ifun.de — Apple News seit 2001. 38 229 Artikel

Neustart statt Modellpflege

iPad Pro 2024: Das große Modell wird noch größer

Artikel auf Mastodon teilen.
87 Kommentare 87

Zwar konnte das iPad zuletzt noch gut sieben Prozent der Quartalsumsätze Cupertinos erwirtschaften, der absolute Umsatz den Apples Tablet einfährt geht seit Ende 2020 jedoch kontinuierlich zurück. Im letzten Geschäftsquartal generiere Apples Tablet nur noch 5,8 Milliarden US-Dollar – zuvor sorgten die großen Touchscreens mehrere Jahre lang für stabile Quartalsumsätze nördlich der 7-Milliarden-Marke.

Apples Tablet-Absatz im zweiten Fiskalquartal 2023 soll Schätzungen nach um 17 Prozent zurückgegangen sein.

Neustart statt Modellpflege

Eine Entwicklung, auf die Apple in kommenden Jahr mit einem Neustart des iPad Pro reagieren wird. Wie der Wirtschaftsnachrichten-Dienst Bloomberg in Erfahrung gebracht haben will, sollen die teuersten Tablets in Apples Portfolio nicht nur mit den üblichen Performance-Verbesserungen versehen, sondern im kommenden Jahr gänzlich neu aufgestellt werden.

Ipad Umsatz

Größer, neues Magic Keyboard und M3-Chip

So soll sich erstmals seit Einführung des 12,9-Zoll-Gerätes die Display-Größe des großen iPads ändern und auf eine Diagonale von 13 Zoll vergrößert werden. Zudem sollen die Pro-Modelle im kommenden Jahr auf eine komplett neue Display-Technologie setzen und erstmals OLED-Bildschirme verbauen – im iPhone gehören diese seit dem iPhone X zur Standard-Ausstattung.

Angetrieben werden die neuen Pro-Tablets, die Bloomberg als das größte Upgrade seit Einführung des aktuellen Designs 2018 beschreibt, voraussichtlich von Apples neuen M3-Prozessoren. Ein neues Magic Keyboard soll die nächste Generation des iPad Pro flankieren und diese mit einem größeren Trackpad und neuem Design noch enger an Apples MacBook-Lineup heranrücken.

Ipad Lineup

Ob sich der Neustart des iPad Pro im kommenden Jahr positiv auf die unübersichtliche iPad-Auswahl Apples auswirken wird, bleibt abzuwarten. Derzeit konkurriert das iPad Pro mit dem iPad Air, dem iPad mini und gleich zwei Generationen des reguläre iPads. Dieses wird von Apple noch immer auch in einer veralteten Ausgabe mit Home-Taste zum Kauf angeboten.

28. Aug 2023 um 09:31 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    87 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Mein 2018er pro wartet schon auf die OLED Ablösung. Ist mir sowieso schleierhaft, warum nur das 12,9″ Modell seit Jahren das bessere Display bekommt.

    • Same here. Gab nie einen wirklichen Grund vom 2018 pro zu wechseln, bis auf die Stagemanager Kastration.

      Das ist kein iPad Neustart!! Das ist eine längst überfällige Sache mit Oled.

      Komm in die Puschen, Apple.

  • Ich würde mir sehr ein großes Einsteiger iPad wünschen. Ich finde die ~13″ zum arbeiten sehr angenehm und eigentlich auch notwendig. Meine Arbeit besteht aber nur aus Office + Mail + Surfen. Ich brauche keinen Highend Prozessor, keine Kamera für Kinofilme und all die anderen Gimmicks sondern einfach nur großes Sofa-Surbrett. Leider hat man nur die Wahl zwischen Einfach+Günstig+Klein und Hochgerüstet+Überteuert+Groß.

    • Und ich hätte es beim iPhone gerne genau anders herum: klein und trotzdem mit der besten Kamera.

      • +1 I likes my iPhone 13 mini

      • Ja, wäre cool, die Größe von dem Mini ist schon cool. Habe das 12 mini und sehe mich bald gezwungen das 15 pro ( wie es auch heißen mag ) zu nehmen. Wobei bei mir der Hauptgrund ist, ich habe nur 64GB und benötige mehr.

      • Walter aka mirror

        +1 ich behalte mein 12 Mini bis in der Größe eine Periscope Kamera enthalten ist. Träum
        Walter

      •  ut paucis dicam

        @Marcel: ich wünsche mir das Gleiche: kleines iPhone mit „Vollausstattung“ ! z.Z. nutze ich das 12 PM wegen der Kamera!

    • Ich habe mein 12.9 Zoll iPad Pro gegen das kleinere iPad getauscht, denn das 12.9er ist zu groß und zu schwer um es ständig in der Hand zu halten. Wenn man es aber sowieso nur mit der Tastatur auf dem Tisch nutzt, ist das MacBook die bessere Wahl. Wer schon ein MacBook hat, sollte sich aber überlegen, ob nicht ein Air oder ein normales iPad nicht schon vollkommen ausreicht.

      •  ut paucis dicam

        ich mag die „Bedienung“ des MacBooks nicht. Für mich ist das iPad Pro 12″ mit Magic Tastatur ein MB Ersatz! Ich liebe es!

    • Ja. Das würde für mich auch Sinn machen.

      Nur auf iOS/iPad Apps begrenzt zu sein ist uninteressant für mich.

      • Meine Güte, dann kauf dir doch Geräte, auf denen macOS läuft. Und kein iPad und/oder iPhone, wenn das uninteressant für dich ist.

        Dieses ich-will-alles-in-einem-Gerät-von-iMac-bis-iPhone ist doch völlig praxisfremd!
        Werdet erwachsen und lernt euch zu entscheiden.

      • Die gibt’s ja in der gewünschten Kategorie eben nicht, das ist ja das Problem.
        Seit sie ihr 12″ MacBook im Nirvana versenkt haben (das übrigens leichter war, als ein iPad, ohne Zusatzkosten ne Tastatur aufwies und sogar von ganz alleine stehen konnte), gibt es keine wirklich kleinen und leichten Notebooks von Apple mehr.
        Ein iPad ersetzt eben KEIN Notebook, auch wenn Apple wohl der Meinung ist, dass dem so sei.

  • Vielleicht sollte man auch mal wieder etwas realistischere Preise aufrufen und auch endlich OLED verbauen.

    • War genau ist bei 13″ in Deinen Augen der Vorteil von OLED ggü. Micro LED? Außer dass OLED mehr Strom zieht und die Gefahr des Einbrennens statischer Desktop-Elemente in sich birgt…?

      • Apple verbaut kein Micro LED sondern Mini LED, sind komplett unterschiedliche Display Technologien. OLED oder noch besser Micro LED hat einen viel besseren Schwarzwert und Kontrast. Außerdem hat es kein Blooming wie Mini LED. Einbrenen ist bei OLED auch kein so großes Problem mehr wie es immer dargestellt wird und bei Micro LED ist es nicht existent.

  • Das iPad soll künftig statt Mini-LED ein OLED-Display bekommen und gerüchteweise die Apple Watch von OLED auf Mini-LED-Display umgestellt werden. Bin ich der Einzige der den Sinn des Ganzen nicht wirklich nachvollziehen kann?

  • Dann wäre es aber auch konse3quent, wenn man mit dem Ipad auch endlich telefonieren könnte und man Mac Anwendungen ausführen könnte… dann würde man zwar Macbooks ansatzweise obsolet machen…. ab er ich fänds trätzdem toll.

    • Ich bin mir nicht ganz sicher ob dieses kontinuierliche verwischen der Produkt-Grenzen nicht auch hinderlich für den Absatz ist?

      Wenn sich ein Tablet preis- und gewichtsmässig nur unwesentlich von einem MacBook unterscheidet, warum dann zwei Arten von Geräte haben?

      Wenn ich produktiv arbeiten will, nehme ich immer das Macbook, wenn ich ‚rumblödle‘ und surfe/zum Musikhören/auf dem Sofa was mache, das Tablet.

      Auch wenn die Tablets 13 Zoll hätten, nehme ich lieber das Macbook zum arbeiten.

      Das ist natürlich nur mein Anwendungsszenario, aber ich finde die Annäherung nicht unbedingt hilfreich. Für mich persönlich lieber ein günstiges Tablets ohne gimmicks fürs Sofa und nen ordentlich performanten Mac mit langer Laufzeit zum arbeiten.

    • Du kannst doch mit dem iPad telefonieren, wenn dein iPhone in der Nähe ist. Dann klingelt auch das iPad.

      • das ist ja nicht was ich will…. sim karte ins ipad und darüber telefonieren, dann würde ich kein smartphone mehr brauchen.

      • Genau das ist der Grund, weshalb Apple eben diese Funktion auf einem iPad nicht freigibt.
        Ich war leider so naiv und kaufte mir im guten Glauben das aktuelle iPad Mini inkl. 4G und dachte mir, dann kann ich mein iPhone vielleicht nur noch als reines Backup nutzen. Doch da habe ich die Rechnung ohne diese Abgrenzungs-Politik von Apple gemacht.
        Jeder sollte sich eben zukünftig lieber einmal Gedanken machen, wie weit man dieser Politik noch folgen will.

    •  ut paucis dicam

      @Rikibu: ich habe mein Festnetz mit der Fritz App auf iPhone und iPad und kann auch mit dem iPad telefonieren. Praktisch, wenn es klingelt und man gerade am iPad arbeitet.
      FaceTime Anrufe gehen ja sowieso auf dem iPad auch.

  • Na endlich 13″ kann auf meinem 12,9″ iPad Pro ja kaum noch arbeiten ohne Lupe.

  • Gurkenwässerchen

    Der Preis wird dann bei was sein – 1500€ und aufwärts?

  • Scheinbar generieren größere iPads mehr Gewinn pro verkauften Gerät. Ansonsten kann ich mir diesen „Größenwahn“ nicht mehr anders schön reden. Auf der einen Seite lässt man einen iMac 27“ ohne Ersatz aus den Programm fallen. Behandelt den kleineren iMac stiefmütterlich, obwohl alle Welt darauf seit Jahren wartet.. Auf der anderen Seite erweitert man die iPad-Familie um größere Geräte obwohl die Modelle mit dem Pro eher wenig zum Umsatz beitragen. Wer versteht da noch Apple? Und welche Nische in der Nische soll mit einem größeren Pro bedient werden?

  • Was ist das für eine Headline? Wegen 0,1 Zoll – ist das euer Ernst?

  • …Rückgang um 17%. Könnte das evtl. an der krassen Preisen liegen???

    • Hättest du wenigstens den Begriff „Insolvenz“ verwendet oder „Hartz“ korrekt geschrieben, wäre es zwar immer noch nicht lustig gewesen, aber man würde nicht denken, du wärst ein Empfänger von ALG2 und schriebest diesen Kommentar gerade von deiner Couch aus mit einer Dose von Pennys Pringles Eigenmarke in der anderen Hand.

      • Netter Diss. Schön ein paar Klischees rausgehauen – geil. (Keine Ironie! Ich Feier Dich!)

      • Respekt für die Verwendung des korrekten Konjunktiv II Präteritum Aktiv von „schreiben“ :)

      • wenn du schon kritisierst, dann dürfte man auch den Begriff „Empfänger“ kritisieren, denn der könnte implizieren, dass jemand „Geldleistungen empfängt“ statt „bezieht“…. ohne dabei zu differenzieren, ob derjenige nicht vorab über Jahre in den Topf eingezahlt hat…. Die im Volksmund geprägte Sprache sorgt schon für Wut, wenn jemand gefühlt unrechtmäßig „Geld empfängt“ ohne was dafür zu tun…

  • Ich will ein 17″ oder größer, die kleinen Displays nerven.

  • Warum werden hier Konjunktive (Bloomberg in Erfahrung gebracht haben will …) mit unbelegten Behauptungen in Zusammenhang gebracht (Eine Entwicklung, auf die Apple in kommenden Jahr mit einem Neustart des iPad Pro reagieren wird) …
    Entweder ist das sprachlicher Murks oder journalistisch unsauber verfasst.

  • Das schreit nach Apple-Keynote-Bingo.

    • Amazing
    • Stunning
    • Georgeous
    • Remarkable
    • Life changing
    • Our best iPad ever
    • Incredible
    • And we think you’re gonna love it!
    • Das schreit nach Preisen die sich längst keiner mehr leisten möchte
      Apple wird zu teuer und schmälert so nur seinen Umsatz – so meine Theorie. Sie sind schon längst im premium Segment und werden es auch bleiben. Aber müssen ihre Gerätepreise mal um 10-15% runterschrauben, dann kaufen auch wieder wesentlich mehr Leute und der Umsatz geht hoch

    • We can’t wait to see what you’re gonna watch with it!

  • Wo wird die Kamera sein? An der Längsseite oder wie bisher?

  • von 12,9 auf 13 ? So einen großen Sprung in einem Schritt ? Die traun sich was

  • DieFarbeSchwarz
  • Dieser sogenannte Neustart kann aus meiner Sicht dann nur das iPad für iPadOS und MacOS ein.
    Größerer Bildschirm und neue Tastatur sprechen eindeutig dafür.
    Seitens der Hardware sehr gut umsetzbar und wäre aus meiner Sicht der absoluter Knaller, wenn es denn so kommt.

  • Peter pohlke8qmal.com
  • "aus dem Tal der Ahnungslosen"

    MacOS-Kompatibilität wäre das einzige wirklich wichtige Update. Solange bleibt das iPad leider nur ein größeres Telefon, was angesichts der ordentlichen Hardware Verschwendung ist.

  • Das klassische iPad mit Home-Taste ist nicht „veraltet“, sondern das mit Abstand meist verkaufte und zudem günstigste Modell der Reihe. Selbst dieses „alte“ Gerät schlägt in Bezug auf Display und Performance fast alles im Android-Sektor. Die Air-Modelle sind eher unsinnige „Mischwesen“ und das Pro wendet sich eindeutig an professionelle Anwender.

    Apple wird das iPad Pro näher an den Mac heranrücken. Ich selbst gebe die Hoffnung auf ein Hybrid-Modell, das mit Tastatur zum vollwertigen Mac OS-Gerät wird, nicht auf. Die Power dafür ist vorhanden. Wahrscheinlich wird das Home-Tasten-lose iPad ohne Air und Pro für 2024 USB C bekommen und zum Einsteigergerät werden. Der Preis könnte sogar (s. MacBook Air 13″) gesenkt werden. Sinnvoll wäre in diesem Zusammenhang, die Air-Modelle neu, als größere Versionen des Standardmodells zu positionieren (s.a. hier das MacBook Air). Und hoffentlich bleibt uns der Exot der Reihe, das iPad Mini erhalten.

  • Schade 15″ hätte mir best gefallen – aber bei den Konjunktiven besteht ja noch Hoffnung

  • Ich hoffe ja auf ein neues iPad Mini mit M Prozessor. Mir ist mein 12,9″ iPad Pro viel zu groß. Ich nutze es deutlich weniger als mein vorheriges Standard iPad.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38229 Artikel in den vergangenen 8255 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven