und auch der Akku hält noch immer viele Stunden. Ein super Teil!

  • Dolby Atmos mit nur 2 Lautsprechern? Warum kann man das denn nicht dann auch beim HomePod mini als Stereopaar machen, Apple?

      • Aber echt. Eigentlich albern von Apple. Wohne zur Miete, da ist der Große überdimensioniert. Den könnte ich ja maximal auf 20 % laufen lassen. Aber schön, dass es Jan mal angesprochen hat.

      • Was versprichst du dir denn von atmos mit nur zwei Lautsprechern?
        Ist stereo und wird immer stereo bleiben, zaubern kann weder Dolby noch apple

  • Am 1. Mai waren die Ruhestörer wieder auf jedem Bollerwagen!

  • Gibt es Angaben bezüglich einer geringeren Latenz? Hab‘ dazu bisher nix gefunden.

  • Zugegeben technisch lässt sich das ganze schon sehen und bietet auch mehr als Sonos move und roam. Aber der Aufpreis ist dennoch hoch, der Straßenpreis wird also interessant.
    Hier zeichnet sich auch ein neuer Trend von Bluetooth Lautsprechern hinzu mobilen alles Könner hin ab. Vorreiter war da wohl Libratone.

  • Den Herrschaften bei JBL passen wohl nicht mehr die Verkaufszahlen .. so wird was auf günstige technischer Weise nachgerüstet… beworben.. und dann mit höherem Verkaufspreis angeboten. Apple macht das ja genauso.. Die tolle „dynamische Insel“ für satten Aufpreis… weil im Grunde genommen die Verkaufszahlen abrutschen und sich bei Apple der Wind gedreht hat.. Neue Innovationen fehlen.. Es wird nur noch in Nuancen verbessert. Auch beim MacBook.. der M1 war eine Innovation.. technisch gesehen gibt es kaum Gründe, einen M1 gegen ein neues Modell auszutauschen, das nur marginale Änderungen zum Vorgänger aufweist. Meine Vermutung ist, dass die Geräte mittlerweile alle einen technischen hohen Entwicklungsgrad erreicht haben.. der Markt ist gesättigt.. man muss nun was Neues erfinden, um die Verkaufszahlen wieder anzuregen.. Zudem verliert die Gesellschaft die finanziellen Mittel, um ständig neu zu kaufen Die Hersteller ziehen an jedem Strohhalm, ihre Produkte weiter zu verkaufen… Notfalls mit Softwareeingriffen…. Microsoft machts ja mit Windows 11 nicht anders und deklariert abertausende Geräte zum Elektroschrott. Nur müssen wir als Gesellschaft sagen: Wollen wir das? Wollen wir den Elektroschrottberg immer höher werden lassen? Mein Tipp an die Hersteller: Ganz schnell die Orientierung wechseln.. Geräte müssen länger beim Verbraucher verbleiben können.. reparierbar sein.. und erkennen, dass die rosigen Zeiten der hohen Verkaufszahlen vorbei sind. Wer den Kunden halten möchte, sollte das Ersatzteilgeschäft ausbauen, die Software weiter pflegen und verbessern… und sich mehr auf Dienstleistungen konzentrieren. Meine Meinung…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38541 Artikel in den vergangenen 8307 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven