ifun.de — Apple News seit 2001. 37 965 Artikel

Punktuell mehr Produktivität

iPadOS 16: Apples Tablet und der Mac nähern sich weiter an

Artikel auf Mastodon teilen.
52 Kommentare 52

Die hervorragende Hardware, mit der Apples Tablets seit einigen Jahren antreten, lässt wenig Platz für Kritik. Ganz anders sieht es beim Betriebssystem des iPad aus, das das Gerät nach Meinung vieler Anwender und Marktbeobachter genau so rigide zurückhält wie die Kette den eigentlich vor Lebensenergie sprühenden Hofhund.

Ipados Collaboration

Neu in iPadOS 16: Collaboration

Auch die heute angekündigte Version 16 des iPad-Betriebssystems iPadOS wird diesen Umstand nicht komplett aus der Welt schaffen, darf jedoch als leises Eingeständnis Apples gewertet werden, dass auch Cupertino selbst hier noch ein ordentliches Spiel nach oben ausmacht.

So ist Apple auch in diesem Jahr damit beschäftigt, das Tablet weiter in Richtung Augenhöhe des Macs zu rücken und führt damit eine graduellen Umbau fort, den wir schon seit mehreren Jahren beobachten.

iPadOS 13 brachte ein rundum erneuertes Multitasking-System, die Sidecar-Funktion für die Nutzung des Tablets am Mac, eine vollwertige Mausunterstützung und einen Download-Manager für Safari. iPadOS 14 führte Widgets und die Apple-Pencil-Funktion „Kritzeln“ ein. iPadOS 15 die App-Bibliothek, Universal Control, die flexiblere Platzierung von Widgets, die auch auf dem Mac eingeführten Schnell-Notizen, die Tab-Gruppen für Safari und ein vereinfachtes Multitasking-Menü.

Ipados Collaboration Safari Tabs

Neu in iPadOS 16: Geteilte Tab-Gruppen mit Collaboration

Punktuell mehr Produktivität

Fast alles funktionale Annäherungen an den Mac, die demnächst auch um Neuerungen wie WeatherKit , Collaboration und Freeform ergänzt werden sollen:

  • Collaboration wird gemeinsames Arbeiten mit Tab-Gruppen und an offenen Dokumenten über die Nachrichten-App und in FaceTime ermöglichen.
  • Die neue Apple-App Freeform kombiniert FaceTime-Gespräche mit den Kapazitäten der Notiz-App und einer Endlosen Leinwand auf der alle Gesprächsteilnehmer gemeinsam arbeiten können.

Ipados 16 Freeform Session

Die neue Apple-App Freeform
  • Apples Initiative „Desktop-Class-Apps“ soll für zahlreiche Verbesserungen der ab Werk vorinstallierten Apps sorgen – unter anderem mit personalisierbaren Werkzeugleisten in den von Apple bereitgestellten Anwendungen.
  • Eine neue Anpassung der Auflösung wird das Skalieren der Display-Anzeige ermöglichen, um auf iPads mit M1-Prozessor so mehr Inhalte anzeigen zu können.
  • Der mit macOS Ventura angekündigte Stage Manager wird auch das iPad erreichen und dort neben dem Erstellen von Fenster-Gruppen auch das Skalieren von App-Fenstern ermöglichen.

Ipados 16 Stage Manager Mit Studio Display

Apples Stage Manager auf dem iPad

Hier beeindruckten Apples kurze WWDC-Demonstrationen, dürften das iPad als solches jedoch nicht neu positionieren. Apples Tablet, dies unterstreicht die heutige Vorstellung von iPadOS 16 hält seinen angestammten Platz als Kompromiss-Maschine zwischen kleinem Smartphone und richtig produktiven Mac.

Allerdings dürfte der beständige Ausbau der iPad-Funktionen dafür sorgen, dass die Anzahl der kritischen Stimmen langfristig abnimmt. Die Aufgaben, bei denen sich Apples Tablet schon bislang als hilfsbereiter Begleiter beweisen konnte, dürften fortan noch besser absolviert werden. Apple hat jedoch nicht vor das iPad neu zu erfinden.

Ipados 16 Uebersicht

06. Jun 2022 um 20:46 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Sind die neuen Funktionen nur für M1 iPads verfügbar, oder für alle Pro iPads?

    • Wie jedes Jahr: Nicht alle. Aber Stage Manager ist wohl M1 exklusiv.

      • Das fände ich für mein Vorgängermodell dann echt übel. Naja…ne Weather-App ist ja auch was tolles zum produktiven Arbeiten mit dem pro :-)

      • Stage Manager laut apple.com nur auf M1-iPads …

        Das war in meinen Augen die beste Neuerung fürs iPad.

      • Ist das so? Zumindest im Artikel oben wird nur „Anpassung der Auflösung“ als exklusiv ab M1 erwähnt.

      • Anpassung der Auflösung sogar nur 12,9“ M1 iPad Pro, wenn ich das richtig gelesen habe.
        lass mich aber auch gerne eines besseren belehren.

      • eRack, ok – danke. Schade.

      • gerade mal gestestet. Bei meinen iPad Pro 2Gen. 11″ funktioniert der Stage Manager nicht :(

      • @Duke, das überrascht mich jetzt. Funktioniert ohne M1 nicht obwohl Apple auf der Homepage schreibt, dass Stage Manager einen M1 voraussetzt?

  • Der Apple TV ist und bleibt die Stiefmutter. Wird zumindest so behandelt. Keine nennenswerte Neuerungen wie in jedem Jahr.

  • Immer noch keine Profile die man beim Start bequem wechseln kann?

    • BruderBleistift

      Das liest man hier nach jeder Vorstellung. Da jeder andere Prioritäten hat, hat immer jemand etwas zu nörgeln.

    • CaliforniaSun86

      Fand ich nicht. War knackig, informativ und es gab jede Menge Neuerungen. Das man es nicht jedem recht machen kann sollte logisch sein.
      Und an alle die mal wieder mosern weil es keine Profile gibt: Einfach sich ein Mac zulegen, Das Apple aus dem iPad OS ein MacOS mit allem vom Mac macht, sollte logisch sein. Es ist und soll ja auch nur zwischen iPhone und Mac angesiedelt sein und dafür ist es jetzt schon echt mehr Mac, als iPhone (Mausbedienung, verschiedene Fenster öffnen, Größe ändern, externer Monitor wird erkannt und nicht mehr nur starr gespiegelt etc.).
      Bin sehr zufrieden!

  • Es wäre super wenn Apple endlich bei einem angeschlossenen Monitor auch 16:9 Format der gespiegelten Oberfläche nutzbar macht.
    Samsung kann dies sogar mit den Smartphones ;-)

    • Das war doch bei der Demo der Fall oder habe ich das falsch gesehen?

      • Nun, wir haben nicht gesehen dass das Bild außerhalb von Stage Manager die gesamte Größe des Monitors einnimmt. Außerdem ist es ja nur ein reines M1 Feature. Da darf man zu recht enttäuscht sein.

      • Wieso sollte denn das Bild außerhalb des Stage Manager Modus nicht zu 100% die Displayfläche decken? Anzeige wie Batterie, Uhr und WLAN stehen ganz oben – wird also so sein.

      • Nur beim Stage Manager steht:

        “External display supportFull external display support comes to iPad Pro with the M1 chip, with resolutions up to 6K. Now you can work with different apps on your iPad and external display.“

  • Ich frage mich manchmal, ob die apple – Chefetage „iCal“ nutzen oder auf Apps bzw. Software von Drittanbietern zurückgreifen!?
    Ich warte seit Jahren auf ein Update., dass das Programm erheblich aufwertet. So prall ist das wirklich nicht.

  • Irgendwas zu Final Cut fürs iPad? Nein? Enttäuschend…

  • Danceflooranalyzer

    Endlich voller Support von externen Monitore, hätte schon letztes Jahr kommen sollen aber was soll’s. Bestes Feature in meinen Augen.

  • Noch ein gutes Feature von iPadOS 16: „DriverKit: DriverKit provides developers with a modern, secure way to build support for audio, USB, and PCI hardware devices connected to iPad.“

  • Einstellungen – Anzeige – Anzeigezoom auf mehr Fläche

    Ich feier iPad OS 16 jetzt schon auf dem iPad.

    Soooo gut

  • Das wird niemals macOS warum auch… das Stagemanagement ist komplett aufgesetzt und wirkt nur noch verspielter.

  • Das iPad bekommt die Wetter App! Das ich das noch erleben darf !!!111elf

  • Ich glaube, alle „dschändergeplagten“ bietet iPadOS / iOS 16 endlich Abhilfe, indem man jetzt Auswahlen kann, wie man auf seinem Gerat angesprochen werden möchte („weiblich, männlich oder kastriert“)

    „Choose your term of addressChoose your term of address for French, Italian, and Portuguese to make your device feel more personal. In Language & Region settings you can choose how you would like to be addressed throughout the system: feminine, masculine, or neuter.“

  • Bei Freeform hat Appel sich aber einiges von Mural abgeschaut/ kopiert.

    • Das ist 1:1 Conceptboard mit dem Unterschied, dass es nur auf mac/i/iPadOS funktionieren wird. Allerdings gibt es genug da draußen, die nicht ausschließlich in der Apple Welt unterwegs sind, daher sind für mich die Apple Collaboration-Funktionen leider nutzlos. Bringt nichts wenn 70% des Teams damit arbeiten, während die anderen 30% aufgrund fehlender Apple-Geräte nicht können. Dann doch weiter MS Teams, Conceptboard & Co.

  • Zum Glück habe ich erst beim neuen iPad Air mit m1 zugeschlagen.
    zukünftig werden den iPads mit A Prozessor immer mehr Features fehlen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37965 Artikel in den vergangenen 8208 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven