ifun.de — Apple News seit 2001. 21 678 Artikel
Ohne Internet geht nichts?

iTunes-Fehlermeldung „Keine Verbindung zum iTunes Store“

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

Macworld-Autor Kirk McElhearn macht auf einen nervigen iTunes-Bug aufmerksam, den die meisten von euch vermutlich bislang gar nicht bemerkt haben: Die aktuelle iTunes-Version 12.5.4 ist ohne Internetverbindung auf dem Mac mehr oder weniger unbenutzbar.

Itunes Keine Verbindung Zum Internet

Ganz egal was ihr macht, wenn keine Verbindung zum Internet besteht, nervt iTunes ohne Unterlass mit der Fehlermeldung „iTunes konnte keine Verbindung zum iTunes Store herstellen“. Daran gäbe es nichts zu meckern, wenn der Zugriff auf den iTunes Store tatsächlich eure Absicht wäre, der Warnhinweis wird allerdings auch dann angezeigt, wenn ihr auf eigene, lokal auf dem Rechner abgespielte Dateien zugreift. Noch besser: Wenn ihr Musik von der Festplatte eures Mac abspielt, erscheint für jeden abgespielten Song ein neues Fenster mit der Meldung, und wenn ihr auf das „Wegklicken“ verzichtet, stapeln sich die Hinweise in unbegrenzter Zahl übereinander.

Wollen wir Apple mal nicht unterstellen, dass dieses Verhalten gewollt ist und das Unternehmen tatsächlich bei jeder Interaktion einen – warum auch immer – Onlinezugriff erwartet. Somit sollte das Ganze mit dem nächsten iTunes-Update behoben sein. Verhindern lässt sich das Ganze derzeit nur, in dem ihr iTunes vor dem Kappen der Internetverbindung schon geöffnet habt. Dann bleiben die Meldungen bis zum nächsten Start von iTunes aus.

Freitag, 20. Jan 2017, 14:57 Uhr — Chris
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dank Apple weiß ich wieder was ich an meiner alten Schallplattensammlung habe. Vielen Dank Apple

  • Vielleicht hängt es ja von den Einstellungen ab. Schließlich gibt es dort mehrere Einstellungen die online gehen.

    • Leider hat das damit überhaupt nichts zu tun.
      Keine einzige Einstellung kann da helfen.
      Und dieser verdammte Fehler existiert schon in der Tat sehr sehr lange.
      Es ist ja nicht nur das,- all‘ die ganzen Beschränkungen von Apple- u. immer all die Fehler, die schon seit Ewigkeiten bestehen u. niemals behoben werden, sorgen dafür, dass wir uns
      beim nächsten PC wohl wieder für einen Windows Rechner entscheiden werden.

  • Auch ohne diese Fehlermeldung ist iTunes ohne Internetverbindung kaum noch zu nutzen, da es unerträglich langsam wird, da iTunes im Hintergund immer auf die apple-Server zugreifen will.
    Als UnityMedia-Kunde trifft mich das inzwischen häufiger …

  • Und der Nerv beginnt dann, wenn man ein anderes Programm öffnen will! Dann muss man nämlich gefühlte 100.000 mal, oder so viele Lieder wie gelaufen sind, die Meldung mit o. k. bestätigen.

  • Bei mir läuft iTunes 12.5.4 trotz CleanInstall von macOS 10.12.2 auch nicht mehr rund: der iTunes Store und der App-Store reagieren nur noch mit Verzögerung von 7 sec. Apple Music und die icloud-Musikmediathek funktionieren hingegen recht flüssig. Hatte beim CleanInstall den iTunes-Ordner von einer externen Festplatte wieder aufgespielt. So hatte ich es die letzten 3 Jahre zigmal gemacht und nie Probleme gehabt

    Auch die itunes Library-Datei hatte ich schon erneuert und es auch mit der Vorgängerversion von iTunes probiert. Hat alles nichts gebracht…:-(

    Hat einer vielleicht eine Idee, hab schon in ganz vielen Foren gesucht und nichts dazu gefunden…:-(

  • Könnte es sein, dass Apple immer, auch wenn ich lokal gespeicherte Medien abspiele wissen möchte, was wir hören und seine Algorithmen für Apple Music zu verbessern?
    Ich hoffe ja stark, dass Apple nicht diesen Weg des Daten- und Verhaltensmuster- Abgreifens geht, denn wir ja von Google und Amazon zur Genüge kennen.
    Das wäre ein absolut falscher Weg und hätte mit Apples wiederholtem Bekenntnis zum Datenschutz nichts zu tun. Gleichwohl: ich bin skeptisch und würde es nicht ausschließen wollen.

    • Habe ich auch schon überlegt und meine Hand würde ich nicht dafür ins Feuer legen. Ist ja auch nie groß kommuniziert worden, dass sie die Genius-Daten für die Empfehlungen von Apple Music nutzen.

  • Ich hab das Verhalten schon seit dem Update auf Sierra. Allerdings läuft bei mir der Rechner und iTunes immer durch. Trotzdem bekomme ich regelmäßig (alle paar Tage) diese Meldungen. Dann muss ich iTunes komplett beenden, teilweise sogar den ganzen Rechner neu starten. Dann geht es wieder. Nervt schon…
    Ähnliches Verhalten hab ich in meiner Mail-App. Ich benutze drei unterschiedliche Rechner. Auf allen stürzt die Mail-App seit Sierra nach wenigen Sekunden ab. Es sind auf allen drei Rechnern die gleichen beiden Konten (Google und ein privater POP3) eingerichtet. Nur, wenn ich das Google-Konto deaktiviere läuft die App wieder. Auf dem iPhone etc habe ich die Problem nicht. Seit heute stürzt sie jetzt auch schon bei dem einen POP3-Konto ab.
    Das sind alles Dinge, die langsam keinen Spass mehr machen. Wenn ich abstürzende Haus-Apps haben möchte, kann ich auch wieder zu Microsoft wechseln.

  • Ich hab mal die Suchmaschine bemüht, als mir dieses nervige Verhalten beim Arbeiten/Musikhören im Zug aufgefallen ist, und leider keine Antwort gefunden – danke für diesen Artikel!!

    • Genau so ging es mir auch. Ist besonders toll, wenn man ein Dokument schreibt und nebenher Musik hört. Bei jedem neuen Titel blinkt und nervt iTunes im Hintergrund. Das war vor dem letzten Update nicht so, also hoffentlich nur ein bald behobener Bug.

      • Ich habe es 1 mal so wegbekommen: (setzt kurze Internet Verbindung voraus)
        iTunes öffnen, kurz mit dem Internet verbinden zum Beispiel Hotspot vom iPhone, Meldung wegklicken und dann WLAN wieder ausschalten. So war es bei mir auch ohne Internet verschwunden und tauchte bei lokaler Nutzung nicht wieder auf.

      • Danke für den Tipp!

  • Die Meldung kommt bei mir trotz bestehender Internetverbindung auch öfter.

  • Hatte das Problem auch und da ich oft offline arbeite, nervt es tierisch. Bei mir hat sich’s erledigt, nachdem ich in den Einstellungen unter „Downloads“ den automatischen Download von Apps und Musik abgeschaltet habe.

  • Das ist doch mal wieder ein Anstoß über ein anderes Programm als iTunes zum Abspielen nachzudenken, da auch ohne den Bug iTunes einfach viel zu träge ist und Ressourcen ohne Ende frisst. Aktuelle Empfehlungen, außer VLC. Vielleicht irgendwas optisch ansprechenderes?

  • iTunes in den Support kann man in der Pfeife rauchen! Neben den geschilderten Problemen waren 2x Musikdaten weg.
    Alben durcheinander.
    Die Schei. MAC findet nicht mal in den eigenen
    Videos die Schauspieler. Es gibt nicht mal eine Erklärung zu den Kriterien wenn man eine intelligente Playlist erstellen will.
    Wenn man sucht orgelt der Plastikkasten erst alle externen Festplatten hoch. Zeitverlust 8 sec. ! Nett wenn wen Fan der Support meint das man die externen doch ausschalten soll.
    Was diese Fachidioten bisher gebracht haben geht auf keine Kuhhaut!
    ZB “ Kann nur an Ihren System liegen unsere laufen…“ Da könnte man dich schon mit Anlauf jemanden physisch in ein Körperteil treten!
    Seit 215 wurden über 30 Beschwerden an Apple gesendet . Nicht eine würde beantwortet!

    Ach ist aufgefallen, das nach einem Sierra-Update die Korrektur Box in Englisch ist?!

    Also mich hat der Saftladen genug geärgert.
    In meiner Firma sind Rechner wichtig.
    Ebenso auch ein Handy.
    Ich habe alle Investitionen für Apple
    eingefroren!

    Es ist eine Schande was diese Traumtänzer
    von Apple uns bieten. Mehr Probleme also
    Jahre vorher. Einen miesen unqualifizierten Support.

    Ach bevor ich es vergesse…
    mich nervt in iTunes jetzt der Hinweis

    … Ihre Käufe konnten nicht abgeschlossen werden.

    Obwohl die Filme da sind und Apple sich
    die Kohle geholt hat.

    Und es nervt sicher auch viele das die Einladungen per Kalender nicht richtig funktionieren. Mitarbeiter keine Termine bekommen. Das Chaos ist da schon perfekt.
    Oder warum kann man mit dem iPad und dem iPhone nicht auf Google Kalender zugreifen?

    Tolle Wurst !

  • Wenn iTunes überprüft ob es Alben-Covers oder sonstige Informationen zum Titel gibt,
    dann hagelt es Fehlermeldungen ohne Verbindung. Was wetten wir daß so eine Option aktiviert ist?

  • habe dieses Problem leider auch schon länger, und habe ( bis auf diesen Artikel, Danke dafür ) bisher keine weiteren Hinweise im Netzt gefunden. scheinbar nutzen alle ihre Rechner „nur“ noch mit Netzzugang…

    bei mir auf dem Land, wo es teilweise keine Netzabdeckung gibt, ist iTunes dann für mich nicht mehr nutzbar… :(((

  • Danke für den Tipp, dass die Meldung nicht kommt, wenn man iTunes einschaltet und dann erst das Internet aus. Also: Zuhause (mit Netz) iTunes an und dann unterwegs (offline) nach Herzenslust abspielen.
    Immerhin ein Workaround bis Apple sich eines besseren besinnt.

  • Ah, gerade entdeckt: Die neue Version 12.5.5. löst das Problem mit der Warnmeldung!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21678 Artikel in den vergangenen 5777 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven