ifun.de — Apple News seit 2001. 31 262 Artikel

Preiserhöhung inklusive?

iMac: Redesign orientiert sich am Pro Display XDR

39 Kommentare 39

Das aktuelle Industriedesign des iMac ist seit Apples letzter Design-Änderungen 2012 in Aluminium gemeißelt – zählt man allerdings auch die ersten Alu-Modelle des populären Desktop-Macs zur aktuellen Design-Sprache hinzu, dann hat sich der iMac seit geschlagenen 14 Jahren so gut wie nicht verändert. Eine Durststrecke, die demnächst vorüber sein soll.

Pro Display

Apples Pro Display XDR

Apples iMac steht vor der größten Design-Veränderung seit 2012, als das Unibody-Modell durch die Bauform abgelöst wurde, die dem iMac (unter anderem durch den Verzicht auf ein optisches Laufwerk) ein dünneres Kinn spendierten.

Weiterhin in zwei Ausführungen erhältlich

Das neue Modell, so berichten es mit den Vorgängen vertraute Personen, soll sich hingegen an Apples Mac Pro-Monitor, dem Pro Display XDR orientieren und so vollständig auf das Alu-Kinn verzichten, das lange Zeit als Erkennungszeichen des iMac galt und immer noch gilt.

Zudem soll sich Apple auch von der runden Rückseite verabschieden und wieder auf ein flaches Modell des All-in-One-Rechners setzen, das ebenso wie die derzeit erhältliche Ausführung mit 21,5 und 27 Zoll in zwei Varianten angeboten werden soll.

Timeline Of The Product Apple IMac

Giulia Piccoli Trapletti | DensityDesign Research Lab

Der neue iMac wird sich dabei nicht nur äußerlich, sondern auch im Inneren drastisch von seinen Vorgängern unterscheiden. So wird das neue Modell erstmals auf Apples selbst gestaltetet M-Prozessoren setzen, die bislang nur im MacBook Air, im MacBook Pro und im Mac mini verbaut wurden.

Preiserhöhung inklusive?

Unklar ist, wie stark der Verkaufspreis des iMac unter dem Design-Wechsel zu leiden haben wird. So kostet allein der Standfuß des Pro Display XDR, der den einfachen Wechsel vom Quer- zum Hochformat gestattet, satte 1.099 Euro. Zum Vergleich: Den günstigsten 21,5-Zoll iMac gibt es bei Apple bereits für 1.299 Euro.

Seit der Einführung des farbenfrohen iMac G3 1998 hat der Desktop-Rechner sechs signifikante Design-Änderungen mitgemacht, die Giulia Piccoli Trapletti übersichtlich in der eingebetteten Zeitleiste skizziert hat.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
18. Jan 2021 um 07:58 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    39 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31262 Artikel in den vergangenen 7276 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven