ifun.de — Apple News seit 2001. 20 049 Artikel
Update bringt Webinterface

iOS-Datenverkehr mitlesen: mitmproxy in Version 1.0 verfügbar

Artikel auf Google Plus teilen.
10 Kommentare 10

Kurz vor dem Jahresende scheint die Entwickler-Community noch mal aufzudrehen. Von den freien Tagen zwischen den Jahren profitieren vor allem die Open Source Projekte, deren Entwicklung häufig unbezahlt und außerhalb der normalen Geschäftszeiten stattfindet.

Mitmproxy

So freut sich heute nicht nur der DVD-Ripper und Video-Encoder Handbrake über sein großes Update auf Version 1.0 auch der quelloffene Proxy-Server mitmproxy ist jetzt in Version 1.0 verfügbar und lässt sich kostenlos aus dem Netz laden.

Bislang als reine Kommandozeilen-App angeboten, integriert mitmproxy in Version 1.0 erstmals auch eine Weboberfläche und vereinfacht so den Zugriff auf den Datenverkehr verbundener Geräte.

Wir verwenden mitmproxy hin und wieder, um den Datenverkehr ausgewählter iOS-Anwendungen zu inspizieren. Dazu startet man den mitmproxy auf dem Mac und bearbeitet die WLAN-Einstellungen des Mobilgerätes so, dass sich iPhone und iPad nicht direkt mit dem Internet, sonder mit einem Zwischenschritt über den mitmproxy verbinden.

Anschließend können beliebige Apps gestartet und aktualisiert werden; auf dem Mac zeigt euch der mitmproxy nun an, auf welche Adressen die App zugreift, welche Daten übertragen, welcher Bilder, Tracking-Cookies und Programmierschnittstellen im Hintergrund abgefragt werden.

Die jetzt Verfügbare Version 1.0 setzt Python 3 zum Einsatz voraus, lagert ihre Konfiguration jetzt in eine einzelne YAML-Datei aus und stellt sich in diesem Blog-Beitrag des Entwicklers Aldo Cortesi vor.

Dienstag, 27. Dez 2016, 14:27 Uhr — Nicolas
10 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Klingt interessant aber ich bekomme es nicht zum laufen, es nervt, das jedes Programm eine andere Python Version haben will !!!!

    Könnt ihr mal eine Anleitung schreiben :-)

  • „Ja, wie liest du denn deinen iOS-Datenverkehr mit?“ – „Na, mitmproxy“ *Ba-dumm-tsss*

  • Kann man damit auch verschlüsselte Verbindungen anzeigen? Über ein selbst signiertes Zertifikat?

  • Wer Ähnliches als Windows-Nutzer vor hat, kann auch Fiddler nutzen. Fiddler lässt sich ebenfalls als Proxy konfigurieren und durch ein entsprechendes Zertifikat https Traffic mitlesen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20049 Artikel in den vergangenen 5632 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven