ifun.de — Apple News seit 2001. 30 395 Artikel

Über 100 Screenshots

Im direkten Vergleich: macOS Catalina vs. macOS Big Sur

45 Kommentare 45

Der in Kopenhagen ansässige Interface-Designer Andrew Denty hat sich durch die erste Beta des nächsten Mac-Betriebssystems macOS Big Sur geklickt, währenddessen zahlreiche Bildschirmfotos geknipst und stellt diese hier den korrespondierenden Screenshots aus macOS Catalina gegenüber.

Launchpad Big Sur

Der App-Starter „Launchpad“

Dank der Fleißarbeit könnt ihr euch in Dentys persönlichem Blog einen visuellen Vergleich von macOS Catalina und macOS Big Sur zu Gemüte führen und die neue Interface-Ästhetik in über 100 gegenüberstellenden Grafiken selbst bewerten.

Wie gefällt der neue Anstrich? Bereitet sich Apple aus Macs mit Multitouch-Monitoren vor? Leidet die Informationsdichte? Wirkt macOS Big Sur frischer? Fragen, die sich wahrscheinlich erst nach einem halben Jahr mit der finalen Version von macOS 11 beantworten lassen, die von Andrew Denty zusammengestellte Bilder-Galerie gestattet aber zumindest schon eine tendenzielle Kurzbewertung.

Finder Big Sur

Der Finder

Mit Dank an Mario!

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
07. Jul 2020 um 14:00 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Nutze die Beta auf einer externen SSD bereits mit all meinen Programmen im Alltag…bisher sind mir wirklich erstaunlich wenige Bugs aufgefallen, was ich sehr begrüße. Das neue Design ist nur eines der Features, über die ich mich wirklich freue :)

  • Alleine aufgrund der Screenshots aus eurem Artikel finde ich, dass die Übersichtlichkeit deutlich verbessert wurde.

    • Sehe ich auch so. Das sieht man vor allem bei den App Icons im Launchpad deutlich!

    • Sehe ich anders. Wurden ma wieder viele Fehler gemacht und mit Best Practice gearbeitet. Beispiel: Bei der Findder Ansicht mit dem Foto wird der Ordnername nciht mehr zentriert dargetsellt, sondern nun links vom Fenster, auf selber Höhe mit den Icons. Was passiert also wenn die Bezeichnung nicht so kurz ist wie im Screenshot? Was passiert beo längeren Ordnernamen? Ausgepunktet? Na dankeschön auch. Auch die Icon Reihe rechts finde ich chaotisch und unruhig. Die Zugehörigkeit ist mir nicht mehr so klar wie vorher. Keinerlei Abgrenzungen.

      • Bei der Finder-Ansicht passen zwei Zeilen an Text unter den Ordner, ohne, dass da direkt gepunktet wird. Du kannst die Ordner also vernünftig benennen. ;)

      • ähhh….Beta?

        Melde es und mecker nicht rum.

      • Kevin das meine ich nicht. Gehe auf die Website, dann auf „Finder and Preview“. Zweite Reihe, mit dem großen Vorschaubild und den vielen Thumbnails darunter. Ganz oben im Fenstertitel, neben den links/rechts-Pfeilen steht „100MSDCF“. Dieser Titel beschreibt den übergreifenden Ordnernamen. Aber was sehen wir wenn da nun als Ordnernamen folgendes steht“ „20200707_Projekt_Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung“? Zweizeilig? Bitte nicht, das wäre ja noch viel schlimmer.
        Ich kann dir sagen wie das aussieht. Gehe einfach zur vierten Reihe. Dort wo die Suche gezeigt wird. Hier wird „Searching „Big Sur…“ ausgepunktet. Bravo, welche Nutzerfreundlichkeit. Danke Apple.

      • @Wolle Was hat das mit Beta zu tun? Du siehst doch selber, dass hier kein Platz mehr dafür ist? Glaubst Apple wird jetzt die Icons weglassen? Das ist schon so bewusst gewählt und kein Bug.

      • Das von lorem.ipsum beschriebene Problem ist schon hier im Artikel in dem zweiten animierten Screenshot zu sehen. Der Name wird abgeschnitten, es ist nur ‚Searching Big Sur…‘ zu lesen.

        Dabei ist das Fenster schon breiter gezogen und die Toolbar Icons sind nicht mehr alle zu sehen.

        Und dazu ist das ganze noch weißer als sowieso schon.

        Also der Finder ist eine deutlich Verschlimmbesserung, die Übersicht leidet doch sehr.

  • Fragen an diejenigen, die Big Sur bereits installiert haben:

    Mir ist aufgefallen, dass im Finder das Ordnersymbol neben der Bezeichnung ganz oben weggefallen ist. Dieses Symbol lässt sich ja nutzen, um zB Pfade in einen Öffnen-Dialog zu kopieren, oder Dateien in Mail einzufügen etc.
    Ist dies nun wohl nicht mehr möglich? -.-

    Ansonsten finde ich das Design tatsächlich frisch, verstehe nur nicht, wieso die iOS Icons nicht komplett übernommen wurden (ich kenne die Argumentation, verstehe es aber dennoch nicht)

    Und was mir im Über diesen Mac-Fenster auffällt: der freshness scheint etwas Kontrast gewichen zu sein. Ich hoffe, dass man im Alltag nun nicht länger braucht um zu erfassen, wo man klicken kann und was aktiviert ist

  • Dieses uralte Mail-Icon werde ich vermissen

  • Es wirkt frischer aufgeräumter und geradliniger, was mir bisher gefällt. Allerdings die Icons komplett an iOS anzupassen finde ich etwas zu flach und langweilig, klar die Bedienung mehrerer Geräte wird hier vereinheitlicht und für viele intuitiver.
    Ich habe dabei auch das Gefühl, das Apple hier doch auf einen Touchscreen oder auch etwas ähnliches hinarbeitet.
    Jedoch hoffe ich, dass hier nicht wieder etliche Funktionen zum Opfer fallen.
    Meine Frage stellt sich schon seit 2 Jahren, warum macht Apple nicht den pencil mit dem Trackpad am Mac kompatibel – schwups bräuchten einiege kein Touchdisplay mehr fürs zeichnen und für grafiker etc wäre es ein Grund mehr einen Mac zu kaufen.

    Macht doch wieder mal eine Umfrage, wie wir das ganze finden…
    Ist immer interessant

    • Das mit dem Pencil am Mac frage ich mich auch. Wär super! Vielleicht kommt das ja noch…

    • Fürs ernsthafte Arbeiten sind die Trackpads im Vergleich zu selbst günstigen Grafiktablets einfach zu klein.

    • Aus Erfahrung kann ich dir sagen dass das TouchPad dafür zu klein ist um darauf auf Dauer zu zeichnen. Und dafür hat Apple ja das verbinden deines iPads mit dem Mac eingeführt was bei uns zum Austausch viele Wacoms Grafiktabletes geführt hat. Dazu bist du dadurch wesentlich mobiler :)

      • Vielleicht auch mal etwas weiter denken? Wir reden hier immerhin von dem mal innovativsten Unternhemen der Welt. Apple könnte den gesamten unteren Bereich als Trackpad/Mini-Ipad definieren. Asus hat es schon gemacht. Aber zu viel Innovation für Apple, schliesslich haben die ja schon die verkrüppelte Version davon Namens Touchbar, die nichts halbes und nichts ganzes ist.

      • [at]Platzhaltertext

  • Die große Frage ist, kann man im neuen Finder die Symbolleiste anpassen und weiterhin „Symbol + Text“ anzeigen lassen? Ohne Text wäre ja so eine Leiste so oder so suboptimal.

  • Ich finde Apple müsste noch konsequenter mit den App Icons sein. Wenn ich im App Launcher mir das Icon für die Einstellungen ansehe oder im Dienstprogramme-Ordner, dann müssten da verschiedene Icons ähnlich aussehen wie unter iOs, sprich mit den runden Ecken. Es ist allerdings derzeit ein MischMasch aus beidem. Ich hoffe die finden dahingehend noch eine Grafik, ansonsten haben wir ja mit der beta genug Zeit denen derartiges zu melden.

  • Gibts im neuen Finder die untere Statusleiste mit dem Größen-Slider nicht mehr?

  • Ist natürlich Geschmacksache, aber mir ist das alles viel zu bunt und erinnert mich mehr an eine „kindgerechte“ Benutzeroberfläche als an ein professionelles Betriebssystem.

  • Optik ist ja schön und gut, aber was ist mit der Performance?

  • Auf dem ersten Bild in eurem Beitrag sieht man, dass die Icon einheitlicher sind, weil die Grundform nun immer die selbe ist.
    Und bei dem Finder Bild finde ich, dass es deutlich moderner aussieht.

  • Mir gefällt das neue Design sehr gut. Es wirkt nun alles einheitliche und strukturierter. Gerade die Seitenleisten und deren Zwillinge dann auf dem iPadOS finde ich sehr angenehm zum arbeiten.

    Auch wirkt das System mal ordentlich aufgeräumt. Das neue kontrollcenter ist genial und auch die neuen Töne sind wirklich überraschend aber dann angenehm.

  • Ein guter Weg, da ich die Sinnhaftigkeit von runden Icons nie verstanden hatte. Auch auf der Watch verstehe ich es einfach nicht. Eckiger Screen mit runden Icons. Aber dennoch war Apple auch hier nicht konsequent genug, was man am Kontake-Icon gut sehen kann. Warum die Register die nicht als Einheit zum gesamten Icon passen? Oder bei Vorschau die Lupe, die sich wenige Pixel herausdrängt? Gleichzeitig aber das lieblose Nachrichten-icon. Hier finde ich die Schatten übrigens zu stark überzeichnet, genauso bei Facetime. AUch hier vermisst man die Einehitlichkeit. Während andere Icons keine schwebenden Elemente aufweisen wie die Note bei Music (innerer Schatten), fragt man sich wieso eigentlich dieser Mix? Apple verliert sogar bei den wenigen Icons scheinbar den Überblick und bekommt eine Kontinuität nicht rein. Und wenn das Kontakte-icon einen haptischen Block zeigt, wieso zeigt dann das Mail Icon nicht einfach einen haptischen Briefumschlag? Wozu dieser Rahmen drumherum. Für mich mehr als unlogisch.

  • Ei, ei, ei. Jetzt erst die Pdf-Ansicht in der Vorschau gesehen. Die Darstellung der Dateibezeichnugn ist ja mal schlecht umgesetzt. Wirkt gequetscht, so als hätte man keinen Platz gehabt. Vorher war e sviel besser. Und hier ist das Such-icon plötzlich nicht „nur“ ein Icon, nein, hier auch wieder mit Suchfeld. Inkonsistent, mal wieder.

  • Ach herrje. Bei Systemeinstellungen geht das Glocken-Icon und die das Lupen-icon ja mal gar nicht. Zu plastisch. Und so trist-grau. Was haben die hier eigentlich neu designed? Wo ist bitte die Einheitlichkeit? Wenn ich es neu mache, dann doch richtig. Das Festplatten-Icon sieht ja immer noch aus wie vorher. Warum überhaupt noch solch ein Icon im SSD-Zeitzalter? Alte Zöpfe abschneiden aber hier noch mit der Steinzeit-Keule wedeln. Sound Icon nun mit Ringen? Autsch. Das tut mal wirklich weh. Screen-Time Icon ist auch ein Rückschritt zum vorherigen. War das eine ABM Maßnahme für einen Praktikanten? Oder einem Berufseinsteiger der sich mal austoben durfte? Hier ist ja überhaupt keine Design-Regel zu erkennen.

    • Man kann sich das Leben natürlich besonders schwer machen…

      • Mein lieber ROP. Das ist ja wohl keine Frage der Lebenseinstellung. Setze dich mal mit UX auseinander. Es kommen doch immer Argumente dass Apples Öko- System so einheitlich ist und darum alle gegen Android und Co sind. UX/UI ist ein wesentlicher Bestandteil von Effizienz. Vereinheitlichung trägt nämlich dazu bei, dass jedes Straßenschild gleich aussieht und einer Regel folgt wo sich Designer sinnvolle Gedanken gemacht haben. Denk doch auch mal an die Menschen mit HandiCap. Apple hebt die ja immer so hervor, aber die Lesbarkeit des Titels in der Vorschau-App ist ja wohl ein graus. Auch die starken Kontraste durch die weißen Flächen sind nicht förderlich für die Augen. Jeder der viel Texte auf einem weißen Screen lesen muss weiss das. Darum hat sich auch das iPad als Lese-Tablet nicht durchgesetzt. Aber deine Aussage zeigt nur deutlich, dass du von der Marterie weit weg bist. Hauptsachse so schön bunt, ist ja schliesslich von Apple. Nicht wahr?

      • Mein lieber Platzhalter, meine Meinung zeigt deutlich, dass ich mich privat mit anderen, echten Problemen beschäftige. Und ich bin ganz gewiss nicht weit weg von der Materie. Ich habe sie bis vor Kurzem sogar noch gelehrt. Nur neige ich dazu, mich privat nicht über die Arbeit anderer so „differenziert“ zu echauffieren. Barrierefreiheit sollte natürlich nicht vernachlässigt werden. Und ich gebe dir sogar in mehr oder weniger allen Punkten recht, aber mich hat in zwanzig Jahren noch kein einziges iOS oder macOS (OS X) in meiner Arbeitsweise eingeschränkt. Und wie gesagt, ich halte es für völlig übertrieben, diese ganzen Details so verbissen zu kritisieren. Insofern ist das durchaus eine Frage der Lebenseinstellung. Mir würde im Leben nicht einfallen, meine Energie und Zeit in all diese negativen Kommentare zu investieren – vor allem nicht bei dem Thema. Das mag in meinem Berufsleben anders zu sein, aber wir sind ja alle privat hier. Die ganze Überheblichkeit in deinen Texten ignoriere ich einfach mal…

  • Beim Screen Netzwerk haben sie es gut hinbekommen. Hier sieht es Einehitlich und besser aus als vorher. (Nur auf die Icons bezogen)

  • Schwierig zu mögen bei direktem Vergleich

  • Mir ist nie aufgefallen wie eingestaubt MacOS aussieht…das wird einem erst bewusst wenn man jetzt dieses schicke Big Sur sieht :-) Ich freu mich riesig drauf!

  • Aufgeräumter, weniger, frischer und es sieht genau so billig und einfach aus wie so manches Linux UI.

    Es erstaunt mich sehr wie einfach die meisten von ein paar netten Screenshots zu beeinflussen sind.
    Runde Ecken hatten wir auch schon mal … absolut nichts neues bei dem man unruhig werden müsste.

    Mich würden viel mehr die inneren Werte interessieren als die Marketing-Schminke auf der Oberfläche.

    Screenshots der UI ihaben ungefähr die Aussagekraft über ein os wie eine Folge Spion vs Spion aus einem MAD-Heftchen.. Könnte auch in schwarz-weiß sein.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30395 Artikel in den vergangenen 7138 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven