ifun.de — Apple News seit 2001. 38 212 Artikel

Handschriftliche Eingabe in jedem Textfeld

iPadOS 14: Apple Pencil bekommt Handschrift-Erkennung

Artikel auf Mastodon teilen.
30 Kommentare 30

In Teilen existiert die Handschrift-Erkennung auf dem iPad bereits heute. Deutsche Anwender profitieren von dieser allerdings nur, wenn die Notiz-Sprache auf Englisch eingestellt ist.

Fuck This Small

Handschrift-Erkennung: US-Nutzer profitieren schon jetzt

Während iPadOS bei deutschen Anwendern komplett auf die automatische Texterkennung und die Anzeige eines Titels in den Notizen verzichtet, freuen sich US-Nutzer schon länger über die Auswertung handgeschriebener Texte im System-Hintergrund, die unter anderem dafür sorgt, dass die Spotlight-Suche auch diese Texte durchforstet.

Eine Funktion, die mit iPadOS 14 nicht nur hierzulande Einzug halten sondern auch deutlich ausgebaut werden soll.

Fuck This

Handschrift-Erkennung: Apple versteckt jedoch Schimpfworte

Handschriftliche Eingabe in jedem Textfeld

So deuten Code-Bestandteile einer ersten Vorabversion von iOS 14 nun darauf hin, dass Apple die handschriftliche Eingabe systemweit in allen Textfeldern ermöglichen wird und so nicht nur das Schreiben von Kalender-Einträgen, Erinnerungen und Notizen, sondern auch auch das Beantworten von E-Mails und Nachrichten mit dem Apple Pencil zulassen wird.

Ob Apple dann weiterhin auf die „kinderfreundlichen“ Vorsichtsmaßnahmen setzen wird, die Schimpfwörter nach der Handschrifterkennung schlicht ausblenden, bleibt abzuwarten.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
10. Mrz 2020 um 09:55 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich habe mir daher gegen geringes Geld Nebo auf das iPad getan. Perfekte Handschrift- Erkennung zB wenn man Vorträge mitschreibt. Kann sogar Diagramme „schön“ machen.

  • Nach 25 Jahren kommt also dieses Feature bei Apple auf ARM zurück. Reife Leistung.

  • Und Apple spielt wieder oberste Moralinstanz.
    Für den einen ist Arsch ein Körperteil, für den anderen ein Schimpfwort.

  • Schon seltsam, wie die ganzen iOS- bzw. iPadOS-Leaks in den letzten Tagen Apple in den Schlagzeilen halten. Sollen diese Feature-Häppchen die WWDC-Keynote ersetzen oder das Feedback testen?

  • Wenn Apple Schimpfworte ausblendet, ohne dass man das ausschalten kann, ist die Funktion für den Ar***

    Demnächst wird dann auch gleich ein Gender-Stern eingefügt.

  • Mich wundert, dass sie das zensieren (dürfen).
    Die freie Meinungsäußerung ist doch in den USA viel weitergehend als bei uns möglich. Dort darf ich dich sogar öffentlich Leute beschimpfen, was bei uns unter Verunglimpfung fällt…

    • Mal abgesehen davon, dass es in meinen persönlichen Notizen erst einmal garnicht öffentlich ist!
      Wäre schon ein starkes Stück, wenn es so käme!

    • In USA gibt es keine Meinungsfreiheit sondern eine Redefreiheit (Freedom of speech). Bei uns gilt die Meinungsfreiheit, das ist ein Grundrecht. Aber (und jetzt kommt der gewaltige Unterschied), wenn eine Meinung ein Grundrecht eines anderen Menschen einschränkt, wird bei uns abgewogen. Schränkt die Meinung einer Person ein Grundrecht einer anderen Person ein, so darf er seine Meinung nicht äußern. In den USA gilt die Redefreiheit und wird dort traditionell sehr weit ausgelegt und schützt teilweise auch Äußerungen, die in anderen Ländern als Volksverhetzung, Angriff auf die Verfassung oder Anstiftung zu Straftaten gelten würden. Im Gegensatz zur Meinungsfreiheit schützt die Redefreiheit auch unwahre Tatsachenbehauptungen.

      • Hat er so in etwa gesagt. Die detaillierte Ausführung wäre nicht unbedingt vonnöten gewesen. (War aber auch nicht uninteressant.)
        Mich hätte dann eher der Bezug und Meinungen zur Zensur Apples interessiert…

  • Californiasun86

    Apple und seine extreme Position als Moralapostel ist einfach nur albern. Den Leuten vorzuschreiben welche Worte sie benutzen sollten, ist einfach lächerlich. Davon wird die Welt nicht schöner, denn die die es nutzen wollen, tippen es halt. Das ändert gar nichts.

  • Hat hier jemand Erfahrung mit goodnotes ? Und wenn ja ist es für die Schule (11. und 12. klasse Gymnasium) zu empfehlen oder gibt es da andere bessere Alternativen ?
    Lg

  • Persönlich nutze ich GoodNotes 5 auf einem iPad Pro 10,5. Ich bin damit sehr zufrieden. Gerade für Schulstoff ist die 100% Volltextsuche in der Handschrift eine super Sache. Diese OCR kann sogar mit in eine pdf exportiert werden, womit die Suche auch auf Systemen funktioniert, die keine eigene Handschrifterkennung haben. Die Handschrifterkennung „frisst “ sogar meine Krackel. Du kannst auch Handschrift in Computerschrift umwandeln und dann woanders hin kopieren.

    Klasse finde ich auch den white board / Präsentationsmodus. Außerdem kannst du jede 1-seitige pdf als Vorlage für Notizen abspeichern, z.B. für Mathe oder Physik.

    Grundsätzlich würde ich dir empfehlen, mal einige Notizapps auszuprobieren und dich dann für die zu entscheiden, mit der du selbst am besten klar kommst.

  • Bitte endlich eine Linkshänderfunktion einfügen. Weder die Notes App noch OneNote hat sowas. Früher hat Apple an so etwas gedacht z.B. beim Newton.
    Kennt hier jemand eine Notizenapp die Linkshänder unterstützt? Im wesentlichen geht es einfach darum das die Angezeigten Ordner/Notizen einfach auf die rechte Seite des Displays geswitched werden können.

  • Ein Schwachsinn-Konzept.

    Soll sich Apple doch ein Beispiel an Android nehmen. Immer dann, wenn sich die Tastatur öffnet, wird geprüft, ob der Stift nahe des Display ist. Wenn dem so ist, kommt anstelle der Tastatur eine Eingabezeile für Handschrift.
    Damit wäre die Stifteingabe nicht länger App-Gebunden sondern ein Bestandteil der Tastatur-App. Fertig aus. Ganz einfache Lösung. Aber nöö, das ist für Apple zu einfach. Das wäre ja ein Konzept, was andere auch verwenden. Vorher basteln wir eine umständliche andere Lösung. Kennen wir ja von Apple. Siehe alternative zu MP3… Oder Lightning anstelle USB-C… Oder oder oder..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38212 Artikel in den vergangenen 8253 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven