ifun.de — Apple News seit 2001. 22 325 Artikel
   

iPad mini Retina mit ebenso viel Pixeln aber kleinerem Farbraum als das iPad Air

Artikel auf Google Plus teilen.
66 Kommentare 66

Das iPad mini Retina zeigt auf seinem kleineren Bildschirm zwar ebenso viele Bildpunkte an, wie das iPad Air, bietet allerdings den selben gegenüber dem Air leicht eingeschränkten Farbraum wie bereits das im letzten Jahr veröffentlichte iPad mini mit „Standardauflösung“. Auch wenn das Gros der Nutzer diesen Unterschied wohl nur im direkten Vergleich beider Geräte wahrnehmen wird wundert es, dass Apple das kleine iPad in diesem Bereich schlechter stellt.

farbraum-vergleich

Bild: Anandtech

Farbraum kleiner als sRGB

Die Menge der von einem Gerät darstellbaren Farben wird als Gamut bezeichnet. Dieser Gamut des iPad-mini-Bildschirms ist, wie sich auf den unten eingebetteten Grafiken der US-Webseite Anandtech erkennen lässt, ein ganzes Stück kleiner als der des iPad Air und liegt zudem unter dem als Standard im Bildbearbeitungsbereich definierten sRGB-Farbraum. Allerdings sollte man beim Blick auf die eingezeichneten Farbräume beachten, dass sich die Farbtöne am Rand der auf den ersten Blick deutlich unterschiedlichen Farbräume nur noch minimal verschieben, die Unterschiede dürften wenn überhaupt, dann in den Rot- und Blautönen auffallen. Anandtech hat hierzu mehrere Fotos veröffentlicht, auf denen iPad Air und iPad mini wie im Bild oben direkt gegenübergestellt werden.

ipad-air-mini-farbraum

Bild: Anandtech – Die kleinen Kreise zeigen den jeweiligen Farbraum, die Quadrate markieren den sRGB-Umfang

Was für Otto Normalverbraucher weniger ins Gewicht fällt, dürfte für Fotografen zum entscheidenden Kriterium bei der Entscheidung zwischen iPad Air und iPad mini Retina werden. Auch wenn der Bildschirm des neuen kleinen iPad ansonsten hervorragende Werte und eine gestochen scharfe Darstellung liefert, im professionellen Bereich dürfte das Unterschreiten der sRGB-Norm das iPad mini zugunsten seiner größeren Geschwister aus dem Rennen werfen.

4 x so viel Pixel wie das Vorgängermodell

Das iPad mini bringt ja alle 3,2 Millionen Bildpunkte des iPad Air auf seinen ein ganzes Stück kleineren Bildschirm. Die daraus resultierende Pixeldichte von 326 ppi ist enorm. Ein eindrucksvolles Beispiel hierfür ist diese ebenfalls von Anandtech veröffentlichte Fotomontage. Links seht ihr die 163 ppi des alten iPad mini mit 1024 x 768 Pixeln Auflösung, rechts das iPad mini Retina mit seinen 2048 x 1536 Pixeln.

safari-icon

Bild: Anandtech

Montag, 18. Nov 2013, 14:55 Uhr — Chris
66 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sofort ist mir das aufgefallen. Dachte schon, es ist wieder ein Fehler…oder der Kleber wieder ;)

    • Stimmt. Nur der es früher reinstes Quellwasser war und heute hat man das Gefühl, dass Apple ab und zu in dieses reinspuckt, es aber dennoch als Quellwasser anpreist.

      • Sehr interessanter Gedankengang. Ich glaube jedoch das es für diese Größe kein „besseres“ Panel gibt. Oder meinst du da wurde absichtlich gespart?

  • danke für den tollen artikel *thumbs up* aber kann es nicht sein, dass bei diesem test nur 1 display getestet wurde? also ich meine, 3 hersteller produzieren! lg, sharp UND samsung für das mini! hört sich für mich nach einem getesteten samsung screen an, wegen blau!
    heute kommt meins, werde das gleich kritisch beachten. ich bin da extremst crazy was das betrifft!

    • Blaustich, war meines Wissens bei Amoled ein großes Problem. Hier handelt es sich um LCDs

      • stimmt. aber einer der hersteller stellt optisch kältere, oder mehr ins blaue displays her, womit weiß als reinweiß interpretiert wird und die anderen eher als gelbstich oder wärmere displays.
        ich hab bis heute nicht rausgefunden welcher hersteller was produziert und ob man das zb. an seriennummer etc. erkennen kann. die probleme hab ich seit iphone 4 bzw. seit den retinas. aktuell hab ich 3 unterschiedliche farbdarstellungen am retina macbook, am ipad 3 und am iphone 5. nur 1 davon zeigt weiß so an wie ichs gerne hätte :(

  • Und zwar ist der Farbraum rund 40% kleiner. Das iPad mini kann viele Rot, Blau und Magenta Töne gar nicht darstellen und was es darstellt sieht erkennbar blasser aus.

  • 326ppi sind heutzutage nicht mehr enorm. Das ist exakt der Standard des iPhone 4, bekanntlich Baujahr 2010 !

    • Du solltest dir vllt mal angucken, wieso Apple auf die 3xx ppi Marke setzt…

    • Mit dem Unterschied, dass es nun 326ppi auf erheblich größerem Raum sind. Passt schon von der technischen Entwicklung. Oder wirst du in einigen Jahren beim Retina iMac mit 326ppi auch rausposaunen: „Gab’s schon 2010 !“…?

      • Also 326 ppi sind gut, aber bei Displays dieser Grössenklasse nicht mehr Weltspitze.
        Hast Du die Entwicklung bei Android verschlafen?
        Guten Morgen…

      • Was auch noch wichtig ist, ist die Anordnung der Pixel, bei Apple besteht jeder Pixel aus drei gleich grossen Balken in rot, grün und blau, welche zusammen ein Quadrat geben. Bei manchen Herstellern sind die so seltsam angeordnet, dass es mehr Pixel sind, aber weniger Transistoren (Ich glaube so nennt man die Unterteilung von einzelnen Pixel in rot, grün und blau)
        Aber mir ist es eigentlich egal, mit reichen die 326 ppi von Apple :)

      • @Meta: Ich hab nie behauptet, dass andere Hersteller nicht ähnliche Werte erreichen. 326ppi leibt trotzdem eine enorme Auflösung… :)

      • @stefan666: Da bin ich wieder bei Dir. Mir ging es hauptsächlich um die Formulierung in dem Artikel.
        Ansonsten finde ich schon die Auflösung des iPad Air absolut ausreichend.

      • Wenn schon denn schon.
        Android ist kein Hersteller für Hardware sondern der Name eines Betriebssystem. Folglich kann man auch keine Entwicklung bei Android bezüglich der Pixeldichte haben sondern nur bezüglich der Hersteller.
        Zudem ist mehr nicht immer gleich besser. Bei Megapixeln in Kameras zum Beispiel sieht man das ganz gut. Samsung, mit ihren Amoled Pentile Displays, hat zwar auf dem Papier eine hohe Pixeldichte aber in der Realität sah das S3, welches etwa dieselbe Pixeldichte wie in iPhone ab 4 hatte, deutlich schlechter aus. Man sah sogar einzelne kleine Schwarze Punkte und Pixel weil die einzelnen Pixel anders aufgebaut sind.

    • Die ganz einfache Frage ist doch: benötigt irgendjemand mehr ppi? Wozu also die unnötige Diskussion und der Vergleich mit Android die mehr ppi aufweisen nur um eine größere Zahl zu haben? Das haben sie auch bei der Taktzahl ihrer Prozessoren und auch bei der Anzahl an Kernen. Dass das vollkommen unerheblich ist interessiert doch keinen der Computerbild-Leser die sich aufgrund vom 4 Kernprozessor für ein Android entscheiden oder für ein Gerät weil es 5 unnötige, nicht sichtbare Pixel mehr aufs Display quetscht…

  • Mich würde ja nur mal interessieren, ob der Farbraum jetzt auch kleiner ist als beim alten Mini…

    • Das ist der ERSTE SATZ IM ARTIKEL!!!
      „…bietet allerdings den selben gegenüber dem Air leicht eingeschränkten Farbraum wie bereits das im letzten Jahr veröffentlichte iPad mini mit „Standardauflösung“.“

    • Nein. Als professioneller Fotograph würde es mich sehr stören, wenn meine Fotos auf verschiedenen Geräten anders aussehen, weil die Farben nicht auf allen Geräten gleich dargestellt werden.

      • das werden sie bereits JETZT auch schon nicht! siehe oben. von verschiedenden displays redet keiner. es gibt gravierende herstellerspezifische abweichungen! sogar von air zu air gibts ultra abweichungen.

      • Da gibt’s nur eine Lösung: Jailbreak und beten, dass die Community mit einem Tweak zur Farbprofilierung auftrumpft. Müsste doch drin sein!

      • *lol* *ymmd* ;-)

  • Die Entscheidung ob mini oder Air war nicht so einfach. Dier Farbraum war dann am Ende mein Grund um mich für das Air zu entscheiden. Der Unterschied isto enorm und fällt nicht nur im direkten Vergleich auf. Das erste mal aufgefallen ist mir das letztens im Saturn, als ich mir nochmal das ipad 4 angesehen habe. Zu meinem alten ipad Mini war ich sehr verblüfft über die knackigen Farben. Sehr gut sieht man es beim Grün vom Nachrichten Icon, den Roten Kreise mit den Zahlen an den Apps, und ganz extrem beim iTunes Icon.

  • Beim ersten Blick auf das Mini retina ist mir aufgefallen dass die Farben irgendwie nicht so knackig wie auf dem air sind.
    Was solls. Ich hoffe ich bekomme es bald geliefert von sparhandy.de

    Hat jemand schon ein air oder mini retina von sparhandy.de geliefert bekommen?

  • Kennt ihr irgendeinen seriösen Berufsfotografen, der seine Bolder auf dem iPad bearbeitet? Ich jedenfalls nicht und allen anderen dürfte es egal sein, so wie mir. Schön kann aber sein, dein Bild schon vor dem Druck pixelfrei zu sehen.

    • Geht weniger ums bearbeiten. Dabei geht um um die Vorschaufunktion und die sollte sich zumindest nicht MASSIV zu dem am (vermutlich) MacBook/macPro unterscheiden. Mir ist das aber egal, da ich das Air habe ;) (Das sogar im Vergleich zum iP5 bessere Farben besitzt)

    • Mein (selbstständiger) Berufsfotograf, besitzt nicht mal ein iPhone, geschweige iPad. Und arbeiten tut er noch unter Lion. Der scheint gut klar zu kommen.

    • Ich kenne einen der die Bilder darauf ansieht.
      Und da gibt es Riesenunterschiede wie die Apps die Bilder darstellen.

      Apples Photo App ‚optimiert‘ zum Schlechteren, während PhotoMgrPro es besser sprich unverfälschter darstellt.

  • Mal eine Frage in die Runde, da ich mir nicht wirklich sicher bin:

    lohnt sich der Umstieg vom aktuellen iPAD MINI auf das neue iPAD MINI Retina?
    Aktuell habe ich das iPAD MINI (ohne Retina) und bin mir nicht sicher, ob sich das Retina für mich lohnt. Ich benutze es hauptsächlich zum gelegentlichen Surfen, Videos in der UBahn ansehen und mal E-Mails prüfen. Also ganz normaler User, kein Heavy-Anwender oder Profi-Fotograf.

    Was meint ihr? Hat schon jemand tatsächliche (Alltagsunterschiede) gefunden?

    • ich bin umgestiegen und muss sagen, dass der Unterschied zwischen Mini mit und ohne Retina enorm ist. Allerdings stört mich (da ich Zuhause einen iPad Air Direktvergleich habe) die zurückhaltende Farbdarstellung schon etwas :/ mal schauen ob ich beim Retina Mini bleibe…

  • Habe nur den Vergleich mit dem iPad 3, dieses ist eher blau, das mini Retina ist eher gelb, aber nur im direkten Vergleich sichtbar (bin aber auch kein Profi-Fotograf)

    • Da hast du recht. Apple ist von den kalten Tönen zu den warmen gewechselt. Dadurch meinen viele, ihre Geräte hätten einen Gelbstich. Das kommt zwar vor, aber ist dann doch oft auf die Farbtonänderung zurückzuführen. Vergleiche zum Beispiel mal ein iPhone 4/4s mit dem 5/5s/c.
      Dazu gibt es viele Äußerungen im Netz zu finden. Es ist wohl wissenschaftlich begründet, dass der warme Farbton größere Akzeptanz findet. Mir persönlich sagt es auch mehr zu.

      • ich mag den gelben brei nicht. ich bin der kalte winterblau typ :) allerdings ist apple nicht umgestiegen, bzw ist mir nichts bekannt, dass es hier offizielle stellungnahmen gibt. wie gesagt, 3 hersteller. das ist der grund für die unterschiede und die sind nicht nur modellsbhängig, sondern komplett durcheinander gewürfelt. ich hab 2 4er, das eine blau das andere gelb und 2 5er. ebenso das gleiche. anfangs dachte ich es liegt am modell weiss und schwarz. leider auch nicht :(

  • Also ich hatte vorher das ipad 3 und muss sagen das ich die Kritik hier nicht nachvollziehen kann. Subjektiv empfinde ich die Display Qualität des ipad Mini Retina sogar als etwas besser, da noch schärfer, durch die höhere Dichte. Was die farbdarstellung angeht hab ich absolut nichts bemerkt

  • Zum Glück ist mein Glied lang genug um mir nicht über sowas Gedanken machen zu müssen.

  • Das ist ja wohl ein schlechter Witz, den dich Apple mit dem neuen Mini erlaubt. Ein Display, das heuzutage nicht mal vollständig den sRGB Farbraum abdeckt, ist absoluter Low-Tech, egal was das (dann völlig überteuerte) Gerät sonst noch zu bieten hat.
    Ein iPad lebt zum allergrößten Teil von der Qualität des Displays, einfach solche Einschränkung ist bei den Preisen nicht nachzuvollziehe.
    Anstatt sich z.B. mit erweiterten Farbräumen wieder an die Spitze zu setzen (vielleicht nicht unbedingt beim Mini), verärgert man die Kundschaft und beschneidet die Technik.

    Zukünftig muss man auch bei Apple genauer hinschauen, was man da für teuer Geld kaufen soll.

    • Das fällt dir natürlich sofort auf, mit deine. farbkalibiertem Haus in dem du wohnst. Alles ist auf Adobe RGB abgestimmt. Du braust nicht mal nen extra Raum, geschweige denn einen 2°-Normalbetrachter um Proofs zu überprüfen, bei dir ist alles perfekt, nicht wahr?
      Ach, du bist Fotograf für Web? Na dann ist der Farbraum fast egal….
      Aber das hast du bestimmt gewusst, du Genie. Ein wahrer Alleskönner.

      … Mit dem Mini Fotos bearbeiten wollen… Traurig. Ich will weinen. Wo sind wir angekommen…
      Ich hoffe ihr wisst, das das ein consumer-Produkt ist.

  • Schlüsselmeister

    sRGB wird nicht erreicht. Nun habe ich drei 27″ iMacs late 2013 kalibriert. Alle drei erreichen auch nur 95% von sRGB und nur 70% AdobeRGB. Ist bei den Geräten nicht von belang. Für Alltagsaufgaben reicht das. Für Bildbearbeitung kommen alle drei nicht in Frage, da das Low-Cost-Panel bei allen drei Geräten sehr ungleich ausleuchtet, Backlight Bleeding aufweist und zudem verschieden starke Gelb-Stiche im unteren Drittel aufweist. Peinlich, peinlich. Apple hat halt keinen Vsionär mehr als Chef, sondern einen uncharismatischen Buchhalter und Logistiker. Die Geräte sehen zwar schick aus, aber technisch ist fast die gesamte Konkurrenz überlegen. Und das bei weitaus günstigeren Preisen. Nicht umsonst hat Apple die mit Abstand beste Gewinnmarge. Das geht nur mit billig in der Produktion, Toleranzen bei der Qualitätssicherung und teuer im Verkauf. Aber solange der Konsument mitmacht, wird sich daran auch nichts ändern.

    • Wenn man professionell damit arbeitet ist aber auch bekannt, dass man mit Macs keine farbechtheit erreicht.
      Mac Pro ja, der Rest: Nein. Kauf dir ein ordentliches Display wenn du drauf angewiesen bist.

  • SO boys and girls, keine panik, alles 1A.
    mini retina gerade fertig konfiguriert und ich als totaler display psycho hab rein garnichts zu beanstanden!
    ich hab sogar ein „kaltes“ display verbaut, genau wie ichs wollte! also weiß sieht da schön reinweiß aus und nicht richtung warm/gelblich.
    ich hab das gerade mit meinem alten 3er ipad (warmes display) verglichen und alles ist perfekt. ebenso im vergleich zum 5er iphone oder retina macbook.
    klare kaufempfehlung!

    • Blödsinn… Der Farbraum ist auf jedem mini gleich egal welcher Displayhersteller.
      War zumindest auf jedem mini gleich im store und auf meinem gelieferten.
      Wenn es wirklich so wäre, das es minis gibt mit dem Farbraum vom Air, dann hat Apple echt nen Problem.

      • blödsinn? na dann erkundig dich mal. gibt da einige youtube videos. da dürfte sogar ein blinder den unterschied sehen. es ist definitiv so! es werden unterschiedliche displays mit unterschiedlichen farbdarstellungen verkauft! srgb hin oder her. leider. wär schön wenns nicht so wär.

      • hab dir mal ein video was hier schon verlinkt war rausgesucht. das mein ich… und das zieht sich komplett durch alle retina devices. es ist auch nicht das kleber problem, da es nach nem jahr auch noch so ist. ob das was mit srgb zutun hat weiß ich nicht. ich weiß nur, es ist kacke :(
        http://www.youtube.com/watch?v.....H2KtkH6ZjI

  • @Sunny: Wenn das Display nicht mehr hergibt, kannste Jailbreaken wie du willst, aber probiere es doch mal… Wenn du in 100 Jahren fertig bist wirst du berühmt, weil du mehr Färbend anstellen kannst als eigentlich vorhanden…

  • Langsam wird mir das etwas viel an Einschränkungen des „Mini 2“ – Prozessortakt gedrosselt, Akkuleistung kürzer, Schlieren beim Druck aufs Display und nun noch kleinerer Farbraum. Ich glaub ich storniere meine Bestellung – Weiss jemand ob das mit den Schlieren im Display beim „Air“ genauso ist? Ggf. mit Quelle?

    • also ich hab das mini 2 seit gestern und kann nichts beanstanden. das teil ist ein traum :) und ich bin wirklich sehr kritisch. storniere es nicht und freu dich drauf ;)

    • Schlieren am iPad mini Display? Sicher das es kein Android Tablet war? Da kenn ich sowas, aber vom iPad nicht.

      • doch ist das iPad mini – steht im heise Testbericht

      • Kann die Antwort nun selbst geben da ich gerade ein Air vor mir liegen habe: Hier entstehen ebenfalls die Schlieren bei Druck aufs Display. Dürfte wohl der Reduzierung auf eine Glasscheibe bei beiden Geräten geschuldet sein – je dünner desto anfälliger halt …

      • @ tribal. wie genau macht sich das bemerkbar? wie bei tft’s diese wellen beim drücken auf den monitor? die ipad glasfront ist ja starr, da kann das eigentlich nicht sein. ich drücke grad selber rum und stelle nichts fest. sind das eher verfärbungen oder verzerrungen? also wenn du dich deswegen gegen ein ipad entscheidest kann ich dich verstehen. für das geld solls dann schon passen. wenn du ne alternative willst empfehle ich dir das vivotab smart 10″ von asus. dünn, leicht und ein vollwertiges 64bit win8! das beste nicht-ios tab was es gibt derzeit. gruß

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22325 Artikel in den vergangenen 5875 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven