ifun.de — Apple News seit 2001. 30 015 Artikel

50Mb/s bis 150Mb/s

Internet per Satellit: Starlink-Vorbestellung in Deutschland möglich

99 Kommentare 99

Seit wenigen Tagen erst laufen die E-Mail-Benachrichtigungen in Deutschland ein, heute ist der Vorbesteller-Hinweis auch in unserer Inbox aufgeschlagen: Die Buchung des Internet-Zugangs über das von SpaceX-Chef Elon Musk aufgebaute Satelliten-Netz Starlink, ist nun auch für Nutzer in Deutschland möglich.

Starlink Order

Je nach zu versorgender Ziel-Adresse ist gibt Starlink die Verfügbarkeit aktuell mit Mitte bis Ende 2021 an und erlaubt jetzt die Vorbestellung über die offizielle Portal-Seite starlink.com – die Zahlung per Apple Pay inklusive.

50Mb/s bis 150Mb/s

Nach Angaben des Unternehmens handelt es sich aktuell noch um einen limitierten Zugang, der initial nur einer begrenzten Anzahl von Benutzern zur Verfügung gestellt wird und mit ordentlichen Datendurchsatz-Raten lockt: Laut Starlink können Nutzer während der Betaphase an den meisten Orten mit Datengeschwindigkeiten von 50Mb/s bis 150Mb/s und Latenzzeiten von 20ms bis 40ms rechnen.

Zudem dämpft das Info-Schreiben direkt auch die Erwartungen der neu zu versorgenden Interessenten. So heißt es hier: „Es wird auch kurze Zeiträume geben, in denen überhaupt keine Verbindung besteht.“

99 Euro pro Monat

Allerdings sollen weitere Satelliten-Starts die Anbindung im Laufe der Zeit immer zuverlässiger werden lassen. Von den frühen Vorbestellern verlangt Starlink jetzt einmalige 499 Euro für die zur Anbindung notwendige Hardware, 59 Euro für den Versand und eine Monatsgebühr von 99 Euro. Wer jetzt ordert muss mit der sofortigen Überweisung von 99 Euro zudem unter Beweis stellen, dass es ihm ernst mit der Alternative zu Kabel, DSL und Mobilfunknetz ist.

Laut Kleingedrucktem des Anbieters lässt sich Starlink ohne Mindestvertragslaufzeit nutzen und ist monatlich kündbar.
Im Artikel wurden die Datengeschwindigkeiten korrigiert

19. Feb 2021 um 08:37 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    99 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Und warum sollte man für das löchrige Netz dann soviel Kohle ausgeben?

    • Weil es möglicher Weise stabiler läuft, zumindest solange die Satelliten sich nicht im Kernschatten befinden.

    • Weil es Menschen gibt die in abgelegenen Gegenden auch heute noch nur 2 Mbit o.ä. über das gute alte Kupfer haben ;-) in der Großstadt mit 1 Gbit Glasfaser wird das natürlich niemand groß interessieren …

      • Congstar LTE Homespot.
        Wo ist das Problem?

      • Gibt’s denn auch für Edge? Denn um die Leute geht es, die weder LTE noch 25MBit DSL haben. Leider noch viel zu häufig in Deutschland.

      • CaliforniaSun86

        @Klaus Was hast an „nicht überall verfügbar“ eigentlich nicht verstanden? Wo ist das Problem?
        Bist du wirklich so limitiert, dass dir nicht im Traum einfallen würde das NICHT ÜBERALL dein Congstar und somit das Telekom Netz mit dem wunderschönen LTE-Netz nicht empfangbar ist?
        Und manchmal auch nicht die anderen Mobilfunknetze. Und manchmal auch kein Kabel und DSL (mit passabler Geschwindigkeit). Manchmal wundert mich echt das die Welt noch steht, bei so vielen Id….. auf dieser.

      • Jaja ein Homespot der nach x GB auf 384kBit begrenzt wird ist natürlich eine tolle Lösung Klaus ;) zumal auch nicht jeder den Genuss einer vernünftigen LTE Anbindung hat … Tellerrand und so …

      • Die Aussage von Klaus ist das Eine. Deine pöbelnde Antwort das Andere. Wenn Du von Idioten sprichst, solltest Du Dich fragen ob Du nicht vor einem Spiegel sitzt!

    • Weil man in seinem Dorf evtl DSL 386 -2000 hat und für jeden Patch von Assassins Creed Wochen benötigt zum Downloaden? :-)

      Tellerrand ist nicht so deine Stärke, oder?

    • Ich würde es jetzt nicht machen, aber beispielsweise meine Leitung auf dem Land beträgt 2-4 MBit, für Netflix, YT kaum tauglich.
      Da wären sogar Zeiten in denen gar kein Internet besteht auf jeden Fall ein Upgrade.

  • Dauert halt eine Zeit lang bis es günstiger wird und für den Massenmarkt tauglich.

    • Ich denke nicht das es für den Massenmarkt gedacht ist. Das potenzial sehe ich eher in unterentwickelten Regionen: Dörfer, Ostdeutschland, Indien, Pakistan etc.

      • Ja halt für so rückständige Regionen wie Pakistan, Indien und natürlich OSTDEUTSCHLAND… Weiß ja jeder, dass sie in OSTDEUTSCHLAND zum Kacken noch mit nem Spaten in den Wald gehen…
        Herr lass Hirn regnen!

      • Als ich in Indien gelebt habe gab’s auch in Zügen Internet und Glasfaser war auch am Stadtrand verfügbar. Da sind die weiter als wir ;)

      • Ostdeutschland – unterentwickelte Region? Was stimmt den mit Dir nicht. Unglaublich und das im Jahr 2021….

      • die unterentwickelte region ist da schon deutschland, nachlesen bei der oecd, nur weil unsre führerin und die presse immer etwas andres propagiert, muss das nicht der realität entsprechen

  • Das ist meiner Meinung nach zu teuer. Ich weiss nicht wie die Preise in Deutschland sind doch in der Schweiz bekomme ich für etwa 40€ im Monat eine 10GB/s Leitung. > GPON oder für etwa 60€ 1GB/s > Symmetrisch. Da muss man nicht mehr gross überlegen…

    • Warum sollte sich dann jemand auch Internet über Satellit holen wenn er dieses Angebot nutzen kann? Ich glaube du hast das nicht ganz verstanden …

      • Dennobundy, schau noch mal ganz genau hin. Ist wie ein Bilderrätsel. Was hast Du übersehen? Oder hast Du etwas etwas nicht ganz verstanden?

      • Ich glaube du hast es immer noch nicht verstanden…

      • Ich wohne in Berlin. Wir haben selbst mitten in der Stadt Gewerbegebiete, da sind die Firmen nur mit einer Download Rate von 2-4 Mbit angeschlossen. Die sind bereit, jeden Preis zu zahlen, um ein schnelleres Internet zu bekommen.
        Gerade jetzt können die Mitarbeiter im Home-Office kaum auf die Server in der Firma zugreifen.
        Bei solchen Kommentaren oben, habe ich ernsthafte Zweifel an der Zukunft dieser Welt.

    • Solche krassen Angebote habe ich in D noch nie gesehen

  • Wir sieht es denn mit dem Upload aus? Geht das jetzt auch über Satellit mit entsprechender Rate?

    • Korrekt. Das ist der Unterschied zu früheren Anbindungen über Satellit (Sky-DSL oder so ähnlich), wo der Satellit ausschließlich für den Downlink fungierte.

      • moderne bestehende systeme nutzen up und downlink den satelliten, auch sky dsl, nur als update des wissensstandes

  • Ist das dann ein Volumentarif oder eine echte Flatrate?

  • Eigentlich ja nichts neues, oder irre ich mich da, dass es sowas schon vor etlichen Jahren gab. Zumindest war es aber so, dass man aber noch eine zusätzliche Leitung benötigt hatte, denn es war nur für den Downstream. Der Upstream erfolgte über die verkabelte Leitung.

    • Also ich erinnere mich noch an die Zeiten als Satelliten Internet angeboten wurde und da musste man immer explizit als Uplink noch eine ISDN Leitung haben. Und so günstig wie das hier war das auch nicht.

    • Nein, so gab es das definitiv nicht. Zumindest nicht technologisch so hoch gezüchtet und mit so guten Übertragungsraten. Für manche tatsächlich die einzige Möglichkeit eine schnellen down und Upload zu bekommen. Das Antennen Design ist alleine schon ein technologisches Meisterwerk.

    • Starlink ist aufgrund des viel niedrigeren Orbits der Satelliten eine ganz andere Hausnummer. Darum auch die hohen Geschwindigkeiten und der geringe Ping.

    • Ist der Standard mit dem Schiffe und Flugzeuge Internet haben etc. nur dort halt mobil.

    • gab und gibt es weiterhin, sky dsl beispielsweise, über den eutelsat satelliten, up und download sowie preise mittlerweile angemessen, keine leitung nötig.

  • oh man ifun. es handelt sich um maximal 150Mbit/s und nicht 150MB/s. woher stammt diese Info von euch? Bitte Quellen angeben.

  • Also…wir haben so etwas mal für unsere Mieter vor einigen Jahren realisiert, weil es noch kein vernünftiges DSL bei uns gab.
    Ich kann davon nur abraten. Es ist teuer, es ist bei Regen und Schnee extrem anfällig, es wurden nie die versprochenen Geschwindigkeiten erreicht, es braucht eine Festnetzverbindung für den Upload (wie soll das sonst auch gehen?) und dieser ist dann natürlich ultralangsam.
    Die größten Fehler sind aber…
    Durch den hohen Ping ist es für Online Gaming nicht zu gebrauchen und es ist ein sogenanntes Shared Medium. Das heißt, je mehr mitmachen, desto geringer ist die Geschwindigkeit bei jedem.
    Also…wenn ihr unbedingt auf Teufel kaum nur so Internet bekommen könnt, würde ich es lassen oder eher versuchen, so einen Hybrid Anschluss der Telekom zu bekommen.

    • prettymofonamedjakob

      Das hat alles nichts mit Starlink zu tun. Hier braucht es keine Festnetzverbindung für irgendwas.

    • Das hast NICHTS mit Starlink gemeinsam, außer, dass beide Satelliten benutzen.
      Das was Du meinst gibt es schon lange. Das sind Geostationäre Satelliten – Bedeutet:
      – Die stehen immer an derselben Stelle über dem Planeten (drehen sich mit derselben Geschwindigkeit
      – Damit das funktioniert, müssen die SEHR weit weg sein von der Erde (das sind so ca. 36.000km Entfernung) und darum ist die Laufzeit auch sehr lang.

      StarLink hat eine Umlaufbahn so grob um 550km – also ein Bruchteil der Geostationären Satelliten! Daher ist der Ping sehr gering.
      Damit diese geringe Höhe funktioniert, bewegen die sich aber recht flott über den Himmel. Bedeutet: Man funkt immer mit verschiedenen Satelliten – die halt gerade so am Himmel sichtbar sind (wie beim Empfang vom GPS-Signal)
      Die Daten werden oben zwischen den Satelliten weitergereicht (IMHO sogar per Laser)

      Und ja: Bei Starlink wird auch direkt zum Satelliten gefunkt! Also keine ISDN-Upload-Leitung erforderlich. Auch das gab es früher mit den Geostationären wenn man eine sehr große Schüssel für viel Geld wollte ;)

      Beide Techniken arbeiten mit Satelliten sind aber völlig verschiedene Dinge.

    • Sie sprechen von klassischem Satelliten-Internet. Selbst dort gibt es inzwischen eine Upload-Möglichkeit direkt über den Satellit. Mit Starlink hat das alles aber GAR nichts zu tun. Bitte erstmal informieren, bevor man kommentiert.

  • Für Unternehmen auf dem Land sicher interessant, aber hoffentlich wird dadurch der Druck auf die lokalen Betreiber nicht verringert, hier endlich alle mit schnellem Internet zu versorgen.

    • Ich denke das wird auch für Reedereien und Fluggesellschaften interessant um ihren Kunden endlich auch mal vernünftig bezahlbares Internet anbieten zu können.

  • Habe ich das richtig an einer anderen Stelle gehört, dass das über eine Relaisstation läuft? Also nicht vom eigenen Dacht direkt zum Satelliten? Wie läuft die Verbindung von mir zur Relaisstation? Weiß hier jemand Bescheid?

    • Soweit ich weiß bekommst du selbst das Internet direkt über ne Schüssel. Diese Relais stationen braucht es das Internet an die Satelliten hoch zu senden. Und davon braucht es viele Stationen auf der Erde

      • Dann bestünde ja doch eine Möglichkeit in assozial regierten Ländern ein freies Internet zu bekommen. Wie geil!
        Die Schüssel muss dann gut getarnt werden. Sollte aber machbar sein.
        Russland hat es ja gleich mal gesetzlich verboten. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

      • Die Russen haben es nach 30 Jahren noch immer nicht kapiert.

  • Diese massive Verschmutzung des Weltalls möchte ich nicht unterstützen.
    Die Preise sind natürlich happig

  • Für Schiffe, Züge und Flugzeuge sehr nützlich.

  • Wow. Da sind ja massiv Falschinformationen im Umlauf. Realistisch sind es aktuell 50 Mbit bis 150 Mbit wie auf reddit in den tausenden reviews nachzulesen ist. Definitiv ein gigantisches Upgrade für Menschen mit aktuell 6 Mbit und weniger, wenn man bereit ist diesen Preis zu zahlen.

    Nein es ist nicht vergleichbar mit den alten Angeboten ala SkyDSL da hier die Signallaufzeit erheblich besser ist. Auch eine Überbuchung und dadurch sehr geringe Datenraten ist aktuell sehr unwahrscheinlich und kann in Zukunft leichter ausgeglichen werden.

    Bleibt die Kritik mit der Einschränkung der Astronomie. Wer wirklich ernsthaft Astronomie betreibt tut dies nicht in der Abenddämmerung, und nur da sind wirklich Einschränkungen durch Reflexionen zu sehen durch den sehr niedrigen Orbit. Und auch die werden minimiert durch verschiedene Optimierungen. Die Profis wissen wann wo welche Satelliten sind und werden dies berücksichtigen können. Aber hier ist konstruktive Kritik weiterhin wichtig damit hier stetig ein Prozess der Optimierung fortgeführt wird.

  • Ich habe zu Hause 10 MBit down und 1 MBit up. Dadurch, dass 2022 Glasfaser verlegt wird in der Gemeinde habe ich Aussicht auf Besserung.
    Ohne diese Maßnahme würde ich sofort bestellen! Die Latenzen sind zwar nicht top aber zumutbar…

  • Bei dem Angebot geht es doch nur um ein bisschen Kostendeckung für Musk.
    Das eigentliche Ziel ist in seinem Ökosystem dauerhaft autark zu sein. Da ist Tesla selbst nur eines von vielen Unternehmen welches Starlink nutzt in der Zukunft

    • Ist das so? Freunde von uns wohnen auf dem Land, idyllische Alleinlage umgeben von Feldern und Wäldern. Mobilfunkempfang gibt es dort quasi nicht, da das Grundstück in einer Senke liegt (ab und an 2G, wenn man das Telefon in ein Fensterbrett legt). Sie bekommen von der Telekom gerade mal ISDN und daran wird sich auch nichts ändern, es sei denn, sie bezahlen den Ausbau selbst (fast zwei Kilometer).

      Beide sind selbständig bzw. Freiberufler und nun haben wir schon etwas länger Corona – da erscheinen mir 99€/Monat nicht wirklich viel um von zuhause arbeiten zu können, statt jeden Tag sinnlos 30km (einfache Strecke) ins eigene Büro fahren zu müssen, wo man dann auch allein sitzt, weil die eigenen Mitarbeiter im HO bzw. Kurzarbeit sind.

  • Super sache… für den Schnapper von NUR 99€ im Monat (und ich dachte die deutschen Provider sind unverschämt), Hilfe ich mir Satteliten Internet, wo bei Schneefall und Starkregen gerne mal keine Verbindung herrscht, wohingegen ich mit der Telefonleitung seit Jahrzehnten keine abbrüche und Probleme habe…
    Mag für Leute im Kongo toll sein, doch vermute ich, dass das auch wieder für mehr Frust statt Gewinn sorgt oder je nach Wetterlage schwankendes Internet.

    • Alles Vermutungen. Lass die Sache doch erst mal anrollen, bevor du unkst

      • Nein, keine Vermutungen. Ich hatte früher schon Internet per Satellit. Schneefall oder Starkregen beeinflussen die Stabilität der Verbindung enorm. Auch mit großen Schüsseln und perfekter Ausrichtung. Trotzdem eine gute Alternative für alle die sonst nur langsames Internet bekommen können.

      • Ihr braucht hier nicht zu vermuten. Die Probleme sind nicht vorhanden. Im Norden der USA setzen die Leute es aktuell bei starkem Schneefall und Sturm ein ohne Probleme. Warum funktioniert das? Die Schüssel ist beheizt und führt das Signal elektronisch über ein Phased-Array nach. Du schmeißt die Schüssel einfach auf das Schiefe Dach , schaust vorher mit der App kurz nach ob die Sicht nach Norden einigermaßen frei ist und den Rest macht die Schüssel selbst. Dauert 15 Minuten.

      • Das sind FAKTEN was die Physik her gibt!!! Mieses Wetter miese Verbindung, zugleich mieser Preis!

      • Ja aber geostationäre satteliten sind was anderes wie das starlink.
        Das sind technische fakten

      • Ich hatte früher schon ein Auto. Kauf ich nicht mehr. Viel zu langsam und unsicher… diese 35 PS und wenig knautschzone. Das will doch niemand

  • Stefan B. aus H.

    Reden wir nicht eigentlich über MBit/s statt über Megabytes/s?

  • Ich finde das Projekt immer noch unglaublich…..vorallem in welcher Geschwindigkeit Elon das durchgezogen hat. Wer hätte sich das vor ein paar Jahren träumen lassen?
    Für Leute in der Stadt macht das natürlich wenig Sinn….Ich bleibe da natürlich im Kabelnetz.
    Wenn man aber irgendwo auf dem Land wohnt und mal gerade 6Mbps oder gar nichts bekommt, ist Starlink mit Sicherheit ne super Alternative.

    • Richtig. Sogar hier 10km entfernt von einer Landeshauptstadt gehen grad mal so 1-2 Mbit. Glas soll (Mit Glück) irgendwann in 2-3 Jahren kommen da die älteren hier nicht einsehen warum investiert werden sollte.

  • Woher kommen die Zahlen im Text, die von 400-1200 Mbit/s reden?

  • Up- und Downlink symmetrisch? Ist man damit ortsgebunden oder kann man damit nach belieben durch die Weltge´schichte wandern. Die Mobilität des ganzen mal außen vor gelassen. Und wieviel Strom verballert das ganze verglichen mit DSL oder Kabel?

  • @Thohow
    Du hast nicht wirklich 130W auf das ganze Jahr überschlagen?
    ich würde das eher so werten
    >45w Heizung (läuft wohl nur wenn notwendig)
    <45w Elektronik, Rest reserve für "Kaltstart" (zugeschneit in der Ferienhütte)

    also (geschätzt) im Jahresmittel <60w somit deutlich weniger als 340€.
    eher 10-12€ im Monat

  • LOL. Die meisten hier haben keine Ahnung von was sie reden.

    „99€ ist viel zu teuer. Da hol ich mir lieber Kabel für 40€.“

    Starlink ist nicht für Ballungsräume (Stadt) sondern Land gedacht. Hat eh begrenzte Bandwith pro Zelle. Je ländlicher desto besser.

    „Hatte schon mal so nen Satelliten Ding auf dem Dach und hat nicht funktioniert. Kann nur abraten.“

    Starlink kann man nicht mit existierenden Satelliten Anbietern vergleichen da in VLEO statt in GEO.

  • Habs bestellt, da bei mir im Ort nur DSL mit 6Mbits im Download und 2 Mbits im Upload anliegt (lange alte Kupferleitung).
    Telekom nur 2G, O2 kein Netz und Vodafone LTE sehr schwach (8 Mbits down und 2 Mbits up. Starlink würde bringt mir deutlich mehr Leistung.

  • Michael Wilhelmi

    Herr Musk läutet gerade das Ende der Telekommunikationskonzerne in ihrer heutigen Form ein und keiner merkt‘s.
    Kostet in 6 Jahren nen Zwanni und ist im Gigabit-Bereich.
    Wann kann ich Aktien kaufen?

  • Tolle Sache auch für die NSA, wenn dadurch Internetverkehre wieder zunehmend über die USA geroutet werden. Gerade abgelegenere Orte wie Gebirge in Afghanistan oder Nomadenlager in der Sahara dürften dort von Interesse sein.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30015 Artikel in den vergangenen 7076 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven