ifun.de — Apple News seit 2001. 21 690 Artikel
Das alte Konzept ist überholt

iTunes hat eine Generalüberholung nötig

Artikel auf Google Plus teilen.
46 Kommentare 46

Besser als mit diesem Link lässt sich das Drama um iTunes und die damit verbundenen Software- und Medienangebote von Apple nicht beschreiben. Der einstige Musik-Player macht macht heute die unterschiedlichsten Dinge, aber nichts davon richtig.

Mit besagtem Link will Apple auf eine neue E-Book-Reihe mit dem Titel „Get Started with Code“ aufmerksam machen. Die Bücher sollen Lehrer und Schüler dabei unterstützen, das Programmieren von Apps mit der Apple-Programmiersprache Swift zu erlernen. In den USA wird die Buchreihe zugleich von etlichen Bildungseinrichtungen als Lehrplan für entsprechende Kursangebote genutzt.

Itunes Store Ebooks

Nun hat Apple für elektronische Bücher ja schon vor Jahren den separaten iBooks Store geschaffen, schickt uns mit besagtem Link aber einfach mal in den iTunes Store. Dieser zeigt die Titel dann auch pflichtbewusst an, mangels passender Kategorie allerdings unter der Überschrift „Hörbücher“ (da steckt ja wenigstens das Wort Buch mit drin). Und wenn ihr in iTunes nun auf „Laden“ klickt, geht die Reise weiter in die separate iBooks-App und reste im dortigen Store könnt ihr den Titel dann auch wirklich laden und lesen, dies auf dem Mac wie auch auf iOS-Geräten.

Witzigerweise ist es mit den auf dem Mac verwalteten Hörbüchern genau andersrum. Diese werden nämlich in iTunes und nicht in iBooks verwaltet, wenn ihr sie auf ein iOS-Gerät übertragen habt, sucht ihr die Bücher in der Musik-App allerdings vergeblich – hier müsst ihr sie wiederum in iBooks öffnen.

Es wird Zeit, dass Apple hier mal klar Schiff macht. Hauptursache für das fehlende Konzept dürften Altlasten sein, iTunes bzw. der iTunes Store ist zu schnell gewachsen und die nachträglichen Erweiterungen lassen ein klares Konzept vermissen. Auch der direkte Vergleich zwischen den in iTunes verbliebenen Stores und dem Mac App Store spricht hier Bände. Vergleicht hier einfach mal die Menüstruktur, die Anzeige gekaufter Artikel oder auch die kleinen Erweiterungsmenü bei den Apps.

App Store Optionen

Mittwoch, 24. Mai 2017, 15:44 Uhr — Chris
46 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nein, nicht zu schnell gewachsen, somdern kopflos der verein

    Einfach nurmehr iire das ganze geführt von einem rapper

  • Was ist denn bei dir schief gelaufen?

  • Wann sollen sie das denn noch machen, schließlich machen sich die iMessage-Sticker nicht von allein..

  • Ich finde nicht, dass dieser konkrete Fall als Beleg für eine generelle Kritik an iTunes taugt, sondern nur als Kritik am Handling von E-Books und Hörbüchern. Das Musikmanagement gerade von großen Musiksammlungen finde ich immer noch ausgezeichnet. Inzwischen funktioniert auch die Verzahnung mit Apple Music reibungslos.

    • Danke für diese differenzierte Ansicht. Allerdings ist das im Zeitalter von Twitter nicht mehr zeitgemäß. Die Devise heisst „Empörung in 140 Zeichen“.

    • „Reibungslos“ ist anders. Hatte heute erst wieder das Problem, dass iTunes einfach Titel bei der Wiedergabe überspringt. Runterladen ging auch nicht, wurde einfach ohne Fehlermeldung gestoppt. Was der Fehler war? Anscheinend war ich zuletzt in einem ausländischen iTunes Store unterwegs, auch wenn alles andere auf meinem Mac noch korrekt eingeloggt war. Nachdem ich mich für eine Account Änderung eher zufällig noch mal einloggen musste, hat mich iTunes darauf hingewiesen und wieder zurück nach Deutschland umgelenkt. Jetzt geht wieder alles.

  • Warum gibt es nicht EINE App/Programm die das verwaltet. Musik, Filme Hörbücher. Hörspiele, Musik,Apps…warum denn alles einzeln, dahinter steht doch eh nur eine HTML-Seite, die geladen wird.

      • und die andere Hälfte der User hätte am liebsten lautrer eigene Apps dafür. So, dann mach es mal allen recht!

      • Naja… Ob einzelne Apps oder alles in einer App… Der Konsens ist doch immer: Klar und strukturiert.
        Einfach logisch.

        Das hat iTunes schon seit Jahren hinter sich. Da ist nichts mehr schön oder übersichtlich.
        Ich öffne iTunes auf dem Mac eigentlich nur noch, wenn ich mal lachen will… Oder ein Beispiel für negativ-software zeigen will.

        Apple müsste das ganze Ding mal von Null aufrollen.
        ITunes 2.0 V 1.0.0
        (Wobei die 2.0 nicht für eine Version, sondern den Namen steht)
        Dieses ewige daran rumgemache mit iTunes 11, dann 12 usw. hat nur Verschlechterungen gebracht.

        Aber vielleicht sollte Apple wirklich ne Musik App, ne Video App, ne Hörbuch App, ne Buch App bringen.
        Dann können sie alles einzeln verpfuschen und es wäre wohl dennoch übersichtlicher

    • Zum Beispiel würde es Sinn ergeben, wenn Apple die Verwaltungs-Funktionen von iPhones und iPads sowie die Sicherungsfunktionen von den Multimedia-Funktionen der Software trennt. Guter Ansatz: https://interface.fh-potsdam.de/itunes/

  • Auf der einen Seite meckern einige, dass iTunes zu überladen ist und man das lieber alles in eigene Apps auslagern sollte, auf der anderen Seite meckern Leute, dass es bereits zu viele einzelne Apps gibt.

  • Bin ich der einzige hier, der nie ein Problem mit iTunes (macOS Version) hatte? Meiner bescheidenen Ansicht nach ist es weder langsam noch überladen. Welche Funktion von iTunes ist denn eurer Meinung nach völlig überflüssig? Fällt mir spontan nichts ein…

    • Da bist Du wohl der einzige. Das Programm taugt nicht die Bratwurst. Setz mal eine Person davor die keine Ahnung vom Applewust hat…Du wirst staunen wie schnell jemand auf 180 abgeht.

      • @Jörch: Was war dein konkretes Problem? iTunes performt auf meinem Mac tadellos, es hat keine offensichtlichen Bugs und es hat keine Funktionen, die ich nicht benötige oder die mich stören würden.

      • Leider muss ich Dir beipflichten. Ich war selbst immer der Meinung, das iTunes wunderbar sei. ICH komme mit dem Tool wunderbar zurecht, weiß wo alles ist, und wie alles funktioniert. Aber da bin ich in meinem Umfeld wirklich der Einzige.
        Jemand der sich nicht so wie ich mit dem Thema Apple befasst, oder befassen möchte, hat arge Probleme mit iTunes.
        Es wird bemängelt, das man diverse Funktionen lange suchen müsse, vieles anders und/oder umständlicher funktioniert als beim gewohnten Programm.
        Ich dachte, das Problem sitzt immer VOR dem Computer. Scheinbar geht es aber den meisten so…

  • Benutzen das wirklich noch so viele? Seit dem alles über iCloud läuft hab ich iTunes nicht mehr benutzt.

  • iTunes müsste sterben und Apple Music diese Funktionen übernehmen inklusive Video Inhalte.
    Der App Store sollte Universal für alle Plattformen werden(macOS, iOS, tvOS). iBooks kann bleiben für Bücher und PDF. Und die Podcast App kann ebenfalls in Apple Music gehen. Apple Music müsste halt umgetauft werden.
    Und die Struktur halt übersichtlich gestalten…..

    • Und was ist dann mit den Leuten, die Apple Music nicht nutzen? Ich habe bisher kein Problem mit iTunes und bin dessen Nutzer seit es eingeführt wurde. Ein bissel sollte man sich schon mit dem Programm beschäftigen, damit man weiß, wie was funktioniert, denn es ist eben mittlerweile ein umfangreiches Stück Software geworden.

      • Du hast ja in Apple Music deine bestehenden gekauften Songs aus iTunes.
        Kannst ja Switchen zwischen deiner Library oder Apple Music von dem her sehe ich da kein Problem.Interface müsste einfach überarbeitet werden.(ich selber nutze Apple Music nicht habe aber meine gekauften Songs da drin)
        Mit dem Programm beschäftigen sollte man sich immer gebe ich dir Recht:)

  • Ich halte es für Sinnvoll alle Stores (Appstore Mac, Appstore iOS, iTunes Store, iBooks Store etc) in einer meinetwegen iStore (Apple Store app gibts ja auch schon) App zu bündeln. Und iBooks für Bücher samt Bibliothek. iTunes für Musik samt Bibliothek (plus Apple Music). QuickTime für Videos. Wenn noch iOS Geräte mit Rechner gesynct werden dann über eine erweiterte Version von Apple Configurator. Alternativ im iTunes nur Musik Bibliothek und Musik Store. iBooks Bibliothek plus Store. QuickTime plus Store für Video. Apps von iOS und Mac in einem Store mit selben Regeln und Bedienung.

  • gg iTunes tut für mich was es soll.
    Ich verstehe das ständige jammern schon lange mehr…

  • Der schlimmste Schrott ist iTunes unter Windows. Die Nutzung ist eine richtige Strafe.

    Eigentlich wollte ich den PC mal gegen einen Mac tauschen, aber jetzt habe ich Zweifel, ob ich mir das an tun soll.

  • ITunes braucht kein Mensch mehr. Ich habe es vor vielen Jahren als der Wechsel zum Streaming kam abgeschlossen. Kein Bedarf an diesem Dino.

  • ein kommentar wie „braucht kein mensch mehr“ beweist fantasie- und empathielosigkeit. dann behaupte ich jetzt einfach mal, wer braucht denn streaming? tolle musik hat man doch selber auf vinyl oder cd in optimaler qualität! und die soundfiles werden von itunes gut verwaltet!

  • Ich bin sehr zufrieden mit Applemusic und Itunes.

  • Kann das Chaos mit iTunes nur bestätigen. Habe zu Beginn des Jahres meine nahezu 2.000 iTunes Musiktitel in Playlists aufgesplittet. War viel Arbeit, aber ich habe es gern gemacht. Mittlerweile sind in keiner Playlist mehr als 10 Titel enthalten, dafür aber doppelt. Die Eigentlich identischen Playlists auf Mac, ipad und iphone haben mittlerweile außer dem Namen der Playlist nicht mehr gemeinsam, alles ist durcheinander. Das ist schon enttäuschend. Habe mich inzwischen mit foobar2000 angefreundet und verwalte damit meine Musikbibliothek. Schade eigentlich.

  • ich habe iTunes noch nie verstanden, ich ignorieres das Programm so weit es geht.
    Meine Playlist sind irgendwann den Updates zum Opfer gefallen – ist mir inzwischen auch egal.
    Taugt nichts…

  • Dinos gibt’s nicht nur im Reich der Tiere sondern auch bei Apple. Mein Gott, dass ist die kapitalstärkste Firma der Welt, die überschaubar viele Produkte anbietet. Wieviele Jahrzehnte muss ich noch warten bis der Media-Murks einmal vom Device-Management getrennt wird. Ich will eigentlich nur regelmäßig Backups zusätzlich zu denen in iCloud machen. Vielleicht ist die jahrzehntelange Besetzung von SVP Posten innovationshemmend.

  • Das Schlimmste ist, dass iTunes, neben der Unüberschitlichkeit, selbst auf einem modernen, flashbasierten Mac so unglaublich langsam ist…

    • iTunes ist langsam? Davon merk ich nichts. Mac Pro mit SSD. 11.500 Titel. Schnell, strukturiert, passt. Wo ich immer wieder überlegen muss: wie bekomme ich Bilder von einem fremden iPhone auf meinen Rechner? Also ohne Umwege.

  • Auf’m PC ohne HighClass Hardware und SSD ist iTunes eigentlich nicht zumutbar.

  • Ärgere mich auch öfters über itunes. Gerne würde ich Alben in den Playlists sehen und nicht nur Titel – auch werden compilations nicht richtig einsortiert und es braucht viel Zeit um die Mediathek zu pflegen. Eine saubere, eher albumorientierte Software zur Musikverwaltung habe ich leider bis anhin noch nicht gefunden. Das Blättern durch die Alben wurde auch wieder abgeschafft. Das hat mir eigentlich gut gefallen. Mein Wunsch wäre: separate Apps für Audio, Video, Applemusic, podcast und iphone.

  • Also zumindest unter Windows funktioniert iTunes einfach nicht. Und zwar gar nicht. Ich weiß nicht, wann ich mein iPhone das letzte mal syncronisiert habe, und die gewünschten Musiktitel danach einfach drauf waren. Von Covern und sonstigen Informationen ganz zu schweigen.
    ITunes kann alles irgendwie. Aber nichts richtig. Einzelne Programme machen schon sinn. Der, der sie nicht braucht, kann sie weglassen und die Programmierer würden in ihrem Code vielleicht wenigstens halbwegs den Überblick erlangen…
    Aber so ist diese Software für mich unbenutzbar…

  • iTunes habe ich noch vor Jahren gerne genutzt.
    Das ist aber lange her. iTunes nutze ich nur noch mal um lokale Backups vom iPhone oder iPad zu machen.
    Ansonsten nutze ich das gar nicht mehr. Für Musik nutze ich die letzten 3-4 Jahre Deezer.

    Anschließen kann ich da auch nur die Bildverwaltung, auch verschlimmbessert.

  • Seit wann kann man iTunes und Apple Musik Parallel nutzen. Essend zwei verschiedene Produkte auf einem Device sind nicht beide gleichzeitig nutzbar. Musste selbst aus einem Tidemaschine BackUp mein iTunes Library wider herstellen, da ich versehentlich Apple Music, dass ich auf dem iPhone nutze; angeschaltet hatte. Die Library war dann mal futsch für iTunes!

  • Finde iTunes könnte übersichtlicher werden, oder aufgeteilt. Das ist mir eigentlich egal. Im Moment arbeite ich einwandfrei damit.

    Einzige die genannte Hörbücher Problematik stösst mich auch an.
    Dazu kommt auch noch das man nicht mehr unter iOS auf eine Hörbücher Freigabe von einem iTunes zugreifen kann.
    Vielleicht machen sie da ja mal wieder übernächste Woche was neues

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21690 Artikel in den vergangenen 5778 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven