ifun.de — Apple News seit 2001. 29 170 Artikel

Ortungsfunktionen mithilfe U1-Chip

HomePod Mini als Schaltzentrale für HomeKit-Automationen

67 Kommentare 67

So wie es aussieht, wird Apple im Laufe der für morgen angesetzten iPhone-Vorstellung mit dem Titel „Hi, Speed“ auch einen HomePod Mini ankündigen. Der neue Lautsprecher soll nur etwa halb so hoch wie das gegenwärtige Modell sein und mit 99 Dollar auch deutlich weniger kosten. Der im Februar 2018 vorgestellte „große“ HomePod ist bei Apple dreimal so teuer.

Homepod Und Homepod Mini Ifun De

Apple zielt mit der kleinen und günstigeren HomePod-Variante wohl nicht nur darauf ab, das Gerät in weiteren Haushalten zu platzieren, sondern wird besonders auch die Multiroom-Nutzung im Auge haben, also Ausstattung einzelner Haushalte mit mehreren HomePods. Verkaufsfördernd dürften hier nicht nur die Kompatibilität mit AirPlay 2, sondern auch integrierte Hub-Funktionen sein.

Von besonderem Interesse sind in diesem Zusammenhang die Einlassungen des Bloggers Jon Prosser, dessen Quellen zufolge sowohl der neue HomePod mini als auch ein künftiges Apple TV über ihre eigentliche Funktion hinaus auch als Hub für Apples Ultrabreitbandtechnologie „U1“ fungieren. Ultrabreitband öffnet die Tür für völlig neue Ortungs- und Automatisierungsfunktionen.

Apple stattet seine iPhone-Modelle bereits seit vergangenem Jahr mit Ultrabreitband aus und mit der Apple Watch Series 6 ist seit diesem Jahr erstmals auch die Apple-Uhr mit einem U1-Prozessor des Herstellers ausgestattet. Auch in den noch nicht von Apple angekündigten Kopfhörern AirPods Studio soll der U1-Chip verbaut sein.

HomePod Mini soll Personen erkennen

Apple setzt den Nahbereichsfunk über Ultrabreitband ein, um die Lokalisierungs- und Ortungsfunktionen der Geräte zu verbessern. Der Hersteller spricht dabei vom „räumlichen Bewusstsein“ seiner Geräte. Durch vom U1-Chip bereitgestellte Informationen wie Entfernung, Richtung oder auch eine eindeutige Kennung könnten Geräte wie der HomePod Mini dann beispielsweise nicht nur erkennen, dass eine Person einen Raum betritt oder sich dem Gerät nähert, sondern auch um welches Familienmitglied es sich handelt.

Auf Basis solcher Informationen, ließen sich dann vielfältige Automatisierungen anstoßen, Beispiele wären hier die Wiedergabe eines bestimmten Radiosenders ebenso wie das Aktivieren der Heizung oder bestimmte Lichtinteraktionen.

Vor diesem Hintergrund bleibt zwar sicher auch die akustische Leistung eines kleinen HomePod weiter spannend. Apple könnte unabhängig davon aber auch völlig neue Anreize dafür schaffen, möglichst viele Räume im Haus mit den Mini-Lautsprechern auszustatten.

Montag, 12. Okt 2020, 16:35 Uhr — Chris
67 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich kaufe mindestens einen pro Raum wenn der so kommt für den Preis.

    • Ich hoffe das der Bass nicht so nervig ist wie beim aktuellen Modell. Sonst werde ich auch diesen HomePod wieder zurückgeben

      • Wenn der Bass zu kräftig ist, kann man mal versuchen den Lautsprecher etwas umzustellen oder mit der Unterlage etwas zu Variieren. Gerade beim Bass ist die Position im Verhältnis zur Wand, und zu Zimmerecken relativ wichtig.

      • Du hörst sicher kein Techno :D

      • Dem kann ich absolut zustimmen. Sopranstimmen – Joan Baez – aus dem bisherigen HomePod empfinde ich katastrophal.

      • @Fahrrad: Ich habe den HomePod auf diverse Untergründe gestellt.
        Ich hatte den Eindruck das der Bass gerade bei niedrigen Lautstärken öfter mal „übersteuert“ (vermutlich das falsche Wort).
        Oder anders gesagt wenn man das Ding voll aufdreht sind die Hochtöner und und der Bass in einem ziemlich ausgeglichen Verhältnis zu hören. Wenn ich dann aber relativ leise -auf Stufe 2-3 – Musik im Hintergrund laufen hatte, hatte ich den Eindruck das der Bass irgendwo auf Stufe 5-7 hängen geblieben ist. Und zwischendurch kam dann auch immer mal wieder ein unerwartetes Dröhnen. Sehr nervig – der HomePod war eine einzige Enttäuschung für mich. Nach knapp 2 Wochen habe ich ihn wieder zurückgeschickt.
        Da der Tieftöner ein separater Lautsprecher ist frag ich mich auch nicht warum Apple einen nicht die Möglichkeit gibt diesen einzeln runterzudrehen.

      • Danke für diesen Kommentar. :-)
        +1*

    • Mach ich auch so, ich nehm aber noch 2-3 in Reserve. Falls einer kaputt geht oder n Raum dazukommt

    • Echt jetzt‽ Is ja n Ding mindestens einen pro Raum‽
      Boah, erzählt weiter von zuhause…

  • Hoffentlich kann dieser als Bridge für Bluetooth Geräte eingesetzt werden.

    Ich habe einen EveAqua im Vorgarten der nur aus der Küche erreicht werden kann. Dafür den Repeater von Eve oder ein extra großer HomePod war mir bisher zu viel Geld für die eine Aufgabe.

    • Ja, was sind schon 50 € für einen repeater gegenüber 100 € für einen Lautsprecher, der deine Forderung sehr wahrscheinlich gar nicht erfüllen möchte

  • Ist es nicht wichtiger wie das Ding klingt? Darüber hat noch keiner ein Wort verloren? Durch die Reduzierung der Größe werden wird der Mini „weniger“ klingen können als der Große.

  • Die Geheimdienste reiben sich bereits die Hände.

  • chicken charlie

    Denke eher mal das der bei uns für rund 129€ in den Regalen stehen wird.. Auf die 99$ kommen ja noch die Taxes..

    Oder Apple überrascht mich.. Ach lieber gar nicht darauf hoffen.

  • Mag ja kaufen wer will, aber jenseits der 60 ist das schon gespenstisch.
    Was ich in meiner Wohnung tue bleibt privat und braucht keine Automatisierung.
    Vielleicht empfiehlt mir Siri dann künftig die Scheidung weil ich mich im statistischen Mittel viel zu wenig mit meiner Frau im gemeinsamen Schlafzimmer aufgehalten habe, die falsche Beleuchtung eingestellt und auch noch eine wenig kompatible Musik zum Geschlechtsverkehr für diesen Raum gewählt habe.
    Alter Schwede – mir wird Angst und Bange bei dem Blödsinn

  • Verdammt, ich habe schon in jedem Raum einen großen stehen.

  • Im Wohnzimmer stehen die großen Brüder. Ich hol mir je ein Mini fürs Schlafzimmer und das Bad

  • Diese ganzen *möglichen* Anwendungsszenarien sind bei Apple doch reines Schlangenöl. Nach fünfunddrölfzig zugekauften KI-Spezialisten ist Siri immer genau so blöd wie eh und je. Der Homepod kann auf Deutsch nach wie vor keine Stimmen auseinanderhalten, was ihn im Mehrpersonenhaushalt zu einer reinen Jukebox degradiert. Die „Wir gehen aber viel sorgsamer mit euren Daten um“-Nummer verliert langsam sowohl an Reiz als auch an Glaubwürdigkeit. Ich sehe nicht, daß Apple diese Produktlinie qualitativ ernst nimmt. Statt das Heil in der Entwicklung mittelmäßiger Services zu suchen, in die man die Kunden durch Abschottung von Mitbewerbern sanft hineinschubst, könnte Apple ja mal zur Abwechslung wieder richtig geile Hardware erfinden. Imho.

    • Danke, genauso sehe Ich das auch. Der HomePod ist irgendwie nicht zu ende gedacht. Im
      Bereich Siri passiert irgendwie auch nichts. Mittlerweile sind andere Anbieter diesbezüglich meilenweit weg gegenüber Apple.

  • Ja super, soll ich den kleinen dann neben den die großen im Wohnzimmer stellen, damit ich da dann auch vom Ultraweitband profitieren kann? Warum gibt es nicht auch eine neue Version des geoßen?

  • Wenn sie doch nur mit „Spotify Connect“ laufen würden …

  • Ne Leute, ganz anders!
    Ich kaufe 6 Stück davon, wovon einer ein großer sein wird.
    Dann stelle ich die in alle Ecken meines Zimmers und einen unter meinem TV.
    Den 6. nutze ich nur für den Wums.
    So kann ich dann ein INTELIGENTES 5.1 System nutzen, weil:
    Die Dinger wissen ja wo ich sitze (Couch ist riesig) und der Sound wird immer genau dahin geleitet wo ich sitze.
    Ganz tolle KI ;)

  • Wer auch immer mich dann abhören will, der wird sich freuen.. Wird ins Bad gestellt, dann können die mir jeden Morgen beim abseilen zuhören :-)

  • Ich bin froh, dass es keine neuen großen HomePods geben wird. Habe letzte Woche 2 Stück, neu und original verpackt, für zusammen nur 405 € bekommen. Seit dem gehen in den letzten Tagen die Preise wieder rauf.

    • Da hast du echt Glück, diese Preise gibt es zur Zeit nur in den USA drüben. Das die Preise gerade wieder rauf gehen, ist mir auch aufgefallen. Liegen ja jetzt wieder bei knapp unter 300 für einen. Viel zu teuer, bedenkt man, das im Februar der Preis über Wochen bei um 240 € lag.

      • Habe die beiden aber hier gekauft, online über eine Preissuchmaschine. Sogar inkl. Versand. Hätte mir das wegen dem Zoll niemals im Ausland bestellt.

    • Tja, wenn der HomePod jetzt auch noch smart wäre als Smartlautsprecher. Nur Apple weiß, was sie mit der HomePod Produktlinie so vor hat. Derzeit frage ich mich wirklich, wofür man sich ein HomePod kauft. Smartspeaker geht anders und besser von anderen Herstellern.

  • Bin gespannt auf die Leistung der Mikrofone. Wenn diese mindestens so gut sind wie die vom großen Bruder, dann fliegt der große raus. Die Soundqualität ist mir einfach zu schlecht und ich nutze ihn daher aktuell nur als Mikro, da einfach viel zu basslastig und nicht einstellbar. Für Musik dann weiterhin erstmal SONOS.

  • und am ende wird es anders werden. wie oft wurde ein neuer homepod erwartet? ich weiss auch nicht wie gut prosser als quelle ist. wo er in einschlägigen ami foren teils als clickbaiter abgestempelt wird.
    ich würde sagen abwarten wie es wirklich wird als irgendwelche hoffnung zu haben was kommt und evtl. dann nichts wird

    • Ein neuer HomePod poppt genauso ständig immer wieder mal auf wie die AirPower und diese Airtags. Ich frage mich dabei immer, was machen Apples Entwicklungsabteilungen so die ganze Zeit. Der Outcome ist irgendwie übersichtlich.

  • Auf den HomePod Mini freue ich mich am meisten, da ist mir ein neues iPhone vollkommen egal.

  • Wenn das dann auch ein wlan router feature kommt wärs Ganz Top

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29170 Artikel in den vergangenen 6944 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven