ifun.de — Apple News seit 2001. 26 129 Artikel
HomePod legt deutlich zu

„IQ-Test“ für Smart-Speaker: Siri besser als Alexa

49 Kommentare 49

Die Markforscher LoupVentures haben die neuesten Ergebnisse ihres alljährlichen „Smart-Speaker-Intelligenztests“ veröffentlicht. Siri auf dem HomePod konnte sich deutlich verbessern und Alexa vom zweiten Platz verdrängen. Die besten Ergebnisse liefert weiterhin mit deutlichem Abstand der Google Assistant.

Smart Speaker Test

Google Assistant verstand als einziger Kandidat alle gestellten Fragen korrekt und konnte mit 87,9 Prozent richtigen Ergebnissen auch deutlich besser punkten als Siri (74,6%) und Alexa (72,5%). Die Entwicklung von Siri zeigt sich dabei ausgesprochen positiv. Noch im Februar lag die Zahl der korrekten Antworten bei lediglich 52 Prozent. Die Microsoft-Assistentin Cortana zeigt sich mit 63,4 Prozent richtigen Antworten deutlich abgeschlagen.

Im Test wurden jedem der teilnehmenden Geräte die gleichen 800 Fragen gestellt. Zunächst wurde geprüft, ob die Fragen richtig verstanden wurden und dann bewertet, ob die Antwort korrekt ausgefallen ist. Der Fragenkatalog sollte dabei unterschiedliche Bereiche abdecken, so wurden regionale Auskünfte und Navigationsdienste ebenso berücksichtigt wie die Möglichkeit, Einkäufe zu tätigen, Nachrichten und Sportinfos abzurufen oder konkrete Anweisungen wie Erinnerungen oder Smarthome-Aktionen berücksichtigt.

Smart Speaker Test Kategorien

Der HomePod hat von den 800 Fragen nur drei falsch beantwortet und lieferte in knapp drei viertel aller Fälle die korrekte Antwort. Der Echo musste bei acht Fragen passen und lag auch bei der Zahl der korrekten Antworten leicht hinter dem Apple-Lautsprecher. Auf der Grafik oben seht ihr, stark sich die Leistungsfähigkeit der einzelnen Geräte in den verschiedenen Kategorien unterscheidet. So triumphiert der HomePod wenn es darum geht, Kommandos zu verarbeiten, schneidet jedoch wenn es darum geht, allgemeine Informationen zu liefern, am schlechtesten ab. Hier muss allerdings berücksichtigt werden, dass Apple selbst den Leistungsumfang von Siri auf dem HomePod gegenüber der iOS-Version der Sprachassistentin deutlich einschränkt.

Donnerstag, 20. Dez 2018, 18:59 Uhr — Chris
49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Prima und nun der gleiche Test auf den deutschen Geräten…

  • Sag ich schon länger aber kauft ihr ruhig eure Echos ohne Datenschutz.

  • Mhhhh da wäre ein HomePod tatsächlich interessant um zu wissen ob es wirklich so ist
    Wenn ich mein Echo mit meinem IPhone XS M vergleiche, dann ist der Echo klar vorne

  • Hahaha…ich steig jetzt auf Englisch um…mein Deutsch versteht nur Alexa.

  • Das würde ich gerne mal in der deutschen Version getestet sehen. Ich drehe regelmäßig durch, die einfachsten Licht an/aus Befehle werden zum Geduldsspiel.

    • Meine Hue Kommandos funktionieren sowohl mit Echo als auch Siri problemlos.
      Der Echo ist dank TuneIn Kompatibilität super zum aufstehen mit Radio.
      Und der Homepod ist mir dafür deutlich zu teuer.

    • Kann ich nicht bestätigen! HomePod und mehre Lampen und Steckdosen verschiedener Hersteller klappt ohne Probleme oder Aussetzer . Der einzige Unterschied ist die Reaktionszeit der Hersteller.

    • Muss leider auch feststellen das der neuer Echo,plus mich bei weitem nicht so gut versteht wie der erste Echo plus. Nervt manchmal schon. Aber nur verstehen. Antworten tut sie zu 96% korrekt und mavhen eigentlich immer was sie soll. Bin sehr glücklich mit Alexa

    • MemoAnMichSelbst

      Das kenne ich. Bei beiden Systemen. Echo und HomePod… aber nur der HomePod reagiert auf exakt gleiche Befehle oft anders. Ich hab noch nicht verstanden warum er manchmal den Befehl „Schreib xxx auf meine Einkaufsliste“ perfekt versteht und manchmal sagt, die Liste gibt es nicht. Aufm iPhone gehts dann mit gleichem Befehl ohne Probleme. Und am nächsten Tag hat auch der HomePod kein Problem mehr damit… sowas nervt dann…

  • Dann zählte bei Siri wohl „das habe ich im Internet gefunden“ als richtige Antwort.

    Nee. Is klar. Als wenn Siri auch nur mehr als ab und an etwas selber richtig beantwortet.

  • Nur leider sind diese Ergebnisse meinen Erfahrungen nach komplett irrelevant für den deutschen Markt…

  • Ich finde es immer grauenhaft „Hey Siri“ zu sagen. Der Name Siri gefällt mir generell überhaupt nicht.. Da ist mir das einfache „Alexa“ deutlich lieber. Lässt sich das Kommando bei Google einstellen oder bleibt es dort bei dem bescheuerten „ok google“?

  • Hab den HomePod abgeben, er kann deutlich zu wenig für mich persönlich. Kein TuneIN, keine Anfragen über Dritt Apps zb Spritpreis, bei 5.1 Sound über Apple TV wird der HomePod leider und dumpfer beim Bass, nicht ausbaufähig für 5.1 Sound, erkennt nicht unterschiedliche Stimmen, keine gute Zusammenarbeit mit Apple TV man kann es nur wie Musik steuern

  • Dass Siri schlecht ist, ist eine weitere urbane Legende. Ich hab es neulich ähnlich erlebt. Meine HomePods verstehen jegliche Variationen an Fragen und Kommandos z.B. für HomeKit korrekt und man merkt, wie es immer mehr lernt. Zuletzt die Übersetzungen. Der Echo bei einem Bekannten war kein Totalausfall, aber deutlich schlechter. Und man muss sehr genau formulieren.
    Das Einzige, was man Siri vorhalten kann, ist dass es sicher nicht auf derart viele Daten wie Alexa oder Google Zugriff hat. Und dafür ist es echt gut.

  • Ich finde solche Tests immer faszinierend, vor allem weil in meinen Tests Siri immer versagt während Alexa funktioniert und Spaß macht. Diesen Test hat wohl Birne selbst in Auftrag gegeben.

  • Ist Siri auf dem HomePod wirklich so viel besser als auf dem iPhone, oder liegt das an der Spracheinstellungen, dass ich Siri fast nur für Erinnerungen und Timer nutzen kann?

    • Siri am XS verwende ich täglich zum SMS diktieren beim Autofahren und das klappt reibungslos.

      • Die Texterkennung ist wirklich gut. Eine iMessage lässt sich mit der Watch sogar auf dem Fahrrad diktieren. Da gebe ich dir recht. Das Textverständnis ist ja das Problem.
        Dieser Test gibt eigentlich auch nicht wirklich meine Anforderungen an einen Assistenten wieder.
        Es kann natürlich auch an mir liegen, wie ich den Assistenten nutze. HomeKit lässt sich ja mit viel gefummel auch einigermaßen nutzen. Da habe ich aber keinen Bock mehr drauf.
        Mit dem Echo gehst es so viel einfacher. Wecker mit Radio: Alexa Weck mich morgen um 5:30 mit Einslive
        Mal eben den Fernseher einschalten: Alexa starte ARD mit Harmony
        Die Zusammenfassung der ausgeschaut zeigen? Mit Alexa kein Problem. Der HomePod ist ja nach Apples Auffassung ein undurchdachtes Produkt, weil ein Sprachassistent ein Display braucht.
        Das sind alles nur kleine Beispiele, aber die Summe macht es.
        Früher habe ich noch Homebridge genutzt, um Siri einigermaßen auf Stand zu halten. Aber das nervte irgendwann. Die Technik soll mir dienen und nicht ich der Technik.

  • Kann ich so auch auf deutsch unterschreiben. Befehle ausführen kein Problem. Sieht man sehr schön an Homekit benutzen. Multiroom befehle wie „spiele das jetzt auch im Wohnzimmer weiter“ klappen auch prima. Anrufe über den HomePod auch kein Problem. Lediglich im Bereich Humor und Allgemeinwissen ist Alexa einfach besser.

    • Dinge wie Hunor braucht es aber auch nicht. Es handelt sich um einen Assistenten und der hat Befehle auszuführen und Fragen zu beantworten – Klappt wunderbar hier mit dem HomePod. Ich habe aber durchaus schon bemerkt, dass Göste dazu neigen, zu versuchen, ganze Gespäche mit dem Ding führen zu wollen. Sehr eigenartig in meinen Augen.

  • Wenn man den HomePod auf deutsch nutzt, ist dieser genauso dumm wie zum Release!

  • Hab neulich ne Lanze hier für den HomePod gebrochen und wurde nieder gemacht. Nett das andere das auch so objektiv sehen. Aber jeder darf kaufen was er mag.

  • @ifun
    Vielleicht solltet ihr fairerweise im Text erwähnen das dies nur für „englisch“ gilt. Auf deutsch läufts leider nicht so.

  • Meine Erfahrung, Siri kann besser HomeKit, da nervt Alexa schon sehr. Das war es dann aber auch schon! Bei allem anderen liegen Galaxien zwischen Alexa und Siri.
    Für mich daher immer noch kein Grund einen HomePod zu kaufen.
    Habe inzwischen 8 Sonos One und werde nicht mehr wechseln.
    Never change a running System.

  • Alexa Skills! Das macht den Unterschied.

  • Was für ein absolut unsinniger Artikel.
    Auf englisch war Siri schon immer gut. Aber auf deutsch…
    Alles andere ist Schöngerede. Siri taugt auf deutsch absolut nichts.
    Klar HomeKit Gefasel mag funktionieren, aber zusammenhängende Sätze versteht sie nicht.
    Zumal der HomePod für das was er kann viel zu teuer ist.

  • ich find meinen homepod in letzter Zeit megaschlecht…siri versteht nicht immer die songs…oder mitten im Film kommt mal ein „Servus“…oder irgendein anderer scheiss..nervt total.

  • Habe 82 Devices via Siri mit iPhone und HomePod unter Kontrolle. Sensationell gut.
    Alexa schafft nicht mal „schalte bitte alle Lichter aus“.. Siri ist wesentlich toleranter, was die Formulierung angeht. Alexa dafür nicht auf deutsch nutzbar.

  • „Cortana fällt deutlich ab“ habt ihr gemerkt das der Abstand Apple zu Google nur 1% kleiner ist als Cortana zu Apple sowie zwischen Amazon und Google größer ist als zu Microsoft. Nicht missverstehen ich bin weder Microsoft, Google noch überhaupt Spracherkennung im eignen Haushalt Fan, aber probiert es doch mit objektiver Berichterstattung, statt eine Firma in diesem Fall Apple zu pushen

  • Was mir im direkten Vergleich zwischen Siri und Alexa immer auffällt ist, dass man bei Siri genau wissen sollte wie eine Frage formuliert werden muss. Mit Alexa kann man viel natürlicher reden. Die stellt sich nicht so an sondern versteht einfach was man will.

  • Ich bin eben bei meinen Eltern wegen Weihnachten zu Besuch und sie haben eine Sonos Box mit Alexa. Was soll ich sagen?
    Siri ist im Vergleich zu Alexa echt peinlich!
    Alexa gibt mir früh einen Abriss über die aktuellen Nachrichten, gibt einen Wetterausblick und kann DLF abspielen. Mit Siri außer Wetter alles nicht möglich.

    Unabhängig davon: hat von euch jemand auch das Gefühl, dass Siri seit iOS 12 schlechter geworden ist?
    Ich kann so langsam und deutlich sprechen wie ich will, meine Sprache wird einfach nicht verstanden.

    • Das wüsste ich aber. Ich höre jeden Morgen DLF und deren eigene jeweils stündlich aktualisierte Nachrichtensendung.
      Den Rest erledigen Shortcuts wunderbar.

  • Ich sage nur Echo Show 2. Da kann der Homepod von mir aus Geräte so gut steuern wie er will. Nie im Leben kommt er aber an den Show ran, was die Vielseitigkeit angeht.
    Aber jeder kann ja kaufen was er will.

  • @applejack: DLF wird wiedergegeben, Nachrichten rufe ich morgens ab mit „spiele die neuesten Nachrichten „, daraufhin kommen die neuesten Meldungen über Tagesschau24….

  • Ich nutze siri alexa und Google home am ipad iphone und alexa auch am Echo

    Siri ist in meinen Recherchen
    Der schlechteste
    Selbst wenn ich siri am iMac nutze macht er mehr Fehler als Alexa und Google

  • Das gleiche bitte auf deutsch. Da gewinnt bestimmt Alexa

  • Habe nur homepods und HomeKit-Geräte. Seit dem ersten Tag genutzt zusammen mit Hue, elektrischen Schloss und Tado, sowie Tür/Fenster Geräten.
    Zur Sprache und Bedienung: bei mir fluktuiert die Erkennung etwas. Vor dem letzten Update war es megaschlecht. Aktuell gehts wieder einigermaßen.
    Folgende Funktionen fehlen mir beim Homepod:
    – Erkennung des Nutzers (geht doch auf iOS!)
    – freie Wahl gängiger, deutscher Radiosender
    – vollumfängliche Steuerung der AppleTVs
    – bessere Allgorithmen zur Erkennung von Lebensmustern. -> der homepod soll lernen wie ich lebe und möglichst viele Dinge dann automatisieren.
    – verbesserte Erstellung von Automatisierungen. Ich will das nicht händisch machen müssen. Ich will einfach sagen können: „siri, mache folgende Automatisierung: spiele jeden Morgen beim aufstehen dienend die Musik/Nachrichten, lies mir keine Mails und Termine im Bad vor, mach die und die Lampen mit der und der Farbe an, Dreh die Heizung in diesem und jenem Zimmer hoch, mach alles aus wenn ich gehe und schließe ab. Sowas müsste doch gehen. Warum muss ich das per App einstellen? Ist doch alles Apple, alles homekit und alles nicht mehr brandneu. Hatten doch jetzt genug Zeit, dass so herzustellen.
    Alexa, Google und cortana benutze ich nicht, da ich erstens davon ausgehe, dass Firmen die ihre Entwicklungs-, Marketing-, Vertriebskosten nicht über ihren Preis der verkauften Geräte decken zwangsläufig andere Geschäftsmodelle (Daten / privacy) brauchen um die Gier ihrer Anleger zu befriedigen und ich andererseits mit der Nutzung von Amazon und Google in deren Kernbereichen (onlineshopping, internetsuche) schon genug Daten von mir preisgebe und drittens, weil Apple ganz andere datenströme (sprachbefehl-> Token -> Ausführung und NICHT nitzeraccountgebunden) generiert als deren Konkurrenz und viertens Apple vehement mit Datenschutz wirbt. Bricht Apple dieses marketingversprechen und fliegt soetwas auf, haben die ein Problem.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26129 Artikel in den vergangenen 6482 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven