ifun.de — Apple News seit 2001. 20 453 Artikel
Premium-Gebühr fällt weg

Instapaper ab sofort komplett kostenlos

Artikel auf Google Plus teilen.
15 Kommentare 15

Der Später-Lesen-Dienst Instapaper überrascht mit der Ankündigung, dass die bisher kostenpflichtigen Premium-Funktionen fortan für alle Nutzer kostenlos bereitgestellt werden. Dazu zählen neben dem Verzicht auf Werbung Funktionen wie die Volltextsuche über die gespeicherten Artikel oder die Option, Notizen in unbegrenzter Anzahl zu speichern sowie eine „Send to Kindle“-Funktion.

Instapaper

Die Gebühr für diesen Leistungsumfang betrug bislang 3 Dollar pro Monat bzw. 30 Dollar pro Jahr. Abonnenten, die im Voraus bezahlt haben, sollen eine entsprechende Rückerstattung erhalten.

Die Änderung verblüfft, da die Finanzierung für Erhalt des Angebots von außen gesehen damit komplett wegfällt. Im August wurde Instapaper von Pinterest übernommen und es wäre verwunderlich, wenn die Foto-Community damit keinerlei kommerzielle Interessen verbunden hätte. Instapaper-Nutzer äußern sich daher teils beunruhigt mit der Frage, ob sie zukünftig das Produkt seien, mit dem Instapaper bzw. Pinterest Geld verdiene.

Laden im App Store
Instapaper
Instapaper
Entwickler: Instapaper Holdings, Inc.
Preis: Kostenlos
Laden
Dienstag, 01. Nov 2016, 18:36 Uhr — Chris
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Stefan B. aus H

    Niemand hat die Absicht, mit Nutzerdaten Geld machen zu wollen.
    Facebook, Pinterest und Google in ihrem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf.

  • Ab wann genau? „fortan“ heißt für mich eigentlich von JETZT an… Die InApp-Käufe sind allerdings nach wie vor aktuell.

    • Premium ist doch standardmäßig aktiv. Geh einfach mal in die Instapaper Einstellungen.

    • Tut nichts zur Sache

      Und diese InApp-Käufe sind seit einigen Stunden für alle Nutzer kostenlos freigeschaltet

      • Ähm, … nein!

      • Doch, wie von geisterhand ist PREMIUM aktiv!

      • Die inapp Käufe sind aber trotzdem nicht gratis – d.h. Das ist wohl eher eine temporäre Sache die jederzeit wieder eingestellt werden kann (wird?) sonst hätte man die inapps ja gleich abschaffen oder kostenlos machen können. Es scheint aber durchaus weiterhin differenziert zu werden wer kauft und wer gratis nutzt. Der Unterschied aktuell erschließt sich allerdings nicht.

  • Das bedeutet dann wohl, jeder zahlt von nun an mit seinen Daten!
    Tolles Feature!

  • Wie ist da der Vergleich zu Pocket?

  • Safari hat doch eine Leseliste. Klar ist sie nicht so aufgeräumt wie die Instapaper Oberfläche. Qber seitdem es sie gibt, habe ich Instapaper gelôscht.

  • Ich bin da auch rigoros vorgegangen. Wozu nutze ich eine Funktion weiterhin, wenn es sie schon als Onboard-Lösung gibt? Vor ein paar Jahren war noch mein Argument, einen Windows-PC zu haben, wo kein Safari unterstützt wird.

  • Es gibt grundsätzlich nichts kostenloses. Zahlen tut man so oder so.

  • Will bei der Anmeldung zu FB in meinem Namen posten. Nein Danke und gelöscht…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20453 Artikel in den vergangenen 5698 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven