ifun.de — Apple News seit 2001. 20 632 Artikel
   

HomeWizard: Preislich attraktive und flexible SmartHome-Lösung mit iOS-Anbindung

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

Ähnlich wie beim Thema Fitness tummeln sich auch im Smarthome-Bereich immer mehr Anbieter, die als Alternative zu flexiblen, aber nicht immer anwenderfreundlichen Bastellösungen Komplettpakete für den schnellen Einstieg ins Thema anbieten. Platzhirsch ist hierzulande sicher RWE Smarthome, allerdings sind die Komponentenpreise hier außerhalb von Sonderaktionen nicht von schlechten Eltern. Als günstigere Alternative mit mehr Komponentenvielfalt will sich nun das aus den Niederlanden kommende System HomeWizard auch hierzulande positionieren.

zentrale

Zum Einstieg müsst ihr allerdings auch bei HomeWizard etwas tiefer in die Tasche greifen. Die verschiedenen Starterpakete inklusive Zentrale gibt es ab 239 Euro. Dafür erhaltet ihr dann zum Beispiel eine Steuereinheit sowie drei Zwischenstecker, eine Fernbedienung und ein Thermometer. Beim Zukauf von Komponenten zeigt sich HomeWizard aber deutlich günstiger als die große Konkurrenz, die Einzelgeräte kosten dann nur die Hälfte oder gar ein Drittel der vergleichbaren RWE-Produkte. Zudem bietet HomeWizard auch Geräte an, die wir bisher im RWE-Programm vermissen – beispielsweise Wettersensoren oder eine IP-Kamera.

Interessant macht das System darüber hinaus die Möglichkeit, gängige Haustechnik wie beispielsweise Jalousiesteuerungen von Somfy direkt zu integrieren. Eine Übersicht weiterer kompatibler Hersteller findet ihr hier.

home-wizard-schema

Gegenüber der RWE-Lösung ebenfalls für viele Nutzer ein Vorteil ist die Möglichkeit, das System komplett lokal aufzusetzen und zu betreiben. RWE benötigt zumindest zur Installation und Konfiguration eine Verbindung zu den Servern des Energiekonzerns, HomeWizard funktioniert laut Herstellerangaben auch komplett lokal im heimischen WLAN. Wer will, kann dann noch die Möglichkeit der Fernbedienung per iOS- oder Androidgerät aktivieren, und zwar ohne Mehrkosten. Dafür läuft der Datenverkehr dann wie bei anderen Anbietern auch über die Internetserver von HomeWizard.

Die Steuerung des Systems erfolgt entweder über die zum System gehörenden Funkfernbedienungen, über einen Webbrowser oder über die für iPhone, iPod touch und das iPad optimierte HomeWizard-App. Darüber lassen sich dann beispielsweise auch Push-Nachrichten zu bestimmten Ereignissen aktivieren, beispielsweise wenn die Rauchmelder anschlagen, es an der Tür klingelt oder ein Bewegungssensor anschlägt. In Kombination mit der verfügbaren IP-Kamera kann man sich dazu gleich noch ein Live-Bild aufs iOS-Gerät streamen lassen.

app-screens

Alles in allem macht HomeWizard einen runden Eindruck. Einzig solltet ihr darauf achten, dass es hier bislang keine dedizierten Heizkörperthermostate gibt. Wer also vor hat, seine Heizkörper ebenfalls zu regeln, muss entweder auf eine Alternative ausweichen oder abwarten – eine dementsprechende Erweiterung der Produktlinie soll noch in diesem Jahr stattfinden.

HomeWizard ist hierzulande seit Ende letzten Jahres auf dem Markt. Wir haben auf jeden Fall vor, die in den Niederlanden bereits etablierte Lösung noch einem ausführlichen Test zu unterziehen.


(Direktlink zum Video)

Montag, 13. Jan 2014, 12:13 Uhr — Chris
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Da freue ich mich mal auf den Test und bei einem gutem Ergebnis auf die Heizkörperthermostate

  • ach_du_grüne_neune

    Das ist ja echt lustig das Video. Wenn das so alles funktioniert, dann wird das mal getestet.

  • Mal schauen ob es EQ3 HomeMatic das Wasser reichen kann.

    • Eher nicht… HomeMatic ist unendlich erweiterbar mit hunderten Sensoren und Aktoren.

      • Habe auch seit Ende letzten Jahres mein SmartHome mit HomeMatic begonnen. Bin super zufrieden! Optisch könnten die Geräte zwar etwas moderner daherkommen, allerdings sind sie in Funktion, Erweiterung und Reichweite unübertroffen!

  • Weiß jemand, ob man dort auch das Rademacher-System mit integrieren kann?

  • Schaut euch mal Qivicon an; Basispaket mit 4 Geräten nach Wahl + App + Basisstation für 299€ und Zusatzkomponenten kriegt man im Netz für unter 20€.

    Bin ich super zufrieden mit :)

  • Ich bin mit max! zufrieden. Ist die Technik von RWE nur günstiger. Dazu fürs Licht und Steckdosen funkSchalter von technotrend und nen harmony Hub zur iphone Steuerung.

  • Vielleicht wäre auch das Gigaset Elements eine Alternative?

  • Ich habe da einfach folgende Bedenken:

    Leider schon zu oft erlebt, da wird eine neue Version auf dem Markt geworfen und die zuvor gekaufte wird nicht mehr beachtet. Anbieter meldet Insolvenz an usw.

    Selbst bei meiner Sony Airplay Anlage habe ich seit 2 Jahren Fehler in der Software. Letztes Update 1 Jahr her.

    Wenn ich jetzt mein ganzes Haus aufrüsten möchte, könnte mir doch ggf. etwas ähnliches passieren ?

    • Das kann dir mit solchen proprietären System immer passieren. Daher sollte man auf gängige Standards setzen. Im Neubau geht ohnehin nichts über einen Bus System auf TP (twisted pair) Basis wie z.B. KNX.

    • In den Niederlanden ist HomeWizard schon seit ein paar Jahren am Markt und wurde seitdem stetig weiterentwickelt.

  • Also ich bin mit meinem RWE Smarthome sehr zu frieden. Bisher in der Wohnung verbaut:
    1 Zentrale, 5 Heizkörperthermostate, 2 Zwischenstecker, 5 Fenstersensoren, 1 Rauchmelder, 2 Wandsender, Email/SMS
    Stehe aber noch am Anfang!

  • Mein Favorit: TaHoma von Somfy :))

  • Kein Thermostat….

    Hausautomatisierung ohne Thermostat…

  • Also ich bin RWE Smarthome auch soweit erstmal zufrieden (bin erst seit 1 Monat dabei). Das einzige was mich stört ist, dass die Basis etwas zickig ist beim Anlernen neuer Geräte. Und wenn man was bei RWE reklamieren muss (defektes Gerät) dauert es über drei Wochen bis wenn man das Retourenlabel erhält.

  • In meinen Augen ist das alles nicht wirklich das Wahre. Es gibt so viel Potenzial, dass RWE und Co. nicht bieten. Smart Home ist einfach so viel mehr, als Heizung über App steuern oder Stromverbrauch sehen.
    Was ist mit Kombinieren von mehreren Geräten oder Einbindung von Webdiensten. Alles technisch möglich mittlerweile aber keiner der Großen macht den nächsten Schritt.
    Einzige Hoffnung sind kleine Startups, die es kaum schaffen ihre Idee auf den Markt zu bringen, weil niemand versteht, was eigentlich möglich sein sollte…
    Bsp. Homee (mit Crowdfunding schon gescheitert) oder PipesBox (noch in der Crowdfundingphase – wen es interessiert: http://www.startnext.de/pipesb.....ox)
    Ohne diese frischen Lösungen auf dem Markt wird Smart Home immer teuer oder beschränkt bleiben, zumindest wenn man ein benutzerfreundliches System sucht, für das man keine Programmiererkenntnisse haben muss…

  • Mich stört bei allen Lösungen, dass man für die Steuerung aus der Ferne immer auf irgendein Portal angewiesen ist. Ich suche eine Lösung. Die direkt über die Fritz.Box funktioniert. Verstehe nicht, dass AVM da noch nichts anbietet.

  • Ich habe jetzt seit längerem die Lösung von InterTechno, ist ziemlich günstig, hat endlos viele Zusatzkomponenten und lässt sich klasse kombinieren. Und im ernst: ihr WOLLT nicht immer NUR mit dem iphone die Geräte schalten, nervt nämlich irgendwann. Intertechno hat zusätzlich einfache Fernbedienungen in verschiedenen Ausführungen sowie Wandschalter, die man einfach irgendwo hin kleben kann. Es gibt auch Schaltbare E27 Lampensockel, Relais Usw. Ich verstehe nicht wieso man für drei Steckdosen mehr als 30 Euro ausgeben soll… Naja, mit dem iPhone schalte ich auch schon mal ganz gerne, aber eigentlich nur aus Jux oder zum angeben, oder wenn ich mal alle Fernbedienungen verlegt habe…

    • Der Homewizard kann Intertechno schalten und die Codes von den Fernbedienungen (Handfernbedienungen, Wandschalter etc.) lernen. Womit dann geschaltet wird kann man sich aussuchen. Öfter nutze ich die normale Fernbedienung ;)

  • Fritz.box 7270 oder höher ist ein muss für mich bei diesem Thema.
    In ser FritzOS ist bereits FHEM integriert, es gibt bereits SmartHome Komponenten von AVM.

    Ich nutze HomeMatic, da ein bidirektionales Protokol verwendet wird.
    Zum Steuern aus der Ferne verbinde ich mich per VPN mit meinem Hausnetz (super einfach aufzusetzen bei AVM Fritzboxen) und pocketControl HM App.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20632 Artikel in den vergangenen 5723 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven