ifun.de — Apple News seit 2001. 20 632 Artikel
   

iTunes-Spendenaktion für die Philippinen

Artikel auf Google Plus teilen.
39 Kommentare 39

Während der amerikanische iTunes Store Spenden für die Opfer des Wirbelsturms auf den Philippinen annimmt und an das Rote Kreuz weiterleitet, ist eine direkte und unkomplizierte Spende mittels iTunes-Guthaben hierzulande bislang leider nicht möglich. Dies soll die Spendenwilligen unter euch allerdings nicht davon abhalten, den Hilfsorganisationen etwas zukommen zu lassen.

redcross-500

In Deutschland nimmt das Rote Kreuz über diese Sonderseite Spenden an. Bezahlt werden kann hier auch per PayPal, weitere Infos zur Verwendung der Mittel findet ihr hier.

Alternativ hat die Tagesschau eine Spendenaktion am Laufen und listet zudem verschiedene weitere seriöse, für die Taifun-Opfer sammelnde Organisationen.

UPDATE: GMX sammelt spenden für Unicef und verdoppelt jede bis zum 31. November eingegangene Spende unter 1000 Euro. Weitere Infos hier. (Danke Carsten)

Dienstag, 12. Nov 2013, 13:52 Uhr — Chris
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bin dabei! Da rollt jetzt schon der zweite Taufun an……

  • Was ist das eigentlich für eine Überschrift, wenn es dann hierzulande doch nicht geht?

    • Geht auch wenn du einen US-Account hast. Ich hab gerade gespendet und hätte ohne die Nachricht gar nicht reingeguckt.

    • Ja sinngemäss soll man das so verstehen. Wenn jemand zum Spenden aufruft ist es das eine. Wenn aber der geliebte Apple Konzern dazu aufruft und Vorbild ist zieht das mehr Apple Fans dazu an zu spenden als wenn man neutral nur das DRK erwähnt hätte. Übersetzt „Apple Fans, der grosse Konzern Spendet und ruft Euch mit dazu auf…“ Für Deutschland halt aber über DRK oder anderen halt.

  • Bei gmx wird deine Spende an Unicef verdoppelt!

  • Dann gibts ja da 20% auf spenden..

  • Ich hoffe Paypal spendet die 3 Prozent Gebühren auch.

  • Gab es spenden aufrufe in anderen Ländern, als bei uns dieses Jahr die Flut war? Und tausende ihre Wohnung/Haus verlohren?

  • @ Traum: wenn ich deinen Kommentar lese kommt mir echt das Kot**n.

    Wie kannst du die Bewohner eines so reichen Landes wie Deutschland mit denen die schon vor dem Sturm wenig bis nichts hatten auf den Philippinen vergleichen? Klar, bei uns war es auch heftig, Menschen, die Ersparnisse und Versicherungen haben sind jedoch nicht annähernd so hilfsbedürftig wie die Menschen auf den Philippinen.

    Also denk nochmal drüber nach.

    • Danke… Du hast gerade meinen Blutdruck gesenkt!

    • Ich würde erst mal davon ausgehen, daß die Frage ohne Hintergedanken aus reinem Interesse gestellt war, bevor ich mich so aufrege. ;)

      • @nina Danke. Ja es war von mir aus eine ernstgestellte Frage! Damit wollte ich garnicht hinaus das wir nicht spenden sollten!
        Ich habe auch gespendet!

        Wollte nur wissen, ob es z.b. Auch solch eine Aktion gab bei unseren Katastrophen.

    • Hierzulande ist die Infrastruktur zwar besser, aber das heißt noch lange nicht, dass die Versicherungen die Schäden von 2002 auch nur annähernd bezahlt hätten. Aber die Verträge wurden nach dem Ereignis gekündigt, d.h. spätestens 2013 haben die Versicherungen in D so gut wie keine Leistungen mehr gebracht…..

      Aber ansonsten: ja, es gab internationale Hilfe für die betroffenen, 2002 sowie auch 2013.
      Und natürlich reicht die Hilfe nicht aus, alle flutopfer in den gleichen Besitzstand zu versetzen wie vorher, sie ist aber eine Hilfe zur Grundversorgung.

      Wenn du aber meinst, als Betroffener bei einer Flut in der BRD zu wenig Hilfe bekommen zu haben, weißt du ja wie sich das anfühlt und kannst dazu beitragen, dass anderen das Gefühl erspart bleibt.

      Kopfschüttelnde Grüße

      • Ich wollte fragen, ob es auch solche Aktionen über iTunes etc. gab als die Flutkatastrophe bei uns in Deutschland war! Nicht das ich das Spenden in Frage stelle!

  • Nur das die Spenden derzeit auf den Phillipinen gar nicht erst ankommen. Und nicht vergessen: Gaspedal regelmäßig durchtreten, mehr Recourcen schröpfende Produkte konsumieren, jetzt im Winter auch immer lecker warm die Bude aufheizen, dann klappt’s auch mit den nächsten Taifunen. Was ich damit sagen will: Die Bewohner der reichen Industrieländer, sorgen in der Masse durch ihr Konsumverhalten für genau diese Katastrophen. Dazu der Grundgedanke nach persönlicher Bereicherung im materiellen Sinne. Da die Tendenz eher steigt als Nachlässt, bin ich für ein möglichst schnelles Ende, als diesen auf Raten und Schadensbegrenzenden Umweltsch(m)utz. Und Seuchen, wir brauchen mehr Seuchen, damit dieser elende Planet, incl. der meißten Bewohner darauf, dezimiert werden. Herr schick eine neue Sinnflut u. lass Seuchen über die Länder ziehen, damit diese unwerte und entartete Schöpfung deiner Selbst ausgelöscht wird. Das ist durchaus ernst gemeint!

  • Auch ohne Menschen gab es Eiszeiten, Feuerstürme und Überschwemmungen…

  • Komische Doppelmoral, wenn was passiert sind alle dabei und bekämpfen sich (verbal) bis auf’s Blut. Dass die Situation in diesen Ländern aber auch ohne Sturm schei*e ist, interessiert niemanden. Wir Deutschen sind echt die Größten.

    • richtig! is das gleiche mit bischof tebatz van elst und den kirchenaustritten. aber dass die kirche seit ewigkeiten im prunk und glanz und gloria erstickt, das is ja normal. im übrigen bekommt die kirche jedes jahr zusätzlich zur kirchensteuer 500 millionen von unseren steuergeldern. also auch mit austritt ätsch. dann noch die gehälter. alte verträge vor knapp 100 jahren an die sich kein politiker traut. aaaaaber wenns wo brennt fleissig den klingelbeutel aufhalten.
      man sieht ja was passiert wenn die menschen an was glauben und fanatisch werden. der rationale verstand is dann geschichte.
      immer muss erst was passieren. traurig is das. dabei wärs so einfach.

  • Die Familie meiner Frau lebte bis letzte Woche in Tacloban. Bis heute werden noch immer alle 17 Familienangehörige vermisst. Das Haus gibt es nicht mehr… Es herrscht Hunger und größtes Elend. Kein Wasser, kein Essen, keine Kommunikation…absolut nix und die Menschen dort werden von Tag zu Tag mehr zu Tiere… Hilfe ist nur publikumswirksam im TV zu sehen. Die Realität ist leider eine andere vor Ort…!!! Dieses Land ist völlig traumatisiert und überfordert…!!!

    Danke aus tiefsten Herzen für jede kleinste Hilfe, die Ihr leistet…

    Man kann diese Katastrophe sowieso nicht in Worte oder Bilder fassen, wenn man selber nicht betroffen ist… Ich bin schockiert, weil es mal wieder die Ärmsten der Armen trifft und staune nur über soviel Kraft dieser Menschen, die trotz allem Elend immer noch ein Lächeln finden… Da können wir hier in Deutschland noch gaaaanz viel von lernen….!!!!

  • web.de zieht nach und verdoppelt ebenfalls die spende!

  • WEB.de verdoppelt auch jede Spende bis max. 1000€

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20632 Artikel in den vergangenen 5724 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven