ifun.de — Apple News seit 2001. 27 024 Artikel
"Neue Generation von Medien-Apps"

iTunes für Windows steht ebenfalls auf der Abschussliste

40 Kommentare 40

Mit macOS Catalina hat Apple iTunes auf dem Mac in die Abstellkammer geschoben. Unter Windows jedoch ist die App weiterhin erste Wahl, wenn es um die Verwaltung der persönlichen Mediathek oder die Synchronisierung von Medieninhalten mit iOS-Geräten geht. Doch daran dürfte sich in Zukunft ebenfalls etwas ändern. Per Stellenanzeige sucht Apple Programmierer, die das Unternehmen bei der Entwicklung der „nächsten Generation von Medien-Apps für Windows“ unterstützten.

Apple Itunes Windows Entwickler Stellenazeige

Apple sucht der Stellenbeschreibung zufolge einen kreativen Softwareentwickler, der das hauseigene Team bei der Arbeit an der nächsten Generation der Medien-Apps für Windows unterstützt. Explizit wird in diesem Zusammenhang erwähnt, dass sich die neue Kraft für Musik begeistern sollte.

Letztendlich scheint es logisch, dass Apple die Weiterentwicklung von iTunes auch unter Windows vorantreibt. Dies insbesondere auch, um PC-Nutzern mittels der Verfügbarkeit einer separaten TV-App mehr Komfort bei der Nutzung von Apple TV+ zu bieten, der Streamingdienst ist unter Windows bislang nur über den Webbrowser verfügbar.

Eine große Hürde bei der „Zerschlagung“ von iTunes für Windows könnten allerdings die Synchronisierungsfunktionen der App darstellen. Auf dem Mac hat Apple diese mal eben direkt ins Betriebssystem integriert, unter Windows wäre hierfür weiterhin eine separate App erforderlich.

Via MacGeneration

Mittwoch, 20. Nov 2019, 8:00 Uhr — Chris
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die neue Integration ist eine deutliche Verschlechterung. Wenn ich etwas auf das iPhone kopiere (z. B. nach Documents), sieht man keinen Fortschritt Und weiß nie, ob er fertig ist, oder nicht. Bei iTunes gab es einen Fortschrittsbalken

    • Das gleiche wenn man ein Update darüber macht und dies heruntergeladen werden muss. Man sieht nur einen Kreis der rotiert, über den man auch abbrechen kann, aber keine Anzeige wie weit der Download ist. Super komfortabel. Und einige Fehler aus der iTunes Zeit wurden auch übernommen. Wirkt als hätte jemand den Code aus iTunes kopiert und geschaut das es im Finder funktioniert.

    • Klar sieht man den! Links ein kleiner Kreis!

  • Gerade die Synchronisierung ist mir extrem wichtig weil standart iCloud 5GB viel zu klein. Bei einem Handywechsel ist ein Synch am Rechner absolut notwendig

    • Man braucht doch aber keinen PC. Wechsel auf Android geht mit Apps sowie Google Drive ganz einfach. Und von einem iPhone zum anderen? Neues iPhone einfach neben das alte halten und schon kannst du synchronisieren. In der Cloud zu sein ist schon wichtig, aber ein Backup brauchte ich dafür nicht.

      • Ist aber nur doof wenn du ein defektes iPhone ersetzen willst

      • Was ist denn das für eine Stumpfsinnige Aussage.
        Ich mache seit über 10 Jahren regelmäßig Backups von meinem Gerät auf dem Rechner, und das würde ich auch gerne weiterhin tun.

        Gerne können sie es verbessern, aber an sich finde ich iTunes gut, leider haben sie es immer schlechter gemacht. Vor ein paar Jahren war es super.

    • Investiere 2.99€ im Monat und du hast 50 GB. Das sollte dann reichen.

    • Sorry, 0,99 €! Für 2,99 € bekommst du schon 200 GB.

      • „Für 2,99€ schon 200 GB“??

        Wow! Bei Dropbox bekomme ich für 9,99€ 2TB !

        Was sind denn das für Preise?und so viel Geld ausgeben nur um Backups machen zu können? Lächerlich.

      • Ja und bei iCloud bekommst du ebenfalls für 9,99€ 2 TB Speicher ‍♂️ Denken und Nachschauen ist von vielen nicht mehr die Stärke.

  • Die Synchronisierung könnte auch ein Dienst im Hintergrund übernehmen, der den Anwendungen dann ein API bereitstellt. Daran sollte es nicht scheitern.

  • Welche Alternativen zu iTunes für mac habt ihr so im Einsatz?
    Ich kann mich nur schwer durchringen, 40€ auszugeben nur um meine Musik zu verwalten.

  • Eine reine Windowsapp nur Backups von iPhone und iPad zu erstellen wäre mir ausreichend. Alles andere mache ich mittlerweile auf anderem Wege.

  • Ich könnte mir vorstellen, dass Apple mit Microsoft zusammenarbeitet, um die Synchronisierungsfunktionen in die “Your Phone”-App zu integrieren.
    Mit neuen Medienapps hätte ich in Anbetracht dessen, dass Apple gerade fleißig an der Webversion von Apple Music arbeitet, eher weniger gerechnet, nun gehen sie also zum Glück doch nicht den Google-Weg, für Windows nur Web Apps anzubieten.

  • Eine Apple Music App wäre toll. Würde dann bei mir Spotify für Windows ablösen.

  • Ich habe seit geraumer Zeit Schwierigkeiten, den Speicherort für die Mediendateien in iTunes für Windows zu definieren. Nach einem Neustart des Programmes geht es immer wieder zurück auf den Speicherort der Systemdateien (Laufwerk C:).
    Hat jemand ebenfalls dieses Problem und einen Tipp, ich habe mehr als 1 Stunde mit Apple Support in Irland telefoniert, sie haben das Problem erkannt, aber keine Lösung

    • Ist aktuell eben die SW-Qualität, die man bei Apple bekommt. Und da die min iTunes für Win eh einstampfen werden, gehe ich nicht mehr davon aus, dass es da einen Fix für geben wird ;)

      Also solange damit klarkommen, bis „iTunes for Win“ das zeitliche segnet :)

  • Fred Bertelmann

    Und? Welche Wege sind das? Klär uns bitte auf…

  • Ich kenne kein schlimmeres Programm wie iTunes… (Internet Explorer mal ausgenommen, der ist eh nur da um ff oder chrome herunter zuladen)Andere Software Lösungen zeigen das es viel besser und einfacher geht… Mal sehen was Apple zusammen baut….

  • Ich nutze iTunes seit Jahren nicht mehr.
    Wozu gibt es die Cloud, die alles perfekt synchronisiert?

  • Wie ist das den mit den iPods ?
    Bekomme ich da dann meine Musik nicht mehr drauf und kann ihn in den Müll hauen oder wie …

  • Eine Software am Rechner ist keine App sondern ein Programm. Unerträglich das selbst Microsoft
    mit WIN 8 diesen Sprachgebrauch übernommen hat.

    • Hier kann nur sprachlich ein Unterschied gemacht werden aber funktional ist beides das selbe.

    • …bzw. eine „Anwendung“; englisch „Application“; kurz „App“ ;) Ist eben so. Sprache ist im steten Wandel – da müssen wir mit klar kommen (ich finde das auch blöd – „App“ war für mich immer was kleines, leichtes fürs SmartPhone)

  • Ich hab noch ein altes IPhone 5 hier für die Kinder. Da habe ich Musik drauf. Wie bekomme ich denn ohne iTunes da Musik drauf. Ich kann die CD ja noch einlesen in die Music App am MacBook. Und wie bekomme ich sie nun auf das IPhone?

  • Moin Moin
    Hab da mal ne Frage und zwar,
    wie ist es denn eigentlich mit dem Mac ? kann man dann damit noch backups machen oder muss ich das dann per Cloud machen wenn es Ithunes nicht mehr geben sollte?

  • Ich nehme immer MediaMonkey, um meine Musik und Hörbücher auf die Apple-Geräte zu schicken.
    Damit kann man sie auch super wieder löschen.
    Mir reicht da auch die kostenlose Version.

  • ich benutz(t)e itunes zu 99% als musicplayer, streame zu diversen airportexpress im haus und steuere mit der remoteapp.
    seit dem update auf catalina unmöglich :((
    kennt jemand eine brauchbare alternative?

  • Apple sollte sich lieber um die Fehlerbereinigung von I(Pad)OS kümmern.

    Ach, was forder‘ ich da?:

    Apple Fanboyz/-girlz unterschreiben ja für den Wurmapfel so oder so Blankoschecks … … …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27024 Artikel in den vergangenen 6617 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven