ifun.de — Apple News seit 2001. 38 550 Artikel

U1-Prozessor bleibt iPhone-exklusiv

iPad Pro 2020 arbeitet ohne Ultrabreitband

Artikel auf Mastodon teilen.
22 Kommentare 22

Das neue iPad Pro verfügt nicht über Apples Ultrabreitband-Chip „U1“. Entsprechende Gerüchte scheinen nun endgültig widerlegt, der mit guten Kontakten ausgestattete Blogger und Entwickler John Gruber spricht davon, dass er sich diese Tatsache von jemandem bestätigten ließ, der „es wissen müsste“, wenn die Technologie im iPad verbaut wäre.

Apple U1 Mockup

Ohnehin schien es sehr unwahrscheinlich, dass Apple die mit den aktuellen iPhone-Modellen eingeführte Technologie im iPad Pro verbaut hat, aber unerwähnt lässt. Die Gerüchte diesbezüglich hielten sich unter anderem, weil das amerikanische Apple-Blog 9to5Mac nach der Einführung der neuen iPad-Pro-Modelle verlauten ließ, dass sie Belege für das Vorhandensein des Prozessors habe. Die Reparaturprofis von ifixit fanden beim Zerlegen der Geräte allerdings keine entsprechenden Hinweise und nun dürfte das Thema final gegessen sein.

Apples AirTags setzen wohl auf U1-Technologie

Das Thema U1-Prozessor hat mit Blick auf die von Apple geplanten Schlüssel- und Dingefinder AirTags Bedeutung. So lassen sich mit dessen Hilfe andere mit einem U1-Prozessor ausgestattete Geräte schneller und genauer lokalisieren. Apple dazu:

Der neue U1 Chip von Apple nutzt Ultrabreitband-Technologie, um andere Apple Geräte mit U1 Chip genau zu lokalisieren. Das ist wie ein weiterer Sinn für das iPhone, und wird großartige neue Funktionen möglich machen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
07. Apr 2020 um 17:59 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Wen wunderts, ist ja auch nur ein Facelift vom 2018er iPad Pro. Kommt dann im Late 2020 iPad Pro im Oktober. :)

  • Wozu genau hat Apple nun eigentlich dieses neue iPad Pro raus gebracht?
    Wegen der neuen Kamera und den tof Sensor?

  • Einfach um weiter die hohen Preisevelangen zu können. Denn dadurch verlieren die Vorgänger ordentlich an Wert

    • Lucky me! Dann nehme ich doch lieber 256 GB das alte als für Einen höheren Preis das neue 128 Gb Modell

      • Dito, hab mir das 11 Zoll mit 256GB für 699€ vom Händler im Zustand „neuwertig“ gekauft und ein neues iPad erhalten. Die Preise sind deutlich gesunken und technisch ist zum neuen Model ja nicht viel um.

  • Und wieder meine Frage: WAS IST MIT DER ANGEBLICH SICH VERBIEGENDEN HÜLLE?
    Das iPhone 6s unterschied sich vom 6 ja auch durch das verwendete Aluminium und leichte Veränderungen der Bauweise, um das Gerät stabiler zu machen. Ich weiß, es gab nur anfangs wenige Meldungen über verbogene iPad Pros, aber mir machte dies genug Sorgen um es nicht zu kaufen und weitere 2 Jahre zu warten. Aber was hat sich getan? Waren es am Ende nur Geräte im Promille Bereich, hatte Apple etwas geändert, so das spätere Chargen bereits ohne Problem in den Handel kamen? Wie sieht das jetzt mit dem 2020er Modell aus?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38550 Artikel in den vergangenen 8309 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven